Beiträge von patrick*star

    Es gibt sogar Studien, dass das Ansehen eines Jobs oder eines Jobbereichs sinkt, wenn da plötzlich viele Frauen reingehen, und auch die Löhne sinken.

    velvet ghetto nennt sich das phänomen, habe ich hier auch schon sehr häufig erwähnt. wir hatten im studium (publizistik/kommunikationswissenschaften) dazu ein seminar, weil der bereich extrem betroffen ist.


    es ist elementar, sich das immer vor augen zu halten. insbesondere, wenn wieder jemand bullshit verzapft von wegen "frauen müssen doch einfach nur mint-fächer blabla". nämlich eben nicht.



    das spiegelt sich in der sprache wieder. für meine stelle hier wird ja jemand neues gesucht, umfang und profil noch unklar.


    die wortschöpfungen, mit denen ich in dem zusammenhang konfrontiert werde, sind unfassbar abstoßend. kostproben =


    marketing-mäuschen

    marketing-mutti

    marketing-perle

    marketing-tante

    marketing-dame


    aber hey, immerhin wird hier eine stelle für eine frau frei, denn auf meinen tipp, sich einen mann zu suchen, der hätte es leichter und angenehmer, war hier schnappatmung angesagt.


    und wer meint, dass sowas bei ihm nicht existieren würde, dem menschen sei versichert: DOCH. auch, wenn es keiner laut sagt.

    ja, du kannst es absetzen. du musst die fahrten nur wie von Neschka beschrieben in die EÜR aufnehmen. so mache ich das auch. aber ich mache das nur für große brocken wie wenn ich mal nach amsterdam fahre oder so, weil es sonst nicht so viel ist. oft ist das auch verbunden mit bewirtungsbelegen. ich mache da jeweils eine komplette reisekostenabrechnung, den bewirtungsbeleg gebe ich dazu, das kriegt der steuerberater.


    lg patrick

    ich bin eigentlich eine von der medien-jupheidi-begrenzen-börks-fraktion.


    aber in dem fall würde ich das teil wirklich in den keller stellen. natürlich versteht er mit 3,5 noch das ganze prinzip nicht: wenn etwas gut ist, freude macht, kostenlos verfügbar ist - warum sollte man es dann beenden/begrenzen? wenn etwas irgendwie schlecht oder böse ist, warum sollte man das überhaupt machen?



    also, ich würde, sofern logistisch möglich, tatsächlich erklären, dass die glotze jetzt weg ist und sie in den keller packen und selbst in seiner gegenwart auch nicht mehr fernsehen. das dürfte maximal ein paar tage geknarze geben, aber auch nicht ansatzweise vergleichbar mit dem horror, der auftreten würde, wenn das gerät da steht und er es einfach nicht nutzen "darf". auch das - nachvollziehbar.


    deshalb wäre mein tipp = weg mit dem ding, bis mehr reife erkennbar, vielleicht ein neuer versuch in einem jahr bis 1,5 jahren.



    lg patrick

    ach nein, wie schrecklich, das tut mir sehr leid!


    ich kenne übrigens einige frauen, die brustkrebs hatten, und alle sind davon geheilt worden, allen geht es heute gut. die oma meines sohns hat sich gegen ein implantat entschieden, bereut das heute allerdings etwas, wobei sie es jetzt nicht noch mal extra machen lassen will. sie hat auch nicht ihre haare verloren. meine uroma damals auch nicht, die wurde aber halt sehr schnell sehr total operiert und nannte sich danach immer "soldat" (sie fand das nicht schlimm). sowas gibt es heute nicht mehr, denke ich.


    ich drücke für montag fest die daumen, dass dir das auftaktgespräch etwas sicherheit und zuversicht vermitteln kann!


    lg patrick

    ruhrgebiet hätte ich auch vorgeschlagen.


    mit den messetickets kannst du im ganzen vrr-raum fahren! bin letztlich von holzwickede aus zur K (!!!) gemütlich und kostenlos gefahren. schlimm wurde es erst IN düsseldorf, aber das problem hast du ja auch, wenn du da wohnst und die 400 euro zahlst (wird bei der K anstandslos gemacht, das regt mich unfassbar auf).

    happy spider das habe ich hier auch schon hundert mal erlebt, beides.


