Beiträge von zitrulle

    Ich muss zugeben, dass mir das auch passieren könnte. Wenn ich nen hohen Kaliumwert sehe und weiß, wie die Blutabnahme gelaufen ist, also lange gestaut oder jeden Tropfen einzeln rausgequetscht oder oder oder, dann ist der Wert für mich völlig normal und nicht relevant. Es ist recht oft bei Kalium so. Ich würde darauf vertrauen, dass die Werte gesehen wurden und die Einschätzung gefallen ist, dass es irrelevant ist. Eine Nachfrage ist natürlich in Ordnung, aber verrückt machen musst du dich bestimmt nicht.

    Wir haben in den alter auch nochmal komplett auf "gar nicht" runter gefahren, weil hier so krasses Suchtverhalten beim Ausmachen stattfand, dass es keinen Sinn hatte.

    Bei uns so ähnlich. Und zwar sowohl früher als Kleinkind als auch jetzt. Alles, was zu Dramen führt, muss erstmal komplett gelassen werden. Wenn dann wieder Alternativen da sind, kann man einen neuen Versuch mit vorher festgelegten Regeln starten, die man von vorher gelernt hat. Bei uns bietet sich immer an, Sachen vor etwas zu machen. Also nicht nach dem Abendessen oder nach der Schule, sondern vor dem Abendessen, vor dem Lesen, usw. Dann ist das Ende eindeutig. Über Jahre ging das gut, jetzt kann A. das natürlich auch selbst mit Uhr vorplanen, aber es hat sich eingespielt.


    Ich würde aber auch etwas anderes nehmen als Youtube. Wir hatten bis Ende der ersten Klasse nur Sandmann als tägliche Routine. Wenn man die verpasst hat, kann man die gut in der App inkl. Baumhaus nachschauen.

    Wir haben grob den Freitagabend als Filmabend mit Chips und kleiner Flasche Limo. Das hat durch den Freitagsfilm auf dem KiKa angefangen. Aber das kann ohne Desaster auch wann anders stattfinden oder ausfallen, wenn was anderes dran ist.


    Ansonsten sind wir auch eher nicht in der Lage, solche Rituale und Planungen auch noch zu allem anderen hinzubekommen, also zumindest nicht so oft. Hier kann auch keiner die Frage beantworten "Um wieviel Uhr gibt es Mittag- oder Abendessen?", Frühstück sowieso nicht, weil wir nicht frühstücken oder nur am Wochenende und dann ist es auch meist schon Mittag.


    Zwei kleine Traditionen mit Pizza bestellen haben wir: Zeugnistag am Abend und wenn A. eine Präsentation in der Schule hat, am Vorabend. Dann hält sie den Vortrag als Generalprobe vor der Nachbarfamilie und uns und wir essen bestellte Pizza.

    Bei uns war es wirklich die Dosis, die es erst gebracht hat. Erst bei 10 mg/kg half es. Das ist die komplett mögliche Dosis und genau auf das Kind mit seinem aktuellen Gewicht angepasst. ASS wurde übrigens stationär i.v. und oral ausprobiert, weil es bei Migräne wohl oft gut wirken soll. Aber es ist halt keine Migräne und hat auch nichts gebracht.

    Hier hat es auch bei Entspannung zugenommen, bei Ablenkung war es im Hintergrund zwar da, aber konnte gut weggedrängt werden. Deshalb ging auch Schule immer. Abends im Bett oder nach der Schule auf der Couch oder ähnliches kam es dann oft unerträglich raus.

    Hallo Sarah,


    erzähl doch mal genauer. Wir haben auch eine lange STrecke hinter uns.


    A. hatte seit Ende Dezember bis März ständig Kopfschmerzen (Hinterkopf). Auch alles inkl. MRT, EEG, Blutentnahme, Orthopäde, Augenarzt, Physiotherapie, HNO. MRT noch mit Zufallsbefund, der mit Kontrolle inkl. Kontrastmittel zum Glück eine harmlose Normvariante ergab. Am deutlichsten profitierte sie von allem, was an Wirbelsäule und Muskulatur getan wurde, allerdings gab es nie Rückenschmerzen.

