Beiträge von elbeentchen

    Mistbiene, gönn dir so viel Erholung wie du kannst, das klingt ja stressig! So genervt war ich beim 3. Kind. Da schrieb die Hebamme unter Befinden der Schwangeren auf ihr Blatt "hat die Schnauze voll". Das Kind kam 36 Stunden danach... #super


    Ja, meiner Frau geht es deutlich besser. Von 100% runter auf wenige % Übelkeit. Nicht ganz 0, aber sie ist so erleichtert!

    Ja, die letzten Wochen ziehen sich wie Kaugummi und rasen gleichzeitig... Hier waschen wir ab heute Babywäsche und Stoffwindeln (Wir probieren das jetzt zum ersten Mal und haben bei Bambino Mio ein Startpaket bestellt und außerdem von der Familie des Freundes meiner Ältesten die Komplettausstattung geerbt - meine Tochter freut sich, dass ihre kleine Schwester in den selben Windeln liegen wird wie ihr Freund und dessen kleine Brüder #love), der Stubenwagen ist eine Leihgabe von der selben Familie (in dem lag dann sogar schon der Papa vom Freund meiner Tochter, und dessen ganze Familie!)... Gebrauchter Kinderwagen steht im Keller bereit und wird erst kurz vor dem ersten Einsatz abgestaubt. Am liebsten möchte ich das Babybett auch schon aufbauen, aber meine Frau braucht die freie Bettseite noch ein paar Wochen zum Rausrollen morgens :D. Wir schmeißen schon, was uns einfällt, in die Kliniktasche... Kann ja auch mal plötzlich losgehen.


    Und wir sind aufgeregt und ungeduldig... ^^

    *aus dem Julithread reinschleich*


    LeLeRa: so wie dir ging es meiner Frau: Hyperemesis und dann die Glukoselösung erbrochen. Ihre FÄ hat es dann bleiben lassen. So dringend bräuchte sie den Test nicht, dass sie sie nochmal quälen würde. Übrigens, meine Frau überlebte die Übelkeit nur dank Agyrax. Muss man im Ausland bestellen. Und es ist um die 30. Woche von selbst noch besser geworden.

    Wie geht's denn allen so? Wir nähern uns ja alle mehr oder weniger dem Endspurt...


    Bei uns noch ca. 8 Wochen, das ist schon ganz schön wenig ^^ J. wäre echt nicht böse, wenn es nur noch 6 werden... Aber immerhin hat sich ihre Übelkeit ENDLICH!!! gebessert! Vor ca. 2 Wochen haben wir erfahren, dass die französische Versandapotheke (für das Agy*rax) nicht mehr ins Ausland versendet. Da hat J. mal getestet, wie es ihr ohne die Medizin geht. Und siehe da, es ist okay! Nicht ganz ohne Übelkeit, aber kein Problem mehr. Und das Medikament hat sie sehr müde umd geistig abwesend gemacht, von daher fühlt sie sich ohne auch schon viel besser. :) Jetzt leidet sie, wie jede andere Schwangere auch, nur an den Wehwehchen des 3. Trimesters, wo der Bauch schwer ist und Wehen übt und der Rücken sich verspannt und bequem schlafen schwierig ist. Schwanger sein wird nicht ihr Hobby. ;)


    Umd nun ist es wirklich nicht mehr lange, bis wir das kleine M. sehen und Kuscheln und rausfinden, wer sie ist ^^ wir sind alle hibbelig! Die Töchter haben gestern auch gefragt, ob wir ein paar Wochen vorspulen können. :D Wir gehen auch jetzt alle zum Tschechisch-Kurs, das kleine M. wird ja zweisprachig aufwachsen, und wir wollen schon verstehen, was J. und sie so sagen. (Und die Uromas und Oma freuen sich auch, wenn wir endlich mit ihnen sprechen können.) Die gesamte Grundausstattung haben wir auch schon zusammen. Also eigentlich wäre alles bereit, nur die Reife der Kleinen natürlich noch nicht.

    Das war's hier wirklich nicht, falls du uns meinst, die Kinder und der Opa hatten sich damals wegen großer Entfernung der Wohnorte nur diesen einen Tag zu Weihnachten gesehen, weiter gemeinsame Quellen gab es da nicht. Wie gesagt, es war von uns kalkuliertes Risiko und okay so. Falls es nicht okay wäre, sollte man auch an Fächendesinfektion denken.

    Bei der Desinfektion auch Türklinken, Wasserhähne und Klospülungen mit abdecken, alles was dein Mann anfasst. Mein Ex-Schwiegervater hatte auch damals alle Bläschen abgeklebt, aber 2 Wochen später hatten 3 Enkel (die nur dort zusammen waren) alle Windpocken (kleine Kinder, bei denen wir Eltern warten wollten, ob sie die WP natürlich erwischen in den ersten Jahren - war okay so). Das kann nur über die Berührung von solchen Flächen passiert sein.

    Fremde Kinderschrift:

    Kurzarbeit in Englisch. Aufgabe war zu übersetzen.

    "William the Orange signs the Bill of Rights."

    zu deutsch: William die Orange gibt Bill ein Zeichen von Rechts.:D

    #super Herrlich!

