Beiträge von Hedera

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ich hatte von hier auch den Tipp mit dem Dialog im Dunkeln. Das war super. Wenn ich auch anfangs am liebsten wieder geflohen wäre.


    Im Miniaturwunderland waren wir auch und hatten dort noch die Führung hinter den Kulissen. Insgesamt waren wir 3h dort und sind nur gegangen, weil wir verabredet waren :)


    Die Banksy Ausstellung war auch total interessant! Und auch da haben wir uns viel länger aufgehalten als gedacht.


    Ich selber liebe auch die Kunsthalle... und die Barlach Ausstellung und und und...


    Viel Spaß dort.

    Das hast Du super geschrieben marita.


    Und die regionalen Unterschiede muss man wirklich immer berücksichtigen. Schon in Deutschland ist es so vielfältig und unterschiedlich.

    Ich weiß nicht genau, was in den Niederlanden gerade der Grund für die Proteste ist. Die Düngeverordnung an sich ist 2020 in Kraft getreten und die Regelungen wurden viele Jahre vorher vorbereitet und waren bekannt. Es gab also eine lange Umstellungszeit.

    Die Niederlande an sich haben schon lange ein Problem mit der Gülle und exportieren munter.

    Ich plane gerade meine Pfingstfahrradtour um und hoffe, dass das gelingt. Hin mit der Bahn und dann mit dem Rad zurück. Ich halte es für total ausgeschlossen am Pfingstmontag mit 2 Rädern noch mit dem Zug wegzukommen.


    Tagesausflüge würde ich auch so angehen. Ist zwar schade, aber vermutlich "sicherer". Ich finde aber eigentlich das Gefühl ich fahre von zu Hause aus in die weite Welt und entdecke spannende neue DInge in der Ferne viel besser, als ich fahre irgendwohin und fahre dann nach Hause. Aber gut.


    Viele Grüße,
    Hedera

    ich finde ja interessant, dass die Frage hier aufkam. Im Studium hieß ich bei einem Freund immer "die, die auch im Präteritum redet". #freu Das fand ich ganz lustig, weil mir das selber nicht aufgefallen war und auch nicht weiß wo das her kommt, so besonderes intellektuell ist meine Familie nicht. Aber schön, dass es auch andere gibt, die das machen. Bei Silbermöwe ist mir das auch nicht ins Auge gesprungen, aber ich lese sie immer sehr gerne. Ich mag grundsätzlich schöne und treffende Worte, viele liebe ich wohl wegen des Klanges oder wegen der Betonung. Ich finde es immer sehr schade, wenn ich bewusst nicht die schönen Worte verwenden kann, weil das sonst für andere überheblich klingt. Dabei ist das nun wirklich nicht meine Absicht, sondern nur ein Leidenschaft, oder ein Empfinden. Andere lieben andere Dinge. Die Wertung finde ich bedauerlich.


    Hier im dialektalen Hochdeutsch heißt es übrigens aufgehongen. Und gewunken finde ich total richtig, gewinkt würde ich für falsch halten :)

    Ich musste in einervSchwangerschaft fast auf die doppelte Dosierung steigern. 225 war es am Schluss. Und ich hatte manchmal einen hohen TSH, ich erinnere mich an 13, weil das so schnell ging. Dabei hatte ich schon relativ häufig Blut abnehmen lassen. Das wird schon alles gut!

    zum aktuellen Forschungsstand ist nicht so viel zugänglich im Netz zu finden. In dem, was ich gefunden habe steht, dass man sich vorstellt, dass Entzündungszellen dann in Muskelgewebe wandern. Ich denke, da ist Vieles noch nicht so bekannt. Es wäre toll, wenn man da mehr dazu wüsste.

    wir könnten über Mannheim-Offenburg-Strasbourg ausweichen. Aber das kostet das vierfache unserer Fahrkarte und es scheint nicht sicher, dass wir das zurück bekommen. Für den TGV müsste ich ja auch zwingend neue Reservierungen buchen und kann mich nicht einfach mit meinem Ticket mit der ausgefallenen Fahrt zurück lehnen.


    Meine eine Tochter ist auch gerade gesundheitlich gerade nicht fit, so dass 4 Stunden Fahrt zu 7 Stunden Fahrt plus Unerwartetes nicht so super verlockend ist. Irgendwie ist ein bisschen der Wurm drin. Ansonsten sind wir eigentlich schon abenteuerlustig... aber gerade erscheint mir das alles etwas kompliziert.


