Beiträge von Jazi

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    bei uns wohnt seit ein paar Monaten Ferdinand. Wir haben das Pferd hier bestellt http://www.jako-o.de/produkte-spiel…ne--643244.html

    Ferdinand wird von unseren Kindern (5 und 2) täglich bespielt. Ich würde allerdings nicht wieder dieses Pferd, sondern eines mit kurzer Mähne nehmen, denn die Haare sind tatsächlich sehr schnell verfilzt und in der ganzen Wohnung fliegen Büschel davon herum. Sie verstopfen auch sehr effektiv Waschbecken und ähnliches, wenn man nicht aufpasst und die Haare hineingeraten. Ansonsten ist es ein tolles Spielzeug

    ich habe den Spruch gerade gelesen und möchte etwas dazu loswerden, ich weiß ja nicht wofür du ihn brauchst.

    Ich finde es immer schwierig, wenn statistische Zusammenhänge auf Einzelfälle runtergebrochen werden, so einfach sind die Zusammenhänge nicht.

    Ich habe mein großes Kind 2,5 Jahre gestillt davon fast zwei Jahre auch nachts. Trotzdem hatten wir mit noch nicht einmal 8 Monaten einen schweren Rota-Viren Infekt mit 3 Tagen Krankenhaus, mit zwei Jahren eine schwere obstruktive Bronchitis mit Krankenhausaufenthalt und mehrere nachfolgende obstruktive Bronchitis, ich habe den Verdacht, es bekommt Heuschnupfen und zum Logopäden werden wir wohl auch noch müssen, weil mit 5,5 immer noch k und g nicht richtig gesprochen werden.

    Ich weiß echt nicht, was ich denken soll, wenn ich dann solche Texte lese - war vielleicht meine Milch schlecht? (Glaube ich nicht wirklich)

    Mein jüngeres Kind stille ich noch (derzeit 2 Jahre), hier hatten wir mit 10 Wochen die erste schwere Bronchitis die uns wohl nur deshalb nicht ins Krankenhaus gebracht hat, weil unsere Kinderärztin auf meine Erfahrung als Mutter mit einem Kinder mit ähnlicher Problematik vertraute und wusste, wir können gut einschätzen, wenn es kritisch wird. Auch hier seither immer wieder solche Infekte. Bei beiden Kinder habe ich bisher nicht den Eindruck einer besonderen Immunstabilität. Man kann einfach nicht aus statistischen Zusammenhängen auf Einzelfälle schließen - was nicht heißen soll, dass diese Zusammnhänge falsch sind.

    Irgendwie hat dieser Text in mir was berührt und ärgert mich - vielleicht kannst du was mit meiner Meinung anfangen, ich musste sie jetzt loswerden.

    oh man das klingt echt schlimm.

    ich finde es unmöglich, dass ihr quasi zwangsweise auf eine katholische Schule gehen müsst. Wie kann eine christliche Schule eine staatliche Regelschule sein?

    Ich glaube ich würde an eurer Stelle einen Anwalt konsultieren, was in diesem Fall eventuell auf diesem Wege machbar wäre, viele andere Möglichkeiten scheinen ja ausgeschöpft zu sein. Auf welcher rechtlichen Grundlage werden eigentlich Plätze für Zuziehende zurückgehalten und Ortsansässige schauen in die Röhre?

    es ist m.E. nicht egal, wo der Stab steht, denn sonst ist die Aufgabe nicht ohne weiteres lösbar. Wenn man davon ausgeht (was sinnvoll und bei einem Zelt üblich wäre), dass der Stab in der Mitte steht und die Länge der Zeltbahn in der Mitte gemeint ist, dann ist eine der Strecken 1,80 m und die andere 3,90 m lang

    Dann wäre die Lösung für die eine Aufgabe 1² + 1,8² = 4,24 -- die Zelbahn ist also 2,06m lang.
    Für die andere Aufgabe wäre es 1² + 3,9² = 16,21 -- die Zeltbahn wäre 4,03m lang.

