Beiträge von Jazi

    das stimmt so nicht, zu einer Psychotherapeutin kann sie direkt hingehen ohne Überweisung oder Verordnung.


    Eine Psychotherapeutin macht auch die Diagnostik und fordert einen Konsiliarbericht vom behandelnden Arzt an. Wenn weiterführende Diagnostik gemacht werden soll, wird sie das mit dir besprechen.


    Krankschreibung und Medikamente machen tatsächlich nur die ärztlichen Kollegen

    das systematische Testen im ersten Halbjahr der 2. Klasse ist in Sachsen Standard. Das finde ich total gut. Kinder, die im Screening der Klassenleiterin auffällig sind, werden mit Zustimmung der Eltern zu einer ausführlichen Testung geschickt.


    Etwas, das ich im sächsischen Schulsystem ganz gut finde.

    neben den anderen Ratschlägen würde ich dich auch noch bitten Kontakt zu deiner Hebamme oder Frauenärztin aufzunehmen, denn es könnte sich auch um eine Schwangerschaftskomplikation handeln - nur zur Sicherheit.

    die beste Vorbeugung ist eine total regelmäßige Lebensgestaltung also neben regelmäßigen Mahlzeiten auch immer zur gleichen Zeit aufstehen und ins Bett. Darauf achten, dass der Blutzucker nicht zu stark abfällt.


    Die Rückenverspannungen können auch einfach Vorboten sein - nicht der Auslöser. Wenn du deine Vorboten kennst, kannst du dann noch versuchen gegenzusteuern - den Stress rausnehmen etc.


    Entspannung ist auch gut aber vorbeugend, nicht im Anfall - da das Weitstellen der Blutgefäße bei Entspannung den Anfall verstärkt.

    definitv die Kulturinsel Einsiedel in der Nähe von Görlitz und bei Bautzen der Dinosaurierpark Kleinwelka


    An der Kulturinsel gibt es auch Übernachtungsmöglichkeiten zwischen teuer (Baumhaushotel) und etwas günstiger (Zelte etc). Das Gelände liegt direkt an der Grenze zu Polen und man kann dann auf der polnischen Seite noch was unternehmen. Ist wirklich schön da.

    ich möchte auch noch etwas vorschlagen: Mit dem ICE nach Thüringen und/oder Sachsen. Eisenach besuchen mit der Wartburg - eine echte Burg mit starker Geschichte, dann könnte man Erfurt besuchen mit seiner hübschen Altstadt und dem Dom.

    Weiter nach Weimar, die Stadt von Schiller und Göthe, hier kann man das Goethehaus, die Anna-Amalia-Bibliothek, das Schloss und noch allerlei andere Museen besuchen. Es gibt dort auch einen schönen Park für einen Spaziergang zwischendurch. Wenn es für die Besucher ein relevantes Thema ist, geht auch ein Besuch in Buchenwald einzubauen.

    Wenn ihr mögt, könnt ihr weiter nach Leipzig. Die Strecke von Frankfurt nach Leipzig ist mit dem ICE in 3 Stunden machbar. Alle genannten Stationen liegen direkt an dieser Strecke. Die Zugfahrt ist auch landschaftlich attraktiv.


    Viel Spaß beim Planen.

    jetzt hatte ich schon einigen Text verfasst, aber verloren wegen zu langsam.


    Dass dich das erleichtert hat, etwas im Röntgenbild sehen zu können, kann ich mir gut vorstellen. Sport und Physiotherapie halte ich auch für gute Empfehlungen zur Behandlung.


    Es gibt im übrigen auch eine Leitlinie für Fibromyalgie, die ist aber von der Qualität nicht so toll, da es anscheinend an ausreichend guten Studien fehlt. Darin wird aber sowohl Sport als Funktionstrainung und moderates Herz-Kreislauf-Training als auch Psychotherapie und ggf. eine geeignete Medikation empfohlen.

