Beiträge von shaboni

    Trin vielen Dank für die ausführliche Antwort, das ist echt gut das mal so detailliert zu lesen und dadurch auch Argumente an der Hand zu haben.


    Die haben glaube ich so ein schüchternes Kind noch nicht gehabt. Der Waldkindergarten ist ganz neu und fast alle anderen Kinder sind von Anfang an dabei und quasi ohne Eingewöhnung, weil die sich schon fast alle kannten.

    Trin Es war die erste längere Trennung, 2-5 Minuten war ich schon weg aufm Klo und zum Auto, das dauert ja im Wald länger.


    Gestern war die Ablenkung wohl besser bzw das Spiel spannender, da wäre sie auch länger geblieben. Sie geht auch immer wieder außer Sicht mit der Erzieherin.


    Findest du trotzdem die 30 Minuten zu lang? Was würdest du vorschlagen?

    Hier hat das Kind bei gleichen Wetterverhältnissen Unterhemd, Wolle-Seide Shirt, Merinoshirt und Wollfleecejacke an. Und untenrum Strumpfhose, Wollleggings und dünne Baumwollmatschhose.


    Im Wald im Schatten ist es echt kühl in der Sonne fast heiß.


    Bei der Brotzeit hat sie auch Obst mit, Brot in lustigen Förmchen, Gemüse, Käsewürfel, paar Rosinen und das Brot wird auch teilweise gegessen auch wenn sie sonst Brotverweigerer ist.


    Für den Sommer hab ich noch Bratlinge oder Gemüsepuffer in Planung.

    Heute bin also das erste Mal gegangen. Ich hatte ein gutes Gefühl, dass es klappen wird und war eine halbe Stunde mit dem Hund spazieren. Es lief alles wunderbar, sie hat nicht geweint, nicht nach mir gefragt, war fröhlich, geredet hat sie immer noch nicht #haare


    Als ich wiederkam hat sie mich erstmal gar nicht bemerkt, also hab ich mich nochmal 5 Minuten hingesetzt. Als sie mich dann irgendwann sah, war sie etwas klammernd, war dann aber irgendwann ok (bzw. wäre schneller ok gewesen, wenn sie zwischenzeitlich nicht hätte weinen müssen, weil ein Bub als ich grad außer Sicht war sie wo weggeschubst hat).


    Das mache ich nun also ein paar Tage so und ab wann bleibe ich länger weg?


    Am Freitag muss die Oma mit ihr in den Kindergarten, die soll aber bei ihr bleiben oder?


    Danke nochmal für all die Hilfe und Ideen, das ist so hilfreich bei meinem Nicht-Standard-Kind #danke

    Aber man konnte doch vorher auch Abi ohne Mathe (also als Abiturfach) machen, warum soll das nicht ok sein, ein anderes naturwissenschaftliches Fach zu wählen #confused

    Wieder ein Update, diesmal ein Positives:


    Ich hatte schon vor den Osterferien angesprochen, dass das Kind eine Bezugsperson braucht.


    Leider ist die „Praktikantin“ doch nicht so gut geeignet, da sie zu passiv ist und mein Kind eher Animation braucht, um sich von mir zu lösen.


    Jetzt haben also zwei der Erzieherinnen (die Haupterzieher und die Do-Fr- Erzieherin) mit ihr gespielt und dabei ist sie sehr schnell aufgetaut, hat zwar nicht geredet, aber auf Fragen genickt oder Kopf geschüttelt. Sie ist auch mit einer Erzieherin, die leider nur zwei Tage da ist, im Wald umhergestreift ohne nach mir zu sehen. Und hat sogar zu ihr umgedreht und ist zu ihr gegangen als sie schon mit Mama rufen in meine Richtung kam.


    Sie war also Do und Fr jeweils eine gute halbe Stunde ohne mich unterwegs.


    Also alles insgesamt sehr positiv, auch wenn ich etwas lästig sein muss und daran erinnern, sie mitzunehmen.


    Jetzt hätte ich doch noch eine Frage, ob ich jetzt schon nächste Woche also morgen mal gehen soll oder sie noch an die Situation gewöhnen lassen?

    Das hat mir letzte Woche sehr geholfen beim kurzen aufs Klo gehen oder kurz zum Auto. Ich hatte das gehen davor als Frage formuliert. So funktioniert es viel besser.

    Das ist ne super Info, danke. Wir waschen die Regensachen eh kaum, aber jetzt werde ich die Sachen sicher ohne Schleudern waschen.

    Ich würd dann gehen. Die letzte Gefühle des Tages sind das, was am nächsten Tag da ist wenn das Kind wieder hin soll.

    Ist das ein "Es war spannend und als ich erschöpft war von den Eindrücken durfte ich gehen" oder ein "Mir wars irgendwann zu viel aber ich musste bleiben"?


    Lieber kürzer und positiv

    Irgendwann bleibst Du ja eh nicht meht dabei und dann gehts heim wenn Du kommst. Jetzt nicht bis zum Schluss bleiben prägt da also nix falsch.

    Ja das hört sich sinnig an, danke ^^

    Preschoolmum Ok das werde ich dann am Montag probieren und einfach immer langweilig sein. Was mache ich dann nur, wenn sie dann aus Langeweile ankommt und nach Hause will? Das passiert meist gegen Ende und da motiviere ich sie wirklich mit "lass uns da hin gehen" oder "schauen wir was xy macht", damit wir bis zum Ende bleiben können.

    Warum holen sie denn nicht die Erzieherinnen ab und versuchen sie zu motivieren?