    Bei A. hat es ganz plötzlich an einem Morgen beim Aufwachen angefangen und nie wieder aufgehört. Wir haben mit der Kopfschmerzsprechstunde über Wochen alle möglichen Schmerzmittel und Arten der Gabe ausprobiert, von 3x tgl Ibuprofen oder immer sofort bei Schmerzen oder nach Warten und Ablenken, usw. Aber es war immer täglich nötig.


    A.s Problem war eine Blockade im Atlasgelenk, also KIDD-Syndrom) und die Lösung war die manuelle Therapie durch einen KISS-Spezialisten. Manuelle Therapie durch Physiotherapeuten hat nicht geholfen. A. hatte eine Atlasblockade, linksseitige ISG-Blockade und an BWS war auch was. Der Arzt sagte, die Ursache sei die ISG-Blockade, die vermutlich im Wachstum passiert ist. Und da alles eine Kette ist, kam die Atlasblockade vermutlich in der Nacht, in der sie sich "verlegen" hatte. Er behandelte und sagte ihr, dass in 1-2 Wochen alles weg ist. An dem Tag hat sie zum ersten Mal kein Ibu gebraucht, die Folgetage aber schon und auch weiter Kopfschmerzen. Nach 10 Tagen hat sie zum ersten Mal nach fast 3 Monaten angegeben, dass ihre Kopfschmerzen bei einem Wert von 0 liegen. Sonst war es auch immer mind. 2-3, auch nach Ibu. Und seitdem hat sie nie wieder diese Kopfschmerzen gehabt. Sie hatte mal vorne welche, oder seitlich oder ganz andere. Aber diese über Wochen dauernden sind weg.


    Daher vielleicht nochmal die Idee, wenn ihr es noch nicht gemacht habt, zu einem KISS-Spezialisten zu gehen. Und wirklich nicht zu jemand anderem, nicht Physiotherapie mit manueller Therapie, nicht irgendwelche Ärzte, die auch manuelle Therapie machen. Keiner traut sich richtig an Kinder ran. Ich ärger mich, dass ich nicht früher zum Spezialisten gefahren bin. Auch wenn es privat bezahlt werden musste, hat es sich total ausgezahlt.


    Wenn es das nicht gewesen wäre, hätten wir wohl auch bald psychologische Unterstützung gebraucht. Dauernd Kopfschmerzen beim Kind ist so zermürbend. Für alle.


    Edit: welches Schmerzmittel und in welcher Dosierung hattet ihr denn? A. hat ausschließlich Ibu in 10 mg/kg Körpergewicht geholfen. Kein Novalgin, Paracetamol, ASS und auch kein Ibu mit geringerer Dosis. Tramal hat auch gewirkt, aber da war der Kreislauf weg und als der wieder da war, waren die Kopfschmerzen auch wieder da.


    LG

    zitrulle

    A. hat auch oben links den zweiten Zahn nicht und es fehlen 3 von 4 5ern. Ich selbst habe 2 kleine Zähne als 2er und hatte1 5er fehlend.


    Da A. auch einen sehr schmalen Kiefer hat, wurde dieser erstmal geweitet und die Zahnlücke zwischen den 1ern geschlossen, die Lücke am 2er aufgehalten. Der aktuelle Plan ist später ein Implantat, weil es halt asymmetrisch ist. Da die Asymmetrie der 5er leider unten ist, kann man das nicht oben nutzen.

    Huhu,


    nachdem ich mit Staubkind wegen einer Challenge viel mehr gelaufen bin als sonst, bin ich gerade begeistert von der Vernetzung direkt in Fitbit.

    Hat noch jemand Lust mitzumachen und sich zu vernetzen und ab und an Challenges zu machen?


    LG
    zitrulle

    Ich lese bei einigen Caches, dass sie wegen Corona geschlossen sind. Ich versteh es nicht wirklich. Wann trifft man denn schon mal auf anderer Cacher? Das ist mir genau einmal passiert. Das war aber lustig! Ich habe A. zur Klassenfahrt begleitet, weil sie sich nicht getraut hat, dort zu übernachten. So habe ich sie abends abgeholt zum Schlafen in einer Pension und morgens wieder hingebracht. Den Tag hatte ich also frei und bin einfach mal los zum Cachen. Direkt beim ersten Cache sind eine Familie und ich um eine Stelle umeinander rumgeschlichen, bis ich mir ein Herz fasste und fragte, ob sie Cacher sind und denken, ich sei ein Muggel :) So war es. Daraufhin sind wir 3-4 h zusammen die Runde gewandert (Powertrail) und hatten eine echt nette Zeit.


