Beiträge von Mondblume

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Elternvertretung wäre meine Idee gewesen, um sich gesammelt über das Lehrer-Verhalten im Unterricht zu unterhalten/beschweren/beim Direktor ansprechen.

    Da sind schon einige denkwürdige Dinge passiert, die man mal unbedarft bei einer höheren Stelle nachfragen kann, wie die Schule dazu steht.

    Mann, der Typ hört sich echt schlimm an.

    Schade, dass das bei euch nicht schön gefeiert wird.

    Eigentlich könnte es nämlich ganz nett sein: an unserer (Bekenntnis-) Grundschule werden Würstchen gegrillt und Kinderpunsch getrunken, die Kinder spielen und flitzen über den Schulhof und ein paar Blechbläser spielen. Und einen kleinen (unvermeidbaren)Gottesdienst gibt es…allerdings kann man beim Wurstverkauf helfen-da beginnen die Vorbereitungen, während das Gottesdienstchen läuft😎.

    Ich bin euch wirklich dankbar für eure Posts!! Das hilft mir so sehr!

    Ja, ich glaube, dass Du das gut erkannt hast, Nachtkerze , dass die Medien nicht alleine meine Sorgen sind. Vielen Dank dafür!

    Ich habe Sorge, dass er so ein „Konsument“ wird, der alle Annehmlichkeiten annimmt, aber sich nicht einbringt. „Der wird ein Pascha-(ist er ja jetzt schon)“dieser Satz, den mir ein befreundeter Bekannter gesagt, sitzt wie ein Stachel in meinem Fleisch.

    Gerade ich, die emanzipiert erzogen wurde, ziehe einen Sohn auf, der sich wie im Hotel benimmt 😨. Ich möchte nicht, dass er so ein Mann wird, der nichts im Haushalt hilft.


    Vielleicht sehe ich das auch zu verzerrt und sehe die schönen Seiten und Zeiten zu wenig😥.

    Und vielleicht drückt er auch bei mir einen Trigger/Knopf, weil er meinem Bruder (und mir auch) sehr ähnlich ist. Und zu dem habe ich kein gutes Verhältnis.


    Ich bin so froh, dass ihr geschrieben habt. Im echten Leben habe ich keinen, mit dem ich darüber sprechen kann.

    Unser Sohn hat zum 10. Geburtstag ein Handy bekommen. Das hat einige Filter und Zeitlimits und Sperrungen eingestellt bekommen.

    Seit letztem Weihnachten gibt es hier eine switch, die aber nur am Wochenende benutzt werden soll.

    Das Kind hatte schon seit es klein ist, kaum eigene Ideen und spielt gerne bei anderen mit.

    Es ist leicht hyperaktiv, hat einfach ziemlich schnell und gut denkenden Kopf, hat Schwierigkeiten, sich selbst zu regulieren-> maßlosigkeit. Leider kenne ich diese Eigenschaften von mir (ausser, dass mein Kopf nicht so gut denkt)…deswegen habe ich auch kein Spiel auf meinem Handy 😇.

    Er hat eine Stunde Zockzeit, die er -sobald er beide Füsse im Haus hat- sofort und komplett einlöst. Er klebt sofort an digitalen Meduen, sobald er dran kommt.

    Das Handy wird dauernd angeguckt, auch wenn es nur WetterApp ist.

    Und er ruft seine Freunde an-kann einer nicht, springt er zum nächsten.

    Wenn er nicht am Handy ist, liest er Mangas.

    Abends spielt er switch oder ist an seinem wenn seine Schwester ihre Serie guckt.

    Da bestehe ich mittlerweile darauf, dass er entweder mitguckt oder seine anderen Medien in die Küche mitnimmt.

    Ich möchte nicht, dass er beides macht. Und erhoffe mir, dass die Hektik, die in ihm steckt, dadurch eben nicht noch mehr befeuert wird.

    Er spielt Fussball im Verein, so dass er zum Glück nachmittags Sport treibt.

    Er hat einfach viel mehr Energie als andere Kinder. Leider radelt er nicht mehr zur Schule, sondern fährt Bus.

    Er ist sehr unsortiert: ständig muss er erinnert werden, seine getragene Wäsche zur Wäschetonne zu bringen, dass er seine Knie bitte unter den Tisch tut. Er lässt alles stehen und liegen, findet dann seine Sachen nicht. Dazu kommt, dass er ständig seine Schwester provozieren muss. Er kann nicht vom Frühstückstisch weggehen, ohne noch irgendwas blödes zu ihr zu sagen. Sich gemeinsam im Bad fertig zu machen ist nervtötend. Er ist laut, macht Getäusche, vergisst die Hälfte des Standardprogramms (Zähne putzen, Hände und Gesicht waschen und Haare bürsten).



    Wir haben einen grossen Garten mit Fussballtoren, haben Hühner, er hat ein großes Zimmer, Sachen wie gravitrax.

    Er kann sich nicht selbst beschäftigen.


