Beiträge von nine

    Mein kleiner Sohn hat von Anfang an einen Zahnschmelzdefekt.Die Schneidezähne vorne kamen schon komplett braun und "ausgefranst" raus ;( Die anderen Zähne haben allerdings eine bessere Grund-Substanz,auch wenn der Zahnschmelz wohl ziemlich weich ist.Daher war ich von Anfang an mit ihm beim Zahnarzt in 3-Monats-Abständen,habe auf gute Mundhygiene geachtet etc pp.
    Ziel war immer die Schneidezähne zu erhalten.(zu machen gingen diese nicht ohne weiteres)Leider ging von diesen die Karies auf die anderen Zähne über.Es musste mehrmals gebohrt und verfüllt werden(mein Sohn hat allerdings immer kooperiert,zwar merklich mit unguten Gefühl, aber die Aussicht auf den Minispielzeugbagger den er danach bekommen hat,hat ihn wohl durchhalten lassen)
    Bei der 2. Kontrolle dieses Jahr waren schon wieder mehrere Zähne betroffen.Die Ärztin hat versucht zu bohren,kam dabei aber auf den Nerv und ab da war vorbei.Sie überwies uns dann an die Kinderzahnklinik.Auf einen 1. Termin mussten wir bereits 3 Wochen warten.Dabei wurde erst mal auf Sicht geschaut was gemacht werden müsste.In unserem Fall waren es an den Schneidezähnen Wurzelbehandlung und Kronen(Eigenleistung,die Krankenkasse bezahlt nur das ziehen-das wollte ich auf gar keinen Fall!) 2 Backenzähne mussten ebenfalls überkront werden.2 Füllungen.Versiegeln der Backenzähne wegen tiefen Furchen(ebenfalls Eigenleistung).Das alles unter Vollnarkose.Mir war auch ganz anders.Da macht man und tut und doch war alles umsonst...
    Aber es hilft ja alles nichts.Bis der Zahnwechsel einsetzt vergehen noch etliche Jahre,die Zähne sind jetzt schon eine Großbaustelle und die Gefahr das die neuen Zähne dann ebenfalls mit Karies kommen war mir zu hoch.Auf den Op-Termin mussten wir leider noch 2 Monate warten.Wohlgemerkt mit einem offenen schmerzenden Zahn.In dieser zeit ging Zähneputzen kaum noch ;(


    Am finalen Tag im Oktober mussten wir nüchtern spät vormittags( #augen )in der Praxis sein.Wir wurden dann in einen netten kuscheligen Raum geführt,von wo ich mit Kind in den Vorbereitungs-Op-Saal bin.Er sollte "Zauberluft" pusten (Sedierung mit Gas,danach wurde erst die richtige Narkose gesetzt)Dummerweise gefiel ihm das gar nicht und ich musste ihn auf meinem Schoß ziemlich fest halten.Er war dann auch schnell "weg".Er wurde dann gleich in den Nebenraum gebracht.Für mich war das mit das schlimmste...dann habe ich 1,5 stunden gewartet bevor ich wieder zu ihm in den Aufwachraum durfte.Ergebnis:
    Röntgenbild zeigte das ALLE Arbeiten der bisherigen Zahnärztin fehlerhaft gemacht wurden.Unter jeder Füllung war noch Karies #sauer #motz #stumm Mein armes Kind muss schon die ganze Zeit höllische Schmerzen gehabt haben,auch ohne den offenen Nerv #heul Also musste jede Füllung raus,richtig gesäubert und neu verfüllt werden.Der offene Backenzahn musste leider gehn,der war unrettbar verstümmelt.Die vorderen Schneidezähne wurden wurzelbehandelt und überkront,sowie eine im Backenzahnbereich.Alle verbliebenen Backenzähne wurden versiegelt.


    Das Aufwachen war unproblematisch.Er hat ziemlich lang geschlafen(3 Stunden)dann wachte er auf,fragte "Mama wo bin ich?Ich will heim!" und war dann gleich wieder fit und hungrig.Essen ging sogar,aber anfangs nur seehr weiches und Joghurt.Er ist immer noch stolz auf seine neuen Zähne und zeigt sie jedem :D Zähneputzen war und ist immer noch problematisch,da er damit Schmerzen verbindet.Aber es wird langsam besser!Vorgestern war im Kindergarten die Zahnärztin-alles prima,zum 1. Mal! 8o