    Hallo zusammen,


    ich wurde heute auf die folgende Petition aufmerksamk gemacht und möchte euch auch darauf hinweisen und bitten zu unterzeichnen, wenn ihr der gleichen Meinung seid. Der Gesundheitsminister will ein Gesetz durch den Bundestag bringen, das die Terminversorgung bei Ärzten verbessern soll. Darin enthalten ist ein Passus, das psychisch kranke Menschen in Zukunft zu vorgeschalteteten Ärzten oder Psychotherapeuten gehen sollen, die über die Therapiebedürftigkeit und geeignete Therapieformen entscheiden sollen. Das schafft eine weitere Hürde für die betroffenen Patienten, die sich um einen weiteren Termin bemühen müssen - Wartezeiten auf einen Therapieplatz werden damit nicht verkürzt - und ihre Beschwerden einer weiteren unbekannten Person berichten müssen. Das fällt vielen schon einmal schwer genug. Außerdem entmündigt es die Therapeuten, die bisher eigenverantwortlich Therapie durchführen und beantragen konnten.


    Petition


    LG Jazi

    ich möchte mal dafür Werbung machen, von der Sichtweise wegzukommen, dass Schmerzen eingebildet sein können.

    Die Denkweise, dass Schmerzen ein Hinweis auf köperliche Schäden sind und nur eingebildet sind, wenn sich keine Schädigungen nachweisen lassen, ist total schädlich und eigentlich überholt. Hat sich nur leider noch nicht in allen Ärzteköpfen festgesetzt und auch nicht in den Köpfen der restlichen Bevölkerung.

    Schmerz läßt sich ganz häufig nicht eins zu eins auf eine körperliche Ursache zurückführen. Trotzdem ist er dann als eine eigenständige Krankheit, die erhebliche Einschränkungen der Lebensqualität mit sich bringt, ernstzunehmen.

    Das finde ich ganz wichtig, dass du dich selber auch ernst nimmst und nicht verunsichern lässt.

    Eine Suche nach Krankheitsursachen ist auf jeden Fall sinnvoll, aber wenn sich nichts finden lässt, dann ist es trotzdem nicht eingebildet. Schmerz kann man sich nicht einbilden, höchstens vortäuschen - aber darum geht es ja hier nicht.

    in die Kerbe mit den Schmerzmitteln haue ich auch nochmal rein. Bei akuten Schmerzen ist es besser ein ausreichend hoch (200mg ist gar nichts) dosiertes Schmerzmittel nach Zeitschema zu nehmen.

    Das beugt Schonhaltungen vor, lässt eine bessere Beweglichkeit zu und beugt auch im Vergleich zur bedarfsweisen Einnahme einer Missbrauchsentwicklung vor. Außerdem schützt dich eine Reduzierung der Schmerzen vor der Ausprägung des Schmergedächtnis.


    Aber lass es lieber abklären bei solchen Schmerzen.


    Edit: dann eben ins KH, wenn es nichts ambulantes bei euch gibt

    Du Arme, das raubt einem den letzten Nerv, solche Schmerzen.

    Du musst nicht unbedingt in die Notaufnahme, sondern könntest zum ärztlichen Bereitschaftsdienst gehen. Musst du mal im Internet suchen, wer für dich zuständig ist. Dort sind oft die Wartezeiten nicht so lang und die Ärztin kann einschätzen, ob du ins KKH solltest.


    Ansonsten vorsichtig dehnen?

    ich kann bei Netflix Profile einstellen. Bzw ist schon ein Kinderprofil voreingestellt. Leider kann man das nicht so fein einstellen, wie ich das gerne hätte. Aber darunter kommen allerlei fsk 0 bis 6 Angebote

    das ist sicher der richtige Weg, die mögliche Diagnostik vor Ort zu machen.


    Hat deine Physio Erfahrung mit Schwindel und kann dir Übungen zeigen? Sonst vll. danach nochmal fragen.


    Ich weiß zum Beispiel von dem Zentrum in Essen, dass die stationär aufnehmen und auch behandeln. Aber das muss natürlich erstmal machbar sein.

    Jena habe ich nur in den Raum geworfen, weil du im Thüringen Thread geschrieben hattest.