    Edit sagt: für die komplette Zeltbahn muss man noch verdoppeln also dann 4,12 und 8,03.

    hier ist der relevante Gesetzestext zur Familienversicherung (SGB V)

    (1) Versichert sind der Ehegatte, der Lebenspartner und die Kinder von
    Mitgliedern sowie die Kinder von familienversicherten Kindern, wenn
    diese Familienangehörigen 1.
    ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Inland haben,2.
    nicht nach § 5 Abs. 1 Nr. 1, 2, 3 bis 8, 11 oder 12 oder nicht freiwillig versichert sind, - bezieht sich auf Versicherungpflicht
    3.
    nicht
    versicherungsfrei oder nicht von der Versicherungspflicht befreit sind;
    dabei bleibt die Versicherungsfreiheit nach § 7 außer Betracht, - bezieht sich auf Leute, die selbständig sind oder über der Versicherungspflichtgrenze verdienen, Paragraph 7 bezieht sich auf Personen in geringfügigen Beschäftigungen
    4.
    nicht hauptberuflich selbständig erwerbstätig sind und
    5.
    kein Gesamteinkommen haben, das regelmäßig im Monat ein Siebtel der
    monatlichen Bezugsgröße nach § 18 des Vierten Buches überschreitet; bei
    Renten wird der Zahlbetrag ohne den auf Entgeltpunkte für
    Kindererziehungszeiten entfallenden Teil berücksichtigt; für geringfügig
    Beschäftigte nach § 8 Abs. 1 Nr. 1, § 8a des Vierten Buches beträgt das
    zulässige Gesamteinkommen 450 Euro.

    Eine hauptberufliche selbständige Tätigkeit im Sinne des Satzes 1 Nr. 4 ist nicht deshalb anzunehmen, weil eine Versicherung
    nach § 1 Abs. 3 des Gesetzes über die Alterssicherung der Landwirte vom
    29. Juli 1994 (BGBl. I S. 1890, 1891) besteht. Das Gleiche gilt bis zum
    31. Dezember 2015 für eine Tagespflegeperson, die bis zu fünf
    gleichzeitig anwesende, fremde Kinder in Tagespflege betreut.

    Ehegatten
    und Lebenspartner sind für die Dauer der Schutzfristen nach § 3 Abs. 2
    und § 6 Abs. 1 des Mutterschutzgesetzes sowie der Elternzeit nicht
    versichert, wenn sie zuletzt vor diesen Zeiträumen nicht gesetzlich
    krankenversichert waren. - das bezieht sich auf den Auschluss von Personen in Elternzeit

    heißt zusammengefasst,

    • dass Ehepartner in die Familienversicherung können, wenn Sie kein bzw. nur ein geringfügiges Einkommen haben und auch nicht hauptberuflich selbständig sind
    • dass Ehepartner, die in Elternzeit oder Mutterschutz sind und vorher privat versichert gewesen sind, von der Familienversicherung ausgeschlossen sind - die müssen tatsächlich weiter in die private einzahlen

    ich habe früher mal private Krankenversicherungen verkauft und kenne mich daher mit der Materie aus :)

    hab gerade gesehen, dass es für die Threadstarterin nicht geht, da der Mann privat versichert ist - schade

    Du musst einen sozialversicherungspflichtigen Job annehmen - 400€ reichen nicht aus

    Hallo,

    wenn du verheiratet bist, hast du Anspruch auf Familienversicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung deines Mannes (falls er gesetzlich versichert ist), solange du kein eigenes Einkommen hast. Auch wenn du eine geringfügige Beschäftigung annimmst, kannst du in der Familienversicherung bleiben. Wenn du sozialversicherungspflichtig angestellt bist, musst du in eine gesetzliche Krankenversicherung eintreten. Ist dein Mann privat versichert, bleibt nur die Möglichkeit schnell eine Anstellung zu finden.

    Ob du Anspruch auf Leistungen nach Hartz IV hast, hängt vom Einkommen deines Partners ab, da gibt es glaube ich auch einige Rechner im Internet. Falls du Leistungen aus Hartz IV beziehst, wirst du auch sozialversicherungspflichtig, die Arge zahlt dann deinen Beitrag. Wenn du keinen Anspruch auf Leistungen hast und auch nicht familienversichert sein kannst, besteht noch die Möglichkeit, dass du einen Zuschuss zu den KV-Kosten erhältst. Unter Umständen kannst du auch in einen günstigeren Tarif bei deiner privaten Krankenversicherung wechseln.

    Viel Erfolg bei deinen Bemühungen.

    ich habe mal in einem Haus gewohnt, wo im Nebenhaus ein Junge Schlagzeug gelernt hat. Er hatte ein Instrument, das muss aus Gummi gewesen sein, oder mit Gummi-Überzügen. Man hat das Üben zwar gehört, aber nur weil wir direkt gegenüber wohnten und auch nur bei offenem Fenster - klang so ähnlich wie wenn man auf einem Reifen trommelt. Jetzt so richtig echt über mehrere Stunden Schlagzeug üben, geht meiner Meinung nach über das normal erträgliche Maß hinaus und ist auch nicht mit Klavier oder Geige oder auch einem Blechblasinstrument vergleichbar.

