Beiträge von Tobin

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Das ist das blöde am Elternsein, dass muss mal selber entscheiden 🙈

    Wir hatten vor Weihnachten eine ähnliche Situation, allerdings ging dann da auch Scharlach in der Kita rum.

    Zaubermaus 1 Tag Fieber und doofe Halsschmerzen (abends fing es an). Nächster Tag fieberfrei aber immer noch Halsschmerzen. Rachen sah nach Angina aus.

    Wir haben viel Eis besorgt und der Hals war nach 3 Tagen wieder gut.

    Wir haben allen Bescheid gesagt, die wir besucht haben, dass sie eventuell Scharlach hatte und ansteckend sein könnte (Weihnachtsbesuche) und jeder hat für sich entschieden, ob es ok ist, ob wir kommen. In die Kita ist sie eh wieder erst nach 3 Wochen besucht, da zu und wir anschließend noch eine Woche frei gemacht haben.

    Da fand ich für uns vertretbar, vor allem weil wir nur einen Tag Fieber hatten und die Symptome sich kontinuierlich verbessert haben. Wäre es anders gewesen, hätte ich anders gehandelt.

    Kaylee Scharlach ist eine ganz bestimmte Streptokokken Angina, also nicht jede Angina ist Scharlach aber Scharlach kann auch als Angina auftreten. Angina ist eine Krankheit die durch bestimmte Symptome beschrieben wird und wenn diese Symptome durch Strep. pyogenes (der gehört zur Gruppe A Streptokokken, deshalb gibt es auch den Namen GAS- Angina (und nicht jeder Strep. Pyogenes macht Scharlach, da müssen bestimmte Toxinbildene Gene vorhanden)) . Es gibt aber auch andere Bakterien die solche Symptome machen, oder auch Viren etc. Dann hat man eben eine Angina aber kein Scharlach.

    Deshalb wir bei vielen auf die berühmte Blickdiagnose angezweifelt. Das kann ich allerdings nicht beurteilen, ich bin ja kein Humanmediziner.

    https://www.paediatrieschweiz.ch/streptokokkena…icht-behandeln/

    Ich möchte dir diesen Link da lassen. Außerhalb von Deutschland wird es durchaus auch ohne gehandhabt, allerdings nach strengen Kriterien.

    Streptokokkenangina und Scharlach sind zwei verschiedene Sachen. Bei Streptokokkenangina ist man heutzutage auch in Deutschland je nach Schwere beim Abwarten, bei Scharlach nicht. Ich tippe mal, der Arzt hat das anhand der Zunge gesehen, das ist ja schon ein Unterschied zwischen den beiden KRankheiten.

    In dem Link wird ausdrücklich auch über Scharlach / GAS Angina gesprochen und die neue Daten, sowie die ursprünglichen Studien bewertet. Bitte lies ihn dir doch mal durch. Das sagt auch niemand AB ist doof, sondern das wenn bestimmte Kriterien vorliegen, man entscheiden kann, kein Antibiotikum zu geben. Die Schweizerische Gesellschaft für Pädiatrie ist auch kein unseriöser Verein.

    Edit: ich bekomme das mit der unterschiedlichen Schrift gerade nicht weg.

    Was man noch auf dem Schirm haben sollte, wenn man Scharlach ohne AB laufen lässt, ist man bis zu 3 Wochen ansteckend und sollte nicht in die Öffentlichkeit.

    Ich habe das auch immer mal wieder, wenn ich eh unter gereizter Haut leide. Ich habe Urticaria factitia, wenn die mal wieder ausgeprägter ist, sind meine Tattoos quasi 3d und jucken. Bei mir hilft nur kühlen und wenn ich habe schmiere ich Aloegel drauf.

    Mein Mann hat heute meiner Tochter beim Treppe runter gehen gesagt "sag gleich der Mama: alles gute zum Muttertag" ihre Antwort "das geht nicht, ich habe kalte Füße" ich muss im Wohnzimmer so loslachen.

