Beiträge von Erdbeerminze

    Meine Tochter ist 2x im Stall. Davon 1x am Wo'e. Mehr schafft sie nicht, an drei Tagen ist sie eh erst gegen 16 Uhr zu Hause, dann noch Hausis, und ein Instrument spielt sie ebenfalls.

    Der Stall liegt auch nicht ums Eck, wir wohnen nicht ländlich. Sie muss entweder radeln (den Rückweg findet sie anstrengend, nach dem Reiten) oder hat mind. 45 Min. einfache Fahrt mit Öffis.


    Edit: Tochter geht in die 9. Klasse Gym. In den unteren Klassen waren Nachmittagsunterricht und Umfang der Hausaufgaben deutlich kürzer.

    Zurück zum Topic: Man kann da schon beobachten, dass die wandernden Matten ein unterschiedliches Tempo haben. Auch im Selbstversuch mit den eigenen Matten und den hauseigenen, es liegt nicht bloß am Temperament.

    Ich hab's befürchtet, Versuch macht kluch. Ich glaube, fürs erste besorge ich mir lieber nur eine dünne Antirutschmatte für drunter, wie es sie für kleine Teppiche gibt. Ich mag meine schlichte Matte und will mir momentan nicht auf Teufel komm raus eine neue zulegen. Vor allem, wenn die dann vielleicht auch wieder rutscht.

    Ich hol den Thread mal hoch und häng mich mit einer Frage dran.

    Ich hab seit einer Weile eine Yogamatte, die ich überwiegend mit zu den Kursen genommen habe. Also, zuhause allein habe ich eher nicht praktiziert. Die Matte ist recht dünn, somit gut transportabel, auch mit Rad. Dünn macht mir nix, sie tut ansonsten ihren Dienst.

    ABER: Zuhause ist meine Yoga-Ecke auf Teppich. Und da rutscht sie ungemein. (Es ist ein Wollteppich, falls das wichtig ist.) Kann ich das irgendwie abstellen? Liegt es an der Matte und es gibt Modelle, die auch auf Teppich rutschfest sind? Sollte ich einfach nur auf dem Teppich rumturnen?


    Wir haben in der Wohnung sonst Holzfußboden, aber keine Ecke, die ausreichend groß ist und gleichzeitig etwas "Qi" hat. Im Flur vorm Schuhschrank geht für mich nicht.

    Es empfiehlt sich, beim Vertragsabschluss die aktuell laufenden Minijobs und deren Höhe schriftlich mit aufzunehmen und gegenzeichnen zu lassen. Damit bist Du raus, wenn dein MA danach weitere Jobs annimmt. Das wird auch geprüft, ich hatte mal eine Anfrage diesbezüglich.

    Ja, das ist sehr wichtig. Vor allem auch mit Datum und zeitlicher Abfolge des Beginns mehrerer Tätigkeiten.

    Meine Mutter hatte in ihrer Praxis einmal eine Mitarbeiterin, von der sie sich das nicht schriftlich hat geben lassen. Die Dame gab an, keinen weiteren Minijob zu haben - was de facto auch stimmte, nur wusste sie nicht, dass ihr Mann sie mit einem Job durch die Bücher seines Geschäfts laufen ließ. Und der war älter... Das lief so etliche Jahre, bis die Minijobzentrale auf sie zukam. Das Arbeitsverhältnis mit ihr war das spätere, da der andere Job schon mit 450 Euro bereits "dicht" war, wurde es nicht mehr als mini eingestuft und sie musste einen hohen vierstelligen Sozialversicherungsbetrag nachzahlen. Das war richtig bitter.

    Immer wenn man nachsieht, ist mein Vitamin D so niedrig, ich muss das echt mal engmaschiger kontrollieren lassen. Vielleicht wird das ja mal sogar auf Kassenleistung gemacht, wo doch jetzt Handlungsbedarf festgestellt wurde?!

    Mir hatte die Ärztin gesagt, bei einem nachgewiesenen Mangel ist die Kontroll-Untersuchung kostenlos. Also den ersten Check musste ich zahlen (9 ng/ml), den zweiten - ich glaub, ein halbes Jahr später - aber nicht.

    Ich habe übrigens gar keine Symptome, bei welchem Vit.D-Spiegel auch immer. Weder bei 9 ng/ml (ca. 5 Jahre her) noch bei den 67 ng/ml vor drei Monaten... Spüren tu ich keinen Unterschied.


    Der echte chines. Nachname ist doch aber Jin. Ha als Nachname klingt auch ganz komisch. Der jetzt im Westen lebende Autor hat seinen Namen schon angepasst.

