Beiträge von Eselchen

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    wenn sich bei mir beim Stillen ein Orgasmus angebahnt hätte, hätte ich das Stillen wohl sofort unterbrochen ;)


    Ich hatte in den ersten Stillmonaten auch öfter körperlich die Verbindung Bruststimulation - Unterleib gespürt... ich fand es sehr unangenehm, dass mein Körper dort auf das Saugen reagiert hat... ^^ (da er ja eben ein Baby - mein Baby! war und ich ihn ja schließlich "nur ernährt" habe...)
    Mein Gehirn hat/hätte dann wohl alles weitere verhindert ;) Ich habs so gut wie möglich versucht, auszuschalten. Es waren keine ANGENEHMEN Gefühle, aber es waren welche...


    von daher finde ich es nicht TOTAL abwegig ;)


    ----


    in dem Alter, wo mein Sohn aktiver und selbstständiger wurde, half das Stillen im Bett (auch tagsüber), eventuell auch abgedunkelt oder so, dass er nicht viel Ablenkung hat! Da trank er dann oft wieder ganz ausführlich und zufrieden!

    oh nein! Tut mir auch sehr leid... das arme Kind :(


    Ich kann ein solches Verhalten auch gar nicht verstehen :( Vielleicht kann man ganz viele Aushängezettel ankleben, wo drin steht was passiert ist und ob sich jemand erinnert.... oder auch einfach für die Leute. Wenn sie das zufällig lesen wird ihnen vielleicht einiges bewusster (falls es denn keine Absicht war!).


    Ich ärgere mich auch schon immer über die unsäglichen Glasscherben überall. Ich laufe so gerne barfuß im Sand, aber überall verstecken sich diese Scherben :( Selbst an unvermüllt aussehenden Seen, auf so vielen Spielplätzen..... :(


    *achja: Um meinen Sohn hab ich dann natürlich auch Angst... dem möchte ich ja auch gönnen, auf warmen weichen Sand zu laufen, aber dann bleibt immer das blöde Schneide-Risiko (und Verbrennrisiko wie ich jetzt gelernt habe) -.-

    ich erinnere meist auch, auf nette Weise denke ich. Allerdings nicht mit "was sagt man da?" , ich will ja kein Rätselraten machen :D


    vorleben alleine reichte bisher nicht, auch wenn ich mich eigentlich oft bedanke.


    Genau wie mit "nett fragen" - mein Söhnchen würde nie auf die Idee kommen, mich zu fragen, ob ich ihm (bitte) noch Milch hole.
    Er sagt stattdessen :"Mama noch mehr Milch holen!"


    Dabei frage ich bei sowas wirklich IMMER auf höfliche Weise, er kriegt es also sicher mit. Also habe ich mir vor kurzem überlegt, dass ich ihm nett sage, wie er das stattdessen formulieren kann. Ungefähr so:"Mama, kannst du mir (bitte) noch Milch holen?" Ich verstehe, dass er noch relativ klein ist (dreieinhalb Jahre alt), aber mittlerweile fühlt es sich für mich einfach nicht mehr "gut" und angenehm an, so aufgefordert zu werden Sachen zu holen. Er kann auch nett drum bitten, finde ich jedenfalls. Darauf reagiere ich einfach viel lieber und fühle mich besser, nicht so als Dienstbote.


    Ich wüsste auch nicht, wann man am besten damit anfängt, falls er nie von sich aus aus Nachahmung damit beginnen würde... irgendwann muss er ja bestimmte Rede-weisen draufhaben, damit er später nicht unangenehm auffällt wegen akuter Unhöflichkeit #augen




    Aber ich finde es interessant, verschiedene Sichtweisen zu hören!
    Das ist immer das Tolle an diesem Forum :)


    Ich denke auf jeden Fall nochmal drüber nach und werde meinen Sohn vielleicht noch etwas zurückhaltender drum bitten, sich zu bedanken...
    (obwohl ich es in jedem Fall schön finde, wenn man sich bedankt wenn man etwas bekommt worüber man sich freut! :) Wenn ich weiß, es gefällt meinem Sohn gar nicht so sehr lasse ich ihn sowieso und bedanke mich für ihn ;) )


    Meine Mutter hat bei uns früher, selbst wenn wir uns bedankt hatten! und es ein großes oder teures Geschenk war gedrängt, uns ÜBERSCHWÄNGLICH zu bedanken! Also lächelnd 'danke' sagen und schluss hat ihr nicht gereicht, das musste dann schon ausführlicher sein...
    das war mir immer sehr unangenehm!
    Als ich älter wurde war mir auch die leise Aufforderung, mich zu bedanken unangenehm. So klein-machend... Da ich es dann meistens auch schon gemacht hatte oder es noch vorhatte.... oder es grad so schlecht reinpasste (große, trubelige Feier o.ä.)

    ach, ist ja interessant!


    ich hatte gestern und heute auch zum ersten Mal dies Jahr so ein Herbstgefühl. Luft, Licht und Blätter am Boden 8I  
    ungewöhnlich früh, finde ich....


    und bereit bin ich auch noch nicht ;) obwohl ich mich dieses Jahr schon mehrmals dabei ertappt habe, mich auf den Herbst zu freuen :D
    und das, obwohl ich den Sommer liebe und ihn gerne drei Monate länger im Jahr hätte ;)

    ich glaub sowas auch schnell, wenns halbwegs echt wirkt - ist ja eigentlich auch traurig, nichts oder niemandem mehr zu vertrauen und alles gleich abzuwägen, ob es richtig oder vielleicht ein fake ist .. #augen
    ABER das hier konnte echt nicht sein, ich hab nämlich auch am Freitag erst ne Bestellung aufgegeben und hatte freeeie Auswahl auf diverse Bezahlungsmöglichkeiten ;)

    Das mit der Leerkapsel find ich auch sehr gut, ich finde Blutgeschmack auch ziemlich unschön, hätte aber beim nächsten Mal gern die möglichen Vorteile von ner winzigen Plazentamahlzeit! :)