Beiträge von Sani

    Cosel, Danke für den Hinweis!


    Wenn ich mir allerdings den Plan vom Stadion anschaue, dann ist als Gästeblock nur ein Bereich neben der Südtribüne, in der Kurve, ausgewiesen. Somit sitzen wir also nicht im offiziellen Gästebereich.

    Was wahrscheinlich auch erklärt, warum die Karten vom HSV verkauft wurden.

    Ach so Knolle, jetzt versteh ich's. #stirn Eigentlich wäre das ja auch logisch, dass jeder Verein mit seinen eigenen Fans Geld verdienen möchte. Hm. Aber hat ja offenbar problemlos geklappt.


    Leslie, ja Hertha ist da wirklich ne ganz andere Nummer. Da war doch gerade diese üble Sache mit den Pyrozeugs beim DFB-Pokalspiel gegen Rostock. Werde nie verstehen, was solche Aktionen sollen.

    Jaja, lacht nur. :D Ich weiß ja selbst, dass Bayern Fans nicht gerade für Kloppereien und Pöbel bekannt sind.


    Also gut, dann kann ich dem Spiel wohl gelassen entgegensehen, das ist fein!


    Und dass die Mannschaft nach dem Spiel zu unserer Tribüne kommt, ist für meinen Sohn sicher nochmal ein großes Highlight.


    Knolle: Du verwirrst mich jetzt. Ist das nicht wurscht mit dem Bezug der Karten?

    Hihi, gefällt mir die Antwort!


    Also ich hab gelesen, dass der Bereich der Nordtribüne mit den HSV-Fans alles Stehplätze sind, bei der Südtribüne gibt es aber (auch?) Sitzpätze. Das sollte wohl mal geändert werden, ist es aber bisher nicht, wenn ich das richtig verstanden habe.


    Vielleicht gibts ja hier Fußballfans die das Volksparkstadion kennen?

    Ich weiß nicht, wo dieses Thema hinpasst, deshalb einfach mal ins Cafe damit.


    Der lange Wunsch meines Sohnes ist in Erfüllung gegangen: Wir haben Tickets für ein Bundesligaspiel. Und nicht irgendeines, sondern DAS Spiel der Spiele, wenn man als Nordlicht FC Bayern Fan ist und unbedingt mal die Bayern live sehen möchte. HSV gegen FC Bayern, Volksparkstadion Hamburg. #banane#banane#banane


    An die Karten sind wir mit Hilfe eines Bekannten rangekommen, der HSV Mitglied ist und sich am ersten Tag des Vorverkaufs gleich in die Tickethotline des HSV gehängt hat. Eigentlich hätten wir am liebsten Plätze im Familienblock bekommen. Aber da war nicht mehr dranzukommen. Und nun sitzen wir im Gäste-Fanblock, genau hinterm Tor, Südtribüne. Mal davon ab, dass das Sichtmäßig viellleicht nicht so die Granate ist - obwohl, ich kann dann 45 Minuten Manuel Neuer aufn Hintern starren :D - hab ich jetzt echt ein bisschen Muffe.... Wenn ich höre, dass hinter den Toren die "Ultra-Fans" sitzen...


    Daher mal eine Frage, an alle, die schonmal im Fußballstadion waren, mit Kind... Was erwartet mich denn da? Ich hab echt Schiß, da zwischen gröhlenden, besoffenen, fahnenschwenkenden Krawallmachern zu sitzen. Wobei ich die Bayern-Fans jetzt nicht unbedingt so einschätze, da gehts bei anderen Manschaften sicher mehr zur Sache. Trotzdem. Ich war noch nie im Volksparkstadion und beim Fußball auch nicht. (Doch, vor einem Monat bei einem Benezif-Spiel vom HSV, aber das war hier bei uns im Ort gegen Kreisligisten und ganz harmlos :))


    Hach, aber davon mal ab - ich bin ja so aufgeregt und freu freu freu mich auf das Spiel!!!

    Oh je, das tut mir leid, dass du da nun zweimal durchmustest und die Glucoselösung auch noch so schlecht vertragen hast.

    Leider bestätigt das mal wieder die Unsinnigkeit des kleinen Tests.

    Ob es neben falsch-positiven Ergebnissen falsch-negative gibt, weiß ich allerdings auch nicht.

    Aber gut, dass bei dir alles ok ist! Wünsch dir eine schöne restliche Schwangerschaft! ?

    Glitzischwamm und Schwammtuch.

    Spülbürste und Flaschenbürste sind irgendwo im Schrank vergraben, benutze ich ganz selten.


    Und dann liebe ich die Geschirrtücher, die meine Schwiema mir mal mitgebracht hat, das sind so ganz glatte, leicht glänzend. Mikrofaser? Damit kann ich die Oberflächen der Hochglanzküchenfronten so toll wischen.

