Beiträge von Baobab

    #freu Ich nehme an, der Autohersteller wuerde das anders sehen.

    Was waere denn das Problem, wenn man nen Gruppe 2 Sitz vorne einbaut? Probleme mit der Versicherung im Falle eines Unfalls wahrscheinlich, oder?


    Super, dann is Reboarder hinten in der Mitte wohl platztechnisch die beste Option ( wenn wohl auch ein ziemliches Gefriemel beim Reinsetzen und Anschnallen :D

    Dass vorne nur bis Gruppe 1 geht, war auch ne blöde Überraschung für uns beim Blick in die Anleitung des Autos #hmpf


    Grad in der Anleitung vom Minikid geguckt: Der darf auch in die Mitte beim Astra, aber wie geht das mit dieser Erhöhung beim Auto? Stützfuss draufstellen? Wenn hinten zwei Sitze Gruppe 2/3 aussen sind und der Reboarder in der Mitte, dann ginge das eventuell mit dem Platz besser, weil "versetzt"...


    Stina82 Was habt ihr denn jetzt für eins?

    Ja, ich hab schon hinten zwischen den beiden gesessen. Eng, aber geht. Aber für den Beifahrersitz sind in der Autoanleitung nur Sitze bis Gruppe 1 zugelassen. Also Babyschale geht, Reboarder bräuchten wir dann einen ohne isofix, der auf Sitz 1 eingebaut werden darf bis Gruppe 1. Wir hatten mal den izi Combi x3 (da würde das ja alles zutreffen, aber ich hab bei meiner Suche keinen Shop gesehen, wo man die noch kaufen kann?)


    Ja, hinten in der Mitte sind laut Autoanleitung Sitze zugelassen (für alle Gruppen)


    Danke für den Maxi Cosi Hinweis. Da gibt es tatsächlich Sitze für Gruppe 2/3, die in der Mitte genutzt werden können. Da bliebe dann nur die Frage, ob zwei davon nebeneinander passen, wenn aussen dann ein Reboarder steht (in diesem Falle dann der Axkid, weil das Baby dann den Sitz vom Kleinen übernehmen würde). Von dem Diono Monterey würden nämlich nicht zwei nebeneinander passen.


    Viel Glück für eure Suche!

    Danke für deine Antwort, aber nein, wirklich helfen tut das nicht #freu


    Ich bin mit 1,80 weder besonders klein noch besonders schmal gebaut und ich passe hinten zwischen die Kinder...nicht super bequem aber für die Strecken, die wir fahren geht das. Das Auto ist innen drin also größer als man denkt. Hilft aber nix, wenn Sitze nicht für die Mitte zugelassen sind (ich hatte mal nach den joie Sitzen geguckt, weil ich gehört habe, dass die recht schmal sind, aber die gehen nur aussen)

    Hallo, wir haben einen Opel Astra J und ueberlegen grade ob/wie wir da drei Kindersitze unterkriegen.

    Fuer hinten sind auf allen drei Plaetzen Sitze aller Gruppen zugelassen, vorne nur bis Gruppe 1. Solange Nr. 3 in die Babyschale passt geht es: Baby vorne, ich hinten zwischen der Grossen im Diono Monterey und dem Kleinen im Axkid Minikid.

    Was, wenn Nr. 3 aus der Babyschale rauswaechst? Ich sehe grad nur zwei Optionen: Reboarder Gruppe 1, ohne Isofix, der auf dem Beifahrersitz genutzt werden darf (gibt es sowas?). Oder alle drei hinten, aber in welchen Sitzen? Der Reboarder von Nr. 3 muesste dann nach aussen und dann brauchen wir zwei Sitze der Gruppe bis 3 (der Kleine waere dann auch zwischen 4,5 und 5 und koennte in einen vorwaertsgerichteten Sitz wechseln), die nebeneinander passen und auf dem Mittelsitz genutzt werden koennen (also eher was schmaleres). Gibt es da was?

    Sonst bliebe ja nur neues Auto, was ich eigentlich verhindern moechte, da wir nur selten alle zusammen fahren und wenn nicht weit.

    Irgendwelche Ideen fuer Sitze, die ich mir anschauen koennte?