    Viel Spaß noch beim zuhören ;)

    das ist auch das, was ich mit NFP geht nicht meinte, da bräuchte ich ja erstmal einen stabilen Zyklus für)


    das stimmt so nicht, man kann NFP in der Stillzeit betreiben, ohne einen stabilen Zykus zu haben und auch ohne überhaupt einen Zyklus zu haben. Ein stabiler (im Sinne von regelmäßiger) Zyklus ist generell keine Voraussetzung für NFP (ich verstehe darunter die symptothermale Methode). Es gibt ein gutes Buch "Natürlich und sicher" in dem alles gut beschrieben ist.

    ansonsten würde ich vor einer Vollnarkose auch muttermunderweichende Tabletten, Gels versuchen

    Inge81 Magst du etwas mehr dazu sagen? War euch bewusst, dass eure Tochter schlimmen Stress hat, in welche Richtung ging es bei euch? Ich kann mir derzeit bei uns keine Quelle für schlimmen Stress vorstellen - wir hatten in den letzten Wochen ein längere Krankheitsphase der ganzen Familie, was sicher belastend war, aber ich würde es nicht als "schlimmen" Stress bezeichnen. Was habt ihr dagegen getan?

    Sani kannst du etwas zu den Ursachen sagen? Was wurde denn im Alter von 2 bis jetzt unternommen?

    @Uschi - nein, Berlin ist zu weit weg

    @alle vielen Dank für eure Rückmeldungen, ich nehme das Symptom schon ernst, da es aber erst seit zwei Wochen auftritt, will ich erstmal noch abwarten und schauen, wie es sich entwickelt. Ich habe jetzt tatsächlich die Haare schneiden lassen, versuche beim Stillen die Händchen anderweitig zu beschäftigen (mit Kuscheltier) und widme dem Köpfchen besonders viele Streicheleinheiten. Ich werd auch bei der Beratungsstelle anrufen.

    ich habe mich gestern durch die Links von Annie09 (danke dafür) gelesen und bin zu dem Schluss gekommen, das Verhalten zu beobachten und erstmal nicht zu viel Drama darum zu machen (dem Kind gegenüber)

    unser Kind hat sich schon immer gern in den Haaren gespielt und gedreht und schon als ganz kleines Baby den Kopf beim Einschlafen gestreichelt. Das Haare rupfen ist noch recht neu.

    Ich hatte gehofft, dass jemand hier etwas ähnliches kennt und Hinweise geben kann, was geholfen hat.

    Hallo,

    Mein Kind (18 Monate) reißt sich Büschel weise die Haare aus, auf der Seite ist schon alles ganz kahl unter den verbliebenen Strähnen. Kennt das jemand? Muss ich mir Sorgen machen? Wie kann ich es ihm abgewöhnen - eine Maschinenfrisur vielleicht :eek:? Ich schreibe auf dem Handy daher eher kurz und knapp.

    LG Jazi

    das klingt wirklich gemein und ganz traurig.

    Bis auf den 3. Punkt in Kalliopes Posting hast du leider sicherlich schlechte Karten, aber darauf könntest du dich eventuell stützen. Ob du das willst und was das im Falle deines Sieges mit dem Klima macht steht auf einem anderen Blatt, aber du solltest es dir trotzdem nicht gefallen lassen. Ich leide auch mit und bin richtig empört über soviel Ungerechtigkeit.

    Hier bei uns in der Gegend sind Erzieher händeringend gesucht, aber du willst bestimmt nicht weg ;)

    Alles Gute
    Jazi

    mir ist nicht ganz klar, wo dieser Qualitätsbeauftragte sitzt. Du warst in einer Arztpraxis, die der Inhaber ja eigenverantwortlich führt - richtig? Ist der Qualitätsbeauftragte Mitarbeiter der Praxis oder von deiner Krankenversicherun, oder von welcher Stelle? Möglicherweise kann er deine Beschwerde nur zur Kenntnis nehmen, aber nichts bewirken. Im Zweifel erreichst du mehr, wenn du dein Schreiben auch noch direkt an die Arzpraxis sendest.

    Viel Erfolg - nur wenn sich mehr Patienten wehren wird sich was ändern. Ich hätte das auch schon öfter tun sollen.