    Mein Mann meint, dass man dem Kind dann etwas anbieten muss, wenn man ihn von den Medien und Mangas fernhalten möchte.

    Für ihn scheine ich eine veraltete Meinung zu Medien zu haben.

    Er ist vom Typ her ganz anders, hat nicht diese Suchttendenzen.

    Als das eine Spiel letztens nicht ging, ist mein Sohn ausgerastet und hat Sachen die Treppe runter geschmissen. Das finde ich besorgniserregend!


    Letztens durfte er spontan nach der Schule zu einem Kumpel- in den 3 Stunden haben sie eine davon vor der Zocke gehangen. Bei super Wetter draussen😨.


    Können die 10jährigen nicht mehr ohne digitales Spielzeug spielen?

    Was spielen eure 10jährigen? Was machen sie nachmittags? Und was machen sie mit ihren Freunden?

    Schlaflos in der Bretagne. Ich würde ja gerne mal richtig wandern-aber meine Familie bremst mich aus.K2 blockiert Fahrradfahren und k1 spielt Fussball (was ich nicht kann).

    Ich glaube, ich brauche mehr Bewegung. Allerdings ist das mit meiner Familie nicht möglich 😔

    Mein Arbeitgeber hat es ganz elegant gelöst : wir bekamen einen Brief mit warmen Worten, dass wir so tapfer und engagiert die Corona Zeit über waren. Als Anerkennung und Belohnung zahlt er das Sommer-Urlaubsgeld 2022 im Winter 2021 aus.

    Das heisst im Klartext: im Sommer gibt's dann weniger, weil wir es schon im November /Dezember ausgezahlt bekommen haben.

    Also einen Corona bonus von 0 Euro in Wirklichkeit.

    Verarschung total.


    (Aber toll, dass der Jahresabschlussbericht finanziell gut aussah)

    Seit einigen Tagen überlege ich schon, so einen Thread aufzumachen 😁. Mein 9 jähriger lässt sich auch irgendwie nicht abschütteln. Ich bin so wahnsinnig zwiegespalten: einerseits möchte ich abends meine Ruhe und auch mal alleine schlafen. Und ich ärgere mich tagsüber oft über ihn und mag dann nachts nicht als Kuscheltier herhalten.

    Andererseits kann ich schlecht loslassen und ihn alleine schlafen lassen. Er hat abends Angst vor Monstern, die unter dem Bett sein können (ich hab nachgesehen :da war nur Krimskrams unter seinem Bett🤭). Und er wacht oft nachts auf, um sich neben mich zu legen (selbst wen wir zu dritt im Bett liegen, aber er und ich jeweils an der aussenseite). Schläft er neben jemandem, sucht er auch Körperkontakt.

    Ich bin so unschlüssig, ob er ein Bedürfnis nach nächtlicher Nähe hat (dafür spräche das Aufwachen, bzw Nähe suchen)hat, oder er es einfach schöner findet, nicht alleine zu schlafen.

    Er ist auch ziemlich hell im Kopf, in einigen Bereichen seinen Mitschülern voraus (er spaziert durch die Schulzeit und schreibt gute Noten. Könnte sein, dass er sogar Klassenbester ist), emotional ist er aber nicht so weit. Sehr ängstlich-kann keine spannenden oder konfliktbehaftete Dinge gucken, gruselt sich schnell.


    Tagsüber ist er dann oft rücksichtslos, finde ich. Dinge wie Klamotten wegräumen, getragene Wäsche in die Box und so. Er hilft wenig mit, sieht kaum, dass es noch andere Leute gibt....puh, das reibt mich so auf, ständig die gleichen Dinge zu sagen.

    Er ist auch so wahnsinnig aktiv, fordert so viel Aufmerksamkeit durch lautsein, dazwischenquatschen.

    Ist es vielleicht das Alter?

    Dass kein anderer Wähler im Raum war ist unrelevant dafür, dass das Kind dann mit in die Kabine darf.

    Er ist nicht erlaubt und am besten vermeidet man damit dann auch, dass darauf verwiesen werden dann :"xy hat ihr/sein Kind aber mit in die Kabine nehmen dürfen." "Bei der letzten Wahl durfte das Kind aber mit in die Kabine kommen."

    Sei doch froh, dass dafür gesorgt wird, dass geheim gewählt werden darf. Ich empfinde das jedenfalls als wichtig.

    Gestern war unsere Feier und ich wollte euch danken und sagen, dass es total super war. Die Location hatte eine Riesen Kastanie, die wunderbaren Naturschatten hergab und die beiden Babysitter haben toll mit den Kindern gespielt. Die Jungs sind dann auch mal zum Fussballplatz geschlendert, Kinderschminken, basteln, Seifenblasen und so kamen gut an. Als es dunkel war, gab es Knicklichter, die man als Armreif zusammenstellen konnte.

    Es war total entspannt, die Kinder hat man kaum mitbekommen, die waren beschäftigt und glücklich.