Beiträge von nitokris

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Hier auch Lehrerin: Ich mag die Futterteller im Lehrerzimmer gern. Aber es stimmt - es ist immer ungesund und man stopft sich damit voll, weil schnell und griffbereit und einfach.

    Eine Schale mit Obst, das man schnell in die Hand nehmen kann, ist deshalb ne gute Option.


    Sachen, die rumstehen, sind über die Jahre tatsächlich schwierig. Eine Karte mit netten Worten ist aber immer nett und wertschätzend.

    Ich habe gelernt: Musikalisch zu sein, ist ein angeborenes Talent, das trainiert und verbessert, aber nicht ins Absolute gesteigert werden kann. Kurz: Wer nicht singen kann, kann es nicht lernen, sich nur innerhalb seiner Range verbessern.


    In Kunst ist das übrigens nicht (!) so. Das ist komplett erlernbar über Übung, Technikschulung usw. (Dauert aber und braucht Engagement)

    Die Handlungsanweisung vom Arzt allein reicht der Schule nicht. Zusätzlich muss es von den Eltern eine Zustimmung zur Behandlung durch die Lehrer geben. Die Lehrer müssen eingewiesen werden in die Krankheit (von den Eltern) und unterschreiben, ob sie bereit sind, die nötige Behandlung im Falle zu übernehmen. Informationen und Einweisung geht auch per Video. Die Dokumentation und Unterschriftenzeug macht die Schule, auch die Einladung aller Kollegen zur Einweisung.


    Das alles ist freiwillig für Lehrer. Keiner muss das machen, man darf das ablehnen. In der Regel wird das aber unterschrieben (mindestens 3/4 aller unterrichtenden Lehrer nehmen an der Einweisung teil und unterschreiben dann. - nach meiner Erfahrung so die Quote. Wer nicht unterschreibt macht das nicht aus bösem Willen, sondern weil er zur Einweisung meist nicht konnte).


    Normal müsste die Lehrerin diesen Ablauf aber kennen. Das ist (hier Hessen) gesetzlich vorgeschrieben. Es gibt da keine Vordrucke, aber in der Schule sicher schon Vorlagen, denn das Vorgehen ist bei allen Besonderheiten ähnlich, egal ob Diabetes, Allergie mit Schockgefahr oder Blutgerinnungsproblem oä.


    Ich würde das persönliche Gespräch mit der Lehrerin suchen und nicht von Arzt zu Arzt rennen. Das lässt sich sicher lösen ohne extreme Rennerei für dich.

    Was du oben zu deiner platzauswahl geschrieben hast, fand ich gut. Ich war gerade Zelten und die zeitwiese lag hinter den womos und dauercampern. Diese waren am See. Die zeltwiese am Rand lag an der Bundesstraße und trotz Erdwall war es mega laut von den dort langrauschenden LKW, dazu kam Fluglärm und der Hahn der gegenüberliegenden Farm.


    Kannst du einen besonders schönen Platz empfehlen, der deinen Kriterien entsprochen hat (in D irgendwo und/oder Italien/Frankreich)?


    Ich muss sagen, ich hab diesmal nur nach 4* geschaut. Die Sanitäranlagen waren mehr als das (waren auch erst im April neu gebaut). Der Rest war aber so gar nicht meins (Hundebadestelle zugestellt, zugewachsen und von Menschen nicht nutzbar, auch von Hunden nicht!, Lage Zeltwiese mäh, Badestrand für Menschen 1m breit und direkt vor dem Restaurant). Es war so blöd, dass ich den ganzen „Diskomfort“ nach 4 Tagen nicht mehr ertragen habe und abgereist bin.


    Würde mich deshalb über einen erprobten Tip freuen.


    Und: Wo machst du deine Hängematte fest?

    Ich habe 2 Löcher selbst gestochen (also wie Piering) und 6 geschossen. Meine Erfahrung:

    - selbstgestochene sind mega tief, weil ich aus Nadelangst den Kopf weggezogen habe (meine Mutter hat die selbst gestochen, sie ist Krankenschwester und hatte auch ihre alle selbst gestochen) - nie entzündet, aber meine Eltern hatten nur Ärger, weil ich in der Schule keine Ohrringe beim Spirt rausgemachte habe und waren deshalb wöchentlich zur Aussprache in der Schule, habe Ohrringe also nie rausgemacht, auch nach dem Abheilen nicht. Unter dem tiefen stechen, habe ich aus optischen Gründen ewig gelitten und später darüber nochmal schießen lassen von einem Kumpel, war sein erstes Mal, die Mutter hatte Friseursalon. Perfekt! Das deckt die tiefen Löcher auch ab. Die wollte ich mal

    Zulasern, aber war dann doch ok

    - die anderen 4 geschossenen: 1 davon war oben am Ohr im Knorpel und ist nie geheilt, war 2 Jahre dauerwntzündet, ist eingeblutet, habe es dann rausgemacht und heute noch einen blauen Fleck von der einblutung.

