Beiträge von emma78

    Grundschule ab morgen für den Rest der Woche nur bis 10.30 Uhr Pflicht. Sportfest bis nächste Woche verschoben.


    Gymnasium heute 8.+9. Stunde frei bekommen. Die nächsten Tage ist eine Prüfung durch das Schulamt, deswegen wird da wohl durchgezogen #sauer

    Hier fallen leider auch immer wieder Lebensmittel weg. Es ist zum verzweifeln.


    Brot mit Fleischwurst geht in der Brotdose nicht mehr, aber noch beim Abendessen. Muss man nicht verstehen, oder?


    Er ist selbst total genervt von der kleinen Auswahl, aber mehr zu akzeptieren scheint keine Möglichkeit zu sein. Ich werde es demnächst bei der U10 ansprechen. Aber ich mache mir eigentlich keine Hoffnungen, dass der Kinderarzt Ideen hat.

    Ich finde, das ist nicht zu schaffen ohne dass du auf dem Zahnfleisch gehst und zwar richtig übel.


    Aber so wie du dein Kind beschrieben hast, denke ich, dass Kita auch nicht die erste Wahl ist. Ich würde zwei Dinge empfehlen, am besten auch nicht nur eins davon umsetzen.


    1. Mit Nachdruck Kontakte zu anderen Müttern pflegen, mit dem Ziel sich die Kinder gegenseitig reihum mal abzunehmen wenn man sich genug kennt.


    2. Babysitter etablieren mit langer Eingewöhnung und mindestens zwei Treffen pro Woche


    Alles Gute!


    Emma

    Bei Edda sind inzwischen ein paar Gerichte dazu gekommen, zum Beispiel Bolognese und sie mag Haferflocken mit Joghurt, Orange und Granatapfel. Das isst sie dreimal in der Woche an langen Schultagen. Mensa geht nämlich nicht....


    Bei Otto ist es leider wieder weniger geworden. Er mag Nudeln nur noch ohne Soße #flop Er akzeptiert nichts mehr was "Blätter" enthält. Rahmspinat ist damit raus, Pesto, Kartoffeltaschen mit Kräuterfrischkäse gefüllt und an den geliebten Semmelknödeln hat er auch schon rumgepult. Die werden bestimmt das nächste Opfer. Ich will das nicht mehr! Aber wenn ich ihn darauf anspreche weint er direkt und fühlt sich total unter Druck gesetzt

    Wenn ich dich richtig verstanden habe und dann mal von einem Mindestlohnarbeiter ausgehe, müsste so ein Becher 25 € kosten. Aber ich befürchte, dafür bekommt man sie nicht verkauft.


    Hilfreich könnte ein Plakat sein mit Fotos bei der Arbeit, worauf auch der Aufwand beschrieben wird. Als Spendenziel würde ich eine regionale Umweltinitiative vorschlagen


    LG, Emma

    Ich war auch immer ein Sportmuffel. Jahrzehnte lang war das kein Problem. Aber nun hat mir das einige gesundheitliche Probleme beschert und es werden noch andere dazu kommen. Mit 60 ist der Unterschied zwischen bewegten und unbewegten Menschen massiv. Das kann sich natürlich kein Teen vorstellen, aber Bewegung ist unfassbar wichtig.


    Ich möchte den YouTube Kanal von strong und flex TV dazu empfehlen


    Liebe Grüße Emma

    Meine Tochter wollte heute essen raten spielen. Dazu schließt sie die Augen und ich füttere sie mit Häppchen und sie muss die Zutaten raten, zum Beispiel Toast, Frischkäse, Weintraube. Mein Sohn wollte auch mitmachen. Klare Verabredung war, dass ich nur Zutaten nutze, die sie mögen. In seinem Fall habe ich mit toast und Mayonnaise begonnen, was er beides sehr gern isst. Er hat sich fast übergeben und sehr geweint, weil es in seiner Vorstellung keinesfalls zusammen gegessen werden kann... #crying


    Es wird eher weniger mit der Zeit, was er noch akzeptieren kann

    Meine Tochter hat mit 3 Jahren in einem festen Kurs angefangen zu tanzen und ist dort seit nun 7 Jahren mit viel Freude dabei. Uns tat die Verbindlichkeit gut, es gab auch nie Gemecker oder Lustlosigkeit.

    Aber das kann natürlich auch an der speziellen Tanzschule liegen. Dort wird ausschließlich zeitgenössischer/Neuer Tanz angeboten, was sehr kreativ, frei und fröhlich ist #love ideal für Rabenkinder

    Ich habe eine dicke Erkältung und fühle mich grässlich :(


    Frau Hase, verschieb das Grübeln auf nach dem Wecker. Ausgeschlafen kommt man auf kreativere Ideen #knuddel

    Irgendwo habe ich mal gelesen (keine Ahnung wie das festgestellt wurde?!?) dass "der Ruf" den Stand der Schule vor 10 Jahren wieder spiegelt. Also nicht den momentanen "Ist-Zustand" sondern wie es vor 10 Jahren war. Ein aktuelles Bild ist wohl sehr schwer zu bekommen.

    Wichtiger als "den Ruf" fände ich: was ist Euer Eindruck als Eltern von der Schule? Welchen Eindruck hattet Ihr bei den Infoveranstaltungen und offenen Schulveranstaltungen? Gefällt Euch der Umgang miteinander? Gefällt Euch die Ausrichtung? Ist das was für Deine Tochter?

    Wir waren gestern zum Kennenlerntag an der Schule und waren trotz der niedrigen Erwartungen nochmal enttäuscht. Unter den Familien war keine einzige, die ich spontan als sympathisch oder passenden Umgang empfunden habe. Die Lehrer wirkten in keiner Weise engagiert oder leidenschaftlich. Ich habe aber auch nichts von der Klassenlehrerin mitbekommen, offensichtlich war kein Kontakt zu Eltern erwünscht. Die Art wie die Rektorin organisatorische Dinge erklärte, lässt sich nur dadurch erklären, dass sie dauernd mit unkooperativen und aggressiven Familien zu tun hat.


    Es ist nicht auszuhalten #heul


    Der Förderverein hat 40! Mitglieder. Bei 18 Klassen ein völliges Armutszeugnis #flop

    Ich will das nicht noch jahrelang aushalten müssen #heul


    Aber leider zeichnet sich bei uns bisher keine Besserung ab

    Am besten geht das mit einem Stethoskop, das sie oben an deinen Scheitel hält während du sprichst. Zur Not einfach das Ohr drauf drücken. Und unbedingt solltest du auch mal dabei was knuspriges essen, Nüsse oder Zwieback zum Beispiel.


    Wir haben das in einer Show von Joachim Hecker gesehen. War sehr unterhaltsam!