Beiträge von Helianthus

    Ich kuschel auch mit meinen Kindern, egal ob Erkältung oder Magen-Darm und stecke mich eher selten an. Ich kann mich noch erinnern, wie gut es mir als Kind getan hat, beim Brechen begleitet zu werden, weil Erbrechen echt unangenehm ist. Da bin ich meinen Eltern sehr dankbar für. Meinen Kindern bin ich auch im Alltag so nah, dass ich denke, wenn es sein soll, dann würde ich mich auch so anstecken. Tatsächlich hat es eine ganze Reihe Magen-Darm-Geschichten bei uns in der Familie gegeben, wo die Kinder von betroffen waren, wir Erwachsenen trotz Aufwischens und "körpernaher Kotzbegleitung" aber nicht. Manchmal steckt man nicht drin.

    Guten Abend zusammen,


    danke für eure Tipps und entschuldigung für die lange Funktstille. Wir sind hier direkt vom Schnupfen zum Zahnen gewechselt, alles mit schlechter Laune und miesem Schlaf verbunden.


    Danke, die sehen erfolgversprechend aus. Allerdings hab ich noch keine Bezugsquelle dafür gefunden :( Die meisten haben dann wieder nur Größe 1 und 2. Aber ich werde da auf jeden Fall weitersuchen.


    1bis3.de hat welche, hier zum Beispiel: klick* (Ich hab mit denen nix weiter zu tun, nur ab und zu dort bestellt)

    Hast Du Dir schon mal die Apple Cheeks Überhosen in Gr. 3 angesehen? Ich kenne sie persönlich nicht, aber angegeben sind sie von 14-30 kg und sollen auch dezidiert für größere Kinder entworfen worden sein. Befüllen kann man sie ja dann mit Einlage nach Wahl.

    Wenn ich mich recht erinnere, hat meine Große in der dritten Klasse das erste Mal erwähnt, dass die Geschenke ja wohl nicht vom Christkind kommen, sondern von uns. Ein Teil von ihr behält die Christkind-Variante aber immer noch bei; ich glaube es gefällt ihr ^^ Die Jüngste ist noch zu jung, um aktiv etwas dazu zu äußern, und die Mittlere glaubt, dass das Christkind etwas mit Weihnachten zu tun hat. Ich glaube jedoch, dass sie eigentlich weiß, dass die Geschenke von uns kommen ;) Ich finde es schön, dieses geheimnisvolle Gefühl, das um "das Christkind" herum entsteht, noch etwas beizubehalten. Ein Weltuntergang wäre es hier denke ich für uns jedoch nicht, wenn nicht.

    Ich würde sie auch reklamieren. Klingt nach fehlerhaftem PUL. Ich hatte Feuchtigkeit bislang auch nur an Bündchen, die nicht richtig saßen. "Mittendrin" ist mir noch keine PUL-Überhose feucht geworden.

    Wir haben einen solchen Abstand von unserer Großen zur Jüngsten, mit dem Unterschied, dass da noch ein Kind dazwischen ist. Angefangen haben wir immer damit, dem Kind bzw. den Kindern zu sagen, dass noch ein kleines Geschwisterchen kommen wird und abgewartet, was dann gefragt wurde. Die Kinder haben einige Fragen gestellt zu wie und wann, Junge oder Mädchen und es dann erstmal so hingenommen. Im Verlauf kam immer mal noch eine Frage, auch zur Geburt, und damit war das Thema dann irgendwann durch. Ich glaube dass sie das immer sehr unkompliziert akzeptiert haben. Geholfen hat uns übrigens auch Peter, Ida und Minimum :)

    Zum Vergleich:meine Kinder laufen im Winter in Unterhemd + LA-Shirt ODER Sweatshirt ohne Unterhemd rum. Alles andere ist zu warm und zu Hause bei 20-22 Grad Raumtemperatur wird gerne in ein T-Shirt getauscht. Hosen trägt mein Sohn ungefütterte Jeans und Töchterlein war die letzten Tage auch bei leichten Minusgraden in Leggins unterwegs. Erfroren ist noch keiner, die frieren einfach nicht so schnell. Ich ziehe nämlich noch Strumpfhosen drunter derzeit #pfeif