    Damit latscht er die Haxen beim Ausziehen immer noch kaputt #trommel Den Gedankengang hatte ich auch schon...Schnürsenkel haben hier auch nicht wirklich den Durchbruch gebracht.Beim Ausziehen werden die Schuhe weiter fröhlich runtergelatscht,die Mühe mit Schnürsenkel auf machen wir uns erst gar nicht.Könnte ja 2 Sekunden zu lange von wertvoller Zeit in Anspruch nehmen!Schuhe kauf ich im 2-3 Wochen Takt. #yoga Mittlerweile nur noch Deichmann,Discounter,Second Hand.Was anderes lohnt sich nicht.Ich habe keine Ahnung wie er die Schuhe dermaßen schnell erden kann-er ist absolut kein Kind was den ganzen Nachmittag durch Gestrüpp,Matsch und Erde zieht.Das höchste ist ne Stunde auf dem Bolzplatz. #weissnicht

    Bei Kind 1 habe ich 39 kg zugenommen #schäm Ich bestehe aber immer darauf das ich die 100 nicht geknackt habe-99,8 warens zum Schluß #ja Mir war nicht bewußt das ich soooviel esse-naja,im Nachhinein kann man sagen das ein halbes bis ganzes Toastbrot jeden Abend im Sandwichmaker,mit Käse überbacken und mit Salami gefüllt,dazu reichlich "Ditsche" von Ketschup und Remoulade vielleeeeicht kein ganz so gesundes Essen waren*hust*Ich hatte einen übelsten Jieper dadrauf #weissnicht
    Kind wog 3470g auf 54 cm.Nach 2,5 Jahren Stillen und normaler Ernährung war das Gewicht wieder runter,noch unter dem Startgewicht.
    Bei Nummer 2 waren es 20 kg,obwohl ich gefühlt viel mehr gegessen habe.Ich musste alle 1,5 stunden essen, sonst wurde mir schlecht.Diabetes stand im Raum,weil Kind groß und schwer geschätzt wurde.War aber nichts,ich habe daher auch nicht besonders auf meine Ernährung geachtet.Er kam mit 4280g und 55 cm.Gewicht war relativ schnell "normal",glaube ca ein halbes /dreiviertel Jahr.Die letzten wenigen Kilos schwanden dann nach und nach.Jetzt hab ich wieder viel weniger drauf wie vorher.Aber streßbedingt,nicht weil ich es drauf angelegt hätte.

    Xylit-Lutscher!!! 8o Das wärs!


    (In Wasser verdünnt geht,pur gar nicht,auch nicht zum Zähneputzen.Er ist da sehr eigen(Autist...) das ist btw der Grund warum er das alles so klaglos erträgt.Er hat eine hohe Schmerzgrenze und selbst wenn die erreicht ist,sagt er kaum etwas,noch erwartet er Trost... ;(



    Ja, die alte Zahnärztin könnte ich auch dermaßen schütteln X( Es war auch nie so das er schreiend auf dem Stuhl saß.Man hat ihm zwar angemerkt das ihm der Zahnarztbesuch nicht ganz einerlei ist,hat aber immer mitgemacht.(Er hat danach immer einen Minibagger von Ihr bekommen,die liebt er)Sie hätte definitiv Zeit gehabt die Schadstellen ordentlich und fachgerecht zu versorgen!

    Basia,ich würde mich sehr freuen wenn es bei uns auch irgendwann soweit ist :)


    Er putzt sich zumindest erstmal selber die Zähne,nachputzen darf ich leider (noch)nicht.Aber es ist ein Anfang!
    Mit erzählen,erklären und rumblödeln komme ich bei ihm leider nicht weit.Er macht dann komplett dicht,wie taub.
    Als Ergänzung Zahnpflegekaugummi ging voll nach hinten los,er schluckt ihn sofort runter #augen Ich werde mal Xylit-Bonbons bestellen,vllt wäre das eher etwas...

    Ich bin so unentspannt was das angeht,wobei ich ja eigentlich genau weiß, das ich seit dem ersten(bereits ruinösen) Zahn ordentlich geputzt habe und es trotzdem nichts genützt hatte*seufz* Tiiief durchatmen...
    Ich habe heute nur angeboten,kein Druck,kein Kampf.Er hat zumindest kurz auf der Zahnbürste rumgebissen,das ist schon mal ein Anfang ;)


    Odette,Xylit gebe ich bereits.Er nimmt es allerdings nicht auf der Zahnbürste oder so pur,ich muss ihm ein wenig ins Wasser rühren dann geht es.


    Mundspülen beherrscht er leider noch nicht,er schluckt das Wasser immer runter.Xylit-Kaugummi bzw Bonbons habe ich noch nicht ausprobiert,wäre auf jeden Fall einen Versuch wert!


    Büchertrine,von Tooth mousse habe ich noch nie gehört,das klingt gut-ich werde mich dahingehend informieren!


    Videos wären auch eine gute Idee,wird ausprobiert!


    Vielen Dank euch!

