Beiträge von Anid-Yonja

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org


    da schließe ich mich an und frage auch, wie ich das einem vierjährigen erkläre? ;(



    Als mein Großvater an Krebs erkrankte wurde meiner Schwester (Damals ca. 3-4) erklärt, dass in seinem Körper eine "Pflanze" wächst, die ihm den Platz wegnimmt (Oder so ähnlich) Sie konnte mit der Erklärung gut umgehen und erwähnt es immer mal wieder, wie damit die Krankheit für sie begreifbar wurde.
    Ich war damals ca.9-10 und ich konnte mit dem Begriff Krebs schon was anfangen.
    Ich erinnere mich noch daran, dass mir "gezeigt" wurde, dass mein Großvater halbseitig gelähmt war. (Er hatte einen Hirntumor) Wenn man ihn bat beide Arme zu heben, hob er nur einen.


    Für mich war es sehr wichtig in den Trauer- und Abschiednehmen-Prozess mit eingebunden zu sein. Wir wussten alle, dass er bald sterben wird und haben die letzte Zeit mit ihm noch sehr genossen.

    Ich kam überhaupt nicht auf die Idee meiner Großen Unterhosen über die Windel zu ziehen.
    Unterhemden finde ich auch relativ überflüssig.


    Die Kleine trägt manchmal die Unterhosen der Großen über die Windel. Sie möchte das gerne und zeigt dann allen, wie tolle Unterhosen sie trägt.

    Ich habe meinen von meiner Hebamme ausgeliehen.
    Bezahlt haben wir mit einem neuen, langen Gartenschlauch für den Wasserzulauf. Der Vorhandene war nämlich zu kurz für unsere Wohnung also hatten wir einen neuen gekauft. Da wir aber in einer Wohnung wohnten konnten wir den danach sowieso nicht mehr gebrauchen.


    Ich würde höchstens einen kaufen, wenn ich einen großen Garten hätte, in dem ich ihn danach aufstellen könnte.

    Klar, "Autokotzerfahrung" kommt natürlich vor langen Beinen. In meinem Freundeskreis gibt es aber nur sehr wenige Personen, denen schlecht wird.
    Ich finde die Beinfreiheit vorne deutlich angenehmer. Egal wie weit der Sitz nach vorne gestellt wird.

    Aber apropo Autofahren, warum ist es so weit verbreitet, dass wenn zwei Paare (egal welchen Alters) zusammen in einem Auto sitzen die Männer vorne sitzen und die Frauen hinten sitzen müssen? Kennt ihr das auch? Also das die Frau des Fahrers automatisch nach hinten steigt, damit der 2. Mann vorne sitzen kann.


    Wenn mein Freund einen Führerschein hätte, könnte ich mir gut vorstellen, dass er ganz nervös werden würde, wenn ich neben ihm rede.
    Daher würde ich wahrscheinlich hinten einsteigen um besser mit meiner Freundin zu quatschen zu können, während sich die Männer vorne anschweigen.


    Bei uns fährt meisten der Vorne mit, der die längsten Beine hat da es Vorne einfach mehr Beinfreiheit gibt. (Oder die Person die als erstes "1. Vornesitzer ohne Widerrede" ruft 8) )

    Ich wollte auch gar nicht sagen, dass man jetzt jede Nacht 2 Stunden wach sein soll.
    Ich schrieb "eigentlich normal" und meinte damit, wenn man den kulturellen Aspekt außen vor lässt.


    Ich selber gehe z.B. nicht vor 10 Uhr abends ins Bett, da ich sonst nach 4 Stunden aufwache und nicht wieder einschlafen kann. Also quäle ich mich manchmal totmüde durch den Abend. Da finde ich es schon nett zu wissen, dass dieses Schlafverhalten vor über 350 Jahren noch normal gewesen wäre.
    Vielleicht gehe ich dann nächstes Mal einfach früher ins Bett und gönne mir mitten in der Nacht 2 Stunden Lesezeit.

    Meine Kleine hatte fast von Geburt an ständige Erkältungen.
    Ich habe die Kochsalzlösung mit einer Pipette in die Nasenlöcher geträufelt.
    Muttermilch habe ich auch versucht, aber auf die Idee die auch in eine Pipette zu füllen kam ich nicht. Daher fand ich Kochsalzlösung besser.
    Ich habe sie auch danach direkt gestllt und dann wars ok.

    Ja, und wenn du zusammenziehst und nicht verheiratet bist, bekommt die Person ohne Einkommen zwar keine Sozialhilfe, aber es gibt auch kein Ehegattensplitting.


    Ich sach ja: Bedingungsloses Grundeinkommen, dafür werden all diese Sonderregelungen und Vergünstigungen abgeschafft.



    Ich habe letztens heraus gefunden, dass man seinen Partner wenigstens teilweise von der Steuer absetzen kann.

    Zitat

    unverheiratet, beide Steuerklasse I


    Verdient ein Partner 60.000 EUR und der andere nichts, so sind 13.955 EUR Steuern zu zahlen. Zahlt der verdienende Partner an den anderen "Unterhalt für bedürftige Personen" im Rahmen der "außergewöhnlichen Belastungen", so kann er den Unterhalt bis zur Höhe des Grundfreibetrags (8.004 EUR) absetzen, darüber hinaus die Kosten für Krankenversicherung etc., die für den Partner gezahlt werden. Somit vermindert sich seine Steuerschuld auf maximal 10.871 EUR.


    Quelle: Wikipedia


    Für das bedingungslose Grundeinkommen bin ich auch.

    Klingt nach der "Conni bekommt eine Katze". Von der Conni Reihe haben wir glaub fast jede Geschichte und einige auch als Pixi. Ich find sie ok, da haben wir weitaus blödere Pixis.



    Ne, das war kein Conni-Buch. Das war eine einzelnde Geschichte.


    Mir fallen noch die Barbie-Pixies ein. Meine Große hatte die sich letztens ausgesucht. #kreischen
    In dem einen arbeitet Barbie in der Neugeborenen Station und kümmert sich da um ein gerade geborenes Baby das vom Arzt gerade auf die Welt geholt wurde.
    Die Mutter wird da zu einer Statistin degradiert und dann kommt es in eine Babyzimmer. #kreischen

    Bei der offenen Kleinkind- und Babyspielstunde bei der ich hier eine Weile war, waren häufig auch Väter da und Väter auf dem Spielplatz kenne ich auch.
    Im Kindergarten meiner Großen werden fast alle Kinder von beiden Elternteilen gebracht und geholt und beim Elternabend waren viele Väter mit dabei.
    Hier im Viertel scheint es recht normal zu sein, dass auch Väter sich kümmern.
    Und ich habe noch nie ein Kommentar darüber gehört.