    aufgaben wie projektleitung, von meistern erledigt, werden als wertvoller, schwieriger und besser zu dotieren eingestuft als aufgaben aus nichttechnischen bereichen, selbst wenn die ausführenden frauen studiert hatten.


    und auch hier kommen männer für nachgeordnete, zuarbeitende und dienende aufgaben nicht in frage und werden entsprechend nicht eingestellt.

    gründe, warum der mann mehr wert ist:


    a) wird nicht schwanger

    b) kommt nicht mit kind zurück und ist dann "mit dem kopf doch nicht bei der arbeit" bzw. "muss nicht die brocken fallen lassen, um das kind abzuholen"

    c) wird vom kunden etc. eher ernst genommen

    d) ist einfach der default für stellenbesetzung, besonders in anspruchsvolleren bereichen, im führungsbereich, in technischen bereichen



    gründe, warum man die sparlösung "frau" wählt


    a) es kommt in job xyz nicht so drauf an, da darfs billo sein, siehe auch punkt c)

    b) du kriegst mit einer mutter eine mitarbeiterin, die hoch qualifiziert ist, aber sich trotzdem für eher wenig anspruchsvolle aufgaben auf sachbearbeitungsebene hergibt, weil sie eben weiß, dass ihr vorteil in der "vereinbarkeit" gegeben ist und sie nicht NOCH mehr mental load auf den puckel laden will; gleichzeitig hat sie angst, gefeuert zu werden weil mit Kknd und so

    c) man will einen bereich aufbauen, in den man eigentlich nicht viel geld stecken will, den man unsexy findet, aber mit dem man nicht mehr ganz ohne fachpersonal fertig wird. klassische beispielbereiche: marketing, HR. da darf es dann höchstens eine frau sein. und die möglichst jung. und möglichst bereit, in anderen bereichen sachbearbeitung zu machen und ihr thema "mitzumachen".


    ich habe aktuell mit so gedankengängen zu tun und will den idioten ein nasses handtuch durchs gesicht ziehen im 10-sekunden-takt. hilft nun nichts.

    künftig arbeite ich am oberen rand der einstufung und -gruppierung des TVÖD, da bin ICH persönlich nicht mehr betroffen.


    aber in der industrie läuft es so wie beschrieben. immer und immer wieder. bis in die konzerne hoch.

    Aber das hat mE eine Vielzahl von Ursachen, und in meinen Augen ist keine davon, dass ein AG sagt: "Oh, prima, die Stelle kann ich mit einer Frau besetzten, da kann ich gleich mal X% vom Gehalt abziehen", oder "Naja, für einen Mann muss ich noch X% drauflegen, aber das ist es mir wert".


    BEIDES habe ich von geschäftsführern schon gehört, in meinem beisein (!!!) - ich war mitarbeiterin - geäußert. so fett bringen das die meisten nicht. aber natürlich wird so gedacht und gehandelt, jeden tag.


    von der schweiz weiß ich natürlich nichts, das ist alles deutschland.

    der mathelehrer meines sohns hat für jede stunde und jede person nicht nur eine note in seinen aufzeichnungen, sondern auch stichpunkte, anhand derer er alles nachvollziehen kann, was in der betreffenden stunde bei der betreffenden person passiert ist. das fand ich total beeindruckend. so schützt er sich, denke ich, vor allzu subjektiven einflüssen.

    hier, NRW, gymnasiale oberstufe, zählt mündlich 50/50, und das heißt "sonstige mitarbeit". jede schülerin bekommt für jede stunde eine MA-note. die setzen sich zusammen aus der aktiven und passiven mitarbeit, der qualität der beiträge, referaten und anderen extrabeiträgen. ich habe den eindruck, die lehrer (mein sohn hat nur noch männer) sind da sehr anspruchsvoll, einsen werden extrem selten verteilt. mein sohn hatte in informatik jetzt eine eins geschafft und in geschichte, aber er sagt, er meldet sich in beiden fächern alle 5 minuten, übernimmt bei jeder gruppenarbeit leitungs- und extrafunktionen und so weiter, liest oft HA vor, macht freiwillige referate...


    Von "nicht alle Männer" über "Männer sind aber viel häufiger Opfer von Gewalttaten" zu "warum sollte man da nach Geschlecht unterscheiden". Es ist zum <X


    das finde ich am unerträglichsten...

    ich bin ja nun dauernd in feministischen kreisen unterwegs und lese auch bei den standardmedien alle texte dazu (spon, taz, zeit, faz, trallala) und IMMER die kommentarspalten. mache mir keine illusionen mehr.

