Beiträge von Mamavonlouis

    Hier auch sehr unterschiedlich!
    erste Geburt war ein Not- KS, danach gab es keinerlei Probleme mit dem Bebo.
    Zweite Geburt spontan mit Saugglocke und großen Problemen. Habe es nicht beim Hüpfen gemerkt, sondern beim Reiten.
    Louis ist jetzt 5 Jahre geworden und seit ca. 6 Mon kann ich wieder leichttraben. Ich bin immer drangeblieben und habe von Anfang an fleißig trainiert und trotzdem ging es so langsam voran. Ich denke, es hat auch viel mit der persönlichen Gewebebeschaffenheit zu tun.
    Tun kann man immer etwas, also dranbleiben. Und eine Inkontinenz muss man auch nicht nach mehreren Schwangerschaften als gegeben hinnehmen.
    Wobei für die Beschaffenheit und Funktionalität des Bebos nicht nur die Muskulatur zuständig ist, sondern auch die anderen umgebenden Strukturen( Geb.mutter, Darm, Blase, Beckenring...)

    Fienchen,
    hier ist es ein kleiner Stier... der war schon immer so und bleibt wohl auch so, auch wenn wir nicht so sind. es gibt einfach Kinder, die so sind. Und Louis ist übrigens woanders auch so ;(
    Seit wir in der ADHS Diagnostik sind, entlastet es mich ein wenig zu wissen, dass wahrscheinlich wirklich "irgendwas" nicht stimmt und nicht wir "Schuld" sind, obwohl ich das sonst (bei anderen) auch nicht so empfinde. Bei einem Selbst ist man oft etwas strenger mit den Ansprüchen...
    Sonja, bei uns klappt in den Arm nehmen immer noch am Besten von allen "Konsequenzen". Ins Zimmer schicken geht nicht, weil das Zimmer zerlegt wird oder einfach hinterhergekommen...
    Was ich als hilfreich empfinde, ist klare Regeln und Grenzen geben. Und vor allem, krieg keine Angst vorm Konsequent sein. Ich denk mir immer, "der Anfall kommt eh", ob ich es ihm recht mache oder nicht. Damit meine ich nicht schimpfen und schreien( obwohl das auch mal passiert) sondern einfach klare Ansagen und dann auch durchziehen.
    Einkaufen geht hier übrigens gar nicht mit Louis. Ich geh Samstags alleine, wenn mein Mann frei hat und was mit den Kindern macht.
    Alles Liebe!

    Hallo Daikiri!
    Zumindest wenn es akut ist, solltest du die belastende Tätigkeit einschränken. Auch helfen physiotherapeutische Behandlungen ( Funktionsmassagen, Weichteiltechniken) in der akuten Phase ganz gut. Weiß leider nicht, wie das in Österreich mit den Verordnungen ist?!
    Kühlen mit Cool Packs tut oft auch gut, aber nicht zu lange drauflegen (10min).
    Auf längere Sicht ist es sinnvoll zu schauen, warum dein Körper gerade dort eine Schwachstelle hat (jemand anders hat vielleicht Nackenschmerzen bei deiner Tätigkeit). Das kann m. M. nur ein Osteopath leisten. Schau doch mal, ob es in deiner Umgebung wen Gutes gibt.
    Liebe Grüsse!

    Sonja: bei Louis ist die Verfassung sehr tagesformabhängig,manchmal gehts, manchmal nicht. Ich dachte nur an die Situation, von der Casa berichtete, mit dem Überraschungsbesuch. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das bei uns nach hinten losgegangen wäre. Absoluter Horror. Und ich hätte mich auch nicht mehr freuen können, weil es dann eben so anstrengend gewesen wäre. Und was Leute denken, die eben nicht solche Kinder haben... Und bei uns bringt es dann eben auch nichts, auf Louis einzuwirken. Er kann dann seine Impulsivität absolut nicht steuern und ist auch nicht aufnahmefähig.
    Ich denke, ich habe noch einige anstrengende Jahre vor mir, Louis wird nächsten Monat 5. Aber der Ausblick, dass es irgendwann besser wird, tröstet schon etwas.


    casa:.... aber so ist es ja bei dir zu Hause nicht. Ich finde die Situation durchaus händelbar. Wenn es deiner Freundin dennoch zu anstrengend ist, vielleicht findet ihr einen anderen Rahmen für euch? Dass ihr euch alleine trefft oder so?
    Liebe grüße

    Fühl dich bitte nicht auf dem Prüfstand! Du hast das genau richtig gemacht!
    Du bist mit zwei kleinen Kindern zu Hause. Ich bin immer etwas "ungehalten", wenn dann Leute "reinschneien" und erwarten, man hätte alles super im Griff und alles wäre super harmonisch. Es gibt halt auch Kinder, die nicht immer angepasst sind, selbst wenn man Grenzen setzt!
    Ich fühle mich gerade deshalb oft ganz furchtbar. Louis ist auch ein ADHS- Kind und das Grenzen setzen meinerseits fruchtet oft nur sehr begrenzt. Obwohl wir sonst auch Wert auf Umgangsformen, Empathie... legen. Bei Louis funktioniert es so nur leider nicht. Das wissen die Leute, die(noch) zu uns kommen und nehmen, wie es ist.
    Finde immer wichtig, auch mal zu sagen, dass es auch sehr präsente Kinder gibt, die sich nicht so eingrenzen lassen, wie man es gern hätte.
    Ich kann mich nur mit Leuten ohne Kinder treffen, wenn die Erwachsenen in Ruhe klönen wollen. Mit Louis geht es nicht. Nie.

