Beiträge von elbeentchen

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Mit unserer Vierjährigen sind Ausflüge soooo schön. Am Freitag nach dem Karatetraining (Kindersport im Karateverein, ein Lichtblick für sich selbst) sind wir spontan im Dunkeln die Frauenkirche besuchen gegangen - das Kind hat eine Lieblingskirche und war sehr glücklich. Gestern war ihr erster Kinobesuch, "Checker Tobi und die Reise zu den fliegenden Flüssen" ist ein wunderschöner Film und wir haben es sehr genossen #love

    Heute bin ich krank und sie liefert mir Sandwiches ans Bett #herz

    Was für ein wunderbares Kind #herzen

    Und ich sitze hier und kann mich null erinnern, welche Farbe welches Fach bei irgendwem hatte :D

    Taucherbrille zum Zwiebelschneiden ist ein guter Lifehack #top "If it's stupid and it works, then it's not stupid."

    Bei der Fahrt über Dorfstraßen am Sonntag gegen 22:30 Uhr war der Himmel zwischen den Wolken irgendwie rosarot. Ich wette, eine Kamera hätte ein bisschen mehr dargestellt. Zu Hause in der Stadt, auf dem Hinterhof mit Lichtverschmutzung, bekam ich dann trotz allem immer noch einen leicht gestreiften rötlichen Himmel auf die Handykamera. Warum hab ich unterwegs nicht einfach mal für ein paar Fotos angehalten?! #hmpf

    Das Kind der Exfreundin meines Vaters hat sie auch mal eine zeitlang "geliebtes Mütterlein" genannt, da war er 5 oder so.

    Hat auch für viel Belustigung gesorgt.

    Das sagen meine Teenager auch gern. Von außerhalb der Familie wurde ja oft über "die Mutti" gesprochen, das habe ich ihnen streng bverboten (natürlich versuchen sie es immer mal wieder - dann "überhöre" ich sie allerdings immer), also kommt da "Mutter", "Mütterchen" oder "geliebtes Mütterlein".

    Bei meiner Schulfreundin hieß das früher "Moogie", wie die Ferengi aus Star Trek ihre Mütter ansprechen 😁

    Du hattest ja geschrieben, dass du vorher viel im Haushalt gemacht hattest. Vielleicht irgendwie blöd schief in der Hocke gewesen für längere Zeit, oder sowas? Da kann man sich schon Sehnen verklemmen oder überdehnen. Ich hoffe die Dorfärztin hat damit recht, das wäre schön harmlos und geht wieder weg.

    M. hat bei "Anna und die wilden Tiere" das Konzept vom Auswildern gelernt. Ich hatte am Freitag eine Blutegel-Behandlung und sie fragte: "Hast du die Blutegel ausgewildert?" Hab ich natürlich #taetschel , mit dem tatsächlichen Schicksal der Egel habe ich sie nicht belastet.

    Heute früh: "Mama, hast du das Mucksmäuschen ausgewildert?" #gruebel

    Was Corva schreibt, trifft hier auch für die nächstgelegene Grundschule zu. Das Einzugsgebiet in unmittelbarer Nähe hat sowohl ein großes Plattenbaugebiet mit zum großen Teil bildungsfernen oder immigrierten Familien, wo sogar das Deutschlernen noch in die ersten Schuljahre fällt, als auch Straßenzüge mit kleineren Miethäusern, wo die Bewohner überwiegend eher bildungsnah sind und sozialökonomisch besser aufgestellt. Da klappt die Mischung tatsächlich und fördert beide Seiten des Spektrums.

    Kinder aus diesem Stadtteil gehen entweder auf diese nächstgelegene Grundschule (für uns 600 m Fußweg) oder fahren mit dem Bus 20 Minuten auf eine, die sehr ausgewählt bildungsnah und einheimisch auswählt. Leute reden von einem besseren Ruf. Ungesagt oder angedeutet bleibt meist, dass auf der anderen Schule kaum ausländische Kinder sind und auf der nahen Schule sehr viele und das für die Eltern oft sehr wohl ein Kriterium ist.

    Was soll ich sagen. Unser Tag der offenen Tür hat uns damals den Eindruck vermittelt, dass das Kollegium die Kinder sehr gut individuell kennt und sich der Probleme sehr bewusst ist und mit großem Engagement Lösungen entwickelt. Meine 3 Großen waren auf dieser Grundschule und der Eindruck hat sich durchweg bestätigt. Mobbing kam vor und wurde schnell und resolut angegangen. Zu Hause vernachlässigte Kinder erhielten viel Unterstützung von Eltern und Lehrern.

    Ich würde vermuten, dass deine Nachbarn so eine Entwicklung wahrgenommen haben. Hoffentlich stimmt das. Das Kind einer Schule zum Fraß vorwerfen, in der das nicht gut läuft, wäre ja hoffentlich nicht in ihrem Sinne.

    Zeigt es mal dem Zahnarzt, wenn eteas wackelt ist es wohl nicht ganz egal. Dort wird dann angeschaut, ob sonst Schäden entstanden sind und ob er noch lebt.

    Bei uns (Milchzähne) sind die betroffenen Zähne wieder festgewachsen, aber einer hat sich grau verfärbt. Laut Zahnärztin ist das solange kein Problem, wie nichts wehtut.

    Wir sind ja beide gleicher Jahrgang glaub ich, ich hab auch knackig kalte Winter in meiner Kindheit in Erinnerung. Bin vom Rodelberg weinend nach Hause, weil derFrost so in die Wangen biss. Sowas hab ich als Erwachsene nur 2013 wieder erlebt. Und als Teenager hat mir eine Serie aus Australien mind blown gemacht, weil die 36 Grad hatten, das konnte ich mir nicht vorstellen.

    Die Technischen Sammlungen hier in Dresden haben gerade eine Ausstellung zur Klimaveränderung, mit Durchschnittswerten der Temperatur farblich ab der Wand im Treppenhaus. Ja, das sieht man da am Farbcode deutlich, die steigende Tendenz.

    Das was du wahrnimmst ist nachgewiesen. Häufigere Starkwetter, die für die Region ungewöhnlich sind.