Beiträge von liddy

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ich merke zunehmend, wie schizophren ich mein eigenes Verhalten finde.

    Da steh ich also mit meiner Maske im Supermarkt und desinfiziere erst mal meinen Einkaufswagengriff ... und dann fahre ich zum Stall, schaufle drei Karren Pferdescheiße und packe dann mit Mistgabel links in der Hand mit rechts mein Käsebrötchen und die - ungewaschenen - Tomaten aus, frühstücke und küsse zum Schluss ne Kuh auf die Schnauze.

    die Kuh und die Pferdescheiße gibt Dir kein Covid, zum Beispiel



    Wir haben hier auch unsere Katzen im Bett #weissnicht

    ganz ehrlich finde/glaube ich nicht, dass die Äpfel / Tomaten / Erdbeeren hinterher nach Spüli schmecken werden / müssen.


    Also Teller, Töpfe und Besteck spüle ich ja auch in warmem Wasser und Spülmittel.

    Hinterher spüle ich alles mit klarem Wasser ab.

    Ich hab beim Essen und Trinken keinen Spülmittel-Geschmack im Mund aus Tellern, Besteck, Tassen oder Gläsern.


    Ich war damals überrascht von meinem pharmazie-studierenden Mitbewohner, fand seine Argumentation und sein Vorgehen jedoch ziemlich logisch und schlüssig (er kochte übrigens sehr gut und lecker, und nichts davon schmeckte nach Spüli)


    ---------------------------------

    Edit:

    Trotzdem mache ich es nicht so, und wasche mein Obst/Gemüse meist eher nur bei sichtbaren Verschmutzungen, und dann auch nur in klarem Wasser.


    Nochmaledit:

    Und das wäre definitiv kein Thema, worüber ich mich mit irgendjemandem rumstreiten würde.

    naja, also seit Corona mache ich über solche Themen keine Witze mehr, sondern anerkenne einfach, dass das Sauberkeits-, Hygiene-, Abstands-, whatever-Bedürfnis verschiedener Menschen aus unterschiedlichsten Gründen sehr verschieden sein kann.


    Ich gehe z.B. trotzdem weiterhin mit FFP2 einkaufen und arbeiten, obwohl es nicht mehr vorgeschrieben ist. Und werde dafür sicher auch von anderen Menschen insgeheim belächelt.


    Stattdessen wasche ich aber meine Äpfel und Tomaten eher selten ab, und definitiv nicht mit warmem Wasser + Spüli, obwohl das total vernünftig und einleuchtend wäre

    ja und dann noch die unverpackte Gurke in den Wagen - lecker....

    Ich denke ja oft, dieser Ekel vor Keimen ist gar nicht meins. Ich spüle manchmal sogar meinen Apfel nicht ab, bevor ich hineinbeiße. Da sind bestimmt Keime dran. Und? Mein Körper kann damit total gut klarkommen, ich bin so gut wie nie krank, ich habe keine Allergien.

    Und Abspülen sollte ja wirklich reichen.

    Ich spüle meinen Apfel seltenst ab, bevor ich hineinbeiße ;) (außer er ist sichtbar verdreckt)

    (Mir hat mal ein pharmazie-studierender WG-Mitbewohner erklärt, beim Spülen mit kaltem klaren Wasser geht eh nix ab, außer Staub und sichtbarer Dreck.

    Konsequenterweise hat er Äpfel, Tomaten, Gurken & Co auch immer in warmem Wasser mit Spülmittel gewaschen... ich fand das ziemlich logisch, und hab mich gegen die Warmwasser-und-Spülmittel-Nummer entschieden).


    Edit:

    Ich kann aber sehr gut verstehen und anerkennen, dass da bei jedem Menschen die Hygienestandards, Ekelgrenzen etc. völlig individuell anders gesteckt sind, und das ist völlig in Ordnung.

    Ich verstehe Leute, die Angst vor Hunden haben (ich selbst mag Hunde, aber ich kann es durchaus verstehen, dass viele Menschen Hunde nicht mögen)


    Von der Hygiene her habe ich kein Problem mit Hunden in Lebensmittelgeschäften

    Und ist mir mit dem Selleriesalat was entgangen? Ist Selleriesalat das neue Klopapier?

    #angst meinst du so vom Anwendungsgebiet?