    Habe bei mir gerade mal geguckt: Eine chinesische Schriftstellerin in meinem Regal, Xiaoluo Guo. Guo ist Familienname, wurde ebenfalls umgestellt. Verwirrend ist, dass die Verlage das offenbar uneinheitlich händeln. Bei Lings Biografie des Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo zB ist unter Bei Ling rausgekommen. Notfalls muss man das also immer noch mal nachgucken.

    Ich sortiere, wenn man das überhaupt so nennen kann, nach innerer Ordnung und Lebensphase. Die Bücher, die mir in meiner Jugend was bedeutet haben, oder Bücher, die ich in einem Austausch mit einem Freund gelesen habe. Fachbücher, die mir ne Menge bedeuten und die sehr teuer waren, auch wenn ich in dem Bereich nicht arbeite. Kochbücher. Da qillt es auch schon wieder über. *seufz*

    Und der total ungeordnete Stapel der Bücher, die ich lesen will. ^^ Dabei lese ich nur noch wenig, weil mich kaum ein Buch mehr so in seinen zu Bann ziehen vermag, wie es früher der Fall war. Ich kauf auch kaum Print-Bücher (außer Kochbücher). Und trotzdem wird es mehr und mehr.

    Seit 2 Jahren habe ich tatsächlich einen Hausarzt. Vorher nie oder nur so Versuchsballons,. Dieser Arzt impft alljährlich ziemlich viel gegen Grippe, letztes Jahr hab ich das - gesundheitlich angeschlagen - erstmals machen lassen. Ich hatte keine Probleme. Bei der Impfe vorgestern auch nicht.

    Letztes Jahr im Herbst hab ich mich auch gegen Pneumokokken impfen lassen, da gab es noch Impfstoff. Diese Impfung hat mir allerdings drei Tage einen ziemlich schmerzenden Arm beschert.

    Guter Vorstoß. Das generische Femininum sei "sprachlich noch nicht anerkannt" #rolleyes . Na, dann wird's mal Zeit, dass sich die Lese- und Hörgewohnheiten ändern. Ich bin ja erklärtermaßen kein Fan der gönnerhaft mit genannten *innen und -frauen. Noch selten stößt man aber doch hie und da aufs generische Femininum. Schade, dass sich diese Fassung des Gesetzentwurfs nicht durchsetzen konnte. Ich hoffe wirklich sehr, dass es in Zukunft öfters solche Versuche gibt. Immer wieder.

    Aber wäre das ggf. auch eine Option für deine Tochter (sofern stationär aufgenommen)? Falls du doch noch nicht ganz fit bist. Und sie ja auch nicht.


    Ich hatte letztes Jahr eine OP, da bin ich auch Taxi gefahren, fällt mir ein. Die entsprechende Verordnung habe ich ohne Probleme bei Entlassung im Kh bekommen. Bei meiner KK ist eine Zuzahlung pro Weg zu leisten (5 oder 10 Euro, weiß nicht mehr), aber für die Strecke aus der Stadt raus lohnt sich das allemal. Mein Mann hätte es zur Not auch gemacht, aber so war es entstresster.

    Havanna, wie mistig, ich drücke dir die Daumen, dass du schnell beim MRT drankommst.

    Und wenn es sich sich mit der Genesung hinzieht: Hast du schon mal das Moia Sammeltaxi ausprobiert? Ist mindestens um die Hälfte günstiger als normales Taxi, manchmal gibt's auch Gutscheine, dann ist es noch günstiger. Wir bestellen das jetzt öfters für meine Schwiegermutter, seitdem sie ihren Führerschein abgegeben hat. IdR ist sie auch der einzige Fahrgast.

    Dieser Weißwurstäquator ist in seiner Grenzlinie mittlerweile ganz schön aufgeweicht: Hier in Hamburg gab's einen Schlachter, der hat schon Preise für seine Weißwurst bekommen (ist aber seit einigen Jahren im Ruhestand).

    Für mich ist auch südlich von Hamburg noch Norden, die Lüneburger Heide würde ich da reinrechnen. Ab Hannover dann Mitte. Braunschweig, Göttingen, Kassel. Bielefeld und Paderborn. Fulda ebenfalls, aber wenn an der A7 Würzburg kommt, beginnt für mich definitiv der Süden. ^^ Dann ist Franken nicht mehr weit.

    Und etwas westlicher ist Frankfurt für mich zwar noch Mitte, aber Darmstadt schon Süden, und Mannheim und Heidelberg richtig doll Süden.

    In meinem Kurs reicht es, ein sehr großes Badehandtuch mitzubringen. Das bedeckt dann die Matte. Falls es nicht alles bedeckt, steht genug Desinfektionsmittel und Küchenkrepp bereit.


    Edit: Für regelmäßig würde ich auch eine eigene Matte mitbringen. Aber wenn du erst mal nur schnuppern willst?