Beiträge von Bidi

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Es gab auch früher schon Crashs, Umstrukturierungen, Neueröffnungen ... wir haben es überlebt und werden es auch jetzt überleben.


    Heute habe ich selber gedacht, dass eine Pause des Forums zur Abkühlung und Neusortierung gut tun würde, auch wenn für mich das Forum ein Anker ist, schon sehr, sehr lange.


    Eine Woche geht schnell vorbei ... allen alles Gute bis zum Wiederlesen! :)

    #confused Die können eine Wurzelbehandlungsrevision beginnen (falls der Zahn bereits wurzelbehandelt ist), oder eine Wurzelbehandlung beginnen oder ihn auch ziehen ... AB ist schon mal gut, das hilft jetzt in der akuten Phase, die Entzündung zu dämpfen (behandelt aber natürlich nicht die Ursache Deiner Schmerzen).

    Ich hab das mehrmals wöchentlich, also diese Darmkrämpfe (wirklich wehenartig, muss ich teilweise veratmen) bedingt durch Verstopfung und noch ein paar andere anatomische und psychische Gegebenheiten. Sie dauern etwa eine Stunde (wenn ich Glück habe) und führen immer zu Blutdruckabfall, Zittern, Schwäche ... wenn ich auf die Toilette muss währenddessen, kann es schon sein, dass ich ohnmächtig werde (Synkope). Das hatte ich bisher vier Mal und habe mich jedes Mal dabei erheblich verletzt.


    Da wurde ich dann von Kopf bis Fuss durchgetestet von den Ärzt:innen, aber es wurde nichts Besorgniserregendes gefunden, also nichts, was die Synkopen auslösen könnte abseits des oben Geschilderten.


    Inzwischen weiss ich die Anzeichen einer Ohnmacht zu deuten und lege mich sofort auf den Boden, wo ich gerade bin.


    Zwei Kiwi essen pro Tag soll übrigens gegen Verstopfung helfen, aber bei Dir sind es ja dieses Mal die Menskrämpfe.


    Gute Besserung!

    Narkoseärzte haben mir auch schon geraten, vor der Op viel Wasser zu trinken (bis dann, wenn es erlaubt ist), die Narkose werde dann besser vertragen ...


    Mein Problem ist aber jeweils, dass ich immer sehr schnell nach der Op pinkeln muss und die Bettpfanne und ich sind noch nie so richtige Freundinnen geworden ... deshalb frage ich vor einer Op jeweils, ob ein Blasenkatheter geplant ist und bitte gegebenenfalls um einen für die ersten Stunden oder die erste Nacht.


    Das wird nicht so gerne gemacht wegen der Infektionsgefahr und weil man ja aufstehen soll, mobil werden soll ... aber mir ist das trotzdem lieber. Bei einer Rückenop ist er aber vielleicht eh Standart, ich weiss es nicht ...


    Dir alles Gute!

    Ich meine verstanden zu haben, dass Du eine Begabung dafür hast, auch bei vermeintlich negativen Sachverhalten immer auch Positives dabei zu sehen.


    Das finde ich toll!! Wirklich!


    Was ich nicht verstehe: Warum soll diese Begabung schlecht sein? Sagt das wer zu Dir?

    Einen echten Begleithund buchen mit Besitzer:in, die den Kindern was über Hunde erklärt, beibringt oder mit ihnen was übt? ... (hab ich mal gemacht, als eines meiner Kinder von einem Hund gebissen worden war und danach Angst hatte)?

    Hier früh morgens sich erbrechender Hund im Bett direkt neben meinem Kopf ... der sich jeweils nicht erbrechende Hund rennt immer weit weg, wenn er die Geräusche des anderen hört ... ich war nicht ganz so schnell ... #kreischen#wisch

    Nochmals was zu dem nicht Schlafen trotz erwachsener Kinder:


    Heute Nacht konnte ich bis nach ein Uhr nicht einschlafen, weil ich auf dem Handy sah, dass der Blutzucker meines Sohnes (21), der 24 km von hier entfernt wohnt, sehr bedrohlich tief war und blieb. Gleichzeitig konnte ich sehen, dass er nicht mehr eingeloggt war im Internet und deshalb also wohl schlief.

    Also was tun? Ihn anrufen und versuchen zu wecken und seinen Ärger um mein Einmischen in seine Angelegenheiten in Kauf nehmen?

