Beiträge von marzipan

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ich vermute mal, dass deine Oma von der Generation ist, bei der Fleisch als Zeichen von Wohlstand, als gut und gesund galt und alles andere als Beilage taxiert wurde. Ich denke, sie hat es gut gemeint.


    "Reinstecken" finde ich allerdings 8I , egal bei welchem Nahrungsmittel.


    Wäre es denn für dich ok gewesen, wenn dein Kind das Würstchen selbst genommen hätte?

    Ich konnte lange keine Löcher Bohren, weil mir der Bohrer zu laut ist und ich ja die Ohren zuhalten muss... Dank Opas Pamir (Gehörschutz) geht das aber inzwischen problemlos :D . Ich hasse laute Musik, laute Gespräche, laute Strassen,... lebe aber ganz gut damit. Musikalisch bin ich leider gar nicht #schäm .

    Zitat

    256022'" username="Talpa">Diese Windpocken-Ansteckungsvermeidungs-"Hysterie" (man entschuldige bitte meinen saloppen Ausdruck) kenne ich aber eh nur aus D. Ich habe hier schon Windpockenkinder im Schwimmbad gesehen...


    Ja, ich bin definitiv aus der Schweiz...


    Ich habe das jetzt alles ganz fasziniert durchgelesen. Hätte ich nie gedacht, dass Windpocken so ein Problem sein könnten! Kommt nur nie in die Schweiz, hier rennen die Windpockenkinder zuhauf überall rum. Quarantäne allerhöchstens die ersten zwei, drei Tage, dann Tannosynth drauf und ab ins bunte Leben (auch Schule/ Schwimmbad/ Spielplätze). Klar, wirklich kranke Kinder sind daheim im Bett, aber einigermassen fitte doch eher selten.

    Hier hat meine Mutter Stilltee, Rivella (wegen der Molke) und sogar Bier serviert bekommen, damit das Stillen klappen sollte... (siebziger in der Schweiz).


    Stillen konnte sie allerdings trotzdem nicht, da war trotz allen Bemühungen kein Tropfen Milch in Sicht. (Bei mir dann auch nicht, bei keinem der Kinder, und probiert habe ich wirklich.)

    Ohropax, Schlafbrille und das Wissen, dass es auch ohne mich läuft. Dann schlafe ich problemlos und wenn ich nicht geweckt würde wohl an die 10 Stunden...


    Das geht aber nur sehr selten, meist muss ich nach fünf Studen wieder auf und wenn ich das weiss, wache ich auch auf. Auch schlafe ich sehr oberflächlich, wenn ich mich noch für etwas zuständig fühle, da helfen auch die besten Ohropax nicht...

    gestern waren wir am weihnachtsmarkt. das war mit trage natürlich toll. aber wir mussten auto fahren. jetzt hab ich meine kleine beim ankommen unter die tragejacke gesteckt und musste sie dann beim heimfahren bei gefühlten -50°C von unter der jacke rausholen und im maxi cosi verstauen. das fand ich doof. sie auch.

    Warmes Kirschkernkissen/ Wärmeflasche ins Maxicosi und Decke darüber. Wenn du nicht gerade 5 Stunden am Stück unterwegs bist, immer noch warm (ansonsten diese aufkochbaren Wärmeklickdinger). Maxicosi haben wir schon lange nicht mehr, aber warme Decken haben die Kinder (und ich) den ganzen Winter im Auto.

    Ich würde es vom Krankheitsverlauf/ dem Befinden deines Kindes abhängig machen.


    Als ich Scharlach hatte, war ich allerdings extrem dankbar für meine Antibiotika. Mir ging es ja so was von scheisse, das kann man gar nicht anders sagen... Und so würde ich mein Kind auf keinen Fall lassen.

    Fleisch und Gemüse mit wie google sagt scharfen Saucen (die ich mit nicht nachzukochen zutraue).


    Das Kind ist im Grundschulalter, genaueres weiss ich nicht, auch bezüglich religiösem Hintergrund nicht. Herkunftsland möchte ich nicht benennen, da der Aufenthaltsort des Kindes seinem Umfeld nicht kommuniziert werden wird und ich diesbezüglich auch leicht paranoid bin.


    Hm. ich werde mal sicher in Einzelbestandteilen kochen.


    Nudeln, Sauce separat, Käse separat.


    Reis, Fleisch separat, Sauce separat, Gemüse separat.


    Früchte, Gemüsedip.

    Stellt euch mal vor, ein Kind kommt für einige Zeit zu euch. Spricht kein deutsch und auch sonst keine Sprache, deren ihr mächtg seid. Kontakt zum Elternhaus ist nicht möglich, Übersetzer nicht vorhanden.


    Laut google gibt es im Herkunftsland oft Sauerteigfladenbrot, die dazugehörigen Bilder animieren mich nicht unbedingt zum nachkochen....


    Was würdet ihr also kochen? Was (wisst/ vermutet ihr) essen Kinder, egal woher sie kommen?

    Hier :D .


    Alle sehr zufrieden damit und auch wirklich schön eingerichtet.


    Zur Zufriedenheit tragen sicher auch die jammernden Freunde unserer Kinder bei, die zum Teil zu dritt im Zimmer sind und auch nicht sooo viel Platz haben.

    Ich biete einmal 12h (seit der Pubertät auch wieder, aber das ist ein anderes Thema), einmal 10h und einmal 9h. Also ich denke, dass es so in etwa in der Norm sein dürfte.


    edit wegen vergessen: ach ja, und Schläfchen machte mit fast 5 keiner mehr bei uns. Na ja, der Papa, aber der zählt ja nicht und ist zudem wesentlich älter als 5.

    Meine Standartfrage bei allen Migränethemen hier im Forum zwar ;) , aber dennoch: nimmst du Prophylaxe? Oder hast Erfahrung damit? Und mit was?


    Ambulante Schmerzklinik, Kopfweh-Sprechstunde (hier in den Unikliniken)