    Vielleicht sollte ich eine frühe Fahrt am Freitag buchen.

    jetzt habe ich, so wie noch nie mich vorher informiert, und jetzt bekomme ich gerade von der Bahn eine Nachricht, dass die Stellwerk Mitarbeiter morgen streiken.... #heul unser Zug ist gestrichen. Es gibt noch andere Verbindungen die möglich sind, aber ich bin mir nicht sicher, ob die dann fahren? Könnt Ihr Paris Raben husky  Tobalenta  Multikulti da eine Einschätzung zu abgeben? In Deutschland sind wir schon während eines Streiks von Nord bis Süd gefahren, da konnte man sich drauf verlassen, dass die Züge, die als fahrend angesagt waren, auch fuhren. Ich finde auch der SNCF Seite nichts zum Streik. Auch wie lange das gehen soll. In der Bahn App steht bis Donnerstag Abend, auf der Bahn Internetseite steht nichts zum Ende....


    Ach, es gibt so viele wichtigere Probleme auf der Welt, aber wir hatten uns jetzt einmal dazu durchgerungen Geld für so eine Reise auszugeben und einfach mal zu fahren, und nun kann ich gerade gar nicht sehen, was für uns besser ist. Wenn wir gar nicht fahren bekommen wir von der ÜBernachtung auch fast kein Geld zurück... die können ja auch nichts für den Streik.

    Hausintern nutzen wir Massagepistole, Handmassage, Shiatsu, etc. aber das bringt keine wirklich Besserung. Was mit langem Atem hilft ist eine sehr schmerzhafte Akkupressur, oder Druckbehandlung. Aber das kann hier zu Hause keiner. Und selber kann man einfach nicht gleichzeitig Druck aufbauen und an der gedrückten Stelle entspannen ;)


    Am schönsten fände ich es, wenn diese Entzündungen/Verhärtungen gar nicht erst entstünden. Und wenn es so ist, wäre es toll, wenn man einfach an die Behandlung käme....

    cool, dass Euch teilweise sogar Ärzte darauf angesprochen haben.

    Blutwerte, auch VIt D und B sind bei mir in Ordnung. Magnesium bringt auch keine Besserung und gut eingestellt bin ich eigentlich auch (eher suprimiert). Die Stellschrauben habe ich immer wieder ausprobiert, aber haben keine entscheidende Änderung gebracht. Wenn sich so eine Verspannung/Verhärtung erstmal eingerichtet hat, dann bekomme ich das selber nicht weg. Das schafft nur die Physiotherapeutin mit vielen Behandlungen.

    Der Hals ist immer sehr sensibel + Kiefer, genau, wie homunkulus das beschreibt.

    Ich bin aber echt ein bisschen verzweifelt, wie ich das längerfristig mal angehen kann.

    Ich habe auch nochmal eine Frage. Ich bin seit 30 Jahren an Hashimoto erkrankt und mittlerweile geht das Volumen der Schilddrüse gegen Null. Seit einigen Jahren habe ich immer irgendwo im Körper (HWS, Schultern, Hüfte, etc.) krasse und sehr schmerzhafte Muskelverspannungen. Meine super Physio kann mir da immer etwas Erleichterung verschaffen, aber das ist immer nur eine Symptombehandlung.


    Neulich habe ich nun gelesen, dass man annimmt, dass durch Hashimoto auch Entzündungzellen in Mukskelgewebe einwandern kann, was dann zu den Verhärtungen führt. Kennt das von Euch auch jemand?


    Hier steht etwas dazu: https://schilddruesenguide.de/…ngen-der-lebensqualitaet/


    Das hilft natürlich auch nicht, da es dafür auch gerade keine Behandlung gibt. Aber es erleichtert mich enorm, wenn ich nicht immer die Schuld für die Anspannung bei mir suchen muss. Sie müssen sich nur ein bisschen mehr entspannen, mehr Sport machen, etc. dann wäre das alles besser. Denn nein, in den schmerzhaften Phasen verschärft Sport die Schmerzen extrem und führt sehr sicher zu außerordentlichen Kopfschmerzen...


    Viele Grüße,
    Hedera

    Bei uns wächst die Vorfreude... gepaart mit ein bisschen Bammel, dass es doch noch eine von uns mit Covid erwischt... umzingelt von positiven Nachbarn...


    Wir sind beim Stöbern auf die Fondation Louis Vuitton gestoßen und das Gebäude hat uns total fasziniert. Das steht jetzt für einen Tag auf dem Plan. Für den anderen der Eiffelturm zu Fuß und ansonsten stromern wir vielleicht einfach durch die Stadt.