    Ich entschied mich dagegen, weil ich weiss, dass so ein Blutzuckersensor (besonders einer dieser Firma) schon mal auch ungenau misst. So schlafen gehen konnte ich selber aber halt auch nicht. Deshalb las ich also ein bisschen und überprüfte immer wieder den Blutzuckerverlauf.

    Kurz nach ein Uhr ist mein Sohn dann aufgewacht und sah meine Nachricht und hat sich gemeldet ... da konnte ich dann auch endlich schlafen gehen ...


    Vor zwei Tagen mitten in der Nacht weckte mich ein Handyanruf. Es war mein jüngerer Sohn (17), der mit seiner Freundin im Nebenzimmer schlief. Ob ich wohl mal kurz rüberkommen könne? Es stellte sich dann heraus, dass die Freundin unerträgliche Kopfschmerzen hatte und mein Sohn nicht genau wusste, welche Schmerzmittel wir im Haus haben und so. Nach kurzer Diskussion konnte ich das geeignete Schmerzmittel verabreichen (die Freundin ist bereits 18 Jahre alt, sie darf daher selber entscheiden, was sie einnehmen will), noch ein paar Linderungsvorschläge machen (Eis) und tröstende Worte sagen und dann wieder schlafen gehen.

    Ach ja, dentinox hab ich auch da, aber das findet er so lecker, dass ich gar nicht bis zum Zahnfleisch komme, das lutscht er mur direkt vom Finger! 8o

    😅 Ist ja auch lecker! Ich mag mit gar nicht vorstellen, wie Zahnwachstum sich anfühlen muss. Ich hoffe, die Nächte werden bald wieder ruhiger bei euch. Bei uns haben alle bis jetzt geschlafen! :D

    Also meine beiden sind ja jetzt erwachsen (fast 18, fast 22) ... und die Weisheitszähne kommen und brechen durch ... die haben immer wieder Zahnungsschmerzen, über Monate, bei jedem Zahn, auch in dem Alter noch ... aber sie wecken mich nachts deswegen nicht mehr! :)

    Also Talpa, es ist ja so, dass in vulkanischen Gegenden generell viel Fluorid im Trinkwasser vorhanden ist, das hab ich zumindest mal so gelernt. Ob das stimmt und warum das so ist, weiss ich allerdings nicht.


    Von dem her kann es sein, dass Dir schon Zähne untergekommen sind, die eine unbemerkte Fluoridbehandlung erhalten haben ... :)


    (Wir hatten mal einen Gast aus dem Kongo, der ganz erstaunt war, dass es bei uns so viele Zahnarztpraxen gibt. Bei ihnen gebe es nur Zahnärzte an der Universität in der Hauptstadt, hat er erzählt, Karies sei kein weit verbreitetes Problem. Auf mein Nachfragen hin hat er bestätigt, dass der Kongo in vulkanischem Gebiet liege.

    Er war auch ganz erstaunt, dass unser Sohn damals den Waldkindergarten besucht hat. Bei ihnen könne man nicht in den Wald gehen, hat er gesagt, das sei wegen der wilden Tiere viel zu gefährlich.

    Und eben erfahre ich, dass er im letzten Sommer an einer Covid-Infektion gestorben ist, er war 52 Jahre alt und hinterlässt seine Frau und sieben Kinder. Sie hat mir damals ein afrikanisches Kleid genäht, das ich geliebt habe und getragen habe, bis es nicht mehr zu flicken war. Er war Bischof der anglikanischen Kirche. Mist, Mist, Mist ... :()

    Wir haben Zähne, die wir rausoperiert oder entfernt haben, auch immer einige Tage lang in Wasserstoffperoxid eingelegt, wenn sie die Patient:innen haben behalten wollen. Sie waren danach dann schön weiss und befreit von organischen Anhängseln. Wasserstoffperoxid ist ein starkes Bleich- und Desinfektionsmittel und eine schwache Säure.


    Es kann also gut sein, dass Zähne, die so gereinigt worden sind, nicht so leicht zerbrechen bei der Trocknung, weil da nicht mehr so viel organisches Material vorhanden ist, das noch trocknen muss.


    Ob der Zahnschmelz durch Fluoride gehärtet wurde, spielt meiner Meinung nach bei diesem Trocknungsprozess keine Rolle, aber ich bin gespannt auf die Ergebnisse der Umfrage. :)