    Hier kann ich eins zu eins unterschreiben. Meine Kinder laufen bei uns zu Hause auch im Winter mit T-Shirt inkl. Unterhemd rum. Wenn sie rausgehen, wechseln sie in ein Langarm-Shirt, aber nix Gefüttertes, auch bei den Hosen nicht. Mit Dingen wie Hausschuhe o.ä. brauche ich gar nicht erst ankommen. Sie sind aber auch objektiv viel wärmer als ich alte Frostbeule und kommen nach ihrem Vater. Der läuft auch so rum und ist immer warm. Da sie nicht häufiger als normalerweise zu erwarten krank werden, lasse ich sie. Hemd reinstecken würde hier als Höchststrafe empfunden X/ Ich hab es schnell aufgegeben... (und eigentlich finde ich es auch ziemlich egal #angst )

    Unsere Große hat erst mit neun Seepferdchen gemacht. Wir haben lange nach einem Schwimmkurs gesucht, den man auch am Wochenende besuchen kann, weil die üblichen Schwimmkurse sonst immer wochentags nachmittags um 14 Uhr (oder ähnlich) liegen, zumindest bei uns. Und da arbeiten wir beide halt. Einen Schwimmkurs am späten Nachmittag hätte es gegeben, den ich aber nicht belegen wollte. Eine Freundin hatte dort ihre Tochter abgemeldet, nachdem diese nach zuviel Druck der Lehrerin nach einigen Malen Kurs das Wasser verweigert hatte.


    Schließlich haben wir einen kleine, aber total tolle Schwimmschule bei uns in der Gegend gefunden, die keine zeitlich begrenzten Kurse anbieten, sondern durchlaufende Gruppen. Die Kinder sind einer Gruppe eines bestimmten Niveaus zugeordnet und gehen einmal pro Woche so lange dorthin, bis sie ein Niveau weiter sind und die Gruppe wechseln. So hat meine Älteste innerhalb von einigen Wochen das Seepferdchen erreicht, zwei Wochen darauf dann Bronze. Sie schwimmt mit Begeisterung weiter, hat bis auf den Dreimetersprung jetzt wenige Wochen nach Erreichen von Bronze die Voraussetzungen für Silber erreicht. Es scheint wirklich Klick gemacht zu haben. Diese Woche schwimmt sie um ihr "Totenkopfabzeichen" (eine Stunde Dauerschwimmen, Technik und Geschwindigkeit egal, Hauptsache kein Festhalten). Die Kinder der Gruppe sind schon ganz heiß drauf


    Die Mittlere ist knapp sechs und schwimmt seit ca. fünf Monaten wöchentlich in einer Anfängergruppe der gleichen Schwimmschule, hat noch kein Seepferdchen. So wie sie momentan schwimmt, wird das auch noch bestimmt drei Monate dauern, vielleicht auch länger. Scheint eine Kraftfrage zu sein bei ihr. Ohne Schwimmhilfen kann sie sich noch nicht sicher über Wasser halten. Wir haben Zeit. Durch die durchlaufenden Kurse kann ich mich entspannt zurücklehnen; ich finde das Prinzip total toll. So lange es so einen leckeren Cappuccino in der Warteecke gibt, soll es mir recht sein Die Schwimmlehrer sind superlieb, kein Druck, ganz viel Wassergewöhnung. Beim letzten Mal hat mir meine anfangs so sehr auf trockenen Kopf bedachte mittlere Tochter gezeigt, wie man vom Beckenrand kopfüber mit Schwung ins Wasser springt #love


    Die Schwimmlehrer sind sehr darauf bedacht, den Eltern zu vermitteln, dass jedes Kind wohl sein eigenes Tempo hat. Es gibt dort Kinder, die mit (geschätzt) vier das Seepferdchen machen, andere brauchen länger und machen es mit sechs oder noch später.

    Hier gibt es Marmeladentoast. Dienstags Müsli, donnerstags darf Nutella auf's Brot, das hat sich irgendwie so entwickelt; die Kinder finden diese "besonderen" Tage toll und freuen sich immer schon drauf.


    Ich sehe das Frühstück aber auch wenig dogmatisch, hauptsache es kommt etwas in den Bauch. Wäre mir auch recht, wenn es flüssig wäre (Shake oder Ähnliches). Zur Not packe ich das Nichtgegessene in eine Brotdose zum Mitnehmen, wenn das jeweilige Kind es möchte.

