Beiträge von Baobab

    Gartenprinzessin Ich möchte keine Lehrer*innen angreifen. Ich halte sehr viel von den Lehrer*innen, die meine Tochter unterrichten. Ich hoffe, dass es nicht so ankommt.


    Meine Probleme konkret: Es ist bisher in der Schule nicht richtig aufgefallen, dass meine Tochter (meiner Meinung nach zu große) Probleme mit der Rechtschreibung hat und da weiter geguckt werden sollte. Im Elterngespräch wurde es zum Halbjahr als "grenzwertig" bezeichnet und ich finde das besonders auffällig, da ihr sonst alles zufliegt. Da würde ich es gut finden, wenn darauf hingewiesen wird, dass es sowas wie LRS gibt und wo/wie man da weiter Hilfe bekommen kann. Außerdem finde ich die benutzten Materialien problematisch, da sie es in den Lupenheften z.B. natürlich hinbekommt die Worte mit Vorsilben richtig mit ver-, vor-, etc pp. zu schreiben, da es ja direkt darum geht und es oben drüber steht (sie kann es dann in einem anderen Kontext halt nicht anwenden). Ich habe noch keine Arbeitsmaterialien gesehen, wo man selbst entscheiden musste, wie ein Wort geschrieben wird. Auch scheint es bisher noch keinerlei Diktate gegeben zu haben, wo entsprechende Probleme wirklich auffallen könnten.

    Ich erwarte nicht, dass Lehrer*innen dann für entsprechende Hilfsmaßnahmen bereitstehen und verantwortlich sind, aber es sollte von der Schule aus qualifiziertes Personal dafür gestellt werden.

    Oh man, das ist wirklich zum Haareraufen. Von wem wird dieser Unterricht angeboten? Ich fürchte, sowas würde es bei uns in der Kleinstadt gar nicht geben...



    Wir haben gestern den Test vom Lernserver gemacht...von 45 Wörtern hat sie 19 richtig geschrieben #hmpf

    Und da sind Fehler drin, die ich eigentlich schon für behoben hielt. Im 10 Minuten Rechtschreibheft geht es ja als erstes um die Groß- und Kleinschreibung und da hat sie keinen einzigen Fehler gemacht bei den Karteikarten. Jetzt gleich 5 davon reingehauen. Ich dachte wirklich, dass diese Regel sitzt...allerdings kann ich auch nicht ausschließen, dass das eher ein Konzentrationsproblem als ein Rechtschreibproblem ist.

    Noch ist sie sehr motiviert und macht das gerne mit mir. Ich habe Sorge, dass das irgendwann umschlägt #hmpf

    Das hört sich super an. Ist das einmal in der Woche? Wie lange dauert eine Unterrichtseinheit?

    Und ihr habt eine entsprechende DIagnose und es wird nicht übernommen?

    Wir werden in den nächsten Tagen fertig mit den 100 Wörtern und der Test vom Lernserver liegt jetzt hier.


    murkel Du scheinst dich auszukennen, wenn ja: Welchen Test wähle ich denn sinnvollerweise, wenn das Kind jetzt Ende der zweiten Klasse ist, aber dank jahrgangsübergreifendem Unterricht in Mathe und Deutsch bei Klasse 3/4 mitmacht? Mir erscheint der 2/3 Test da etwas leicht und der 3/4 Test vielleicht passender?

    Kannst du da etwas zu sagen? Spricht irgendwas gegen den 3/4 Test? Sie ist sehr motiviert und es macht ihr Spass.

    1. Tschechisch (aus familiären Gründen)

    2. Französisch (ich finde diese Sprache vom Klang her ganz ganz furchtbar, kommt aber leider in sehr vielen Stellenanzeigen vor. Ein paar Schuljahre Französisch hatte ich, sprechen geht aber gar nicht mehr)

    3. Hebräisch (weil ich finde, dass es schön aussieht und schön klingt)

    murkel Danke fuer die Infos. Da werd ich mich auch mal umschauen.


    Wir sind sehr zufrieden mit dem 10-Minuten Heft. Es macht uns beiden Spass und ich werde definitiv noch den zweiten Teil kaufen. Das Kind laesst sich fuer solche Sachen zum Glueck leicht begeistern (sie hat heute extra ein falschgeschriebenes Wort in ihr Hausaufgabenheft geschrieben, damit es auf eine Karteikarte kommt) und die Merksaetze zu den Wortarten sind schon ganz gut drin und sie hat sie auch bei den Hausaufgaben benutzt. :)

    Ja, das Problem hab ich auch. Nach meinem Auslandsjahr in Spanien konnte ich keinen franzoesischen Satz mehr hinbekommen (in Franzoesich angefangen und unbewusst dann auf Spanisch gewechselt)

    Darf ich mal reinfragen: Mein Kind hat von er Schule aus die Detektivhefte und kann die Übungen auch relativ problemlos machen. Wenn sie dann aber einen freien Text schreibt, dann scheint da alles weg zu sein. Ist das normal? Könnten die 10-Minuten Übungen zusätzlich helfen? Und wenn ja, dann das für zu Hause, richtig?