    Der kleine Hase hat leider von Anfang an schlechte Zähne gehabt,der Zahnschmelz ist schon beim Anschauen weggebröckelt...Deswegen waren wir schon seit dem 1. Zahn alle 3 Monate beim Zahnarzt.Dort bekam er auch schon einige Zähne gefüllt.Das hat er immer prima mitgemacht,auch wenn man ihm anmerkte das es ihm nicht ganz einerlei ist...Bis vor ca 5 Monaten war das Zähneputzen trotzdem kein Problem.Da war nämlich der letzte Zahnarzttermin bei unserer (ehemaligen! #sauer )Zahnärztin.Sie entdeckte mal wieder :( ein Loch im Backenzahn und noch andere kleinere Baustellen.Dann bohrte sie den Zahn bis auf den Nerv,der kleine Hase muckerte dann doch mal,logisch-und dann gab sie einfach so auf,ohne zumachen,und überwies uns in die Kinderzahnklinik,sie würde sich so etwas großes nicht mehr zutrauen :huh:
    Okeee...wir mussten einige Wochen auf einen Termin warten und schon in dieser Zeit wurde das Zähneputzen zur Tortur.Er sagte selber das er Aua habe.Ich selber durfte gar nicht mehr putzen,er schrubbelte kurz selber drüber :S Begeistert war ich nicht,andererseits besser wie gar nicht.Der Termin kam,und es stellte sich heraus das 9 Zähne saniert(IGEL) bzw gezogen(Übernahme KK) werden müssen #heul
    Gestern war dann endlich der OP-Termin...In der Zwischenzeit hat sich das Thema Zähneputzen immer weiter zugespitzt :|
    Abgesehen davon das der offene Backenzahn extrahiert werden musste,da er mittlerweile unrettbar vergammelt war und alle bisherigen Füllungen wieder entfernt werden mussten,da untendrunter noch munter Karies vor sich hinarbeitete #motz #stumm #sauer (der arme Kerl muss unglaubliche Schmerzen gehabt haben!) ist die OP gut verlaufen.Er hat noch 5 Kronen im Front,-sowie Seitenzahnbereich gesetzt bekommen.Er war heute auch schon wieder ganz der Alte,lässt sich wie immer keinen Schmerz anmerken und abgesehen davon, das das Essen sich ungewohnt gestaltet(mit einem Mal hat er richtige Schneidezähne!) ist alles tutti.Bis es ans Zähneputzen ging...Es war der reinste Horror!Eine halbe Stunde hab ich es versucht.Mit guten Zureden,mit verschiedenen Zahnbürsten,andere Zahnpasta, zuletzt mit Festhalten ;( .Ich bin nicht mal in die Nähe der Zähne gekommen.Selber putzen wie bisher wollte er auch nicht.Es ist gerade bei seiner Zahnsubstanz wichtig zu putzen!Ich weiß nicht was ich noch machen soll?!Wie kann ich ihm das Zähneputzen nur wieder schmackhaft machen?

    Mein Großer hat bis 2,5 Jahre gestillt,war immer Nuckelverweigerer.Nach dem Abstillen hat er ca bis knapp nach dem 5.Geburtstag, fast täglich (aber nie nachts)ein/zwei Bulli`s mit Wasser/Schorle getrunken,war sein eigener Wunsch.Das hat sich von selbst ausgeschlichen.
    Mein Kleiner hat sich mit 2 Jahren abgestillt,von einem Tag auf den anderen.Trank dann auch gerne mal eine Bulli,ebenfalls nur am Tage.Dann waren wir wie so oft beim Zahnarzt(er hat einen Zahnschmelzdefekt) und er zeigte schon einen offenen Biss,obwohl es vllt nur 2-3 Mal nuckeln am Tage war.Ich war dann so geschockt das ich alle Fläschchen weg habe.Er hat komischerweise nicht wieder danach gefragt.Das war vor über 3 Monaten.

    Das könnte noch die Baby-Akne sein,die hatten wir auch bis zum 5. Monat.Ich hab es einfach in Ruhe gelassen und öfter mal Muttermilch draufgeschmiert/ins Badewasser getan.
    Oder Reibeisenhaut...die hab ich auch mal gehabt,da hat mir viel Pflege(cremen mit Körperbutter) und baden mit Natron geholfen.
    Es ist aber sicher besser wenn du einen Arzt draufschauen lässt!
    Da mein Sohn ND hat,hab ich von Anfang sensitiv Waschmittel (Frosch etc) benutzt,mittlerweile mache ich unser Waschmittel selber,ich habe schon bemerkt das er die Duftstoffe im herkömmlichen nicht verträgt.Keinen Weichspüler benutzen!
    Auf die Gläschen musst du sicher nicht verzichten,nur wie immer langsam neue Sorten einführen und beobachten.