    - die anderen 3 sind neben den anderen Ohrlöchern, alle nicht im Knorpel, alle problemlos verheilt, aber eines davon ist heute zugewachsen, das was recht weit oben am Knorpel ist


    Die geschossenen wachsen schnelle zu, habe ich den Eindruck. Kann auch täuschen.


    Achso. Mein Nasenpiercing habe ich auch schießen lassen (mit 14/15), bin dafür ewig weit gefahren, um einen Kosmetikladen zu finden, der das macht. Es sitzt perfekt und war nie entzündet.


    Ich denke, das Wichtigste ist, dass die Löcher richtig sitzen und beim stechen oder schießen nicht verrutschen oder schief werden.

    Interessant, dieses "unterhälftig geht nicht" ist mir zum ersten Mal bei einer befreundeten Pfarrerin und der hiesigen Landeskirche begegnet. Fand ich wahnsinnig unflexibel.


    Ich studiere aktuell auch berufsbegleitend online, finde ich eine prima Möglichkeit Näheres gerne via PN.

    In Hessen sind es 8 Stunden, aber die beziehen sich auf Angestellte, die auf der Rangliste stehen, damit die Zeiten gezählt werden und auf Beamte als Mindestbeschäftigung. Alle TVhler könnten auch nur 2 Stunden, je nach Vertrag und was eben frei ist. Kenne einige, die an 3 Schulen sind und zt pro Schule nur 4-6h machen. Da sie ja mit jeder Schule einen separaten Vertrag schließen, geht es also auch unter 8h.

    Wir reisen oft so herum und suchen dann einfach nach unseren Kriterien bei booking.com. Ich habe nach Möglichkeit gerne zwei Nächte an einem Ort, bei dreien fühlen wir uns dann schon richtig zuhause. Da du allein mit Kindern und Hund unterwegs bist, brauchst du vielleicht auch einen Stopp auf der an- und Abreise nach Bayern? Und dann vielleicht irgendwo 4-5 Nächte in Seenähe bleiben, dass du dich auch ein bisschen erholen kannst.

    Ja, mein Zwischenstopp ist in Sachsen. Von da 2 Nächte Regensburg- Ibis oder Campingplatz, je nach Wetter. Dann Berchtesgaden 3 Nächte, 2Nächte Prien am Chiemsee, 3 Nächte Füssen.

    So ist jetzt der Plan. Wahrscheinlich alles Camping bis auf Regensburg und wenn das Wetter doof ist, würde ich jenseits der Alpen schauen

    Ich habe ca 2 Wochen SommerFerien über und starte mit dem Van ab vermutlich östliches Sachsen ca 3. Augustwoche. Die geplante Route ist so:


    Regensburg - Passau-Königsee-Chiemsee-Tegernsee-Bad Tölz-Neuschwanstein-Garmisch- (evtl Bodensee)- ….- Heidelberg


    Unterwegs bin ich mit 3 Kids zwischen 8 und 13 und Hund. Ich brauche Übernachtungen (am liebsten Pensionen, FeWo geht aber auch) und Tipps, was wir unbedingt machen sollten.


    Wie lange wir wo sind, ist komplett offen, das ist nur die Fahrstrecke. Am Königsee wollte ich starten mit einer Wanderung durch die Weißbach- oder Wimbachklamm, das wurde mir empfohlen.


    Habt ihr weitere Ideen und Tipps, die vor allem den Kids eine gute Abwechslung bieten zwischen Kultur, Natur, Baden, Stadterleben usw?

    Was mögen sie denn?

    Wasserraten freuen sich evtl. über wassertaugliche Bälle, Flummis waren bei meinen Kindern immer ein Hit, ruhigere Kinder mögen vielleicht ein kleines Brettspiel.

    Naja mit 13,5 findet man das jetzt nicht soooo cool.


    Es müsste auch was um ca 15-20€/Kind sein. (Das ist ca der Preis des Armbands).

    Ich hol den Thread nochmal hoch.



    Die, die was kleines schenken: Habt ihr Ideen für Jungs (2. und 7. Klasse)? Für Tochterkind (5.) habe ich ein Glitzerarmband.


    Es geht nicht als Belohnung für das bessere Zeugnis, alle bekommen etwas für dieses echt anstrengende Schuljahr, das alle gut gemeistert haben, auch die ohne Zeugnis (2.Klasse bekommt keins). Mir fällt nur nix für die Jungs ein.

    Bei meiner Mutter war es exakt so. Es war Gürtelrose, die typischen Blasen waren aber nie sichtbar. Sie war beim Arzt, aber so richtig was machen kann man eh nicht. Diese Hautschmerzen hielten über viele Wochen an, wie eine Nervenentzündung.