Beiträge von Bidi

    Wenn eine Schwellung da ist, ist wohl der Zahnnerv abgestorben, dann war es richtig, das Antibiotikum zu nehmen, um einerseits die Behandlung herauszuzögern, bis Ihr wieder zu Hause seid, andererseits aber auch, damit die akute, schmerzhafte Entzündung weg ist, wenn dann der Zahn behandelt werden soll ... alles Gute!

    Also ich glaube, in diesem jungen Alter und wenn der Zahn so schön gerade steht, hat er grosse Chancen in die Lücke zu rutschen ... sonst muss man dann halt eben ein bisschen Zug dran machen, aber das macht man vor allem bei bleibenden Eckzähnen, die nicht durchbrechen, weil sie verlagert (schräg im Knochen, nicht so schön gerade wie bei Euch) sind.


    Zu meiner OP: Ja, Schmerzen hab ich schon! Und ich muss extrem aufpassen, dass ich mich deswegen nicht zu sehr verspanne in der Schultermuskulatur, weil ich sonst sehr starke Kopfschmerzen bekomme. Ich nehm heute immer noch grosszügig Schmerzmedis ein. Und wegen der Narkosengeschichte: Ich konnte heute mit meinem Therapeuten telefonieren und das Ganze ein bisschen abladen ...

    Liebe Annie


    Ich schreib Dir mal unsortiert meine Gedanken und Fragen auf:

    - Wann ist denn der andere obere bleibende Eckzahn durchgebrochen? Ist das schon eine Weile her?

    - Wie sieht die Wurzel des Milcheckzahns aus? Ist die schon anresorbiert?

    - Bei dem "Zahnkeim", den man auf dem Röntgenbild sieht, handelt es sich wahrscheinlich um eine Follikelzyste, nehme ich an, eine Zyste, die aus dem Zahnsäckchen des noch nicht durchgebrochenen Zahnes entstanden ist ...

    - Wenn man den Milcheckzahn belässt, kann es sein, dass der irgend wann dann doch mal rausfällt. Die Frage ist dann, was macht man mit der Lücke. Wenn man dort dann ein Implantat setzten will, stört vielleicht der bleibende Eckzahn, der sich ja immer noch im Knochen befindet. Stört = Es hat zu wenig Platz für ein Implantat ...

    - Wenn man den Milcheckzahn belässt, kann es sein, dass der bleibende Eckzahn ankylosiert = mit dem Knochen verwächst. Wenn er das macht, kann er weder doch noch durchbrechen noch kann er dann gut operativ entfernt werden.

    - Ich tendiere auch eher dazu, den Milcheckzahn zu extrahieren (das ist normalerweise keine grosse Sache) und die Zyste zu entfernen (hat die Zahnärztin da Erfahrung damit, hat sie so was schon öfter gemacht, operiert sie viel?) und dann zu schauen, ob der bleibende Eckzahn sich bewegt.

    Falls er das nicht macht, gibt es die Möglichkeit, seine Krone operativ ein wenig freizulegen, da dran ein kleines Metallteilchen zu kleben und da dran eine kleine Metallkette zu befestigen. Der Kieferorthopäde kann dann so Zug an diese Metallkette legen, dass der bleibende Eckzahn dazu animiert wird durchzubrechen ...


    Das ist das, was mir so einfällt dazu ...

    Liebe Annie , ich antworte Dir gerne, aber heute bin ich so was von durch und habe so starke Schmerzen (hatte heute eine ambulante OP in Vollnarkose, wo ich nach der Narkose vorerst nicht mehr erwacht bin und auch laut Narkosearzt auf nichts mehr reagiert habe (Schmerzreiz / Licht -> keine Pupillenreaktion), allerdings selber geatmet habe und aber akustisch trotzdem sehr viel mitbekommen habe), ich muss mal schauen, was für Schmerzmedi ich noch einnehmen könnte, und vor allem muss ich das Erlebte mal sortieren ... das war nämlich nicht das erste Mal, dass ich sowas erlebt habe, merke ich jetzt gerade, wenn auch nicht in diesem Ausmass wie heute ...

    huehnchen69 ich habe gerade mal gegoogelt. Es gibt die auch bei amazon, evt auch woanders. In der Artikelbeschreibung steht immer "Tupper Leichtöffner Lappen". Vielleicht wirst Du ja fündig.

    ...


    Anstatt so einen silikonlappen zu kaufen, kann man auch schnippgummis um den Deckel machen, das gibt auch griff. Oder silikonofenhandschuhe, ich bin mir sicher, dass man was im Hause finden kann, bevor man ein weiteres Gadget kaufen muss.

    Also diese Silikonlappen brauchen wir auch in den Bratpfannen, wenn sie ineinander gestapelt sind, als Pfannenschutz ...


    Seifenschalen in den Ferien / Schälchen um kleine Dinge aufzubewahren: Ich sammle diese runden Pastikdeckel von den Chips-Röhren und brauche die dafür ...

