Beiträge von elbeentchen

    Meine Tochter hatte sich auch so in dem Alter da hinein verrannt. Es hat sehr gedauert. Mit Stühlchen unter den Füßen, viel Zeit lassen, tief durchatmen... wurde es schon besser, aber gut erst, als sie beschloss, einfach täglich zu gehen. Gar nicht erst Stau entstehen lassen. Organisch war alles gut abgeklärt, es war auch nach einem kleinen Riss, der dann eben weh tat, und dann Angst, dass es wieder weh tut. Ein Teufelskreis.

    Schon seit Tagen schleiche ich mich um den Thread herum und weiß nicht recht was tun. Ihr seid alle schon so richtig voll schwanger und ich bin gerade eher verunsichert, ob ich das alles glauben darf. Und weiß aber, dass dieses Gefühl bzw. die Sorge nach meiner Vorgeschichte möglicherweise anhaltend sein werden. Aber ich versuchs mal mit Optimismus und geselle mich zu eurer netten Runde!


    Seit einer Woche weiß ich von unserem Regenbogenbaby! Zur Gyn gehe ich erst in 10 weit entfernt liegenden Tagen - und hoffe so, so, so sehr auf einen kräftigen Herzschlag (sollte etwa 6+1 sein dann).

    Polarlicht!!! Ich spring mal kurz aus dem letztjährigen Juli-Thread rein, um dir zu gratulieren! Was für herrliche Neuigkeiten, ich freue mich so für euch! Alles Gute und viel Glück! ^^

    Meine Frau hat einen kleinen Cousin, 4 Jahre alt und total in unsere Jüngste (5Monate) vernarrt. Gestern waren wir zu Besuch da und gingen alle eine Runde spazieren. P. traf ein Nachbarskind und wollte vor ihm angeben: "Wir haben ein Baby zu Besuch!" - "Aha, wie alt?" - "Weiß nicht, ungefähr 2 Jahre."

    "Sie müssen den aufrecht halten, sonst läuft unten die Soße raus" - der Pizzabote beim Überreichen des Desserts an meinen Mann, den Nachtisch hatte ich nur bestellt, weil es so heißt wie ich...

    Essen dann mit zwei Nochpubertieren und Mann, ihr könnt es euch sicher vorstellen, es war schon recht lustig...

    #freu


    Das erinnert mich an eine Situation, die mein Vater als junger Mann erlebt hat. Er hat sich im Geschäft aus dem Uhrenarmband ein Kettenglied entfernen lassen, weil es zu weit war. Als er den Laden verließ, rief die Frau ihm durch den vollen Laden hinterher: "Junger Mann, Sie haben Ihr Glied vergessen!"

    Ich stolpere bei Frau Imlau über den Satz "Ich werde auch nicht für Waschen und Putzen bezahlt." Na toll, das ist ja wohl überhaupt ein Grundproblem bei der Gleichberechtigung von Geschlechterrollen und der Definition von Arbeit, wirf doch einfach den jahrzehntelangen Kampf der Hausfrau um Anerkennung auf den Müll in der Diskussion um Taschengeld.

    Ich kenne kaum Praxen, wo das anders ist. Papierdünne Wände, durch die du jedes Wort im Behandlungszimmer mithörst, indiskrete Arzthelferin, die das Telefon mit dir dran auf den Tisch legt und sich hörbar mit Patientinnen am Tresen unterhält... Aber auch in Ärztehäusern zwischen den Praxen geht viel ab: ich hatte mir den Zeh gebrochen und ging damit in die Unfallchirurgie. 2 Wochen später beim nächsten Termin in der Psychiatrie im selben Haus begrüßt mich der Psychiater mit "na, wie geht's Ihrem Zeh?" Ich war so perplex, dass ich nicht mal nen richtigen Aufstand machen konnte!

