Beiträge von VivaLaVida



    mir geht es nur weiterhin in meinem beitrag um was ganz anderes.


    nämlich darum, dass ich mich mit einer solchen impfung dann halt nicht wohl fühle und sie deshalb auch bisher nicht möchte.

    Aber man muss doch den Aufklärungsbogen unterschreiben und am besten auch lesen. Der ist vom Robert-Koch-Institut. Und ist der nicht in allen Impfzentren/impfenden Ärzten usw. der gleiche?

    Auf dem ist am Schluß ein Hinweis, wie man Nebenwirkungen melden kann: ein Link und auch die Infos zur App.

    Die Frage ist doch: wie Viele machen das wirklich?

    Natürlich kann man dann sagen, dass es deren Schuld ist, aber: diese Tatsache verfälscht dann eben auch die Erfassung von Nebenwirkungen. Und darum geht es.

    Ich wüsste ehrlich gesagt nicht wie man es noch expliziter an den Impfling bringen kann, wenn man nicht halbstündige 1:1 Aufklärungen durchführt (und das geht kapazitätstechnisch weder im Impfzentrum noch bei der Hausarztpraxis). Schwieriger finde ich da eher die Erfassung von Nebenwirkungen wie besagten Zyklusschwankungen weil der Großteil der Impflinge das kaum als Nebenwirkung auf dem Schirm hat und eher auf Schüttelfrost direkt nach der Impfung eingenordet ist.

    Ja klar, aber auch das erfasst nicht den Kern dessen, was ich meine.


    Fakt ist, dass wir scheinbar nicht umfassend über Nebenwirkungen Rückmeldungen haben (egal jetzt warum).


    Zumindest mir persönlich reicht das dann nicht, um mich sicher zu fühlen. Das ist mein Punkt, nicht die Frage, warum das so ist und wessen Schuld es ist.

    Aber man muss doch den Aufklärungsbogen unterschreiben und am besten auch lesen. Der ist vom Robert-Koch-Institut. Und ist der nicht in allen Impfzentren/impfenden Ärzten usw. der gleiche?

    Auf dem ist am Schluß ein Hinweis, wie man Nebenwirkungen melden kann: ein Link und auch die Infos zur App.

    Die Frage ist doch: wie Viele machen das wirklich?

    Natürlich kann man dann sagen, dass es deren Schuld ist, aber: diese Tatsache verfälscht dann eben auch die Erfassung von Nebenwirkungen. Und darum geht es.

    Nur für die Statistik.

    In "meinem" Impfzentrum gab es keine Info zur Meldung von Nebenwirkungen. Und auch keine Aufklärung außer, Schmerzen im Arm, evtl. Fieber, bitte viel Trinken.

    Meine Kollegen wussten alle nichts von einer Melde-App. Meine Eltern und Schwiegereltern auch nicht. (Alle in verschiedenen Impfzentren in Sachsen.)

    mein vater und meine schwiegereltern auch nicht. ich werde mal weiter rumfragen.

    Ich würde gerne wissen, ob es vorübergehend ist und wie es mit einer Schwangerschaft danach aussieht.

    Wie lange also halten diese Zyklusunregelmäßigkeiten an? Ich hoffe, es wird bald herausgefunden, woran es liegt. Im PEI Sicherheitsbericht zu den Impfungen sind nur eine Hand voll von Zyklusproblemen berichtet. Hier im Forum ist die Verteilung ganz anders, obwohl sich ja sehr viele Raben frohen Mutes zu Impfung entschieden haben.

    mich würde sehr interessieren, wie der zusammenhang ist. evt. gibt es ja noch andere folgen.

    Bei mir scheitert der Wunsch nach einer eigenen Ferienunterkunft übrigens nicht nur am Finanziellen, sondern auch an dem Gedanken, dass ich da ja zur Wohnungsnot beitrage, wenn ich zwei Immobilien miete oder besitze. Okay, bei einer Almhütte oder einem Campingplatz stellt sich das Problem nicht #cool Aber wie geht ihr damit um? Und das soll jetzt bitte nicht die (Vor-)Freude an so etwas verderben oder allzu moralinsauer rüberkommen, sondern ist ehrliche Neugierde und Interesse.

    inddm ich sie kostenlos leuten zur verfügung stelle.

    was tatsächlich praktisch ist und auch hier ja genannt wurde, ist, dass ich meist ganz ohne gepäck reisen kann. es ist alles da und was noch fehlt hat TXMaxx, Rewe oder DM.


    (Ich habe mal ausgerechnet, dass die Wohnkosten einer Eigentumswohnung ungefähr so hoch wären wie meine gesamte Miete. Eigentlich habe ich die Wohnung nur übernommen, weil es in Berlin innerhalb des S-Bahn-Rings keine Wohnungen zu diesem Preis mehr gibt und ich nicht wollte, dass der jetzige Mieter (mein Schulfreund) sie komplett abgibt.)

    ich habe eine kleine wohnung nur für mich allein in berlin. also eine ganz kleine. :))


    das ist eher so fürs gemüt, finanziell lohnen tut es sich nicht. ich zahle 270 euro warm inkl. strom im monat dafür.

    So ist es mit vielen politischen Themen.


    Zergliedern, an gesonderte Gremien abgeben, als Einzelfälle deklarieren, Aufschieben, kleinkochen, es ist natürlich nie etwas Systemisches (ausser bei Ländern/Regionen, die uns nicht passen).


    Funktioniert erstaunlich gut.

    Danke!

    wenn es eine Wahlmöglichkeit gibt, dann finde ich den verpflichtenden Unterricht gut.


    Wir mussten damals als „gottlose“ (wenn die wüssten! In unseren Regalen findet sich alles von Augustinus über Barth bis Küng) darum betteln, dass unsere Tochter in der Unterstufe am Religionsunterricht teilnehmen „durfte“ und sie wurde dort auch so behandelt.


    Wir sind dann nach Berlin geflüchtet und alles war schick.

    Guck mal was ich geschrieben hatte Talpa


    Da steht nicht mal überhaupt ein Land, in welchem sich das abspielte. Die Region habe ich erst wegen einer Nachfrage preisgegeben. Dieses Fass habe ich nicht aufgemacht.

    ja, das habe ich verstanden.


    Ich wollte auch, wie meist, nur für uns persönlich sprechen und nicht über Schweizer Kantone oder das ganze wunderbare Land referieren.


    Ich weiß ja, dass hier alles immer individuell zu betrachten ist und generelle Kritik keinen Sinn macht. :)