Beiträge von alien

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Isst sie sehr wenig, oder "low carb" ? Wenn der Körper zuwenig Glykogen hat, wird Fett in Ketone umgewandelt, die so riechen können.

    Meine Interpretation - das darf gerne jemand zerfetzen, der sich besser mit dem Stoffwechsel auskennt:

    Wenn sie vorher gefastet hat (oder low carb gegessen), und dann plötzlich einen Stapel Pfannkuchen isst, steigt der Blutzucker schnell an. Die Produktion von Ketonen wird eingestellt, der Stoffwechsel schaltet wieder auf Glykogen um. Der Körper muss den Blutzucker begrenzen, und scheidet allfällige überschüssige Ketone durch Atmung (Aceton-Geruch) oder Urin aus.

    Wahrscheinlich hat sie einen flexiblen Stoffwechsel (gut), aber sollte sich überlegen, was sie isst...

    Ich denke die Lehrpläne sind - zumindest für Kinder, die kein Instrument spielen - einfach hoffnungslos überzogen. Es funktioniert auch nicht -

    ich kann keine Noten lesen, und bei meinem Sohn hat es auch nicht geklappt.


    Mein Musiklehrer hat zum Glück viel über Komponisten / Musikgeschichte geredet.


    Gegen etwas Theorie bin ich gar nicht - auch für Nichtmusiker kann es interessant sein, die Muster zu sehen, und auch, was Musik

    mit uns macht (z.B. Filmmusik).


    Musik (oder auch Sport !) sollte nie ein "hartes" Fach sein, auch wenn man kein "Talent" hat.

    Ich möchte an das Buch "Deutschlands kranke Kinder" erinnern, das ich im anderen Thread (Milch gesund ?) verlinkt habe. Der Sohn der Autorin

    hatte erhebliche Zahnprobleme, die durch eine nährstoffreiche Ernährung gelöst wurden.

    Zitat von Reeza

    Und aus meiner persönlichen, statistisch absolut nicht validierbaren Erfahrung setzen sich vegan lebende Menschen meist sehr viel mit Ernährung und Nährstoffzufuhr zusammen, v.a., wenn es dann auch um Kinder geht. Und ich habe im Laufe der letzten zehn Jahre wirklich wirklich viele Veganer kennengelernt. Niemand muss FLeisch oder Milch konsumieren, um mit Nährstoffen optimal versorgt zu sein. Ich lasse alle 6 Monate meine Werte testen und bin bei allen immer im oberen Bereich, ebenso meine Kinder. (Außer bei Kalzium, da weiß ich es natürlich nicht, weil man es nicht so einfach testen kann, behaupte aber mal, dass das sicher ok sein wird, weil wir sehr auf eine ausreichende Calciumaufnahme achten.

    DEXA Scan (Messung der Knochendichte) ?


    Wenn die Zähne leiden, dann wahrscheinlich auch die Knochen. Wollt ihr euren Kindern für den Rest ihres Lebens ein schwaches Skelett

    mitgeben ? Better Bones


    Bekommen die Kinder Vitamin D / Vitamin K2 ?


    Die tollsten Nährstoffe nützen nichts, wenn sie nicht absorbiert werden können. Vegane Autoren wischen das unbequeme Thema Antinährstoffe

    gerne unter den Teppich, z.B. Rüdiger Dahlke in "Peace Food". Pflanzenbasierte Ernährung kann umständlich sein: Living with Phytic Acid .

    Rechne die Ernährung deiner Kinder mit Cronometer durch.


    Zu veganen Sportlern: Debunking the Game Changers / Health Line fact checking "The Game Changers" .


    Entschuldige die Breitseite, aber es geht hier um die Gesundheit deiner Kinder.

    Mineralstoffe, z.B. Zink ? Während er im Bett liegt, soll er mal die App Cronometer installieren,

    und versuchen, eine tägliche Ernährung zusammenzustellen, die alle Mikronährstoffe abdeckt.


    Lesestoff -> mein Buch "Goblin's Gym" (kostenloses PDF).