    Hilfe, nein


    Ich meinte, von der Wertsteigerung her


    (weil, dann würde ich auch beim nächsten Einkauf ein oder zwei Gläschen Selleriesalat kaufen, dann kann ich das ggf. auf dem Schwarzmarkt später gewinnbringend abstoßen oder auch wahlweise gegen Klopapier, Mehl, Öl oder Nudeln eintauschen) #lol

    Hier stehen 15 Gläschen Erdbeerkonfitüre, allerdings selbst gepflückt und selbstgekocht. Und noch 7 Gläser Apfelmus (auch selbst gekocht).


    Die kommen bis zur nächsten Ernte auch weg. Ich kenne unseren Verbrauch.


    Bin ich jetzt ein Hamsterer?


    Und ist mir mit dem Selleriesalat was entgangen? Ist Selleriesalat das neue Klopapier?

    ich hab das gelesen, weil ich zu einer ähnlichen Zeit selbst operiert wurde (allerdings nicht so tief, und auch nur 4 Stiche in der Naht bei mir... und ich hatte auch schon mal eine Bauchspiegelung, also was Tieferes, aber mit weniger Stichen...)


    Also ich wünsche Deinem Mann einfach echt gute Besserung, und dass es jetzt schnell mal heilt #blume

    Ich hab mir das heute ja zum ersten Mal angeschaut, was unter dem Pflaster war.


    Ich durfte ja die Lipome hinterher sehen... (der Chirurg ist ein ganz lieber, und bei der OP war irgendsoein Medizin-Studiums-Praktianten-Anwärter mit dabei, dem hat er rührend alles erklärt (und die Frau des Chirurgen arbeitet als Praxis-Assistenz und hat sich sehr liebevoll um mich gekümmert)


    Auf jeden Fall war das sehr interessant, wie der Chirurg dem Praktikanten das alles erklärt hat und ich durfte dann auch Fragen stellen, und als er gemerkt hat, dass mich das alles interessiert und ich auch damit klar komme, durfte ich die rausgeschnittenen Lipome dann auch hinterher sehen.


    Im Vergleich zu dem Mini-Pflaster, was da jetzt seit einer Woche die paar wenigen Stiche überdeckt, waren die Dinger echt mega-groß.

    Schon erstaunlich, was der menschliche Organismus so alles hervorbringt.


    Also, ja...


    Ich gehe davon aus, dass die Fäden morgen gezogen werden und es dann auch gut ist.

    Ich neige nicht so sehr zur Narbenbildung, aber selbst wenn... ist eine Stelle, die ich selbst normalerweise nicht so sehe, insofern ist mir das echt wurscht.

    Ich bin auch überhaupt nicht dafür, Duschpflaster länger als fürs Duschen draufzulassen. Das kann drunter ziemlich matschig werden, da ja luftdicht abgeschlossen.

    Puh, okay... das hat der mir aber nicht gesagt, als er das Pflaster draufgeklebt hat.

    Er meinte, falls es anfängt usselig auszusehen oder sich zu lösen (beides ist nicht der Fall), dann soll ich ein neues drauf machen.


    Aber ganz ehrlich, wenn es matschig werden würde, das würde ich spüren, riechen oder merken, bzw. würde es irgendwann am Pflaster seitlich rausmatschen.


    Dann mache ich das nachher mal ab, lasse ein bisschen Luft dran und klebe dann ein neues drauf.

    Liebe Raben,


    am 27.01. habe ich mir drei Lipome in einer ambulanten OP entfernen lassen.

    Am 28.01. war ich nochmal dort zur Wundversorgung, und bekam dann ein Duschpflaster aufgeklebt und ein paar Duschpflaster als Ersatz mit nach Hause (wobei das erste Duschpflaster tatsächlich immer noch hält, trotz täglichem ausgiebigen Duschen).


    Der Arzt meinte, ich soll es die ersten paar Tage ruhig angehen lassen, aber nach dem ersten Wochenende (also ab 31.01.) dürfe ich wieder Sport machen, was ich dann tatsächlich auch wieder problemlos machen konnte (ich bin beim Training (Jiu) am Mittwoch und am Donnerstag beim Werfen mehrmals auf die operierte Stelle gefallen, und das gab keine Probleme. Hätte ich ja gesehen, wenn unter dem Pflästerchen dann was anfängt zu bluten oder so).