    Aber ansonsten trifft man doch beim Cachen keinen, dem man zu nahe kommen kann. Oder geht es um Übertragung auf den Dosen und Papier?

    Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es sich lohnt, mehrere Fahrradläden aufzusuchen, weil alle sich auf bestimmte wenige Marken beschränken und das manchmal zum eigenen Körper nicht passt. Mein Mann und ich sind in verschiedenen Läden fündig geworden, sowohl beim normalen als auch beim eBike.


    Ich habe ein normales Rad für die Stadt, Fahrradtouren mit der Familie und Hobbys und ein eBike für die 15 km zur Arbeit mit 250 Höhenmetern oder auch sonst Wege, die ich sonst mit ÖPNV oder Auto machen würden. Daher sind es für mich 2 verschiedene Sachen, die ich beide benötige.


    Daher mein Tipp: Geh nochmal in andere Läden oder schaue im Internet nach größeren Händlern mit Suchmaschinen mit Schritthöhe und ähnlichem. Dann findest du hoffentlich auch für dich Nicht-eBikes. Ich bin auch nur 1,60 m und habe dafür auch noch besonders kurze Beine (meine 10jährige hat nur 1,5 cm geringere Schritthöhe!) und dennoch habe ich total passende Fahrräder.

    A. ist jetzt in der 5. und hat sich schon letztes Jahr einen recht neutralen Satch-Rucksack ausgewählt. Ich sehe viele Satchs. Sie hat auch eine Federmappe von Satch, aber in einer anderen Farbe. Die finde ich wirklich gut, auch die erste, die sie wirklich gut aufräumen und nutzen kann.

    Ehrlich gesagt ist die Behandlung von Verstopfung im Kindesalter bei Kinderärzten auch ohne jegliche Subspezialisierung recht gleich: Macrogol. Und zwar so lange, bis das Schmerzgedächtnis an das schmerzhafte Ereignis gelöscht ist und Stuhlgang als normal und schmerzfrei wahrgenommen wird. In der Regel dauert es eher doppelt so lange. wie das Problem bestanden hat. Dabei beginnend mit eher zuviel (zB 2-4 Btl), damit zu weich, wie bei Durchfall, eher kaum gehalten werden kann, und dann rückwärts an eine passende Dosis (zB 1-2 Btl) annähern, die erstmal halten und erst, wenn das 2 Wochen problemlos ist, auf die Hälfte reduzieren.

    Ist es möglich, einfach einen Kinderarzt aufzusuchen?

    Wir hatten das Problem im Sommer auch. Nachdem ich es im Bahnhof gebucht hatte, wusste ich auch, wie ich es wohl alleine hinbekommen hätte: nämlich jede Etappe einzeln. Online ging einfach nicht Deutschland, Nachtzug von D durch Ö nach I und dann noch Anschlusszug in Italien am Stück, und das auch noch mit 1x BC 50, 1x BC 25, 1x Kind ohne BC. Probier es doch mal gestückelt.

    Wir führen für L. eine Akte, in der alle Befunde sortiert gesammelt werden. Meine Aufteilung ist:

    Stationäre Aufenthalte

    Orthopädie

    Kinderhospiz+Palliteam

    Radiologie

    Kardiologie

    SPZ

    Labor/Mibi

    Ambulant

    Auge

    Genetik


    Ich mag es auf Papier, weil ich die Akte schnell schnappen und mitnehmen kann.

    Ich erlebe in einigen Foren die Wiedereinpflegung des Flohmarktes in das eigentliche Forum, gerade weil die Technik besser geworden ist und man es ausblenden kann. Es hatte überhand genommen men, dass man die Kernthemen vor lauter Angeboten nicht sehen konnte. Aber jetzt kann man sowas ja ausblenden.

    Vielleicht wäre jetzt eine Rückkehr möglich? ohne jede Verpflichtung des Teams dahinter, nur als Plattform unter uns.