    Vielen Dank!Auch das ziehe ich in Erwägung :) Ich werde aber vorher wohl eher die Wettervorhersage für die betreffende Region anschauen-da ich echt nichts habe zum Zelten- es wäre zusammengeborgt -wäre Schlechtwetter der Super-Gau :wacko:
    Ich habe jetzt erst mal eine unverbindliche Anfrage betreffs der Ferienwohnung abgesendet.So ein bisschen Sicherheit der Kinder wegen wäre ja doch ganz gut ;) Und aufregend für mich-ich war noch nie allein im Urlaub,schon gar nicht mit Kindern und dann auch noch selber in fremde Gefilde fahren-ich wachse wohl gerade über mich hinaus...

    Mh, in der Tschechei gibt es ja saugünstige Angebote 8I Da wär sogar ne Ferienwohnung drin für mindestens 5 Tage.Jetzt muß ich echt noch mal in mich gehen-geh ich buchen oder bin ich Schißmamsell einmal im Leben mutig und fahr auf gut Glück?

    So.Ab nächste Woche steht mein Urlaub an.Das Geld ist knapp,(maximal 350€ mit Verpflegung und Aktivitäten...)aber die Lust hier einfach abzuhauen groß #schäm Ich mache gerade eine sehr schwere Zeit durch,und ich wünsche mir und auch den Kindern wenigstens für ein paar wenige Tage eine Ablenkung davon.Ruhe.Natur.Ich hab mir jetzt gedacht einfach Auto volltanken,zur Sicherheit Schlafsäcke rein und natürlich der ganze Kleinkram der so mit muss...und dann losgefahren einfach so ohne richtiges Ziel-oder doch?Es ist immerhin Haupturlaubszeit und ich bin seeehr Last Minute.Ich glaube ich würde ganz gerne ans Meer,Wasser beruhigt mich generell und die Kinder würden begeistert sein...Aber einfach so spontan ein für mich bezahlbares Zimmer für 3 Personen zu bekommen ist sicher ein Ding der Unmöglichkeit*grübel*

    Die paar Male wo ich die Milch bei mir probiert habe,schmeckte sie auch eher süß :)
    Fürs Protokoll:ich selbst esse selten Süßes,bin mehr der herzhafte Typ ;)


    Aus Versehen habe ich mal die Mumi meiner besten Freundin gekostet(seitdem sind wir Milch-Schwestern :D ) ,die schmeckte nussig-süßlich.

    Ich: Ich kann mich dran erinnern das ich mit ca 5/6 Jahren beim Zahnarzt war(wg Zahnweh) und den Mund nicht aufmachen wollte... Zahnpflege gab es eher selten soweit ich mich erinnere,so ab der Pubertät habe ich gelernt regelmäßig zu putzen.Habe einige Füllungen sowie Kronen.Und Todesangst vorm Zahnarzt.ich war mittlerweile seit 4 Jahren nicht mehr #angst


    Kind 1:Regelmäßig geputzt seit dem 1. Zahn.Süßes gab es glaub ich erst so mit 2/3 Jahren.Regelmäßig zur Kontrolle,da wurde mit 7 das erste kleine Löchlein gemacht.Seitdem war nichts wieder.Ich sag mal leider,denn mittlerweile putzt er sich schon seit längerem nur noch mit Mordandrohung die Zähne-da sag ich die ganze Zeit seine Zähne fangen an mit gammeln und dann lobt ihn die Zahnärztin auch noch #augen


    Kind 2: Leider gab es das erste Loch schon mit knapp 2. E. hat einen Zahnschmelzdefekt an den oberen Schneidezähnen,diese kamen schon braun und zerklüftet raus :( Trotz Putzen und Xylitgabe kann ich nicht verhindern das bei jedem Zahnarztbesuch(alle 3 Monate) irgendetwas ist.Wenigstens lässt er das Bohren ohne Probleme und Betäubung über sich ergehen.Ich bin sehr froh das er so eine hohe Schmerzschwelle hat...

    Hier auch...Ich hatte schon immer A/AA,in Schwangerschaften und Stillzeit B/C-war das toll!!!
    Vor einem Jahr hat sich mein Kleiner nach 2 schönen Still-Jahren abgestillt,seitdem geht es rapide abwärts.Ich bin mittlerweile fast komplett flach,und ganz straff ist die Haut leider auch nicht mehr ;( Ganz ehrlich,hätte ich das Geld würde ich in eine Op investieren.Rückwärtig hab ich auch noch genug Eigenfett dazu #augen Da ich es aber leider nicht habe-und wahrscheinlich nie über haben werde,muß ich mir weiterhin mit Push ups und Einlagen behelfen.Richtig fraulich fühle ich mich damit nicht mehr :( Ich habe nächsten Monat einen Termin beim Frauenarzt,dort möchte ich mal nachhaken ob man mit Hilfe der Pille o.a. nachhelfen kann.