Beiträge von VivaLaVida

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Ich bin raus aus diesem Forum.


    Ich lerne hier kaum noch was.

    Dieses „ja, finde ich auch“ aus reinen Gefühlsgründen ohne inhaltliche Unterfütterung finde ich so unglaublich typisch...

    Also nochmal:


    Was spricht dagegen, ein Medikament bei einer Apotheke eines Landes zu bestellen, in dem all diese wichtigen Zulassungsstudien gemacht wurden, die hier in Europa aus ökonomischen/profiorientierten Gründen nicht mehr gemacht werden?


    Na klar ist dann der Markt dann nicht kontrolliert. Das ist doch aber kein Argument gegen den Stoff selbst (da verweise ich nochmal gern auf Pubmed), sondern gegen die marktwirtschaftlich organisierte Pharma- und Nahrungsmittelergänzungsindustrie hier.


    Versteht überhaupt jemand, was ich meine?

    Ich habe die ganze Zeit das Gefühl, dass dem nicht so ist.

    Also meine Grosse ging ja nun 12 Jahre regulär zur Schule, wir habe sie nicht herausgenommen.


    Daher geht es in diesem Thread gar nicht um Eltern, die wegen der Arbeit kein Homeschooling machen können.


    Ich wollte eine Diskussion über nützliches Wissen, das in der Schule evt. zu kurz kommt.


    In diesem Zusammenhang würden einige undiskutierbare „Müssens“ für die Freizeit genannt.


    Was das nun mit arbeitenden Eltern zu tun hat, weiss ich nicht, aber ich habe den Beitrag auch nicht mehr lesen können.

    Melatonin wirkt, also muss es ordentlich als Arzneimittel zugelassen werden, mit allem Schnick und Schnack und regulärer Überwachung.

    Und das geht nur mit teuren Zulassungsstudien. Wenn die keiner machen will, weil man mit dem Mittel kein Geld verdienen kann, dann halt Pech.

    weil es hier keine zugelassenen Präparate mit gesicherter Qualität für die breite Bevölkerung gibt (abgesehen von den verschreibungspflichtigen Mitteln für bestimmte Zielgruppen wie Circadin und Slenyto).

    Was ja Gründe hat, die ich schon nannte. Nämlich u.a. dass sich Zulassungstudien nicht lohnen. Dass dem so ist, haben wir ja schon auf der ersten Seite festgestellt. Warum dem so ist, istviel interessanter und da habe ich noch nichts weiter gelesen.


    Für mich ist das ergo überhaupt kein Argument gegen Präparate aus sicherer Quelle.


    Aber ich wollte mich eigentlich auch lieber raushalten. Bin ja keine Expertin. Wobei in meinem promovierten Fachgebiet auch immer Hinz und Kunz im Forum mitreden, ohne dass ich sauer werden darf.

    Konkret hier würde ich vermuten, dass HeikeNorge jeweils gleich die erste Reaktion auf ihre beiden ersten Beiträge nervig fand.

    Das eine war ein Witz, der mit entsprechendem Kontext halt sehr sauer kommt, das andere war ein genereller Verweis auf Studien, bei dem es das gleiche Problem gibt.


    Xenia, ich hatte das hier geschrieben. Findest Du wirklich, dass das zu dem passt, was Du behauptest?

    Danke!

    Man kann zum Beispiel auch Leute damit nerven, sie auf der einen Seite Dinge zu fragen, die Arbeit machen, sie aber auf der anderen Seite auf Facebook zu blockieren.

    Ach Xenia. So wird das nichts.

    Ich will Dir keine Arbeit machen, ich möchte nur wissen, wo das steht, was Du sagst. (Heike oder andere in diesem Thread habe ich nicht blockiert.)

    Ich wäre eher davon ausgegangen, dass sie ungern übers Internet etwas zu Arzneimitteln schreiben wollen.

    Finde ich auch absolut richtig. Daher habe ich auch auf hochqualitative Quellen verwiesen (und keine eigenen Behauptungen aufgestellt. Selbst die 3 mg nehme ich zurück. ;) Das wäre tatsächlich nicht in Ordnung).

    VivaLaVida

    Es gibt noch eine kleine Studie zu autistischen Kindern ab 2 Jahren bei Pubmed.

    Du meinst, eine die für eine EU-Zulassung herangezogen wurde?

    Das mit der Nichtzugelassenheit ist ja das Hauptargument zur etwaigen Fragwürdigkeit von Melatonin.


    Studien an sich gibt es ja Tausende, v.a. aus Asien und Amerika.

    Dann wäre es vielleicht aber hilfreich gewesen, nicht so wirklich im Kern der Sache nebensächliche Fragen zur "Beweisführung" herzunehmen.

    Meine Rede. Man hätte auch konkret fragen können, aber klar, das wär dann wieder unlustig.

    Aber nun, alles kann man eben nicht gleichzeitig haben. Gesellschaftskritik und Lustig passt oft (nicht immer!) nicht so richtig zusammen.

    Ich würde das als Andeutung nehmen, dass das Forum hier Freizeit ist und man keine Themen diskutieren will, die für die entsprechenden Raben eigentlich Arbeit sind.

    Mir ist nur die Studie zu Männern bekannt. Kannst du mir die zu Frauen bitte verlinken?

    Als ich das letzte Mal recherchiert habe, gab es dazu keine, die für ein EU-Zulassungsverfahren eingereicht wurde.