Beiträge von Myrte

    So Knabbertiere gehen bei uns auch Hier aus der dm, aber so richtig cool ist das halt nicht (weil Salz und Zucker).


    Bei uns wurden die Pfannkuchen gestrichen, der Ketchuphunger hat nachgelassen und Gelbwurst kam dazu.

    Um Obst und Gemüse macht sie weiterhin einen großen Bogen #heul

    Meine 6-jährige möchte sich mit einem bestimmten Mädchen verabreden, weiß aber den Namen nicht.

    Ich: „beschreib sie mir doch mal, vielleicht weiß ich, wen du meinst!“

    Sie: „naja, sie mag auch gerne Dinos... und sie hat schwarze Haare!“

    Ich *grübel

    Sie: „so schwarze Locken, mit Loopings drin!“

    Ich: „ach die Dings, mit dunkler Haut?!“

    Sie: „ja stimmt, dunkle Haut hat sie auch!“


    Da hab ich mich ziemlich geschämt! Mir ist als erstes Merkmal die Hautfarbe eingefallen, meiner Tochter die Dinos. Gleichzeitig fand ich das Erlebnis wertvoll, weil es mich darauf aufmerksam gemacht hat.

    Ich habe meiner Tochter ein schönes Schächtelchen gemacht mit lauter Sachen zum Ausprobieren: Slipeinlagen, Binden, Tampons und eine Minitasse (ich weiß gar nicht, von welcher Marke, aber es gab sie in der dm Drogerie).


    Alles in Mini und im hippen design (das Zeug gibt es echt nett verpackt mittlerweile)


    Mit mir redet sie da nicht so gern drüber, aber mit ihrer großen Schwester, die ebenfalls eine Tasse benutzt. Die wollte damals aber auch nicht mit mir darüber reden und hat sich lieber YouTube Filme über die Anwendung angeschaut. Das find ich aber voll in Ordnung.

    Ich finde es als Mutter eigentlich nur wichtig, für alles offen zu sein, wenn das Kind Fragen hat und ihr die Wahlfreiheit zu ermöglichen.

    Oh, ich habe ganz andere Erfahrungen gemacht! Meine Tochter war so begeistert von der Steinzeitausstellung und da war dann eine Mitarbeiterin, die ihr spontan eine Privatführung gegeben hat, inklusive Korn mit Mahlstein mahlen, Pfeilspitzen anfassen, Skelett erklären usw.


    Wir waren bestimmt schon 10x drin und meine Jüngste ist echt ein Randalekind. Also natürlich sage ich ihr, wie man sich halt im Museum benehmen sollte, aber immer klappt es nicht. Gesagt wurde aber noch nie etwas.


    Ehrlich gesagt bleiben wir aber auch nicht länger als 30-60 Minuten, dann ist die Aufmerksamkeit durch. Wir waren halt einmal nur Steine angucken, einmal nur Steinzeit, einmal Sklaverei (ist kindgerecht) und Naturvölker, einmal Dino und Insekten... für alles auf einmal wäre meine Tochter zu ungeduldig.

    Preschoolmum gut zu wissen, dann spare ich meiner Tochter die Enttäuschung. Sie liiiiebt die Rohrpost.


    Meine Älteste arbeitet ja im Kindermuseum und da ist es das gleiche Problem: wenn es zum Museumskonzept gehört, dass man alles anfassen darf, hat man im Moment verratzt. Dabei sind die Räumlichkeiten riesig, Abstand wäre gar kein Problem.

    Sie dürfen gerade nur für Gruppen öffnen, an die Schulen ging aber die Anweisung, bis Weihnachten keine Ausflüge zu machen (um den verpassten Stoff nachzuholen)


    Das Museum wird ja von einem privaten Verein geführt und langsam wird es wirklich knapp für sie. #heul

    Wer EMP mag, möchte vielleicht auch bei Ultra comix Klick vorbeischauen...


    Der Wöhrder See ist recht chillig, es gibt einen Wasserspielplatz, man kann Tretboot fahren...


    An Museen gibt es einige, das hängt ein bisschen von den Interessen ab. Wir lieben sie fast alle ;)

    • Museum für Industriekultur: ein Muss für Technikfreaks und Interessierte für Industrie und Mobilität
    • Spielzeugmuseum: nomen war Omen
    • Bahnmuseum: tolles Kinderland für Kleine, oft interessante Wechselausstellungen. Das Ticket gilt auch fürs benachbarte
    • Museum für Kommunikation: ist das Lieblingsmuseum meiner Tochter! Es gibt alte Telefone, Rohrpost, Runen stempeln, schreiben mit Feder und Tinte und lauter so Zeug.
    • Germanisches Nationalmuseum: der Klassiker in der Straße der Menschenrechte, ist mir ehrlich gesagt ein bisschen zu groß und klassisch.
    • Naturhistorisches Museum: hier gibt es ein komplettes Plateosaurusskelett, einen riesigen Meteoriten, tolle Steine, Steinzeitausstellungen usw, mögen wir auch sehr!

    Dann gibt es natürlich den Playmobil Funpark, das Freilandaquarium, den Zoo...

    Oja, ich hab gleich zweimal sowas:


    1. Das 24-bändige Meyers Taschenlexikon. Habe ich mir zum Abitur gewünscht und kurz darauf hat jeder nur noch im Internet gesurft. Jetzt nimmt mir das Platz im Bücherregal weg, aber ich kann es einfach nicht wegschmeißen #heul
    2. Das Silberbesteck, das meine Mutter mir zum Auszug geschenkt hat. Wahnsinnig teuer und immer noch Original verpackt. Ich weiß nicht, was ich damit machen soll, und verkaufen kann man es nicht, weil niemand heutzutage Silberbesteck braucht...

    Allerdings habe ich auch schon viel aussortiert/verschenkt/verkauft. Nur diese zwei Brocken kleben irgendwie an mir.