Beiträge von Jella

    Ich kann dir sagen. Ich habe auch von Tuten und Blasen keine Ahnung und mein Kind spielt F-Horn. Die Noten bekommt er immer von seinem Lehrer. Die Gespräche mit selbigem beschränken sich bei mir auf interessiertes und freundliches Nicken. Aber manchmal will er eben auch Stücke spontan spielen... Da muss er sich die Noten mangels unbegabter Mutter leider selbst erschließen.

    Ich hätte da auch mal eine KFO-Frage...

    Behandlung der Tochter wird von der Kasse gezahlt.


    KFO bietet selbstligierende Brackets an.


    Hat die jemand von eure Kindern?

    Mich würde interessieren, was ihr für diese Brackets (Brackets selbst, Eingliederung, Bögen) bezahlt hat. Nur um mal einen Kostenvergleich zu haben. (Der KFO will dafür die Positionen 6150, 6100 abzüglich Kassenanteil abrechnen. Plus Brackets.)


    Mich würde einfach mal interessieren, ob das im Rahmen ist.


    Vielen Dank!

    In dem Gesetz steht drin, dass wenn für einen zu erzielenden Masernschutz nur der 3fach Impfstoff vorhanden ist, dann muss dieser genutzt werden. Es wurde beim Formulieren darauf geachtet, dass es mit dem Monoimpfstoff-Argument nix auszuhebeln ist.

    Ob das Bestand hat, kann nur ein Gericht entscheiden. Ich hoffe, jemand klagt.

    War vermutlich ziemlich doof für die Kinder aus anderen Schulen....

    Meine Erfahrung: Im Jagdfieber schaltet sich das Hirn aus. Ich mache so etwas nicht mehr zum Geburtstag, weil immer welche vorpreschen sind und andere hinterhertrotten. Du kannst es mit Aufgaben versuchen, bei denen alle dabei sein müssen (Gruppenfoto machen oder so).

    Bei der Altersgruppe wäre es mir zudem wichtig, dass es fernab vom Straßenverkehr stattfindet.

    Ich finde das jetzt nicht so schlimm, auch wenn ich es so nicht machen würde. Weil es für eine begrenzte Zeit ist. Und weil er ja, wenn er wirklich nicht will, sich auch weigert zu essen und die Schwiegermutter das offenbar auch akzeptiert. Das finde ich wichtig. Könnte es auch sein, dass er die Aufmerksamkeit (auf dem Schoß sitzen, Geschichten) genießt?

    Ich höre das erste Mal von Kapitänsaufgaben. Mag sein, dass es erlaubt ist, solche Aufgaben auch im Rahmen einer Klassenarbeit einzuführen, d. h. das erste Mal eine solche Aufgabe zu stellen, ohne dass vorher erklärt oder geübt zu haben. Für mich wirft das ein ganz schlechtes Licht auf die Lehrkraft. Wie das punktetechnisch gewertet wird, spielt für mich keine Rolle, ich finde es arschig, die Kinder ohne Vorbereitung mit solchen Aufgaben zu verwirren.

    Abgrenzen und Kontakt meiden. Ja, vielleicht ist das dritte Kind nett, aber wenn es sich an das Nachbarskind hängt, dann hilft wohl auch hier nur Kontakt meiden. Neue Freunde suchen, die nicht aus der Nachbarschaft sind. Und diese Laufgemeinschaft zur Schule würde ich aufgeben. Vielleicht entwickelt sich später wieder was, aber erst mal würde ich den Kontakt meiden und ja, wenn nötig unterbinden.

    Ob Mobbing oder nicht, jedenfalls eine schwierige Situation, bei der die Schule mit ins Boot sollte, bevor es noch weiter eskaliert. Ich würde da nicht abwarten.

    Ja, das Amalgamverbot für Kinder mag für die Schweiz nicht gelten, da keine EU. Trotzdem sträuben sich mir da die Nackenhaare, wenn ich lese dass Amalgam hier als gute Alternative bezeichnet wird. Das Verbot hat ja eine Grund und wurde nicht aus Lust und Laune heraus erlassen. Ich mag mir auch nicht vorstellen, dass es in der Schweiz Zahnärzte gibt, die einem Kind 6 Zähne mit Amalgam füllen würden. Bidi schreibt ja selbst, dass sie es nicht verwendet, ich gehe mal davon aus, dass das für die meisten anderen Zahnärzte auch gilt.


    Technisch gesehen Amalgam sicher gute Alternative ja, aber das gilt auch für PCB und Asbest und die würde man ja auch nicht als gute Alternativen bezeichnen.

    Ich empfehle Coburg. Sehr schöne mittelalterliche Innenstadt, mittelalterliche Burg mit interessanter Ausstellung (für Kinder toll). Schloss mitten in der Stadt mit großer Parkanlage. Schönes Schwimmbad gibt es auch und in der Nähe ein Reihe von Thermalbädern. Interessantes Glasmuseum in Rödental.