Beiträge von Ava

    Huhu,
    hier ist das zum Topf gehen noch gar kein Thema. Allerdings in der Spielgruppe bei einigen Kindern durchaus schon.
    Nun finde ich gerade (auch aus Zeitmangel um zu suchen) die Infos wann ein Kind verlässlich trocken sein sollte nicht. Da gab es ja einen Unterschied zwischen Jungen und Mädchen und auch zwischen dem großen und kleinem Geschäft...


    Helft mir bitte :). Danke! #blume

    Salbei in allen Daseinformen hat mir geholfen (Bonbons und Tee), genauso wie Weißkohlblätter aus dem Kühlschrank (ab in den Bh oder so auf die Brust). Zwischendrin habe ich unter Rotlicht die Brust massiert. Pumpen war mir auch verboten, nur Brustmassage erlaubt wo die Milch nur so spritze... *hüstel*. Trinken nur das nötigste und die Anlegepositionen immer variieren, hat mir auch sehr geholfen.
    Brennesseltee habe ich auch getrunken (den guten aus der Apotheke) eine Tasse am Tag, genauso wie Pfefferminze einige Tassen am Tag (auch den guten Tee).
    Viel mehr wüsste ich sonst auch nicht. :(
    Gute Besserung!

    huhu,


    mein mann hat voll die locken ich nur so ein paar korkenzieherteilchen.


    cheyenne hat wellen, jayden nix und tilda voll die engelslöckchen seid sie knapp 6 monate ist #love #love #love #love .



    mein bruder hatte nie locken, bis er in die pubertät kam. da hatte ganz tolle engelslocken #herzen , fand er nur zu unmännlich :( und hat sie abgeschnitten.

    ich denke so werde ich es auch machen liebe septemberglück :).


    abendessen war heute der hammer: sie hat ca. 200g milchbrei 2 scheiben wurst und ein halbes stück brot gegessen 8I ....


    allerdings ist die essensmenge wirklich unabhängig vom stillen nachts #augen . was solls! die großen zwei haben irgendwann auch durchgeschlafen. ^^

    Hallo!


    Der gestrige Tag war krass.


    Tilda hat die Nacht kaum geschlafen. Keine Ahnung warum. Sie war so unruhig...


    Dafür war die vergangene Nacht etwas besser.




    Jaja, Krabbelgruppe. Das wurde von der Frühförderdame vorgeschlagen. Ich würde ja auch gerne, aber ehrlich gesagt, ist mir das schon zu viel. Das sind 3 Termine für sie in der Woche und 3 Vormittage die mir für die Hausarbeit fehlen. Die Nachmittage zum Putzen etc, kann ich vergessen, weil die Kinder da Hausis machen und meine Hilfe da benötigen.




    Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich mit ihr dorthin gehen werde.... :S


    Edit: Und ferbern werden wir hier nicht. das wäre wirklich der letzte Notnagel.... und bevor es soweit kommt, werden eher keine Therapien stattfinden. So ist das. Ich muß dann mal mein Wohl über die Termine stellen. ;)

    Du liest Dich sehr klar in Deiner Entscheidung.


    Ich wünsche Dir alles Liebe. #herzen


    ... und wenn mal Sehnsucht nach uns hast .... anmelden kannst Du immer wieder nochmals ;).

    Hallo Septemberglück,
    wir können zwar für Jayden den Familienentlastenden Dienst nutzen, aber das bringt auch eher wenig. Die Leute dort sind nicht so flexibel wie das bräuchte. Das kann ich auch nicht erwarten, das sie das ehrenamtlich tun.
    Ansonsten haben wir hier keine Pflegestufe die eine Haushaltshilfe möglich machen würde.
    Da muß ich einfach durch und hoffen, dass sich das alles reguliert.
    Viele raten mir ja zum ferbern oder ähnlichem... *agh*. Das wäre so die absolute Notlösung, wenn ich wirklich vorm Ende bin mit meiner Kraft. Deswegen will ich lieber alles andere auf Null runterfahren, was nicht sein muß. Aber eben das was sein muß, ist schon sehr viel.


    Huhu Gartenprinzessin,
    Tilda würde einen KiGa oder Krippe noch nicht schaffen. Sie bekommt schon Frühförderung und Krankengymnastik, weil sie entwicklungsverzögert ist. Das ist schon eine Menge Input. Dann wollen wir auch gern eine Krabbelgruppe 1 Mal wöchentlich schaffen und das wars. Mehr schafft sie noch nicht.
    Sie krabbelt ja erst seid 2 Wochen und sitzt auch erst seid dem. Da denke ich einfach, die Fortschritte sinds, die sie so ausknocken.

