Beiträge von RB

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    9-jähriges Mädchen: Mama, wann bekommst du ein Baby? (Sie möchte schon lange ein Baby-Geschwisterchen)

    Ich: Ich weiss es noch nicht. Ein Baby kostet eben auch viel Geld.

    9-jährige: Aber Mama du kannst doch ein Baby nicht kaufen.

    Situationskomik:


    3-jähriger autistischer Junge (Sprache auf dem Stand von einem 12 monatigen Kind) möchte unbedingt etwas von mir. Es dauert eine Weile bis ich verstehe was er möchte, da er meistens nur schreit (ohne Wörter) und nicht spricht, um zu kommunizieren. Endlich habe ich wohl das gemacht, was er wollte und er applaudiert und ruft "bravo". So Schön, dass ich gelobt werden, wenn ich das schreien endlich verstehe.#freu

    3-jähriger (sehr Sprechverzögert) sagt nun plötzlich wenn er Kaka in der Windel hat: "Umnenga Po", was von der lokalen Sprache auf Deutsch übersetzt "Wahlfisch-Kaka" heisst. Ich habe keine Ahnung wie er darauf kommt...#rolleyes

    9-jährige beharrt auf einem einzigen Weihnachtswunsch: Sie möchte endlich fake werden, nicht mehr echt sein und eine Zeichentrickfigur werden, so dass sie zu Elsa von Frozen gehen kann. Sie beharrt seit Tagen darauf und wird richtig empört, wenn ich nicht endlich mit Disney Kontakt aufnehme, so dass sie eine Zeichentrickfigur im Fernseh werden kann.

    Die 9-jährige hört immer wieder mal das Lied Butter von BTS im Radio und siegt jeweils mit:

    smooth like butter, like a criminal in the oven (es sollte heissen: smooth like butter, like a criminal undercover) - Ich habe keine Ahnung was der Kriminelle im Oven macht#confused

    Ach, mein armes kleines Achtjähriges, das doch noch so fest an den Nikolaus glauben möchte. Das vierjährige Schwesterchen hat befriedigt seinen Nikolausstiefel ausgeräumt und dann mit fester Stimme erklärt: "Ich glaub nich an den Nikolaus. Ich glaub, dass ihr das seid. Wenn wir ins Bett gegangen sind und tief und fest schlafen, dann tut ihr die Sachen da rein." Der Blick der großen Schwester, etwas ungläubig schockiert, es war klar, dass hier gerade eine weitere Entzauberung passiert ist...

    Jetzt sind nicht mehr viel magische Wesen übrig, Weihnachtsmann, Christkind und Osterhase sind schon weg, nur ein paar niedere Gottheiten gibt es noch wie die Zahnfee und den Weihnachtsengel. Mal schauen, wie lange noch.

    Das erinnert mich an unsere kürzliche Unterhaltung unserer Pflegekind. Ich glaube alle glauben noch mehr oder weniger an die Zahnfee, vor allem der 9-jährige Junge und kein Kind hat sich bis jetzt dagegen ausgesprochen. Die Zahnfee kam in den letzten Monaten sehr häufig für den 9-jährigen Junge, welche zurück zu seiner Familie ziehen darf, welche eine andere Sprache spricht als ich.


    Der 9-jährige Junge: Ich hoffe dort gibt es auch eine Zahnfee.

    Das 9-jährige Mädchen: Es gibt keine Xhosa (die Sprache welche bei seiner Familie gesprochen wird) Zahnfee, nur eine Englische Zahnfee.

    Von unserem Jüngsten, der kaum verbales Verständnis/Kommunikation hat, jedoch es liebt auswendig gelernte Sachen wie das ABC, Nummern und Wochentage aufzusagen.


    Mein = engl. mine

    Montag = engl. Monday


    Jedes Mal, wenn er nun ein Spielzeug/Essen oder jemand von uns möchte, schreit er "Monday".

    Unter anderem Sprechen wir Englisch Zuhause und ich finde das Wort "Prayground" der Kinder super:D


    13-jährige Vorpupertierende zu der 9-jährigen: "Jedes mal wenn du mich auf dem Pausenhof siehst, sagst du "hallo [Name]", dass nervt. Meine Freunde denken du möchtes immer damit angeben, dass du eine grosse Schwester hast."

    Die 9-jährige antwortet: "Dann sage ich halt von nun ab jedes mal "tschüss [Name]" wenn ich dich sehe."

    Naja, im haarlosen Gesicht und an den Extremitäten zumindest der Primaten ist doch dunkle Haut sichtbar. Das hängt aber mit ihrem Habitat zusammen, wo die Sonneneinstrahlung eben sehr stark ist.


    Soweit ich das auf die Kette kriege, ist die Wiege der Menschheit ja auch in Afrika, die ersten Menschen waren wohl alle dunkelhäutig. Die Anpassung erfolgte dann eben evolutionär durch die Ansiedlung in einem weniger sonnenintensiven Lebensraum.

    Das nehme ich auch schwer an. Die Frage hat uns total zum Lachen gebracht. Ich denke er hat gedacht: braune Affen haben sich zu dunkelhäutigen Menschen entwicklet und weisse Affen zu hellhäutigen Menschen, aber er konnte sich einfach nicht erinnern je weisse Affen gesehen zu haben.

    Zum Hintergrund: Wir sind eine Familie mit verschiedenen Hautfarben.