    Oh, gut das du den Thread aufgemacht hast, Schaf. Ich benutze auch photobucket und hab mal schnell hier in die Ausstellung geguckt: jep, alle Fotos weg, bzw durch dieses Update Ding ersetz.


    Das ist ja mal voll doof. Die wollen jetzt echt Geld? #nein

    Dann wars das wohl mit mir und photobucket.


    Was gibts denn sonst zum Bilderhochladen?

    Bei meinem Sohn war es ein Tic. Den hatte er 3-4 Monate, am Ende des 1. Schuljahres. Ein paar Wochen vor den Somnerferien kam dann noch ein 2. Tic dazu, er rollte mit den Augen.

    Beides ist nun wieder verschwunden.

    Bei ihm war es vermutlich stressbedingt, er wurde in der Schule oft von anderen Schülern drangsaliert. Das ist jetzt vorbei und seine Tics auch.

    Er selber hat das Räuspern und das Augenrollen übrigens gar nicht bewusst wahrgenommen.

    Beim Arzt war ich nicht, für mich waren das so eindeutige Tics und so war es letztlich ja auch. Wir haben versucht, es zu ignorieren, auch wenn gerade dieses Räuspern einen echt sehr nerven kann.

    Unser Vereinsheim ist gerade ganz neu gebaut worden, da sind die Umkleiden und Duschen natürlich top. Dazu gibt es feste Kabinenzeiten. Die Mannschaften sind entsprechend dann unter sich und es muss alles relativ zügig gehen, zumal sich nach dem Duschen von den Trainern verabschiedet wird und diese wollen ja auch mal nach Hause. Somit wird es wohl hoffentlich eine zügige Sache werden und nicht in Duschgelschlachten ausarten.

    Wie das dann Auswärtsspielen läuft, weiß ich noch nicht so genau.

    Update:


    Gestern war das erste Heimspiel mit der besagten Duschpflicht.

    Mein Sohn war verletzungsbedingt nicht aufgestellt, war aber dabei, weil vor dem Spiel Mannschaftfotos gemacht wurden.

    Somit konnte er sich mit den anderen Jungs austauschen und im Endeffekt waren da auch einige nicht begeistert, trollten sich aber nach dem Spiel unter die Dusche.

    Mein Sohn sagte dann später zu mir, dass es dann wohl so sein müsse.

    Ich bin froh, dass er nicht mehr so total auf Abwehr ist und ich hoffe, dass es jetzt einfach die ersten Male für alle noch komisch sein mag, aber dann auch zur Normalität wird.

    Ja, Schwimmunterricht gab es natürlich, das war in der 4. Klasse.

    Das Duschen hat sich auf einmal kurz nass machen vor dem Schwimmen und einmal kurz abduschen nach dem Schwimmen beschränkt und fand in Badehose statt. Mit seinen Köassenkameraden war mein Sohn aber auch sehr vertraut.

    Im Fußballverein ist er seit Oktober letzten Jahres, war aber durch 2 langwierige Verletzungen insgesamt wenig beim Training und ist noch nicht so mit den Jungs aus seiner Mannschaft verbandelt. Vielleicht spielt das mit rein. Frage ich ihn nach den Gründen, sagt er nur er wolle einfach nicht. Vielleicht ist es ihm auch unangenehm sich überhaupt auszuziehen, weil er ein sehr untergewichtig ist. Er zeigt sich generell nicht "oben ohne", am Strand nur mit T-Shirt, beim Schwimmen nur mit Schwimmshirt.

    Ich denke schon, dass das eine Rolle spielt für seine Verweigerung.

    Und ich versteh das gut, ich sah als Kind nämlich genauso aus.


    Ich warte jetzt erstmal ab, wie sich das überhaupt gestaltet. Also ob es auch andere Jungs gibt, die nicht duschen mögen, wie es vom Trainer durchgesetzt wird und wie die anderen Eltern das sehen.

    Und ich glaube, dasa es sich nicht aufs Training, sondern nur auf die Heimspiele bezieht, aber das muss ich nochmal nachfragen.


    Danke euch allen für eure Beiträge, ich finde das sehr interessant zu hören, wie es bei anderen Sportvereinen so läuft.

    Dass mit dem müffeligen Geruch (eher Marke Iltis ?) versteh ich vollkommen.

    Bei den Auswärtsspielen gibt es auch oft Fahrgemeinschaften, da kann ich auch gut nachvollziehen, wenn Eltern nicht mit 4 verschwitzten Teenies im Auto sitzen mögen.

