Beiträge von Myrte

    Wisst Ihr, was mich wundert?! Früher war ich total ekelunempfindlich! Mittlerweile, naja, ich habe ungefähr drei Millionen Mal Hintern abgewischt und Nasen geputzt und wurde angeschmoddert und so weiter, das lässt mich alles relativ kalt. Aber Schwimmbad? Finde ich mittlerweile total ekelhaft!


    Seltsam, oder?

    Und Teenager impfen ist u.U auch nicht so easy: ich habe eine Tochter, die das Recht lässig nimmt und eine andere, für die impfen der absolute Horror ist und trotz emla und sonstiger Vorbereitung panische Ängste dabei hat. Klar, das weiß man nie vorher, aber ich denke es mir manchmal, wenn jemand sagt „dann impfe ich es halt später“...

    Ich denke auch eher an Vorpubertät, so 10-12 Jahre.

    Die mit der panischen Angst ist gerade 11. Und voll in der Pubertät, das verschiebt sich seit einigen Jahren sehr nach vorne...

    Als meine Großen im Kindergarten waren, gab es die Impfung noch nicht (oder ich hab es nicht mitbekommen ;-) ). Da war jedes Jahr einmal eine Windpockenwelle, die alle neuen Kinder mitgenommen haben, die dann wiederum in den Folgejahren verschont blieben.


    Seit einigen Jahren gab es gar keinen Fall mehr, bei über 100 Kindern in der Einrichtung!


    Hier könnte man sich also nicht darauf verlassen, dass das Kind sie durchmacht...


    Und Teenager impfen ist u.U auch nicht so easy: ich habe eine Tochter, die das Recht lässig nimmt und eine andere, für die impfen der absolute Horror ist und trotz emla und sonstiger Vorbereitung panische Ängste dabei hat. Klar, das weiß man nie vorher, aber ich denke es mir manchmal, wenn jemand sagt „dann impfe ich es halt später“...

    Corvidae

    Es gibt unfassbar viel Unheil auf dieser Welt, viel mehr als ein jeder von uns verstandesgemäss und emotional erfassen könnte. Unser Gehirn ist so strukturiert, dass es die Komplexität reduziert, wenn es ihm zu viel wird. Deines auch.

    Ich finde, mein Mitgefühl macht viel von meiner Menschlichkeit aus, das möchte ich mir bewahren und weder selber bewerten noch bewertet wissen.

    Danke, das hilft mir beim strukturieren meiner eigenen Gefühle!

    Ich glaube auch, dass Euer Konflikt ein anderer ist und Ihr hängt Euch jetzt beide am Windpockenthema auf.


    In dem Moment, in dem ich meine Schwester respektiere, versuche ich ja an einer Lösung zu arbeiten. Mein Gefühl beim Lesen war, dass es Dir ums "Recht- haben" geht?!


    (Übrigens, mein drittes Kind ist als Einziges gegen WP geimpft und zwar nur deswegen, weil mein Mann eine irre Angst davor hat, weil die Krankheit für ihn damals so schlimm war. Ängste sind irrational!)

    Trillian wunder Punkt! Ich bin tatsächlich irre verspannt, vielleicht verstärkt es das Problem zusätzlich?! Grundsätzlich sitzt es wohl schon im Ohr, weil es ja auch knackt oder weh tut beim Nase putzen.


    Madrone erst in ein Glas, dann in eine Socke? Entschuldige, wenn die Frage blöd ist, aber ist das dann nicht einfach wie eine Wärmflasche?


    sendlingerin das war nicht böse gemeint, ich hab’s nur nicht so mit Homöopathie.

    Danke, für mich ist die Info tatsächlich wichtig.


    Auf der Homepage von Otovowen steht abwechselnd „homöopathisch“ und „pflanzlich“, was ist es denn?


    Meinen Kindern habe ich bisher eigentlich auch immer nur Nasenspray und bei Bedarf Ibuprofen gegeben, Wickel wurden nie toleriert... Zwiebelsäckchen probiere ich mal aus, wenn es nichts hilft, habe ich dadurch vielleicht zumindest mehr Platz im Bett, weil alle flüchten :evil:

    Hallo zusammen,


    eigentlich sind es keine richtigen Schmerzen, ich hatte erst vor einigen Wochen eine Mittelohrentzündung und das hat ja so richtig gestochen und war fies.


