Beiträge von fibula

    Was spricht gegen EKA und Verlinkung im Forum?

    aus: Forenregeln

    Im Forum dürfen keine Verkäufe angebahnt werden. Dinge im Unterforum "Raben helfen Raben" zum Verschenken anzubieten, ist ebenso gestattet wie die Vermittlung von eigenen Notfalltieren. Alle darüber hinausgehenden geschäftlichen Aktivitäten sind untersagt.

    ich nutze, wenn überhaupt, eka nur für einen (ver)kauf vor ort. sonst wäre es mir zu riskant mit zahlung/sendung, weil ja überhaupt keine sicherheit....

    Ich denke, es wäre vielleicht - auch angesichts der ganzen Rückmeldungen in der Richtung - sinnvoll, nochmal zu überlegen, ob es nicht doch möglich ist, den Flohmarkt an das Forum hier anzuschließen.

    ich zitiere mich selber:

    zur eingliederung ins forum: früher mal war es so. wir haben es bewußt ausgelagert, weil für kauf/verkauf gegen entgeld das forum nicht der richtige ort ist. das ist ein ganz anderer aufwand und braucht zusätzliche orga. gegen porto schenken geht natürlich immer noch.


    wir als team möchten uns auf unsere kernbereiche konzentrieren.


    fibula als teammitglied.

    wir haben die ausgliederung damals nicht umsonst getan.


    welches problem genau löst die wiedereingliederung? dass man nur ein pw braucht? Pe kann man auch im flohmarkt speichern lassen, genauso wie hier. nicht auf eine zusätzliche seite gehen muss? das problem mit bildern gibt es hier genauso, da wir aufgrund datenreduzierung keine bilder anhängen lassen. #weissnicht

    Wäre es eine Idee, das Ganze auf FB zu transportieren? Als eine geschlossene Gruppe? Dann wäre das einstellen der Bilder nicht so aufwendig.


    klar sind nicht alle bei FB und man verliert ein ganzes Stück von Anonymität.

    Vielleicht wäre es doch für die jenigen, die eh bei FB sind, eine Lösung?


    Ich glaube leider auch, dass kreativ-Flohmarkt in der Form, also als Forum keine Zukunft hat.

    früher habe ich dort viel gekauft, auch für mich neulich wieder *winkzu cut flower * meine haarseifen stammen von der lieben charjulie.


    für die jungs find ich dort nichts mehr, da der größe eh länger erwachsenengrößen trägt und für den kleinen gibt es auch nicht viel und er geht gern in die nachbarschaftshilfe shoppen.


    secondhand kaufen wir nach wie vor viel, halt vor ort. um die getragene sachen von jungs loszuwerden, nutze ich tatsächlich die örtliche wa-gruppe, da es schnell geht. leute wohnen in der nähe, kommen vorbei, oder ich nehm das zeug mit, wenn ich in die richtung laufe/radele, fotos kann ich direkt einstellen.


    fibula als fibi


    zur eingliederung ins forum: früher mal war es so. wir haben es bewußt ausgelagert, weil für kauf/verkauf gegen entgeld das forum nicht der richtige ort ist. das ist ein ganz anderer aufwand und braucht zusätzliche orga. gegen porto schenken geht natürlich immer noch.


    wir als team möchten uns auf unsere kernbereiche konzentrieren.


    fibula als teammitglied.

    Wegen Röntgen wäre die Radiologie auf der marktplatte im Ärztehaus sehr nah dran. Als der jüngere seinen Knöchel verletzt hatte, gab es eine Überweisung vom KiA und er kam recht zügig dran. Vielleicht da mal anrufen?


    Du kannst Sekretariat und den beiden KlassenlehrerInnen eine kurze Mail schreiben und erklären, dass sie nicht schreiben kann und ihr dabei seid medizinische Hilfe zu organisieren.

    Möwe aber wenn sie dir zu jung sind zum zuverdienen, dann sind sie für das Konzept Geld auch zu jung.

    wieso das? geldverdienen darf man in bestimmten rahmen gesetzlich ab 13, richtig? das bedeutet aber keinesfalls, dass das konzept des geldes nicht früher gelernt werden kann. das muss natürlich nicht sein, es sind ja hier hervorragende beispiele genannt worden, das kind hat kein interesse, es sind keine zusätzliche wünsche vorhanden, die übers familienbudget hinausgehen, geld kann nicht ohne weiteres ausgegeben werden, TG passt nicht zu familie usw, aber bei bedarf darf es doch sein.


    unsere fanden schon im kiga schon super mit ihren 50 cent ins kiosk zu rennen und sich süßigkeiten zu holen, zwei wochen abwarten oder mit uns um zusätzliche 20 cent zu diskutieren um sich eine packung sammelkarten kaufen zu können.


    ich selber bin ohne taschengeld aufgewachsen bis oberstufe, hab aber nichts vermisst, weil ich geld bekam, wenn ich etwas haben wollte. war wohl im rahmen unserer finanziellen möglichkeiten und/oder hab wohl nichts haben wollen, was meine eltern hätten nicht finanzieren wollen.