    Das war mein Muttertag. Ich fand's gut. Also etwas wichtig. Ich fand's schön, dass mein Mann daran gedacht, aber mehr brauche ich nicht.

    ich habe vorhin auf Facebook diese Nachricht gelesen und dachte es ist bestimmt spannend für den einen oder anderen hier.

    "
    Die Anwendung von Homöopathie in Diagnostik und Therapie stelle „in der Regel keine mit rationaler Medizin, dem Gebot der bestmöglichen Behandlung sowie einem angemessenen Verständnis medizinischer Verantwortung und ärztlicher Ethik verein­bare Option dar“, wird in dem Beschluss betont."

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/151366/Aerztetag-plaediert-fuer-Einschraenkung-der-Homoeopathie#:~:text=Freitag%2C%2010.%20Mai%202024&text=Die%20Anwendung%20von%20Homöopathie%20in,wird%20in%20dem%20Beschluss%20betont.


    ich finde es gut, wenn es keine Kassenleistung mehr wäre und würde es feiern, wenn statt dessen zb Brillen übernommen würden, aber ich fürchte das bleibt zumindest ein Traum.

    Nachtkerze das finde ich spannend. Uns wurde kommuniziert, dass wir auch auf jeden Fall eine Therapie machen können, auch wenn es keine offensichtliche Ursache gibt, weil zb ihre Größe so stark von der Familiengröße abweicht. Es sind eher mein Mann und ich die sagen, dass wir nichts machen wollen, wenn kein Mangel vorherrscht.

    Wirklich interessant. Der Vater ist durchschnittlich gross und ich leicht überdurchschnittlich. Wir haben in der Familie sowohl Riesen mit über 2m (aber nur Männer), und auch kleine Menschen (Frauen um 1.55 und Männer um 1.60).

    Ich finde ja unter 1.50 ist schon nochmal ne andere Nummer, eben auch wenn es darum geht, dass man Auto fährt oder Fahrrad. Wenn dann die pupertät auch noch früh startet, wächst sie hinten raus ja auch weniger.

    Wir sind auch keine Riesen (180/164) aber wir haben tatsächlich niemand unter 160 bei uns in der Familie. Ich und meine Tante sind die kleinsten und meine Tante ist größer als ich. Es gibt Gerüchteweise eine kleine Urururoma von ihr. Der Punkt spielt da auf jeden Fall. Es wurde eine Liste durchgangen und es mussten Punkte abgehakt und berechnet werden. Deshalb wird auch die Diagnostik gemacht, da Vererbung nicht so wahrscheinlich ist und wir ausschließen wollen das etwas anderes dahinter steckt. Ganz blöde Sachen sind zum glück schon raus, weil Herz schon mal abgeklärt wurde (Herzgeräusch) und sie sonst fit ist.

    Danke für dein Erfahrung. Das tut sehr gut zu lesen. Ich wünsche mir ja total, dass es bei ihr auch so wird. Ich finde, sie ist ist so toll wie sie ist und mag es eigentlich gar nicht, dass ich die Möglichkeit habe, da Einfluss zu nehmen, weil wir dadurch eine Entscheidung treffen müssen. Und mal will ja nur, dass das Kind glücklich mit sich ist.

    Tobin, was ist das denn für eine Frage?

    Weder habe ich mich mit dem Thema beschäftigt noch kann ich im Nachgang sagen, was wäre wenn gewesen.

    Wenn du mein heutiges Ich fragst, denke ich, dass 1,56m noch verkraftbar sind. Kleiner auf keinen Fall und ja, dann hätte ich mich dafür entschieden.

    Entschuldige, ich wollte dir nicht zu nahe treten.

    Das war ja der Hintergrund, warum ich Jette gefragt habe (wir stehen ja vor dem Thema) und ich dachte du wolltest auch etwas dazu sagen. Aber bei zurück scrollen habe ich gerade stehen, dass ich es noch nicht erwähnt hatte, als du geantwortet hattest.