    Seid ihr sicher, dass Waldkindergarten das Richtige für euer Tochter ist?

    Ja die Erzieherinnen könnten sich etwas mehr Mühe geben, das wollte ich sowieso mal ansprechen.


    Außer dass sie schüchtern ist gefällt es ihr ja total gut. Und der andere Kindergarten hier geht leider gar nicht #flop

    Preschoolmum Ok das werde ich dann am Montag probieren und einfach immer langweilig sein. Was mache ich dann nur, wenn sie dann aus Langeweile ankommt und nach Hause will? Das passiert meist gegen Ende und da motiviere ich sie wirklich mit "lass uns da hin gehen" oder "schauen wir was xy macht", damit wir bis zum Ende bleiben können.

    Ja sie nimmt schon aktiv teil, aber eben auch viel von mir motiviert, ob sie mal mit xy spielen mag oder ob wir mal zum Sandkasten schauen.

    Das solltest Du überhaupt nicht machen. Lass sie in ihrem Tempo alles erkunden ohne sie zu drängen (auch gutgemeint ist drängen). Manche Kinder schauen sich erst ewig lang vom Schoß aus alles an und laufen irgendwann los und spielen. Das ist ok.

    WIchtig ist, sie muss sich entscheiden: Sicherer Hafen Mama oder Action im Kindergarten.

    Du solltest immer nur am Rand sitzen und möglichst langweilig sein. Reine Sicherheits-Tankstelle wo sie kommen kann und Nähe tanken oder von der sicheren Position aus beobachten - aber wos ansonsten langweilig ist.

    Sonst verstärkt sich noch mehr das Gefühl "ohne Mama kann ich nicht".

    Dann würde sie aber gar nichts machen. Ich weiß nicht, ob man das auf den Wald übertragen kann, wie es drinnen ist. Das Gelände ist ja echt groß und wenn sie irgendwas ohne mich macht wäre ich außer Sicht. Deswegen gehen wir zusammen irgendwo hin und dort verhalte ich mich dann meist langweilig. Manchmal motiviere ich sie aber, weil es den Spielpartnern sonst zu doof ist, mit meinem sich stumm stellenden Kind zu spielen.

    FrauMahlzahn Das mit dem wichtig ist so eine Sache. Ich muss sie nicht bis Tag x eingewöhnt haben, weil ich selbstständig bin, es wäre nur mal wieder schön mehr zu verdienen bzw. nicht abends arbeiten zu müssen.

    Die Idee mit nach Ostern hört sich schon gut an, allerdings haben wir ja dann fast 3 Wochen Pause gehabt.


    Preschoolmum Danke für deine Ausführungen. Ja sie nimmt schon aktiv teil, aber eben auch viel von mir motiviert, ob sie mal mit xy spielen mag oder ob wir mal zum Sandkasten schauen.

    Ja das mit dem Klogehen werde ich das nächste Mal versuchen anders zu machen, aber es dauert halt auch etwas länger im Wald ohne Klo gleich nebenan.

    Nicht fragen. Wenn Du der Meinung bist, sie schafft das, dann gehst Du. Du musst diese Entscheidung treffen, nicht sie.


    Warum soll sie Dich denn überhaupt wegschicken? Sie hat Dich gerne um sich und sie ist gerne bei Dir. Ist doch klar, dass sie lieber mit Dir als ohne Dich im Kindergarten ist.

    Man hört ja von Kindern, die die Eltern wegschicken.


    Aber wann ist sie bereit, wenn sie anfängt zu reden? Wenn ich mich verabschiede und sie weint nicht?


    Letzte Woche waren wir wegen Schlechtwetter drinnen zur Brotzeit und ich wollte schnell aufs Klo, das wollte sie nicht und das hätte sicher ein weinendes Kind gegeben, wenn ich gegangen wäre. Also bin ich geblieben. Was ist in so einer Situation richtig? Ausprobieren, ob sie sich trösten lässt?

    So hier kommt wieder ein Update, obwohl es gar nicht viel Neues gibt und ein paar Fragen.


    Wir haben jetzt leider eine Woche Zwangspause, weil ich krank bin und nächste Woche auch nur noch zwei Tage vor den Osterferien, weil wir schon am Mittwoch wegfahren. Ich denke, dass nach den Ferien alles von vorne losgeht #hmpf


    Ich kann inzwischen, wenn sie mit anderen Kindern spielt aufs Klo gehen, aber nicht immer. Das ist nach wie vor die einzige Abwesenheit von mir. Sie hat zwei Mädchen, die sie gerne mag und sie spielt auch mit ihnen, reden tut sie nicht. Sie grinsen sich aber an und sie nickt auch schonmal auf Fragen.


    Sie macht minimini Fortschritte, aber eben sehr langsam.


    Die Bezugsperson war leider wieder eine Woche nicht da, das konnte also nicht vertieft werden :(


    Jetzt meine Frage: Wenn es nach den Ferien so gut (für unsere Verhältnisse) weiter läuft, sie mich aber voraussichtlich nicht von selber wegschickt, wie würdet ihr weiter vorgehen?


    Ich habe oft unseren Hund dabei, ich könnte sagen, dass wir eine Runde gehen und ich dann zurück komme. Was aber wenn sie nein sagt?


    Würdet ihr Zuhause darüber reden, dass wir es dann so und so machen? Sie sagt manchmal von selbst, dass sie alleine in den Kindergarten geht, wenn sie groß ist.


    Danke wieder mal für eure Ideen.