Beiträge von alrumi

    Ich würde nicht „Kompatibilität mit Familie“ nicht erwähnen.

    Dann eher Wunsch nach Teamarbeit, zuviel Konkurrenz, Druck gegen Kleingewerbe.

    Oder zum Beispiel zu viel Administration (Steuer etc) um noch Gefallen am eigentlichen Gewerbe zu finden.

    Ja, ich tu mich auch sehr schwer. In jeglicher Formulierung besteht die Gefahr, dass es Richtung “Faulheit“ interpretiert wird. Seufz.

    Liebe Raben,

    ihr habt doch immer guten Rat. Ich bin seit wenigen Jahren selbstständig (zu zweit). Die Arbeit als solches mag ich sehr, aber das ganze Drumherum stresst mich zum Teil massiv. Mangelnde Umsätze, Organisatorische Differenz mit der Kollegin, private Angelegenheiten (mit denen ich primär garnichts zu tun habe) fließen in das berufliche mit ein, was vermutlich das Hauptproblem darstellt. Fachlich haben wir kein Problem. Mitunter wache ich schweißgebadet auf, weil ich träume ich kann meine Versicherungsbeiträge nicht mehr begleichen und bin mittellos. Tagsüber verdränge ich sowas in der Regel.

    Das ist die ultrakurzfassung, ich möchte aber nicht zu sehr ins Detail gehen.

    Nun überlege ich, mich anderweitig zu bewerben.

    Wie argumentiert man das beim Anschreiben und in einem eventuellen Vorstellungsgespräch? Und will ich das überhaupt?#rolleyes

    Das klingt doch alles nach Versagen und schlechtem Durchhaltevermögen, oder mache ich mir wieder vorausschauend zu viel Kopf?

    Vielleicht hat jemand einen guten Gedanken dazu?


    Danke :)

    Alrumi

    Ich bin auch noch dabei. Mein Favorit sind die 30 days of yoga. Ansonsten übe ich, wonach mir der Sinn steht, mal eher ruhig und mal für Kraft. Grundsätzlich versuche ich pro Woche einmal jeweils Schwerpunkt auf Rücken, Hüfte, Bauch und Schultern zu legen.Und abends gerne noch Yin yoga oder einfach eine Meditation.

    Das geht aber erst, seit mein Rücken wieder die Muskulatur hat um aufrecht zu bleiben über eine gewisse Zeit.

    Tag 28 der "30 days". Für mich bisher die stimmigste der Yogaserien.

    Die wide arm push ups haben mir einen ordentlichen Muskelkater beschert, aber erstaunlich gut geklappt. Aoide meine Krähe fliegt jetzt zumindest kurzfristig, auch wenn es sich noch um ein zerfleddertes Exemplar handelt. Danke für den Übungstip#top.

    licht , geht's dir denn wieder besser?

    Ich versuche mal diesen Thread wiederzubeleben, vielleicht hat ja noch jemand Lust hier zu schreiben. Nach abgeschlossenem "true" war ich krankheitsbedingt völlig raus aus dem täglichen Rhythmus :(. Seit vier Tagen flutscht es aber wieder, gestern Yoga for scoliosis, heute yogamour good morning 2, und ich merke schon wie viel besser ich mich fühle. Der aktuelle Sonnenschein spielt bestimmt auch eine Rolle, aber morgens Yoga verbessert einfach den Tag#sonne.

    Ich bin fruehaufsteherin. Schon immer und ich mag es. Aber es gibt durchaus auch gesellschaftliche Nachteile. Parties, die erst um 21.00 losgehen. Elternabende um 20.45, die 2h dauern. Wenn es nach mir ginge, wuerde wir uns einfach morgens um 5.45 treffen, aber das will niemand.


    Oder auch viele abendliche Gespräche und Meetings auf Konferenzen fangen erst spaet an und dauern lang. Ich funktioniere nach 18.00/19.00 einfach nicht mehr so toll.


    Wenn man dann noch Kinder hat, die die besten Projekte und Ideen abends um 19.30 anfangen, dann ist das nicht einfach als Mama.

    Das ist hier bei uns auch ein Problem. Großtochter, seit Geburt absolute Eule, ich hingegen habe bis 12 Uhr am liebsten alles erledigt. Was dazu führt, dass Tochter morgens übellaunig ist beim wecken und ich abends ausflippe, wenn sie noch neue Projekte oder wichtige Gespräche im Sinn hat:D.

    Im Studium bin ich zum lernen aufgestanden, wenn meine Mitbewohnerin zu Bett gegangen ist.

    Zu den Gesellschaftlichen Nachteilen, ich finde das hält sich die Waage. Ich habe es durchaus schon fertiggebracht abends auf Veranstaltungen, quasi im Gespräch einzuschlafen#hammer, bin aber im Prinzip immer ansprechbar und schnell handlungsfähig (was nach 20 Uhr nicht mit guter Laune einhergeht;)), während meine EX-Mitbewohnerin und heute Kollegin morgens zum Teil das Telefon einfach nicht hört#rolleyes bzw. erst nach drei Kaffee funktionsfähig wird.


    Sommerzeit oder Winterzeit wäre mir egal, Hauptsache keine Umstellung. Wenn die Kinder im hellen zur Schule gehen können finde ich das gut.

    Tag 27 und 28. Gerade 28 hat mir gefallen heute, den Schwung und die Dynamik konnte ich gut gebrauchen.


    Ich hoffe, die anderen schreiben hier noch weiter, auch wenn die ersten schon mit dem kompletten Programm durch sind! Sonst ist's so einsam. :)

    Habe auch Tag 28 gemacht heute. Einbeinig war ich wackligen als sonst, aber das ist bestimmt noch meiner Erkältung geschuldet. Hab ich beschlossen ;).

    Tag 22#blume.

    Als ob sie die Folge für mich gedreht hätte ;). Ich habe einiges an nervigen Terminen heute, am Anfang war mein Kopf ganz woanders. Aber ihre Ansprache und der Flow haben mich wieder geerdet #ja. Ach, darum mag ich Yoga so.

    Chair Pose, Delphin, Baum, hip dips, Planke, viel Atmung

    Tag 21#sonne. Eigentlich mein Geschmack, aber es zwickt mich seit gestern in der linken Hüfte, keine Ahnung was das soll. Jedenfalls ein bisschen Balance, öffnen, core und eine schöne Taube zum Abschluss.

    Für meine Motivation ist es immer gut, wenn ich bei euch lesen kann, wie die Einheit wird, ob etwas lustig ist, ob Benji dabei ist... Mögt ihr etwas mehr dazu schreiben? (Vor der 17 habe ich mich zwei Tage gedrückt, dabei war die super entspannt.)

    Tag 20#sonne. Sehr ruhige Folge, Benji hatte frei;). Viel Atmung und Dehnung, Tisch und Brücke. Am Ende ein winziges bisschen Bauchmuskeln oder wer mag längere Entspannung.

    Für mich später eher was für abends, morgens mag ich eher etwas zum warmwerden.

    Tag 18#sonne. Ausgeliefertsein im Seitstütz, wäre mein Arbeitstitel. Und es war wieder mal deutlich, wie unterschiedlich mein Körper auf die selbe Übung auf der jeweils anderen Körperseite reagiert . Weil alle noch schlafen habe ich eine halbe Stunde yin Yoga drangehängt:)