    Unser 9-jähriger: Ich habe eine ganz grosse Frage über damals als die Menschen noch Affen waren. Von wo kommen denn die weissen Menschen? Ich habe noch nie weisse Affen gesehen.

    Der Kleinste hat gerade das Wort "Bravo" gelernt und klatsch dabei jeweils eifrig. Kurz darauf pupst die Grösste und der Kleine applaudiert und ruft laut "Baaavooo"

    Wir sprechen über die Zwillinge, die die Kinder in der Schule haben.

    Der 8-jährige Junge: I would also like to have a twin.

    Ich: "Oh no thank you, one of you is enough, that would drive us crazy"

    Der 8-jährige: "But Mama, I can't even drive"

    Es fängt ja schon früh an....#blink#pfeif

    Der 8-jährige Junge beim Zuschauen beim Wickeln des 2-jährigen: Der hat aber einen grossen Penis!

    Einige Tage später, das 8-jährige Mädchen in der gleichen Situation: Der hat aber einen kleinen Penis!

    Oje, Preschoolmum - ich hab ja hier mit Schnüppchen ein reinkarniertes Eichhörnchen sitzen, insofern gab und gibt es hier vielerlei Komposita mit Eichhörnchen im Alltagssprachgebrauch - und da ist die Rektion immer ganz klar "für", nicht "aus". Drum bin ich gar nicht drauf gekommen, dass man... du weißt schon.

    Sohni hat sehr früh kapiert, dass die Tiere auf der Fleischpackung keine nette Deko sind und hat auch gerne mal mittem am Tisch (auch bei Einladungen oder im Restaurant) gefragt, welches Tier wir grade essen. Nicht unbedingt zur Freude mancher Eltern, deren Kinder dann verschreckt das Essen aufgehört haben "Mama, essen wir echt eine Kuh?" "Nein, der Junge verwechselt das, das ist doch Fleisch, das weißt Du doch!" "Aber der Junge hat gesagt das ist FLeisch von ner Kuh" "Ach nein, Kühe geben doch kein FLeisch, das weiß der Junge halt nur noch nicht. Fleisch kommt doch aus der Fabrik!" (spätestens hier folgte dann der bitterböse Blick an mich, dass ich nem so kleinen Kind - Sohni war noch nciht mal drei als er angefangen hat nachzufragen, dem konnte offenbar keiner böse sein - so grausame Wahrheiten sag.)

    Mit Tierfutter hatte er (außer Vogelfutter oder das Futter im Streichelzoo) noch nix zu tun zu dem Zeitpunkt, weshalb "Futter FÜR Tiere" nicht sein erster Gedanke war.

    Eines unserer Kinder ist eine ausgesprochene Fleischliebhaberin, so was wie Tierrechte und das Tiere auch Gefühle haben scheint ihr total egal zu sein in diesem Zusammenhang, Hauptsache sie hat ihr Fleisch. Sie ist sich jedoch bewusst, dass die Tiere dafür getötet werden und weiss auch von welchem Tier jeweils das Fleisch auf ihrem Teller ist. Letztens hat sie sich ernsthaft überlegt, warum eigentlich die ganze Mühe von Tier einfangen, töten, bearbeiten und kochen, sie könnte ja einfach einen Bissen vom lebendigen Tier nehmen das wäre viel einfacher (in ihren Augen ist, dass ja frei laufendes Fleisch).......

    Beim Homeschooling (8 jähriger): Oh Mama du möchtest immer, dass ich alles korrekt mache!


    Ja liebes Kind, so ist das!

    Hintergrund: Wir wohnen im südlichen Afrika und alle unsere Kinder sind lokale Pflegekinder.


    Kleinster ist ein ausgesprochener Tragling. Ich erkläre der Grössten (12-jährig), dass das natürlich ist und die meisten Kinder vor allem im afrikanischen und asiatischen Raum auf dem Rücken getragen werden. Nur in Europa, erkläre ich ihr, dass die meisten Kinder in teuren Kinderwagen herumgefahren werden die bis zu 2000 Euro kosten.


    Die 12-jährige völlig erstaunt: Krass, der Rücken ist doch gratis!

    Befreundetes Kind (6 Jahre alt): Wenn jemand stirb meinte die Mutter zu ihr, dass die Person nun im Himmel ist. Sie war aber auch schon an Beerdigungen auf dem Friedhof und nun sagt sie jedesmal, wenn sie an einem Friedhof vorbei fährt "Ahh da ist der Himmel!"

    Wir sitzen alle beim Abendessen am Tisch. Mein Mann und ich unterhalten uns ausgiebig, wem das älteste Pflegekind am ähnlichsten sieht.

    Ich: "Ich sehe total ihre Tante ihn ihr."

    Mein Mann: "Nein, ich sehe total ihr Vater ihn ihr." etc.

    Plötzlich ihr kleinerer Bruder ganz trocken: "Ich sehe nur meine Schwester Nudeln essen."

    Jüngstes Pflegekind mit 7 Jahren schaut in den Spiegel und verkündet: "Super jetzt habe ich alles was man im Leben braucht!" Auf meine Nachfrage, was dass den sei, meinte sie: "eine Brille und Haare".


    Sie hat erst gerade eine Brille bekommen und wir haben nun das erste Mal lange Haare beim Friseur machen lassen (sie hat Afrohaare).