Beiträge von fibula

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Ich glaube, es ist ein Trugschluss, dass die Nutzung der Technik für bestimmte Zwecke dazu führt, dass Kinder sich analog nicht mehr beschäftigen in der "Freizeit". Ich erlebe eher das Gegenteil, dass sie dann schon die Nase voll haben von Bildschirmzeit und gezielt ihre analogen Aktivitäten suchen, weil sie einfach Bewegung, Abwechslung, ein echtes Geischt, Körperkontakt oder wasauchimmer brauchen.


    Also mein Kind, das von einem analogen Schultag heimkam hat viel eher gefragt: darf ich jetzt mal ans iPad (zum Ausspannen), als das, das schon diverse Bildschirmaktivitäten im Homeschooling hinter sich hat und einfach nur "analog chillen" will.

    Diese Beobachtung kann ich auch bestätigen.

    Ja, das ist hier auch so.

    bei uns auch. vor corona wollten sie kaum etwas mit uns machen. nun kommen sie regelmäßig mit raus. vor corona waren wir als gesprächpartner nicht mehr so gefragt, im moment ist es wieder mehr geworden. auch kartenspiele schlagen sie mal selber vor. die kommen sogar mal mit zum einkaufen.

    Ich finde die Diskussion total spannend und kann bei vielen Beiträgen mitgehen. Möchte zu „nach corona“ schreiben. Sicher wird es eine Umstellung je nach Kind einfacher oder schwieriger von diesem Alltag wegzukommen. Aber dann wird es ja wieder Angebote stattfinden, die nach draußen locken, sei es nur FreundInnen treffen. Bzw in Rudeln zusammen zu sein.


    Auch wenn unsere beiden (13,&15,5) im Moment nur vor PC sitzen, weil Schule, lernen, Videos Netflix schauen, natürlich zocken und am meisten mit Freunden im Kontakt sein, was denen ja gut gefällt (mir weniger) haben sie Sehnsucht nach Aktivitäten außerhalb. Auch jugendfeuerwehr macht Zoom Meeting mit „echter“ Lehre.


    Wir als Eltern haben da wenig anzubieten. Sie bräuchten ihre Clique, das einzige, was sie haben, sind die ollen Eltern. Wir gehen mal zusammen raus, mein Mann geht mit denen eine Runde Basketball spielen, ist eh sonst niemand da, die machen mit Kumpels gemeinsam live Sport per App, toben auf Matratzen Wrestling, so dass wir unten denken, wann kommt die Decke runter, wann ist die erste ernsthafte Verletzung zu verzeichnen, das reicht aber hinten und vorne nicht.


    Klar ist das Alter ein wichtiges Kriterium. Keine Frage

    Lohnt sich die Sendung zu schauen?

    Wenn du mal wieder eine Riesendosis Fremdscham brauchen kannst und deinen Puls ins Ungesunde hochtreiben musst. Dann ja.

    Für alles andere lohnt es sich nicht.

    genau das! Ich kenne außer gottschalk in der Runde gar niemanden und hab nur die Ausschnitte gesehen. Natürlich hat sie auch Diskrimierung und sexismus erlebt, bestimmt. Aber das Thema war rassismus.


    Diese Vergleiche, wenn ihr wüsstet, was ich als blonde frau mit großen Brüsten mir alles anhören muss.... klar auch ein Thema ganz sicher aber ein anderes.


    Unser jüngerer sagte mit 13! Na, da ja alle Menschen irgendwie wegen aussehen, Religion, Herkunft usw sich was anhören müssen, brauchen wir ja nicht drüber reden, ist halt so, oder was???

    https://zentralrat.sintiundrom…eUjTbXDo4S-boAWmGhZ0DTAcI


    hat jemand die sendung letzte instanz bei wdr gesehen??? ich nur in teilen, reicht ja schon für herzrasen und hohen puls. allein der titel: „Das Ende der Zigeunersauce: Ist das ein notwendiger Schritt?“


    wer soll bitte über rassismus reden? ja genau, vier privilegierte weiße menschen. #sauer


    immerhin war es für eins gut: mit dem jüngeren sind wir ins gespräch gekommen, und ihm den unterschied zwischen rassismus und diskriminierung klar machen können.