    Die Gemeinde unterstützt auch vor Eintritt in den Kindergarten bei Abklärungen, Logopädie usw.

    Die haben ein lebhaftes Interesse, dass solche Sachen vor dem Schuleintritt geklärt werden.


    Der erste Schritt ist der Kinderarzt, aber vielleicht hilft es, wenn man diese Möglichkeiten beim

    Gespräch mit den Eltern erwähnt und dokumentiert.


    Ich hätte auch meine Zweifel, dass L in einer Kita gut aufgehoben wäre, noch grössere Gruppe.

    Als Kind war ich auch eher eine Frostbeule.


    Heute - mit mehr Muskelmasse - geht es besser. Ich denke, dass sich die Ernährung

    auch auswirkt, z.B. Protein + Fett gibt nur schon von der Verdauung mehr Wärme.

    Vielleicht könnte er vor dem Schwimmen entsprechend essen ?


    Zu einem gewissen Grad kann man den Körper auch trainieren, z.B. auch mit T-shirt raus

    wenn es kühler ist, barfuss laufen, teils kalt duschen / nicht auf Warmwasser warten usw.

    "Wer will, der darf, wer nicht will, der muss." (Spruch meines Primarlehrers)

    Mir gefällt der Ansatz von Daroan, Bewegung kann auch im Alltag geschehen. Das Mamataxi würde ich auf ein Minimum einschränken.

    Gerade als Homeschooler hat man etwas mehr Zeit, und auch mit eigener Kraft einen grösseren Aktionsradius.


    Schulsport fand ich in vieler Hinsicht ätzend, und er verfehlt meist das Ziel einer _nachhaltigen_ Bewegungserziehung.

    Selber keine praktische Erfahrung, bei uns war das leider nicht möglich / erlaubt.

    (in Zürich darf man ohne Lehrerpatent max. 1 Jahr home schooling machen #hammer)


    Bei den Grundlagen wie Lesen / Schreiben / Rechnen sollte zu gegebener Zeit

    alles gefestigt werden - wobei sich das beim home schooling mehr nach der Entwicklung der Kinder richten kann.

    Jenseits von den 3R (readin' 'riting 'rithmetics) sollte es sich m.E. vor allem nach den Interessen der Kinder richten,

    nicht nach dem was wir für wichtige Elemente der "Allgemeinbildung" halten. Also mehr im Sinn des "unschooling".

    Dabei können die Grundlagen gefestigt, und eigene Interessen entwickelt werden.


    Die Kinder sollten selber lernen, die Eltern / Mentoren sich auf Anregungen / Stupser / Hilfe bei der Beschaffung von Quellen /

    vielleicht auch mal etwas Feedback beschränken. Feedback nicht im Sinn von Noten, aber doch eine Rückmeldung "toll / da wäre noch etwas mehr möglich / ...".

    Der Körper wandelt ALA aus pflanzlichen Quellen nur zögerlich in DHA und EPA um. Von Fischöl halte ich mehr.
    Am besten im Kühlschrank aufbewahren.

    Pillen aller Art nehme ich mit etwas Saft zum leichteren Runterspülen. Meine Fischölkapseln sind sehr neutral im Geschmack.
    PN für meine Hoflieferanten.

    Wenn das Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 so weit verschoben ist, reicht Supplementierung von Omega 3 m.E. nicht -
    da würde ich Quellen von Omega 6 Fettsäuren wie die meisten pflanzlichen Fette systematisch meiden. Ich koche nur mit

    Butter und Olivenöl.


    Karnivoren sollten sogar noch etwas weiter gehen - "du bist, was dein Beutetier isst". In Anbetracht des Futters ist fettes
    Hühnchen oder Schwein vielleicht nicht so ideal. Bei A und bei L gibt es bezahlbares Bio-Fleisch, z.B. das Siedfleisch von A

    kommt gut wenn man es dünn schneidet. Bei L gibt es tiefgekühlt Lachsfilet von den Faröern, esse ich gerne zum Frühstück

    mit etwas Rührei.

    Fischöl hat einen leicht blutverdünnenden Effekt.