    Nachtkerze das finde ich spannend. Uns wurde kommuniziert, dass wir auch auf jeden Fall eine Therapie machen können, auch wenn es keine offensichtliche Ursache gibt, weil zb ihre Größe so stark von der Familiengröße abweicht. Es sind eher mein Mann und ich die sagen, dass wir nichts machen wollen, wenn kein Mangel vorherrscht.

    Vollmond Geröntgt wurde sie noch nicht, das steht bei nächsten Mal an. Jetzt werden erst mal 100 Sachen getestet. Die errechnete Zielgröße ist bei 1,50. Falls ein Mangel vorliegen würde, oder es eine Ursache gäbe, würden wir über Behandlung sprechen. Sollte aber nichts dabei raus kommen, würden wir erst mal nur zu Beobachtung angebunden bleiben.

    Würdest du dich mit deinem Wissen für eine Hormonbehandlung entscheiden, oder eher nicht?

    Ich glaube eher nicht. Glücklicherweise hat sich mir die Frage aber nie gestellt und ich habe mich daher nie damit auseinandergesetzt.

    Klamottentechnisch kann ich glücklicherweise zumindest teilweise auf Kindersachen ausweichen - das geht aber nur weil ich recht schlank bin und wenig schick auftreten muss. Schuhgröße war ursprünglich 36 und damit noch im normalen Spektrum.

    Und bzgl. Auto: es gibt schon Autos, die für mich gehen - aber ich kann halt nicht rein nach anderen Kriterien was auswählen und mir halbwegs sicher sein, dass das schon passen wird.

    Ansonsten: Hocker bzw. Tritte an mehreren Stellen in der Wohnung. Fussablage unterm Schreibtisch weil sonst die Beine in der Luft hängen.

    Danke für deine ausführliche Antwort #love ich wette du bist genau richtig wie du bist.
    Das Gefühl habe ich bei meiner Zaubermaus auch, also dass sie ganz genau richtig so ist.

    Tobin 1,55

    Lieben Dank. Die Zielgröße unserer Tochter liegt noch etwas darunter.

    Wir tendieren dazu, wenn kein Mangel etc. vorliegt, es dabei zu belassen.
    Allerdings kann ich nicht abschätzen, welche Probleme sie später dadurch haben wird.

    Würdest du dich mit deinem Wissen für eine Hormonbehandlung entscheiden, oder eher nicht?


    Entschuldige, ich hoffe das ist ok, dass ich frage. Es ist so schwer so eine Entscheidung zu treffen.

    meine Meinung: wenn man ohne Kissen Auto fahren darf und ohne bücken durch moderne Türen gehen kann, dann hat man keine Probleme mit der Größe.

    Interessante Ansicht. Ich gehöre zu den sehr kleinen Frauen, die beim Auto probesitzen müssen um zu prüfen ob sie mit den Füßen an die Pedalen kommen. Da hilft Kissen leider nicht und ist auch noch gefährlich. In Kombination mit einem großen Partner kann es schwierig sein, ein Auto zu finden wo beide gut mit fahren können.

    Ein namhafter Münchener Autobauer hat mir übeigens in einem beruflichen Fahrsicherheitstraining vor Jahren gesagt, dass ich besser keine Autos dieser Marke fahren sollte - die wären nicht auf mich ausgelegt weil ich eine 5% Frau sei.

    Klamotten ist das andere Thema wo unsere Gesellschaft leider auch nicht gut auf die Randgrössen ausgelegt ist.

    Keine Probleme sieht für mich anders aus.

    Ich es sehr unhöflich, wenn ich dich Frage wie groß du bist?

    Meine Tochter ist liegt unter der 3%P und wir warten gerade auf die Ergebnisse der Endokrinologie und stehen vor der Entscheidung, ob wir Behandeln müssen/sollen...