    Jetzt hatte ich halt ein bisschen Erkältung, das ist aber eigentlich wieder vorbei. Aber das eine Ohr ist irgendwie dicht: ich höre damit nicht richtig, es rauscht manchmal und zieht ein bisschen. Außerdem ist mir manchmal schwindelig, das führe ich schon auch mit diesem „dicht“ Gefühl zusammen.


    Das ganze hab ich jetzt seit gut einer Woche. Nasenspray nehme ich noch, denn wenn ich es weglasse, knackt es im Ohr und das tut richtig weh.


    Kann ich sonst noch etwas tun, um die Heilung zu beschleunigen? Rotlicht mache ich zweimal am Tag, das tut für den Moment auch gut, aber danach ist es wieder wie vorher.


    Ich bin nächste Woche Referentin bei einer Veranstaltung und mir graut ein bisschen davor, dass ich da anfange zu Wanken oder Nachfragen nicht mitbekomme #yoga, es schränkt mich echt ein. Warum geht sowas bei Kindern immer viel schneller wieder weg, das ist unfair...


    Habt ihr noch Tipps?

    Katielee wie krass! Ich zahle für einen Platz von 8:00-15:00 Uhr 170€. Würde ich das Mittagessen dazu buchen, wären das noch mal 69€ pro Monat zusätzlich und das ist nichtmal bio oder sonstwie exklusiv!


    Das Obst für den Obstteller am Nachmittag ist da auch noch nicht drin, das sind nochmal 20€ alle drei Monate.


    Und das ist nur ein ganz normaler kirchlicher Kindergarten, die von freien Trägern kosten nochmal 30-50% mehr!

    Bei uns hat das auch gerade etwas überhand genommen! Wir haben 25 Kinder in der Gruppe, plus 2 Erzieherinnen, die an ihren Geburtstagen auch etwas mitbringen . Plus süße Nachtische, St.Martins Stiefel, Osterkörbchen usw, da kommt schon einiges zusammen!


    Mit den Geburtstagsmuffins kann ich leben, mir persönlich würde so ein Gurkenkrokodil den Schweiß auf die Stirn treiben (Muffins kann man am Vorabend backen).


    Was mich sehr genervt hat, waren diese Süssigkeitentüten für jedes Kind, denn da war wirklich so viel drin, wie das Kind hier sonst zwei Wochen bekommt! Und die gab es ja zusätzlich zum Geburtstagskuchen!


    Ich habe gestern die Erzieherin darauf angesprochen und sie sagte, das wäre so eine neue Mode geworden, aber sie hätten die Eltern, die es gemacht haben, schon darauf angesprochen, dass sie es zukünftig nicht mehr möchten. #top


    Ansonsten sehe ich es wie Ohnezahn und Trin , mir persönlich sind selbst gebackene Muffins oder Marmeladenbrot lieber als Billigwurst...


    Das Argument, dann zu Hause quasi auszugleichen hängt halt auch davon ab, wie lange das Kind in den Kindergarten geht. Wenn die Hauptmahlzeiten dort statt finden, kann ich zuhause gar nicht mehr so viel nachjustieren (deswegen habe ich z.b meine Tochter vom Mittagessen abgemeldet. Sie bekommt ein Brot mehr mit und wir essen abends warm zusammen).

    Mir hilft übrigens ein Lichtwecker sehr! Nichts ist grausamer, als plötzlich geweckt zu werden!


    Wie ist das bei Euren Kindern? Bei mir kommen zwei ganz klar nach mir, da wird morgens schweigend gekuschelt und übereinstimmend die Welt gehasst. Die eine Tochter ist eine Quasselstrippe und ist sofort WACH.

    das musste ich auch erst lernen, wie viele Nationalitäten miteinander verfeindet sind...#hmpf

    Griechen gegen Türken

    Türken gegen Kurden

    Palästinenser gegen Israelis

    Russen gegen Tschetschenen

    Ukrainer gegen Russen

    ...


    Der höchste Anteil AfD Wähler war hier im Stadtviertel mit Menschen aus der ehemaligen UdSSR. Auf Bürgerversammlungen wurde sich in Russisch darüber ereifert, dass zu viele Flüchtlinge herkommen... ich glaube, das ist die Angst vor Abstieg, aber bitter ist es dennoch.


    Ich habe trotzdem Hoffnung, immerhin haben 64% der Stadtbewohner hier Migrationshintergrund, wir müssen miteinander auskommen.