    Bisher bin ich oder mein Mann selber zu den Spielen gefahren, hatten immer nur das eigene müffelnde Kind dabei, da sehe ich über den Geruch möglichst großzügig drüber weg und zu hause geht er dann ja auch duschen.


    Das Training findet auf unterschiedlichen Plätzen statt, zum Heimplatz kann mein Sohn mit dem Fahrrad hin, sind nur knapp 10 Minuten. Die anderen Plätze sind nur mit dem Auto erreichbar. Im Winter wird in Turnhallen verschiedener Schulen trainiert.

    Sommer wie Winter kommen die Kinder auch schon in Trainingsklamotten zum Training.

    Verschwitzt auf'n Rad nach hause fahren ist sicher auch ein Argument fürs Duschen, setzt aber entsprechend auch voraus, dass die Kinder Wechselklamotten dabei haben, bzw. sich erst vor dem Spiel/Training in den Umkleiden umziehen. Vielleicht sollte man mal lieber da ansetzen.


    Geselliges Beisammensein gibt es nach dem Training nicht, alle fahren gleich nach Hause/werden abgeholt.


    In Badehose oder Unterhose duschen wäre vielleicht eine Option, aber dann müssten das besser alle machen. Stell ich mir sonst komisch vor, wenn man das als einziger so macht und dann steht das Kind womöglich als "Klemmi" da. #hmpf

    Ich brauche mal eure Meinungen.


    Mein Sohn (knapp 12) spielt Fußball.

    Bisher wurde nach dem Training oder Spiel nicht zum Duschen angehalten.

    Nun gab es in den letzten Tagen zwei Emails an die Eltern vom Cheftrainer, zu unterschiedlichen Themen (Kader fürs kommende Spiel etc) aus denen hervorging, dass die Kinder offenbar nun nach dem Training duschen sollen. Das "... alle Spieler duschen..." stand extra in fetten Buchstaben, also mit einer gewissen Nachdrücklichkeit.


    Ich hab meinem Sohn davon erzählt und seine Reaktion war wie erwartet. Er will das auf keinen Fall, versteht den Sinn dahinter nicht und er wolle zu Hause duschen.

    Das Thema hat ihn sehr beschäftigt und er hat jetzt total Angst vorm nächsten Spiel.


    Nächste Woche ist Elternabend (als wenn ich bei 3 Kindern nicht schon genug Eltetnabende absitzen muss ?) und ich überlege nun, ob ich das Thema ansprechen soll. Ich weiß nicht, wie verpflichtend das nun ist und ob Nicht-Duschen Konsequenzen hat.


    Ich würde mal gerne wissen, wie denn das so in anderen Vereinen gehandhabt wird. Mögt ihr mal von euren fussballspielenden Kindern berichten? Duschen ja oder nein, was tun mit Kindern, die das nicht wollen, was sind die Argumente für eine gewisse Duschpflicht, seid ihr dafür oder dagegen, Duschen die Jungs alle freiwillig?


    Mein erster spontaner Gedanke war: geht ja mal gar nicht, keiner darf mein Kind zum Gruppenduschen zwingen. Aber vielleicht ist das etwas zu kurz gedacht, daher brauche ich mal eure Erfahrungen, um meine Position zu überdenken.


    Danke!

    So richtig weiterhelfen kann ich wohl leider nicht, aber mein zweites Kind lag in der 35. SSW in BEL und bei der Krankenhausbesichtigung gab es eine kurze Gesrächsmöglichkeit mit dem Chefarzt und der hätte überhaupt kein Problem darin gesehen, eine spontane BEL Geburt zu versuchen, obwohl mein 1. Kind eine (Not)Sectio war. Am Ende hat sich das Baby aber doch noch brav in SL gedreht und wurde dann problemlos im Geburtshaus geboren.

    Ich denke, es würde sich schon lohnen, zu schauen, ob es nicht in guter Erreichbarkeit eine Klinik gibt, die viel Erfahrung mit BEL haben.

    Ansonsten finde ich den Vorschlag auf Wehen zu warten und dann zu schauen, wie das Kind liegt, auch gut, so hab ich das beim ersten Kind wegen unklarer Lage (Mehr Schräg/Quer als BEL, unter Wehen dann aber BEL) auch gemacht. KS kann man dann gegebenfalls immer noch machen. Aber immernoch besser, als von vorneherein einen geplanten KS zu machen, der ja gerne einige Zeit vor ET angesetzt wird. Manche Babys drehen sich aber ja sogar noch während der Geburt und beim 3. Kind ist da sicher auch noch mehr Platz als bei Erstgebärenden.


    Ich drücke aber auf jeden Fall die Daumen, dass sich den Baby wieder in SL dreht in der verbeibenden Zeit der Schwangerschaft!