    Nein tat ich nicht. Wäre nicht meins gewesen.


    Etwas teilen, aus demselben Teller mit demselben Besteck essen kein Problem aber angelutschtes, angesabbertes nicht.


    Lollies hatten unsere beiden in dem Alter äußerst selten, so dass sich die Frage nicht gestellt hat. Schnuller hab ich auch nicht abgeleckt sondern mit einem Tuch oder Wasser sauber gemacht, soweit es ging

    Mein Vater sagte, wenn wir auf der Fähre waren, das war sehr oft, und am liebsten unten und hinten direkt oberhalb der Motoren? standen, wo es so schön schäumt und Möwen drüber fliegen, da würden die Schildkröten ihre Wäschen waschen.....



    Das hab ich ihm laaaaangeee geglaubt. Heute noch denke ich dran und muss schmunzeln. #herzen


    Unsere Jungs waren mir gegenüber nicht so leichtgläubig#hammer

    Waffen, die zu einer „Persönlichkeit „ gehören, Polizistinnen haben eine Pistole, Römer einen gladius, jedi ein lichtschwert, Ritter einen Schwert, Indianer und Robin Hood einen Bogen mit Pfeilen und waren als playmo und im Karneval ok.


    Sonst wollte ich keine Waffen, die echt aussehen, als Spielzeug zuhause. Das hab ich zwar auch durchgesetzt aber das hat die beiden nicht davon abgehalten aus Lego und Stöcken wahnsinnig kreativen Waffen, Pistolen, gewähre usw zu basteln und sich damit gegenseitig abzuschießen.


    Klar, die hatten ja auch nur die Bilder vor Augen, die ich von kriegen im Kopf hatte. Drüber gesprochen haben wir natürlich öfters.


    Und schon ganz früh hieß es: fibiiiiiii wir spielen doch nur, das ist nicht echt!



    Das gewaltbetontes spielen heißt heute hier Wrestling. Mit 15&13#rolleyes

    Am Montag war es 8 grad morgens und mein Mann und ich radelten los, er trug dabei Handschuhe. Erst mal dache ich WTF!!!? Nach fünf Minuten versuchte ich meine Hände in Jackenärmel zu verstecken und war entzückt, als mein Mann mir meine Handschuhe rüberreichte #love


    Gestern und heute ging es zum Glück wieder.

    Als mein mann, jungs und ich alle zuhause waren, war ich nur froh, dass wir alle platz dafür hatten und aufgrund des berufs meines mannes (ITler) sehr gut ausgestattet sind. dennoch war das nicht so optimal. denn jungs brauchten an allen ecken und kanten hilfe, unterstützung und leitung, wir müssten kochen, zu viert non stop zuhause war viel mehr chaos als sonst zu beseitigen. dabei läuft meine arbeit zum aller größten teil auf digitaler ebene.


    nach knapp zwei monaten bin ich immer wieder tageweise ins büro geradelt, wo ich wenig kontakt zu den anderen hatte, wenn dann mit maske und genug abstand. aber ich war viel effektiver im büro und es war toll ohne unterbrechung, konzentriert durcharbeiten zu können. mein mann war über drei monate nur im home office, was arbeittechnisch kein problem ist, aber auch er, der gut und gern allein vor sich arbeitet und von sich aus wenig kontakte sucht, war genervt, weil die einfachsten sachen lange gedauert haben. anstatt kurz in den raum nebenan zu gehen und die zwei drei kolllegen etwas fragen, den dritten kurz dazu holen und eine sachlage schnell zu klären, artete es in laaaangen telkos.