Beiträge von May

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    ich habe von meinen Eltern zum Abi eine Uhr bekommen. Ein sehr schlichtes klassisches, eher schickes Modell mit einer Gravur drunter. Die trage ich heute noch zu besonderen Anlässen. Und ich denke auch in 20 Jahren wird das noch eine schöne und gleichzeitig nützliche Erinnerung sein. Also ich würde daher eine Uhr schenken.

    Ich kann auch mitjammern. Nachdem meine Tochter Freitag Abend aus dem Nichts 38°C Fieber hatte, habe ich mit ihr das Wochenende auf dem Sofa verbracht. Sie hatte hohes Fieber und war so anhänglich, dass sie fast nur auf mir gelegen hat. Und dann kam es wie es kommen muss. Seit Montag bin ich auch krank. Jetzt liegen wir hier beide krank rum. Und nach 5 Tagen auf diesem Sofa, mag ich langsam nicht mehr.

    unsere Tochter hat das mitgemacht als sie dreieinhalb war.

    Wir haben es ambulant machen lassen. Haben an dem Tag ein Zimmer mit Bett in der Praxis gehabt. Da kam dann der Anästhesist zur Voruntersuchung hin. Er hat das ganz lieb und spielerisch gemacht. Das tollste für meine Tochter waren ein paar Zaubertricks die er gemacht hat, u.A. hat er ein Tuch hinter ihrem Ohr hergezaubert. Das war wirklich ein toller "Einstieg". Mein Mann und ich durften dann mit in den OP- Raum. Da musste sie sich nur auf den Tisch legen, ich hab Händchen gehalten und die OP-Schwestern haben auch Blödsinn mit ihr gemacht. Dann gab es über eine locker übers Gesicht gehaltene Maske die Narkoseeinleitung. Sie fing dann an etwas rumzulallen und ist schnell weggedöst. Venöser Zugang und alles weitere passierte erst im Anschluss, da mussten wir aber auch raus.

    Ich hab dann erstmal ne Runde geheult, weil das schon ein Scheissgefühl war #hmpf sie dort alleine lassen zu müssen.

    Nach der OP hat der Arzt sie dann zu uns in das Zimmer getragen und da ist sie dann auch relativ schnell wieder wach geworden. Anfangs war sie sehr motzig und heulig, das hatte man uns aber vorher angekündigt. Aber das hat auch nicht sooooo lange gedauert. Ich meine sie war um 9 im OP und um 12 sind wir wieder nach Hause gefahren. Im Auto hat sie nochmal geschlafen und dann war sie so fit, als wenn nichts gewesen wäre. Das grösste Problem war sie für den Rest des Tages dazu zu bringen langsam gehen zu lassen.

    Alles in allem haben wir das nie bereut und sie hat auch absolut keine schlechten Erinnerungen daran.

    Ob so eine OP nötig ist muss man ja leider für sich selbst entscheiden. Wir haben es gemacht, weil sie ein dreiviertel Jahr lang permanent Flüssigkeit hinter den Trommelfellen hatte und ihre Sprache anfing darunter zu leiden. Bei ihr sind aber nur die Polypen entfernt und die Flüssigkeit abgesaugt worden. Auf das Setzen der Röhrchen hat der Arzt während der OP spontan verzichtet.

    Danach hatte sie noch einige Male einen Mittelohrerguss, der aber immer in kurzer Zeit von alleine weg war. Wir haben nach der OP allerdings eine homöopathische Behandlung angefangen und sind seitdem, d.h. seit 5 Jahren ohne klassische Medikamente durch alle Erkrankungen durchgekommen.

    Meine Tochter hat sich mit 2 3/4 Jahren sehr schwer getan mit der Eingewöhnung.

    Erst lief es 3 Wochen super, dann war sie eine Woche krank und dann ging gar nichts mehr. Wir haben dann wieder ganz von vorne mit der Eingewöhnung angefangen. Die ersten tage bin ich wieder mit im Gruppenraum geblieben, dann hab ich mich in die offene Tür gesetzt und dann irgendwann auf den Flur. Ich war aber immer eher passiv und habe nicht aktiv mitgespielt.

    Nachdem auf dem Flur sitzen dann nach vielen, vielen Tagen ging, habe ich mich von ihr immer rausschmeissen lassen.

    Das hat es ihr wohl leichter gemacht. Alles in allem hat die zweite Runde aber bestimmt nochmal 5-6 Wochen gdauert. Die Erzieherinnen waren nicht begeistert, aber das war mir egal.

    Dananch gab es dann aber morgens nie mehr Tränen. Wenn sie morgens mal schlecht drauf war, haben wir immer noch ein bisschen Blödsinn gemacht. Ich habe dann auch nie auf so Sachen wie " Du musst deine Schuhe alleine ausziehen " oder "Häng die Jacke alleine auf " bestanden. Da kann man wunderbar Quatsch bei machen und die Stimmung anheben. Hab da bei anderen Kindern wegen dieser Dinge solche Dramen erlebt. Nee, das war mir das nie wert.

    Heute ist sie übrigens mit 8 durchaus in der Lage sich selbst die Schuhe an- und auszuziehen ?