    Ich hatte zwar vom Arzt einen Pflasterverband bekommen (kleiner Zeh), damit hat er aber noch mehr weh. Hab dann das Pflaster entfernt und nichts weiter gemacht. Ist gut verheilt. Übrigens war der Zeh und Fuß fast gar nicht blau und nicht geschwollen , aber als er früher mal nicht gebrochen war, war er dunkelblau und dick. Verfärbung oder nicht sagt dir nichts darüber, ob er gebrochen ist.

    Midna2, danke für Stichworte zum Googlen. An Händen und Füßen ist nichts zur Zeit, das hatte ich auch vor Jahren schon und fand es sehr anders als was ich jetzt habe. Und es ist nichts weiß belegt oder weiß geschwürig. Würde nicht an Soor denken. Mundfäule sieht auf einigen Bildern schon ähnlicher aus. Das wäre superblöd, ich bin gerade ständig mit unserer Neugeborenen zusammen... #hmpf


    Gerade fiel mir beim Googlen ein, dass ich seit Montag in der Leiste eine offene Stelle hatte - ich dachte, mein Slip hätte mir das mit der Naht aufgerieben (kein neuer Slip, noch nie vorgekommen). Vielleicht ist das aber auch eine Genitalaphthe? Es ist bis heute nicht ganz verheilt und sah auf jeden Fall so aus. Und das zusammen ginge eher in den autoimmunen Bereich ( und würde mehrere schon lange bestehende Symptome erklären...)


    Ich muss wohl Montag zum Arzt und hoffen, nicht wieder auf Desinteresse zu stoßen.

    Ich habe seit letzter Woche einen gewöhnlichen Schnupfen, der jetzt seit vorgestern merkwürdige Nebeneffekte hat. Meine Zunge und Lippen brennen, die Innenseite der Lippen ist stark gerötet und schmerzt sehr. Die Mundschleimhaut fühlt sich an, als wären darauf Beläge, irgendwie pelzig. Es gibt am Gaumen so was wie Petechien, aber genau dort tut ausgerechnet nichts weh. Bläschen oder Aphten finde ich nirgends. Essen ist schmerzhaft. Krank hab ich mich sonst seit einigen Tagen eigentlich nicht mehr gefühlt, kein Fieber, der Schnupfen ist fast vorbei.


    Kennt jemand von euch so etwas oder hat eine Idee? Für Notdienst am Wochenende bin ich nicht krank genug, würde gegebenenfalls Montag zum Hausarzt gehen.

    Meine Frau ist aus Prag, wir haben da ein par Ideen :)


    Lohnend sind der Zoo und der Botanische Garten. Da gibt es ein Kombiticket (über mehrere Tage einlösbar), womit es sich auch vom Preis echt lohnt. In dem ist auch das Schloss Troja enthalten, das aber etwas langweilig ist ;). In dem Zoo kostet sogar das Essen nicht viel und es gibt gute Auswahl. Und man schaut auf die ganze Stadt runter, besonders schön vom Weinberg im Botanischen Garten aus ^^^^


    Schloss in der Altstadt - naja, wenn es euch interessiert. Karlsbrücke liebe ich wochentags, am Wochenende ist es da übelst voll. Von Petřín aus hat man auch tolle Aussicht auf Prag, und man fährt mit einer kleinen Bahn auf den Berg oder kann wandern. Vielleicht ein Tag Troja (Zoo + Botanischen Garten), ein Tag Altstadt mit Petřín?


    Kleiner Geheimtip: Flugzeugmuseum in Kbely. Das ist am Stadtrand, nahe Letňany, und interessant.

    Dasselbe hab ich als Kind (10 Jahre) geschafft, da war die Nase allerdings gebrochen. Gemacht wurde da nichts, heute würde man das vielleicht richten, 1989 in der DDR passierte da gar nichts. Heute ist meine Nase und Nasenscheidewand schief, ohne weitere Probleme zu verursachen. Das wird bei euch nicht mal passieren. Es kommt wieder in Ordnung. :) Arnika-Globuli helfen bei so was sehr.