    Danke! Ja, ich bin unterdessen schon ein bisschen weitergekommen: Es gibt die Bushaltestelle Renzendorf Mühlweg, Schwalmtal


    Und wegen der kleinen Hunde: Die DB schreibt: "Kleine Haustiere können in einer Transportbox oder -tasche als Handgepäck mitgenommen werden. Diese Box muss unter den Sitz oder auf die Ablage über den Sitz passen. Leider gibt es dafür keine konkreten Maße, bitte handeln Sie nach bestem Wissen und Gewissen. Dann reisen Ihre Vierbeiner kostenlos."


    Ich kann mir allerdings keine Transportbox vorstellen, die unter den Sitz oder auf die Ablage über dem Sitz passt ... die muss ja dann schon sehr klein sein ...

    Liebe Rabinnen und Raben


    Ende März muss ich mit dem öffentlichen Verkehr von der Schweiz aus nach D-36318 Schwalmtal reisen.


    Meine Frage: Kennt sich wer aus in dieser Gegend? Gibt es einen Bahnhof in der Nähe? Oder eine Buslinie, die diesen Ort erreicht? Oder wo ist der nächste Bahnhof oder die nächste Bushaltestelle?


    Danke, falls jemand helfen kann, ich wäre sehr froh!


    P.S.: Und noch eine ganz andere Frage: Wie ist es mit kleinen Hunden in der Bahn oder im Bus in Deutschland, müssen die einen Maulkorb tragen? Falls ja, auch wenn sie in einem Hunde-Trolley verstaut sind? Und: Bezahlt man für kleine Hunde einen Fahrschein?? => Ich muss da mal noch ein bisschen recherchieren, scheint mir ... :)

    Ich kenne den Begriff nur im Zusammenhang mit einem Verein (Zunft), bei dem nur Männer Mitglieder sein können. Die Söhne und Enkelsöhne dieser Männer können dann auch aufgenommen werden und eben auch die Tochterkinder bzw. Söhne und Enkelsöhne der Töchter der Männer ...

    Ja, aber nach meinen Erfahrungen mit Ärzten und Krankenhäusern wird eben immer nach dem gemessenen Wert gefragt, nie nach der Messmethode. Oder es wird selber mit dem Ohrthermometer gemessen. Und wenn dann ein Wert von unter 38.5 angezeigt wird, heisst es: "Sie haben kein Fieber!"

    Dabei gilt das doch streng genommen nur für die rektale Messung ...


    Und dann ist das Fieber haben meiner Meinung nach ja auch noch eine individuelle Sache je nach der normalen Körpertemperatur, die ein Mensch so hat. Ich zum Beispiel habe eine eher niedrige normale Temperatur und fühle mich dann schon bei 37.8 Grad zum Beispiel fiebrig.

    Aber zeigt denn das Ohrthermometer nicht grundsätzlich ungefähr ein Grad weniger an als zum Beispiel eine rektale Messung??


    Und im Krankenhaus wurde bei mir bis jetzt immer das Ohrthermometer nur grad so an den Anfang des Gehörgangs gelegt, nicht in den Gehörgang rein, verfälscht das nicht auch die Messung??


    Das sind zwei Fragen, die mich wirklich beschäftigen. Ich wäre froh, wenn mir die jemand beantworten könnte ...

    Und was geschieht dann mit den Punkten? Kann man die gegen irgend was Materielles / Essbares einlösen?


    Oder geht es einfach darum, möglichst viele Punkte zu haben? Oder mehr Punkte als jemand anders?


    Meine Jungs sind schon sehr viel älter, bei denen würde so was nicht mehr funktionieren, aber die machen zum Glück aus anderen Gründen (Gemeinwohl und so) auch Haushaltsdinge.


    Aber sehr schöne Idee! :)

    gab es das bei manchen von euch auch, dass am 6.12. der Nikolaus persönlich vorbei kam und den Kindern mit seinem großen Buch eine Rede gehalten haben, ob sie brav waren, und dann musste jedes Kind ein Gedicht aufsagen, bevor es Süßigkeiten gab?

    So war das bei uns, als wir klein waren.

    Ja, hier in der deutschen Schweiz ist das so, da kommt am Abend des 6. der Samichlaus mit dem Schmutzli und redet ein bisschen mit den Kindern und bringt einen Sack mit Mandarinen, Nüssen, Datteln und Süssigkeiten. Die Gritibenzen (aus Zopfteig) backen wir am 6. selber, verteilen einige in der Nachbarschaft, geben dem Samichlaus auch einen mit und essen dann nach dem Samichlausbesuch zum Znacht einen grossen Grittibenz mit Käse und Fleisch und so und den Sachen aus dem Sack des Samichlaus.

    Also ich vertrage die Wirkstoffe Ibuprofen und Diclofenac auch nicht, aber den Wirkstoff Mefenaminsäure schon (alles NSAR). Vielleicht solltest Du Dich wirklich wegen der Schmerzen nochmal umfassend beraten lassen, wenn das möglich ist, in einem Schmerzzentrum oder so ... ich wünsch Dir alles Gute!

    Wegen des Magenbypass: Ich hab ja auch einen und kann / darf alle Schmerzmedikamente einnehmen, die ich vertrage (die bei mir keine Magenschmerzen machen), da ist nichts von vornherein verboten (NSAR mit Magenschutz).


    Und dann gibt es ja viele Schmerzmedikamente nicht nur in Tabletten- oder Kapselform, sondern zum Beispiel auch als Zäpfchen ...