    Eine Freundin mit ähnlich grossen Baby hat mir noch die Little Lamb empfohlen. Hat jemand damit Erfahrung?

    Ich kenne die Little Lamb nur in der Größe für kleine Babies und habe sie zusammen mit den TotsBots Bamboozle in den ersten Lebensmonaten meiner damals sehr viel pinkelnden Tochter gerne verwendet. Das Fassungsvermögen fand ich in etwa vergleichbar, aber die TotsBots waren von der Größe her deutlich großzügiger. Ich weiß allerdings nicht, ob die größeren Little Lamb im Vergleich ähnlich ausfallen. Was die Passform angeht, kommt es ja auch immer auf's Kind an. Nicht jede Windel sitzt an jedem Kind gleich gut.


    Ich will schon ewig fragen, kam aber nie online. Seid ihr bei Neugeborenen mit Strick- oder Mullwindeln auch durch die Nacht gekommen? Ich bin zu geizig für Neugebornenwindeln ^^ .

    Strickwindeln hatte ich nie, habe aber Mullwindel in Überhose versucht. Hat bei uns nicht funktioniert. Ich hatte aber auch mit Kind Nr. 3 ein Neugeborenes, das extrem viel gepinkelt hat #schäm Mit einigen Monaten wurde es dann besser, ich vermute weil sie dann nicht mehr den ganzen Tag gestillt hat. Ich musste von Anfang an auf die Bamboozle zurückgreifen.

    Ich hab jetzt gegoogelt, es könnte zB das Restless leg Syndrom passen.Und da soll man sich an einen Nervenarzt wenden.


    Wenn ich jetzt Nervenarzt in unserer Stadt google, wird da ein Psychiater angezeigt.


    Entschuldigt, wenn ich so blöd frage, aber ist das das gleiche?
    Ich soll echt wegen Muskelschmerzen zum Psychiater gehen?


    Einige andere haben es ja schon gesagt: Der richtige Ansprechpartner für Restless Legs Syndrom ist entweder ein Facharzt für Neurologie oder ein Facharzt für Nervenheilkunde (so heißen sie zumindest in Deutschland; ich weiß nicht ob das in Österreich genauso ist).


    "Nervenarzt" wird landläufig leider nicht einheitlich verwendet. Unter Medizinern ist damit eigentlich ein Facharzt für Nervenheilkunde gemeint, viele benutzen das Wort auch als deutsche Entsprechung zum Fremdwort "Neurologe" (Facharzt für Neurologie), manche bezeichnen damit auch einen Psychiater (Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie), wenn sie das Wort "Psychiater" nicht verwenden wollen.


    Ein Nervenarzt (Facharzt für Nervenheilkunde) hat eine in beiden Fächern etwa gleichwertige Ausbildung, deswegen erscheint bei der Suche nach beiden Fächern auch manchmal der gleiche Arzt ;) . Ich weiß nicht, wie es in Österreich ist, aber in Deutschland bestand die Ausbildung zu diesem Facharzt (als es sie noch gab) aus drei Jahren Neurologie und drei Jahren Psychiatrie Weiterbildungszeit. Insofern ist so jemand grob gesagt ein guter Ansprechpartner für Beschwerden aus beiden Fachgebieten.


    So oder so wünsche ich Dir auf jeden Fall alles Gute und gute Besserung

    Wir halten es genau so. Sport als reine Freizeitaktivität, wenn man gerade Lust drauf hat und Instrument als gezielt betriebenes Hobby. Unser Familiengefüge ließ nur die Entscheidung entweder-oder zu, weil ansonsten (für meinen Geschmack) zuwenig unverplante Zeit für die Kinder und uns Erwachsene bzw. uns alle zusammen übrig geblieben wäre würden wir beides gezielt betreiben. Da unsere Familie Instrument lernen höher gewichtet als Sportverein (und die Kinder, die es betrifft, das genauso sehen), fiel die Entscheidung halt pro Instrument aus. Andere Familien gewichten das sicher anders oder bringen beides unter. Freunde von uns sind nahezu jedes Wochenende irgendwo sportlich unterwegs, das wäre mir echt zu viel. Aber sie sind total happy damit. Sehr unterschiedliches Empfinden.

    Ich habe lange mit Klar color Waschmittel gewaschen und bin vor ca. zwei Monaten auf Passt! von der Waschkampagne umgestiegen für alles außer Feinwäsche und Outdoorsachen.