    Herbst im eigenen Körper und nach dem Winter kommt kein Frühling mehr.



    das klingt entsetzlich schlimm leider und mir macht die vorstellung horror insgesamt.


    bei einer freundin von mir lief es auch so, dass sie irgendwann einfach gar keine periode mehr hatte, einfach so. und sie hatte auch keine beschwerden. es kann also genau so kommen.

    ich kann da mehr zu sagen, weil ich seit kurzem auch eine levonogestrel-spirale trage.


    KUPFERspirale, kupferkette UND kupferperlenball verursachen eine chemische entzündungsreaktion. durch die kupfer-ionen. entsprechend kann sich im so veränderten gebärmuttermilieu nichts einnisten. das hat zwar bei gesunden frauen nichts mit einer bakteriellen entzündungsreaktion zu tun, bei mir hatten aber alle befragten ärztinnen und ärzte (ich war direkt bei x verschiedenen in den letzten wochen) extreme bauchschmerzen mit dieser lösung (herzinsuffizienz, hatte schon herzmuskelentzündung).


    für mich waren die empfehlungen einhellig. levonogestrel-spirale, die niedrig dosierte kyleena, oder sterilisation. letzteres war mir zu drastisch. nachdem ich erfahren habe, dass ich noch top fruchtbar bin und ich nie wieder angst und panik ausstehen wollte, musste ich nachhaltig handeln. kyleena und ihre vorgängerinnen haben häufiger depressionen als nebenwirkung. das gefällt mir natürlich gar nicht. ich habe ziemlich angst vor genau dieser nebenwirkung, aber es ist ein test. wenn gar nichts hilft, lasse ich mich sterilisieren. leider haben junge frauen diese option NICHT, selbst wenn sie wissen, dass sie keine kinder wollen. eine freundin von mir ist 35 und hat jahrelang versucht, sich sterilisieren zu lassen, ohne erfolg. das finde ich skandalös und furchtbar.


    das ganze thema ist sehr, sehr unerquicklich. und es wird wie gesagt durch zunehmend verstärktes "väterrecht" nicht besser.


    bezüglich der forderung, dass männer da in die pflicht genommen werden sollten: das finde ich zwar prinzipiell richtig und logisch und einleuchtend. ABER: wenn etwas schief geht, dann ist das leben der FRAU _geschreddert_. schwangerschaft und geburt sind lebensbedrohliche faktoren bzw. können es sein. von allem anderen mal abgesehen.

    ich finde das risiko einfach zu hoch. die gesetzeslage ist ohnehin sehr mütterfeindlich. und es wird mit sicherheit demnächst schlimmer.


    allerdings habe ich auch keine soooooo laxe haltung zur abtreibung, vorsichtig ausgedrückt. wenn man das anders sieht und meint, dass das ein gut gangbarer not-ausweg für ein junges mädchen sei, muss man da nicht so panisch rangehen. und abstinenz... finde ich als konzept schon ungünstig.


    Was spricht denn dagegen, Diaphragma (oder Caya) und Kondom zu kombinieren?


    der aufriss meiner einschätzung nach. sehr viele erwachsene frauen dürften damit überfordert sein, es muss ja wohl auch erst mal ein gel aufgetragen werden etc., und bis ich zb die beiden maßnahmen in position gebracht hätte, wäre mir schon das meiste vergangen. als junges mädchen hätte ich vielleicht gedacht "ach komm, ANFANGEN kann man ja ggf auch soooooo... zt 5 geeeeeht nooooooch", im eifer des gefechts. und zack, bleibt es mit viel glück beim kondom.


    außerdem haben sogar viele erwachsene frauen scheu davon, sich mit den fingern in ihrem körper zu bewegen und kennen sich innen nicht gut aus.


    die maßnahmen dürfen möglichst nicht im moment des geschehens disziplin erfordern, weil genau die dann leider oft mangelware ist. und sobald der kopf wieder klar ist, setzt die panik ein... das ist alles unschön und nicht verantwortungsbewusst etc., aber leider menschlich.


    ich sehe die pille sehr kritisch inzwischen und würde sie selbst nicht mehr verwenden, aber es bleibt ein dilemma.


    lg patrick