    Und in der Schule hatte sie null Probleme mit Eingewöhnung.

    mich treibt das Thema auch gerade um. Mir widerstrebt es irgendwie, die noch gesunden Zähne meiner Tochter anätzen und versiegeln zu lassen. Bei ihr sollen die Fissuren auch noch aufgebohrt werden. Bislang hat sie keine Karies und putzen tu, zumindest abends ich, oder mein Mann. Dazu kommt noch, dass sie tierisch mit den Zähnen knirscht. Ich hab Angst, dass es dadurch zu so Mikrorissen in der Versiegelung kommt und sich darunter dann Karies bildet.

    Unser Plan ist daher momentan es erstmal nicht machen zu lassen. Wir gehen alle 6 Monate zur Kontrolle. Ich denke noch darüber nach einen Test zur Kariesanfälligkeit machen zu lassen. Da wird bestimmt welche Bakterien man überwiegend im Mundraum hat. Nicht alle sind ja kariesauslösend. Wenn die, die kariesauslösend sind, in der Minderheit sind, wäre ich entspannter.

    Ich habe auch schon 2 Magenspiegelungen ohne Sedierung gemacht. Es ist sicher nicht toll, aber ich konnte es aushalten.
    Musste schon würgen, aber mit ganz viel tief ein- und ausatmen und dabei ganz doll auf das Atmen konzentrieren ging das immer.
    Das Entnehmen der Proben im Magen zwickt ein bißchen, ist aber echt harmlos.
    Der große Vorteil war einfach, dass man im Anschluss direkt wieder fit ist und nicht den halben Tag beduselt.
    Ich hab auch schon eine Darmspiegelung ohne versucht, dass kann ich aber nicht empfehlen. Da hab ich mich nach ein paar Minuten doch sedieren lassen. Dagegen war die Magenspiegelung ein Klacks.

    Ich habe seit Mai einen Kindle und ich liebe ihn.
    Ich finde auch, dass es kein Spielzeug ist. Ich mag sehr gerne den Geruch und das Umblättern in echten Büchern. Aber für unterwegs, im Urlaub oder für abends im Bett ist es einfach genial. Oder draussen ist auch super. Da kann ich auf dem Tablet bei Sonne fast nichts erkennen, Bücher blenden mich oft.
    An das andere Lesen gewöhnt man sich relativ schnell. Und ich find es toll, das man die Schrift größer machen kann. Dann kann ich im Bett auch ohne Brille lesen.
    Meine Tochter liest auch ab und zu damit. Aber zur Zeit bevorzugt sie noch normale Bücher. Wenn sie umsteigen wollte, hätte ich gar kein Problem damit. Das würde mir das Geschleppe der Bücher aus der Bücherei ersparen und man kann auch nicht vergessen, die Bücher zurückzugeben ;-)
    Ich leihe übrigens fast alles in der Onleihe der Städtischen Bücherei hier vor Ort. Ich glaub, das geht mit dem Kindle nicht.

    Ich habe gerade ein Zwischenzeugnis bekommen (habe einen Auflösungsvertrag unterschrieben), mit dem ich mich bewerben möchte.
    Ich hab leider überhaupt keinen Plan von den ganzen Formulierungen. #weissnicht
    Kennst sich von euch jemand damit aus und könnte mir helfen?


    #hilfe

    ich kenn das auch. Dann sind die Verbindungsgänge in die Ohren zugeschwollen. Wenn du dann krätig schnaubst, drückst du Luft rein.
    Ich putze die Nase dann nur ganz vorsichtig, man kann auch Bakterien und Viren mit reindrücken, ich glaube deshalb empfehlen HNOs inzwischen wieder die Nase hochzuziehen, statt zu schnauben.
    Und abschwellendes Nasenspray für ein paar Tage. Danach kann man auch mal ´nen Druckausgleich machen. Dann ist auch das Kancken, das ich mit Schnupfen beim Schlucken im Ohr habe, weg.
    Gute Besserung

    Danke schon mal für euer Feedback.
    Ich dachte, wir können erstmal mit 200 starten. Aber das wird wohl nichts ;(  
    Gebraucht sind die Steine echt teuer. Zur Zeit sind auch ganz viele Gesuche inseriert. Ich glaub die Chance ein Schnäppchen zu machen, ist nicht sehr groß.
    Ich schau dann mal ob ich sie evtl. hier vor Ort kaufen kann. Hab das Gefühl im Netz sind sie auch nicht viel billiger.

    Die Tochter (8) wünscht sich zu Weihnachten Kapla Steine.
    Jetzt hab ich gerade mal online geguckt und bin von dem Preisen etwas geschockt.
    Haben eure Kinder Kapla Steine? Wieviele braucht man denn wohl zum anfangen? Hat jemand vielleicht noch ´nen Tipp, wo man sie günstig kaufen kann?
    Könnt ihr mir helfen?
    LG, May

    ich würd mich zurücklehnen und entspannen.
    Solange die Windeln voll sind, die Haut normal und das Kind fit ist.
    Aber ich kann dich gut verstehen. Ich hab mir auch so viele Gedanken gemacht. Inzwischen ist die Situation von alleine besser geworden, meine Tochter ist in keinem Sommer verdurstet oder umgekippt, weil sie zu wenig getrunken hat.
    Mir fällt noch ein, viel Joghurt essen bringt auch Flüssigkeit. Oder Apfelsaft in so kleinen Eisformen aus Silikon einfrieren. Wenn dir das zu zuckerlastig ist, könntest du den Saft ja noch verdünnen. Das geht bei uns nach wie vor immer noch gut.