Beiträge von marjolaine

    Dann würde ich eine Minipille empfehlen (und nicht eine normale durchnehmen... damit geht es mir recht gut.


    Magnesium Vertrage ich leider nicht in ausreichender Dosierung, als Auslöser (neben Hormonen) bleiben aber, unregelmäßig Essen und Schlafen, Stressabfall und Wetterumschwünge...

    Mir geht es nicht um die Selbstverpflegung an sich, und ich will auch nicht die Mühe schmälern, die sich viele LeherInnen mit Fahrten machen...


    Aber ich finde es ein Unding, das mit Grund vom EB gewählte Budget zu umgehen, indem auf Taschengeld ausgewichen wird... und dann auf BuT und Förderverein zu verweisen... ich weiß nicht... gefällt mir auch nicht!


    Und zu meiner Zeit war es nicht so, dass wir Mitspracherechte bei der Abschlussfahrt gehabt hätten, es gab mehrere Angebote und ansonsten war es eine Pflichtveranstaltung.... finde ich auch irgendwie absurd! Und es kann durchaus eine Lernerfahrung sein, mal ne Woche „unter dem empfundenen eigenen Niveau“ zu leben....


    Wenn es alles so komplett unmöglich wäre, hätte der EB bestimmt ein Einsehen.... und als Elternteil würde ich mir eher die Zunge abhacken als in so einer Diskussion zuzugeben, dass mich das vor finanzielle Probleme stellt... ich sehe tatsächlich die Schule in der Pflicht, da an die Schwächsten zu denken (und ich wüsste nicht, dass BuT für Taschengeld in solcher Höhe aufkäme), das wäre ja dann wahrscheinlich genau das, was selbst zu tragen wäre....


    Übrigens, im Ursprungsthread stand Klassenfahrt, ist für mich was anderes als eine selbst organisierte Schülerfahrt... die natürlich nicht so geregelt ist (von BuT hat da aber auch keiner was)...

    Ich gehe davon aus, dass es gute Gründe gibt, das Budget nicht zu erhöhen.... die machen das bestimmt nicht aus purer Lust, Lehrer beim Kalkulieren zu quälen.


    Wie wärs denn mit Campen, wenn es „exotischere“ Ziele sein sollen?


    Wir waren damals auf Abschlussfahrt (13. Klasse) in der Toskana, auf einem Campingplatz in Wohnwagen. Zur (teureren) Alternative gab es auch Holzhütten. Auch da mussten wir uns selbst verpflegen, aber das Budget stimmte. Das weiß ich noch, weil mein Englisch-LK keine Londonfahrt hinbekam mit dem Budget. Alternativen wären damals noch Spanien und ne Hüttentour in Österreich (die war mit Abstand am Günstigsten und muss ne sensationelle Erfahrung für alle, die dabei waren, gewesen sein).

    Ringelblume , ich schaffe es leider gerade auch in keinen Kurs, wobei ich auch nicht so der Kurstyp bin....


    Mir hat allerdings eine Yogalehrerin (die ich in einem anderen Kontext kennengelernt habe) gesagt, dass Yoga with Adriene gut ist, auch wenn sie natürlich Kurse empfiehlt. Ich weiß nicht, was für eine Ausbildung sie hat, erinnere mich aber, dass sie erst mal durchatmete als ich von Videos erzählte und auch sagte, dass es viele „Yogatrainer“ (im Gegensatz zu Lehrer) gäbe, die nur eine kurze Ausbildung haben und rein den sportlichen Aspekt in den Vordergrund rücken....

    Lachesis , ja erstaunlicherweise hab ich das wohl. Es tut mir gut, macht mir Spaß und ich bin sehr erstaunt, wie schnell es Wirkung zeigt.


    Zu Gute kommt mir sicherlich, dass ich schon immer ne recht gute Rumpfmuskulatur habe/hatte... meine Probleme sind oberer Rücken und Schultern, sowie eben die Beweglichkeit....


    Gerade das Dehnen klappt mit der Atemunterstützung so gut (einatmen strecken, ausatmen dehnen), dass ich inzwischen in der Vorbeuge gut mit den Händen auf den Boden oder im Schneidersitz mit dem Kopf auf den Boden komme, davon war ich vorher meilenweit entfernt.

    Ach Mensch, Lachesis..., das klingt echt hart....


    Ich würde empfehlen, aus dem Hund zunächst wieder auf die Knie zu gehen und dann ein Bein vorne aufzusetzen, soweit es eben geht. Auch mit einem Knie auf dem Boden kannst Du gut in die Dehnung gehen. Genau so wie du Planks zunächst mit den Knien unterstützen kannst und ja auch bei der Vorbeuge klar ist, dass es eben nur so weit geht, wie es eben geht...


    Ist das Tempo im Kurs sehr hoch? Dann ist Yin Yoga bestimmt besser, da werden die Stellungen länger gehalten....


    Ich selber bemerke langsam die Wirkungen, dass ich tatsächlich beweglicher bin... mit inzwischen 50 Tagen Yoga seit dem 25.03. ☺️