    Ich finde es vollkommen okay, wenn ein Kind in dem Alter nach dem Buch greift und es lesen möchte. In dem Fall kann es in seinem Tempo lesen, Pausen machen, abbrechen.

    Als Schullektüre finde ich es in dem Alter unangebracht, zwei meiner drei Großen hätte das wirklich belastet, sie hätten vermutlich "dichtgemacht" und sich darüber lustig gemacht, um es nicht an sich heranzulassen.

    ach wie schön. muss nicht selber formulieren. genauso sehe ich das auch.

    Ich sehe es wie Ebura . Das gewählte System muss in einer Familie passen. Und bei keinem darf man die Erwartung haben, dass das Kinder in Zukunft finanzkompetent macht. Das hängt noch von so vielen anderen Faktoren ab.

    Wichtig ist doch auch, in der Familie immer wieder im Gespräch zu bleiben, was für Kosten für dieses und jenes anfallen, wieso man sich für oder gegen bestimmte Anschaffungen/Einkäufe entscheidet etc. Warum man sich z.B. bestimmte Dinge nicht leisten kann oder auch gar nicht leisten will, etc.

    eben. mir geht es auch nicht hauptsächlich drum, dass die kinder den umgang mit geld lernen sondern dass es beiden seiten gewisse freiheiten verschafft.

    Ich finde es nur doof, abzuwerten - egal in welche Richtung

    Wenn man kein Taschengeld gibt muss man sich in aller Regel dafür rechtfertigen. Andersrum nicht.

    das stimmt. von mir aus müsste sich niemand rechtfertigen, wieso es bei der familie kein tg gibt aber tatsächlich hätte ich gefragt, wie die familie es denn so macht? daher finde ich die antworten hier spannend. danke für die einblicke.

    unsere haben seit übertritt in die weiterführende schule taschengeldkonten, auf das wir ihre taschengelder, im moment 28 € für den jüngeren in der 7. klasse und 32 für den älteren in der 8, überweisen.


    in der grundschule wurde das geld in die hand gedrückt, auch mal von beiden seiten vergessen, großzügig aufgerundet, beim einkauf selber bezahlt usw. war aber nie ein streitthema.

    Wie sieht das dann in der Realität aus, wenn man unterwegs ist und die Kinder etwas haben wollen? Will ich nicht bevormunden oder die wünsche werten, müsste ich ja immer alles kaufen?

    Oder wie ist das gedacht? (Ehrliche Frage, vielleicht verstehe ich es falsch.)

    na ja. wenn wir irgendwo waren, wo sie sonst nicht hinkamen, haben wir es übernommen und taschengeld einbehalten oder davon abgezogen. wenn es eh supermarkt, kiosk usw. war, wohin sie selbst kommen, hab ich auch mal gesagt, dann hol dir dein geld und kauf es dir. mal haben sie es getan, mal sein gelassen. bei manchen sachen streik(t)e ich, das wissen sie auch.


    nun sind sie öfters mit freunden unterwegs und mittlerweile kapiert, dass sie ihre bankkarte dabei haben müssen um geld abzuheben.


    gestrichen wurde das taschengeld als strafe nie. allerdings bei manchen teueren anschaffungen haben wir nach absprache vorgestreckt und vom taschengeld abgezogen. manchmal war die zeit, in der sie wieder das taschengeld in voller höhe erhalten haben, lang aber das ist ja auch eine erfahrung.

    Ich find das krass. 6 heisst ja im Grunde, gibt ein leeres oder komplett falsches Blatt ab, beteiligt sich null am Unterricht und macht nie Hausaufgaben? Wie schlägt sich denn der Rest der Klasse?

    Na ja bei hypothetisch 100 fragen ergeben 60 falsche Antworten eine 6 aber auch 30 falsche. Das muss kein leeres Blatt sein. Mir kommt es auch so vor, als ob Grundlagen fehlen (hier hatte der ältere bis jetzt auch nur 4 & 5 gehabt, nun kriegt er die Kurve ein wenig)


    Klar bei dem Fall wäre Nachhilfe eine gute Lösung. Vokabeln lernen ist das A und O. Filme, die man kennt auf englisch mit Untertitel schauen, das geht ja heutzutage super easy. Mag sie Musik? Hat sie Lust sich mit den Texten zu beschäftigen? Was interessiert sie sonst? Irgendwelche Tutorial auf englisch zu schauen und demnach basteln, nähen, werkeln, backen, kochen, usw? Vokabelapps nutzen. Es gibt welche, die genau die des zugehörigen Lehrbuches anbieten.



    Mittlerweile reden wir hier ab und zu auch mal auf englisch. Damit hat erstaunlicherweise der Größe angefangen. Erst mal waren es Sprüche danach auch längere Sätze.


    würde dennoch parallel nach den anderen Schulen schauen.