    Wir haben ja auch so eine ähnliche Situation und ja, es geht. Weil es gehen muss...besonders gut fühlt es sich aber nicht an für mich, weil ich es schade und ärgerlich finde, dass ich die Zeit gar nicht richtig geniesse und häufig einfach nur auf die Zukunft warte, wo es dann hoffentlich irgendwie besser/einfacher ist. Aber ich will doch auch die Gegenwart geniessen und nicht immer nur notdürftig eine Baustelle nach der nächsten flicken! #hmpf

    Viele Entlastungsmöglichkeiten fallen mir aber auch nicht ein. Eine Reinigungskraft, die zumindestens die Grundsauberkeit herstellt und beibehält vielleicht (wenn man es sich leisten kann)...aber sonst?

    Ich finde das schon sehr deprimierend, besonders da es ja ganz vielen so zu gehen scheint und "durchhalten" irgendwie keine befriedigende Lösung ist.

    Holly, nur zwei plus schwanger. Dafür nen Mann, der etwa 50 Stunden ausser Haus ist und ne Doktorarbeit, die bis Oktober abgegeben werden will. Deswegen schrieb ich auch, dass meine/unsere Kapazitäten da begrenzt sind. Damit geht es mir nicht um Spielbesuch an sich, da das Kind wie gesagt absolut unproblematisch ist. Es geht mir hauptsächlich darum, dass ich vorher nach unseren Plänen gefragt werden möchte, wenn die Mutter während der Spielbesuchszeit weg muss/will und ich da nicht noch "hinterherlaufen" mag. Aber ich habe jetzt ihre Handynummer gespeichert und werde so beim nächsten Spielbesuch mal Kontakt aufnehmen.


    Ja, die Mutter ist alleinerziehend und hat noch den kleineren Bruder zu Hause (etwa 1 Jahr alt).


    rheinländerin: Meine Tochter würde so reagieren wie dein Kind.


    tannemarie, das ist ja extrem krass #hmpf


    Miriam, auch interessant...einfach mal so bis 21 Uhr bleiben #blink


    Schoko, genau so würde ich das auch machen. Als die Kleine einmal hier spielen wollte und Mann und kleines Kind mich zum Bahnhof bringen wollten, hab ich meine Tochter und das Kind auch nochmal rübergeschickt, damit sie sagt, dass die beiden für 15 Minuten alleine zu Hause sind und ob das ok ist.


    Ich habe eure Bedenken definitiv im Hinterkopf und gucke, ob ich da vielleicht unauffällig noch ein bisschen mehr rauskriegen kann... wie es dem Kind damit geht z.B.

    Keine Sorge, das wäre jetzt nicht gleich morgen mein erster Schritt gewesen ^^


    Wie gesagt, wenn wir da sind und nichts vorhaben, kann sie ja auch gerne hier sein. Ich mag nur ne kurze Nachricht/Nachfrage haben, wenn die Mutter geht bzw ne Anleitung, was ich machen soll, wenn ich sie rüberschicken möchte und niemand da ist. Vielleicht sollte ich das einfach so schreiben #angst


    Und nein, ich mache mir definitiv KEINE Sorgen, dass das Kind sonst nicht gut versorgt ist!

    Wah, preschoolmum, so "ungut" findest du das? Ich kann das überhaupt nicht einschätzen...also mein Mann und ich haben da schon auch mal drüber gesprochen ob das noch im Rahmen liegt und für uns und unsere Kinder wäre das nicht so, aber das will ich ja auch nicht einfach so als Standard für andere nehmen... #hmpf

    Also, ich werd das dann mal mit ner WhatsApp-Nachricht versuchen beim nächsten Mal. Das ist ja einfacher als direkt ansprechen #schäm


    Preschoolmum, ich weiss es nicht. Würde es auf Grund von Sachen, die ich von anderen Nachbarn gehört habe aber nicht ausschliessen.


    Der Kontakt mit der Mutter war bisher 2 oder 3x Small-Talk wenn man sich draussen getroffen hat. Sonst grüßt man sich, wenn man sich sieht.

    Trin, nein, es gibt kein Sprachproblem. Das zu regeln bleibt aber an mir haengen, da mein Mann ein "Sprachproblem" hat. Unter anderem ein Grund, warum mich diese weitere Extraaufgabe so nervt.

    Da wir seit heute ja die Telefonnummer haben, werde ich das beim naechsten Mal in unpassender Situation nutzen :)

    Is ja auch krass, fast ne Veranstaltung verpassen, weil man die Eltern nicht erreicht...