    Übermorgen (07.02.) hab ich Termin, um die Fäden ziehen zu lassen.

    Ob ich es wohl wagen kann, mich heute Abend mal in die heiße Badewanne zu legen, auf die Gefahr hin, dass das Duschpflaster wahrscheinlich abgeht?

    Also wenn übermorgen die Fäden gezogen werden, müsste die Wunde ja mittlerweile sicher zu sein, oder kann sich da noch was infizieren?


    Ich hab bisher nicht unters Pflaster geschaut, weil ich mir dachte, das Teil hält so schön, eh dass ich daran rumpopele...


    Aber ich würde soooooo gerne baden, habe gerade so viel Stress und das würde mir so gut tun.


    Ach so ja, und die Lipome waren am unteren Rücken gewesen... also leider kein Körperteil, welches ich beim Baden irgendwie aus der Wanne raushalten könnte #rolleyes


    Kann ich? #baden #baden #baden


    Oder sollte ich bis übermorgen abwarten, bis die Fäden gezogen sind?

    aber es würden eben auch Kinderlose sich an den Betreuungskosten deutlicher beteiligen.

    und da muss ich ganz klar sagen - mich zurückversetzen in meine kinderlose Zeit - warum soll ich private Entscheidungen finanzieren? Hätte ich überhaupt kein Verständnis dafür - Eltern und Kinder erhalten schon so viele Subventionen. Aber ich glaube die Diskussion führt hier zu weit :D

    na, weil es die nachwachsenden Generationen sind, die unsere Gesellschaft weiter am Laufen halten... das sind diejenigen, bei denen Du Lebensmittel einkaufst, wenn Du später schon lang in Rente bist, die die ganze Infrastruktur weiter am Laufen halten (Stromversorgung, Müllabfuhr, Medizin... etc. etc. etc.) , die Dich im Alter irgendwann pflegen werden...


    ... aber, ja... die Diskussion führt hier zu weit.

    Oh Mann, gute Besserung.


    Zum Fiebersenken kenne ich noch folgende Hausmittel:


    - Lindenblütentee trinken und danach schlafen (da schwitzt man sehr viel raus dann), funktioniert bei mir besser als Holundertee

    - zum Schlafen aufgeschnittene Zwiebel in die Socken tun, wenn man den Geruch erträgt... die Zwiebel zieht wohl über die Fußsohlen viel aus dem Körper raus

    - Fußbad mit Senfmehl (weiß aber nimmer genau, wie das funktioniert, haben das nur vor vielen Jahren einmal gemacht)

    Uff, also mein Papa (pensionierter Musiklehrer) hat sich des Ganzen jetzt angenommen, und meine Tochter und ihre Freundin / Klassenkameradin haben sich drauf eingelassen und hatten gestern 120 Minuten Intensiv-Coaching bei ihm.


    Die Freundin kam ganz enthusiastisch zurück, meiner Tochter geht es eher am Popo vorbei (sie kennt das ja schon, dass der Opa für das Fach Musik brennt und sich da gerne die Zeit nimmt, zu helfen und zu untestützen) ...

    ... mein Papa meinte, er würde gerne nochmal eine Stunde mit den beiden machen (er war ursprünglich derjenige, der mir gesagt hat, es sei alles eine Frage der Vermittlung, und in 90 Minuten könne er JEDEM Schüler den Quintenzirkel erklären und beibringen).



    Sie machen nächste Woche nochmal eine Stunde alle miteinander.


    Mein Papa meinte, meine (eher musikunterricht-hassende-und-boykottierende) Tochter habe bessere Kenntnisse als die Klassenkameradin (die seit Jahren ein Instrument spielt, und wo die Eltern auch sehr dahinter her sind). (Und von der ich weiß, dass sie im Unterricht immer gewissenhaft dabei ist, ihre Hausaufgaben macht, mitschreibt... also anhand ihrer tollen Aufschriebe hat meine Tochter jetzt mal ihren Musikordner ergänzt und vervollständigt... bei meiner Tochter stand nämlich nicht so viel drin...)


    Also ernsthaft, das klingt doch einfach so, als ob der Musikunterricht einfach nicht das vermittelt, was dann in der KA verlangt wird, oder?