    Herzlichen Glückwunsch, da habt ihr aber noch geradeso den Mai abgewartet! Schön, dass alles jetzt gut ist, wegen ein bisschen Wärmebett für den Anfang geht's ja weiter. Hat der 2. Junge die Richtung nicht gefunden? Und hattet ihr euch rechtzeitig auf den 2. Namen geeinigt?


    Wir sind gerade von der FÄ zurück, heute der letzte US. Alles super, das kleine M. liegt perfekt in der Zeit und hat den Kopf jetzt unten. Das Gefühl hatte J. am Wochenende, dass die Maus in der Gebärmutter Möbel rückt, und ich hab dann schon vermutet, dass sie sich runter begibt. Im GVK hat am Montag eine Frau, die Dienstag ET hatte, erzählt, dass ihr Baby sich letztes Wochenende 4 Tage vor Termin noch in BEL gedreht hat... und 2 Tage vor ET dann wieder in SL. Den Nervenkitzel braucht doch keiner!

    So war bei mir mal eine Campylobacter-Infektion, mit Fieber, und ich war die einzige. Das ist ein Lebensmittelkeim. Nach 3 Wochen befand die Ärztin, mein Körper braucht jetzt doch Hilfe und es gab doch kurz mal Antibiotika, das ist nicht üblich, aber es war auch 1 Monat nach Blinddarm-OP und wir fanden, das reicht. Ansonsten läuft der sich einfach tot. Zum Arzt musst du damit trotzdem, je nach Arbeitsfeld brauchst du eine Krankschreibung, z. B. wenn du mit Lebensmitteln arbeitest oder in einer Gemeinschaftseinrichtung.

    Ich liebe solche Sprichwort-Vermischungen!


    Aber das mit dem Zahn der Zeit wäre mir gar nicht aufgefallen...#gruebel

    Da werfe ich für dich und andere Interessenten mal den Link in den Raum: Sprichwortgenerator Viel Spaß! Ich lache da immer Tränen. Gleichzeitig tun mir im wahren Leben Sachen wie "Zahn der Zeit treffen", wenn sie ernst gemeint sind, in der Seele weh... Paradox aber wahr.

    Ja, meine ist auch kürzer geworden, 5 Tage jetzt meist nur noch. Mit fast 40 (bei mir) darf das ganz langsam schon passieren, die Wechseljahre schleichen sich ja auch ganz langsam an, bevor sie richtig losgehen. Perimenopause merke ich so ganz langsam schon.

    Oh, diotima, schon so fortgeschritten? Mai ist nicht mehr weit, ich drücke euch die Daumen, dass die Jungs noch im Bauch durchhalten! Welche Woche ist das jetzt?


    Lioness, auch schön die Beine zusammen halten! Mit der Medizin wird sich doch hoffentlich noch was beruhigen?


    Hier ist es ruhig, J. merkt das Gewicht des Bauchs jetzt sehr, 28. Woche also 3. Trimester. Wegen der Übelkeit zuckt sie nur noch die Schultern, da hat keiner mehr Hoffnung, dass das vor der Geburt endet... sind ja "nur noch" 3 Monate. Gerade hütet sie bis zum Wochenende bei ihren Eltern zu Hause unseren Hund, der am Ellbogen operiert wurde, denn dort gibt es weniger Treppen. Zu Hause ist es jetzt so ruhig mit nur 3 Kindern :D

    Als unsere Älteste 4 war, hat sie Wickie gern geschaut, aber die Wölfe haben sie gegruselt. In ihrer Phantasie hatten dann in ihrem Zimmer Wölfe gelebt und sie sich gefürchtet. Abends habe ich immer die Wölfe streng aus dem Zimmer geschickt. Dann saß ein Plüschhund, der bellen konnte, über Nacht vor ihrer Tür und hielt Wache. Das war ein paar Wochen hilfreich, und dann hörte die Phase auf.

    Unsere Jüngste (9) spielt am Handy ein Farmspiel und gewinnt da eine Holzschindel (zum Scheune-Bauen) und freut sich: "juhu, ein Holzschniedel!" :D

    Das klingt erstmal beruhigend. Wir haben nicht mal mehr ein Notfallspray, weil das Asthma sich seit Jahren so ruhig verhalten hatte, aber dieses Frühjahr gefällt es mir gerade wieder nicht, wie sie atmet (Termine beim Pulmologen gehen hier wirklich nicht schneller...). Würde ein Bronchospasmus sich dann gleich nach der Impfung melden? In der Praxis wäre ja sicher im Notfall die Behandlung gleich möglich. Aber zu Hause, wenn das Stunden oder Tage später wäre, hätten wir nichts.


    Hab dem RKI mit der Frage gemailt, mal sehen. Sie listen Asthma nicht als Kontraindikation auf. Falls da Unklarheiten bleiben, wird die Impfung für sie bis nach dem Termin beim Pulmologen verschoben.

    Ich habe noch eine Frage zu der Impfung, die ich nirgends abschließend beantwortet finde: meine älteste Tochter hat Asthma. Ich lese von Asthmaanfällen bzw. Bronchospasmen als Impfreaktion, aber finde nicht raus, ob das bedeutet, dass Asthma eine Kontraindikation darstellt und sie nicht geimpft werden sollte?


    Eigentlich haben wir im Mai schon den Impftermin für alle 3. Der nächste Termin beim Pulmologen ist erst im Herbst...