    Alles klar, Anja. Ich wollte nur nicht so verstanden werden, dass ich hier keinen Besuch erlaube, oder so. Deswegen die etwas ausfuehrlichere Erklaerung :)

    Die Kleine sass direkt nach Einzug, mit 4.5, allein im Sandkasten und ist durch die Wohnanlage gezogen, waehrend die Mutter mit dem kleinen Bruder spazieren war. Da gab es ganz sicher auch keinen Ersatzansprechpartner in der Zeit und deswegen weiss ich, dass die Mutter das eher unproblematisch findet und sich wohl auch eher nicht sorgen wuerde, wenn wir sie einfach wegschicken wuerden.

    Anja, beim letzten Mal war es z.B so, dass ich gesagt hab, dass sie reinkommen kann, dass wir aber spaeter Besuch bekommen und sie bis dahin bleiben kann. Als ich sie schicken wollte, war die Mutter dann nicht da. Es war spaeter Nachmittag und es ist dann auch duster draussen und wenn es auch noch kalt ist und/oder regnet, dann schick ich sie nicht weg, wenn sie nicht rein kann. Wenn wir nicht da waeren, dann koennte sie aber ja auch rein, wenn ihre Mutter da ist. Ich sag ja nicht, dass ihre Mutter nich weggehen darf, dann haette ich es halt nur gerne "offiziell": Mutter kommt rueber und sagt, dass sie bis etwa x Uhr weg ist und fragt, ob sie so lange bei uns bleiben kann bzw. laesst nen Schluessel bei uns oder sagt halt, dass sie dann draussen spielen soll.


    Ja Trin, das stimmt. Es aergert mich halt hauptsaechlich, dass da Sachen "mein Problem" werden, fuer die ich eigentlich keine Kapazitaeten habe...


    Ich moechte hinzufuegen, dass ich nicht am Fenster stehe und ueberwache, ob die Mutter das Haus verlaesst oder ich ihr das irgendwie nicht goenne oder so.

    RAN, dann hast du aber ja zu irgendeinem Zeitpunkt mal mit den Eltern gesprochen, oder? Wenn es da Absprachen gab...


    Ohnezahn, das weiss ich nicht. Ist fuer mich auch eher Aufgabe der Mutter uns das mitzuteilen, da mag ich nich noch extra Infos hinterherlaufen und ich bin sozial nicht sehr kompetent und weiss gar nicht, wie ich das ansprechen sollte, sodass es sich nicht komisch anhoert...Nein, da ist dann sonst niemand da, die Mutter ist alleinerziehend. Heute mittag stand das Kind vor unserer Tuer und hatte nen Zettel mit der Telefonnummer der Mutter drauf dabei. Ohne irgendwelche weiteren Infos...naja, ausser der Uhrzeit, wann wir sie nach Hause schicken sollen.

    Wie waere dein Kind denn reingekommen? Die Mutter haette kein Problem damit, wenn sie alleine zu Hause waere. Aber sie kommt halt nicht rein und ich haette dann auch ein schlechtes Gewissen, sie wegzuschicken selbst wenn sie nen Schluessel haette.

    In unserer Nachbarschaft gibt es viele Kinder. Im Sommer spielen alle stundenlang draussen. Jetzt wo es kalt ist bzw. auch mal regnet fragen die Kinder oefter mal ob sie drinnen beieinander spielen koennen. Sagt man halt entweder ja oder nein, soweit kein Problem. Jetzt gibt es relativ neu ein Kind, noch recht frisch 5, welches auch bei eher schlechtem Wetter viel draussen ist und da sie die einzige ist, dann relativ schnell an Tueren klingelt da langweilig. Nun hab ich kein grundsaetzliches Problem, wenn sie bei uns reinkommt. Sie ist unkompliziert und spielt recht gut mit unseren beiden (3.5 und 6.5). Nun ist es aber das zweite Mal in drei oder vier Tagen, dass ich mitkriege, dass die Mutter in der Zeit weggeht. Ich finde, dass es schon was anderes ist, ob man ungeplanten Spielbesuch nach Hause schicken kann oder nicht. Beim letzten Mal haben wir Besuch bekommen und konnten sie nicht einfach dann nach Hause schicken... persoenlich finde ich, dass man das als Elternteil extra fragen sollte, weil es einen Unterschied macht, ob jemand da ist oder nicht. Oder seh ich das zu eng? Ich fuehl mich schon etwas als ungefragter Abladeplatz.