    Huhu :)!
    Ich danke Euch sehr für Eure Anregungen, Erfahrungen und Meinungen.
    Ich befürchte, evtle. Versuche mit dem Essen kann ich erstmal vergessen. Tilda ist erkältet und das nicht zu knapp :| . Insofern ist essen ohnehin in der Hitparade sehr weit unter anzusiedeln.
    Ich habe ihr jetzt aber tatsächlich Milchbrei angeboten, da kauen mit Nase zu wirklich Banane ist. Das klappte heute Abend recht gut. Ob sie das allerdings mehr sättigt?!
    Ich vermute, sie wird wieder nachts stillen wollen. Denn das Mittagessen hat sie ausfallen lassen. Da musste zu viel gekaut werden. Und mit Schnupfennase ist das wirklich heikel.
    Sie hat auch keine wirkliche Nachmittagsmahlzeit haben wollen, nur so einen pappigen Leicht und Cross. #weissnicht
    Flasche kennt Tilda gar nicht. Sie hat zwar so einen Flaschemverschnitt, aus dem sie Wasser trinkt. Eine andere Milch als meine möchte ich ihr aber nicht anbieten. Mal schauen wie die kommende Woche wird.
    Ich befürchte, es ist einfach alles sehr viel für sie, was sich angestoßen durch KG und Frühförderung bei ihr tut.
    Also werde ich eher sehen müssen, dass ich Hilfe bekomme. Aber das ist ohne Familie (die ich nicht habe) nicht zu machen.... #augen

    Hallo :)!
    Meine persönliche Grenze ist bereits erreicht. Ich bin 35 alt.


    Ich bin ehrlich, ich möchte gern wieder meine "Freiheit" zurück. Ich habe nach Jayden sie schon fast wieder gehabt und jetzt ist es auch erstmal okay, dass ich wieder so gebunden bin. Doch ich kann es nicht erwarten, wieder zum Sport zu gehen abends oder einfach mit meinen Freundinnen einen schönen Abend zu verbringen.
    Mein soziales Leben hat soooo lange nicht stattgefunden, ich habe so lange nicht für mich gelebt, da *will* ich einfach nicht noch mal Mutter werden.

    Hallo Ihr Lieben!
    Eigentlich kann ich mich nicht beklagen.
    Tilda ist schlaftechnisch recht unkompliziert, bis auf die Sache mit dem durchschlafen.
    In den Ferien war mir das latte. Da konnte ich morgens bis 7 oder sogar 8 Uhr schlafen. Als mein Mann Urlaub hatte sogar noch länger :).
    Doch nun beginnt Montag wieder die Schule und ich muß morgens um halb sechs/ sechs Uhr aufstehen, um die Großen für die Schule fertig zu machen.
    Tilda wacht nachts allerdings 2 Mal auf um zu stillen. Sie schläft im eigenen Zimmer, da wir im Familienbett und gegenseitig nicht haben zur Ruhe kommen lassen. Sie stillt noch recht viel, an die 3 Mal am Tag und nachts dann 2 Mal.
    Ansich wäre es mir egal, würde ich nicht so auf dem Zahnfleisch gehen, durch die nächtliche Störung. Ich weiß, das liest sich so banal gegenüber anderen Berichten. Aber ich habe 2 Kinder mit besonderen Bedürfnissen (Jayden und Tilda) und die Woche immer gut voll mit Terminen für Therapeuten etc., dass ich meinen Schlaf echt brauche.


    Ich habe nun überlegt, ob es wirklich am Abendessen liegen kann. Tilda isst Brot. Etwa 2 Scheiben mit Käse oder auch Schinken verputzt sie. Trotzdem kommt sie zwei Mal nachts und sie trinkt dann wirklich gut. Das ist kein Kuschelstillen, sondern wirklich ein "Ich-habe-Kohldampf" - Stillen.
    Vielleicht liegts auch einfach daran, dass sie nun krabbeln kann, die Sprachentwicklung in den Gang kommt... ich habe null Plan. Dennoch - ich habe wirklich Bammel, dass ich nach den 6 Wochen Ferien wieder nach einer Woche so platt bin, wie nach den Monaten vorher!


    Ich kann hier keine Schlafpausen reinschieben am Tage. Wenn Tilda schläft, muß ich mit Jayden und Cheyenne Hausis machen oder eben auch mal was im Haushalt. Abends gehe ich schon zwischen 20 und 21 Uhr schlafen. Doch wenn Tilda mich um 23 Uhr weckt, bin ich erstmal wieder wach. Einschlafen klappt dann zwar aber um 4 muss ich dann schonwieder hoch...
    Aagh.
    Bitte Ideen und Aufmunterungen.... *soifz*.
    Danki.