Beiträge von Maja.

    Hier mal ein Gegenbeispiel, damit sich keiner schlecht fühlt, bei dem es länger dauert. ;) Meine beiden wollten nicht Laufrad fahren und haben beide erst in den Sommerferien vor der Einschulung das Radfahren gelernt, obwohl wir jeweils ab ca. 4 mit dem Üben angefangen haben. War ein harter Prozess voller Frust und mit vielen Enttäuschungen, und die Freude am Radfahren ist beim Großen auch nie gekommen. #weissnicht Aber gelernt haben sie es doch.

    Das kann ich "toppen". A. hat erst mit fast 10 Fahrrad fahren gelernt. Es ging vorher einfach nicht. Ähnlich sah es mit dem Schwimmen aus.

    Beides kann sie jetzt supergut - sie brauchte die Zeit und ich bin froh, dass wir ihr sie gelassen haben, obwohl wir uns vorher große Sorgen gemacht haben. Es liegt weder eine geistige noch körperliche Behinderung vor - in As "Bauplan" war das vorher einfach noch nicht "dran".

    Wenn man an Montessori interessiert ist: mit zwei, drei Jahren war ihr "Fenster" wohl für so etwas noch nicht offen.

    Wir hatten das im Büro. Das Gesundheitsamt kam mit drei Leuten und allen wurde Blut abgenommen. Alle negativ. Eine Kollegin musste allerdings zusätzlich zum Lungenröntgen, das Ergebnis war dann aber auch negativ.

    Du bist doch noch in der Probezeit, oder?

    Denkst du, die übernehmen dich in eine Festanstellung, auch während der Elternzeit?


    Das halte ich für unwahrscheinlich. Insofern würde ich gar keinen Urlaub nehmen, denn der muss beim Ende einer Beschäftigung ausgezahlt werden, wenn du ihn nicht nehmen konntest.

    Ringelröteln sind aber für Schwangere auch nicht so toll.


    Da würde ich mich morgen noch einmal genau erkundigen und ggf. einen Bluttest machen lassen, wobei viele Erwachsene diese Krankheit unbemerkt schon gehabt haben und sie in der fortgeschrittenen Schwangerschaft auch nicht mehr so gefährlich ist.

    Bei unserer 9,4jährigen nehme ich in der letzten Zeit einen ganz, ganz leichten Pumababyduft wahr.


    Waschen, Deo ohne Alu... dann ist es erst einmal vorbei.


    Die große Schwester roch in dem Alter schon wie ein ganzer Pumakäfig #blink. Ich konnte mit ihr nur mit feuchten Tüchern und Deo raus. Sie bekam auch mit 10,11 J. zum ersten Mal ihre Tage. Das sehe ich bei der Kleinen noch nicht.


    So unterschiedlich ist das.

    Ich hatte vor zwei Jahren eine Rippenprellung... (Bin die Treppe hoch gefallen und mit dem Brustkorb auf eine Stufe geknallt)

    Hier auch vor ca. 1/2 Jahr. Ich konnte mich ca. 2 Wochen nur unter bestialischen Schmerzen bücken, ca. 4 Wochen lang tat es noch ganz schön weh. Keine Ahnung, ob Bruch oder Prellung, ich war nicht beim Arzt.


    Gut, dass es schon besser ist braten ! Weiterhin gute Heilung.

    Hallo,


    nachdem ich seit sechs Jahren so gut wie allein für alles zuständig bin und "nebenbei" immer 80 - 100% gearbeitet habe, bin ich nun psychisch und physisch ziemlich am Ende und brauche dringend eine Pause und etwas Entlastung. Da kam mir heute Nacht die Idee, doch auch einmal eine Mutter-Kind-Kur in Anspruch zu nehmen, auch um Strategien für den immer belastender werdenden Alltag zu erlernen (zwei pubertierende Mädchen).


    Ich würde gern im nächsten Jahr in den Osterferien an die Ostsee fahren.


    Geht das überhaupt, wenn ein Kind schon über 12 ist? Was wäre mit der Schule? Wir haben nur 2 Wochen Ferien, eine Kur dauert aber doch länger? Muss ich Urlaub nehmen? Wer bezahlt das?


    Ich werde mich am Wochenende auch noch einmal schlau machen und u. U. auch noch die Beratung der Caritas aufsuchen.


    Habt ihr vielleicht Tipps, wie ich richtig vorgehe, damit ich die Kur auch genehmigt bekomme? Oder habt ihr eine Empfehlung für eine Klinik an der Ostsee? Darf man sich überhaupt eine aussuchen?


    Für mich kam so eine Kur irgendwie nie in Frage, aber plötzlich schreit alles in mir danach - dann werde ich das jetzt auch mal in Angriff nehmen.

    Elternwille schön und gut!


    Man muss aber auch eine Schule finden, die die Empfehlung liest und das Kind trotzdem nimmt.

    Wir mussten Anfang des Jahres ganz schön zittern.

    A. hatte trotz bester Noten aufgrund ihres eher nicht so ausgeprägtem Sinns für Ordnung und sozialer Probleme eine Realschulempfehlung erhalten.


    Wir mussten beim Wunschgymnasium das Zeugnis einreichen und wir, v. a. A., mussten uns anschließend einem 30minütigen Gespräch mit der Direktorin stellen.


    Es hat geklappt, hätte aber auch anders laufen können.


    Insofern ist es einfach nicht so, dass ausschließlich der Elternwille zählt. Die Wunschschule hat schon auch ein Mitspracherecht. Und je nach Auslastung, Goodwill etc. - ist der Elternwille dann mal ganz egal.

    Nasenspray hat gar nicht geholfen? Hast du Hustensaft oder Sinupret da? Wie meine Apothekerin gestern meinte: "das Medikament weiß ja nicht, wo es abschwellend wirken soll".

    Bei mir sind es allerdings die Stirnhöhlen im Moment.

    Vielleicht hilft auch ein Dampfbad zum inhalieren? Nase, Nebenhöhlen und Ohren hängen ja alle irgendwie zusammen, das würde ich wohl versuchen, bin aber auch medizinischer Laie.

    Zur Not halt morgen doch noch mal zum HNO, vielleicht kann er etwas verschreiben, das du nicht selbst bezahlen musst.

    Ist die Kur am Meer?