    Hallo!
    Also die Craniosacraltherapie ist ein Teilbereich der Osteopathie. Wenn du eh überlegst, zu einem Osteopathen zu gehen, dann nimm diesen, da hast du nämlich das Rundumpaket. Der Osteopath fühlt halt auch, wo die Blockaden herrühren und ob sie frisch oder schon älter sind. Das heisst, der Osteopath arbeitet wirklich ursächlich. Das heisst nicht, dass Osteopathen Wunderheiler sind und gerade wenn die Probleme deiner Tochter schon länger bestehen, wird das Problem nicht nach einmaliger Behandlung behoben sein. Allerdings, wenn nach dreimaliger Behandlung keine Veränderung zu merken ist, ist es der falsche Therapieansatz.
    Ich hoffe, du liest hier nochmal rein und kannst damit was anfangen?
    Liebe Grüsse

    Ich sehe das ähnlich wie Nikita. Hier das gleiche Problem mit 2 Jungs, die von alleine nicht aufhören würden.
    Ich bin übrigens auch naschsüchtig, obwohl bei uns damals nichts weggeschlossen wurde, meine Eltern waren da eher sehr entspannt. Da gibt es wohl die unterschiedlichsten Varianten...
    Aber dass Zucker nur schädlich für die Zähne ist, stimmt so nicht. Da unsere heutigen Süßigkeiten ja kein Stück mehr natürlich süß sind und wir zudem davon total überflutet werden, irritieren wir unseren Körper schon sehr. Was nach mehr oder weniger Zeit zu einer Insulinresistenz der Zellen führen kann und so evtl. zu einem Diabetes Typ 2 (Altersdiabetes) im schlimmsten Fall. Die jüngsten Fälle Altersdiabetes gibt es in Deutschland inzwischen im Alter von 6 Jahren.
    Also ich hab da schon etwas Schiß, auch für mich selbst...

    Liebe Hermine!
    Auf dem Ballen laufen ist nicht physiologisch!
    Ich würde es auf jeden Fall abklären lassen. Und gelenkschonender ist es auch nicht.
    Die Frage ist eher, warum Dein Kind das tut. Es könnte natürlich einfach eine Verkürzung der hinteren Unterschenkelmuskulatur sein, es kann aber auch sein, dass er das tut, wenn er besonders unter "Spannung" steht. Dazu müsste man sich das ganze Kind genauer auf seinen Typ ansehen im Sinne von Psychomotorik oder Heilpädagogik.
    Liebe Grüsse

    Hallo Luzy!


    Hast Du schon mal Applied Kinesiology ausprobiert? Kinesiologen testen durch Widerstandstests (bei so kleinen Kindern i.d.R. über dich) Unverträglichkeiten, Parasiten oder Erreger. Dann kann man auch diese Dinge gezielt konsequent weglassen/behandeln. Ausserdem behandeln die Kinesiologen und verbessern die Konstitution des Körpers.


    Vorraussetzung ist natürlich, dass man zu einem kompetenten Therapeuten kommt, der weiss, was er da tut. Und man muss es privat zahlen.


    Liebe Grüsse und viel Kraft!

    Hallo!


    Man kann auf alles Mögliche und in jeder Form "allergisch" reagieren. Wenn man Durchfall hat, will der Darm irgendwas loswerden. Das können Keime, Parasiten oder auch ungeeignete Nahrungsmittel sein. Diese sollte man dann idealerweise auch nichtr mehr essen, denn der Körper "denkt" meist richtig.


    Hafermilch oder Reismilch find ich als Ersatz am Besten für Milch, geht aber bei uns nicht, da Louis auch keinen Hafer und keinen Reis verträgt. Also nehmen wir reine Sojamilch, mag er auch- ich find sie schrecklich. Vertragen Viele übrigens auch nicht.


    Es könnte z.B. auch eine Getreideunverträglichkeit sein. Achte mal drauf, ob sie nach Getreideverzehr Symptome hat.


    Es gibt Kinesiologen,die können Dein Kind auf alles Mögliche gezielt testen, auch z.B. Parasiten oder Pilze. Probier das doch mal.


    Alles Liebe!

    Liebe Bremag!


    Vit C geht als wasserlösliches Vit über die Niere und Blase aus dem Körper. Was zuviel "drin" ist, wird einfach ausgeschieden. Vergiften kannst du dich mit einer Überdosierung nicht. Interessant finde ich, dass unser Körper synthethisch hergestelltes Vit C sehr gering aufnimmt. Bei natürlichem Vit C geschieht das um ein Vielfaches. In der Apo gibt es auch Präparate, die natürliches Vit C enthalten. Oder du isst immer, wenn du das Vit C nimmst, gleichzeitig ein vit C haltiges Obst. Ach ja, da Vit C relativ schnell aus dem Körper geht, ist es sinnvoll, mehrmals am Tag etwas zu nehmen und nicht nur einmal morgens z.B.


    Liebe Grüsse!

    Ist die Borreliose bei dir denn schon ausgeschlossen worden?


    Ich weiss, dass die Facialisparese ein typisches Symptom dafür ist, was dann aber auch eine AB- Behandlung über die Vene nach sich zieht. Wenn es das ist, wird die Parese unter der AB- Behandlung mit unterstützender Physiotherapie schnell zurückgehen.


    Alles Gute!

    Waldkiga? Die Kinder sind ja meistens im Wald, dort ist deutlich mehr Platz als drinnen und die Geräusche verlieren sich.


    Manchmal sind sie allerdings auch drinnen, dort ist es dann natürlich lauter. Vielleicht kann sie dennoch mit den Reizen besser umgehen, wenn sie nicht unter "Dauerfeuer" steht. Mein Sohn hatte ähnliche Probleme und wurde dann aggressiv. Er kommt sehr gut zurecht im Waldkiga.


    Liebe Grüsse!