Beiträge von Myrte

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Wir haben gar kein Lego (Team Playmobil!), aber vielleicht gerade deswegen bin ich ganz unvoreingenommen einer Meinung mit Mondschein , Talpa usw


    Zudem stößt es mir sehr sauer auf, wenn Youtuber ausgerechnet in so einer Situation ihr Herz für die armen Kinder in Kinder“Heimen“ entdecken!


    Playmobil z.B unterstützt soziale Einrichtungen schon seit Langem und hängt das nichtmal an die große Glocke...

    Ja, das ist eben die fiese Geschichte dabei.


    Aber nachdem ich eben exakt diese Beschwerden schon mal hatte und es keinen feststellbaren Grund gab, war mir das jetzt einfach zu peinlich, wegen „nichts“ zum Arzt zu gehen. Außerdem fehlt neben der Schmerzsymptomatik auch jedes andere Zeichen (z.b ausbleibende Darmgeräusche usw)

    Was mir aber wieder einfiel, weil einige in Richtung Hormone vermuteten: Vor Jahren war mal Verdacht auf Endometriose im Raum, wenn ich das richtig verstanden habe, kann das Gewebe ja dann auch an verschiedene Stellen wandern, oder?


    Ach, es tut mir leid, dass sich jetzt andere einen Kopf um mich machen (und Millie es tröstet mich ein bisschen, dass ich nicht alleine bin mit meinem Wirrkopf #knuddel)


    Ich danke Euch trotzdem, dass Ihr mitdenkt #herz

    also Höhe Hüftknochen (ich nehme an du meinst den Beckenkamm) ist für gynäkologische Sachen eigentlich zu hoch. Klingt für mich auch eher nach Darm, wenn dir auch eh ein bisschen übel ist,kann es gut ein entsprechender Infekt sein.

    Ich glaube, das war es. Ich habe eine umfassende internet-internistische-Weiterbildung gemacht #rolleyes und festgestellt, dass die Stelle zwar genau da ist, wo der Blinddarm liegt, aber ansonsten gar nichts dazu passt.

    Zusammen damit, dass ich die ganze Woche k.o war und Schwierigkeiten mit dem Essen hatte, vermute ich einen Infekt. Jetzt zieht es nur noch leicht, aber es ist viel besser.


    Ach ja...

    Ehm ja, stressbedingt bin ich vielleicht etwas angespannt gerade... also:


    Hallo, ich bin die Myrte und neige bei Stress zum Hypochondertum.


    Seit Montag (also jetzt den dritten Tag) hab ich Schmerzen im rechten Unterleib, also auf Höhe des Hüftknochens ein Stückchen nach innen versetzt an einer konkreten Stelle. Das beunruhigt mich.


    Gleichzeitig ist es aber nicht so stark, dass es gerechtfertigt wäre, die Hausärztin zu belästigen. Es zieht halt permanent, aber es tut nicht brutal weh.

    Ich kann auch überall reindrücken, ohne dass es weh tut. Aber so insgesamt fühle ich mich etwas durch den Wolf gedreht, bisschen übel und appetitlos. (Aber das ist halt auch irgendwie erklärbar durch das Chaos gerade)


    Fällt jemanden was ein, was es sein könnte? Blinddarm wohl eher nicht, das wäre ja vermutlich schlimmer geworden.

    Hyperaktiver Eierstock? Zyklus ist Tag 8 oder so. Muskulär was verzogen?


    Ich erinnere mich, dass ich das vor...Ähm...10 Jahren oder so schon mal hatte. Da war ich bei der Hausärztin, die Ultraschall machte und sagte, da wäre Luft, die da nicht hingehöre und mich in die Notaufnahme schickte. Das war ganz übel, ich saß da 6 Stunden (was ja völlig gerechtfertigt war, weil es im Endeffekt nichts war, aber ich hab mich so mies gefühlt. Ich war wirklich nur da, weil die Hausärztin meinte, es wäre nötig)

    Die Ärztin dort tippte damals auf einen Magen Darm Infekt. #weissnicht

    Das ist jedenfalls die Vorgeschichte, warum ich nicht einfach zur Hausärztin gehen möchte. Und wie gesagt, so richtig schlimm ist es auch nicht.

    Nur weil es so permanent zieht, wüsste ich einfach gern, was es sein könnte. Mag jemand ein bisschen für mich in die Glaskugel sehen und rumphantasieren?


    Ach ja... sonst wäre es ja zu einfach gerade... #hammer

    Staubflocke ich find es toll, dass du es geschafft hast, einen Termin auszumachen!


    Und dann möchte ich noch ein bisschen um Nachsicht mit dir selbst werben: Ängste werden bei Stress gerne schlimmer und wir alle haben grad enorm Stress!


    Es ist bestimmt alles gut, aber es kann auch sein, dass dafür nächste Woche was neues auftaucht und das ist halt grad einfach so. Es wird auch wieder leichter! #knuddel

    Eindeutig eine Marienkäfer--Larve, ja.

    Meinst du, trotz anderer Beinchen?


    Das mit dem Ekel ist echt interessant! Ich kann übrigens Shrimps oder so auch nicht essen. Oder Fisch. Ich steh insgesamt nicht so auf Fleisch, schon als Kind wurde mir da schnell übel.


    Mein Mann isst alles mögliche, auch frittierte Mehlwürmer oder so <X


    Seine Ekelgrenze ist dafür sehr niedrig bei lebenden (Haus)Tieren, also egal ob Futter geben, Wunden versorgen, Hinterlassenschaften beseitigen... da bin ich deutlich standfester.

    Exakt so.

    Mein vorheriges googeln ergab z.B Parasit in McD Salat, der 500 Menschen krank gemacht hat


    Also dieses Nicht-wissen, deswegen war es mir auch ein Bedürfnis, genauer nachzuforschen.

    Hm, also Silberfisch passt von der Form, aber von den Beinen nicht. Marienkäferlarven kenne ich, „meine“ hatte aber keine roten Flecken. Außerdem waren die Beine eher klein und...ja, kegelförmig.


    Talpa grundsätzlich gebe ich Dir recht, aber wie gesagt, es gruselt mich halt, weil ich es nicht kenne. Könnte ja irgendwas superfieses sein.

    Beine waren es vier. Auch ungewöhnlich für eine Raupe, oder? Das weiße ganz rechts waren glaub ich die Augen, das sah schon sehr nach Kopf aus. Und links eher Schwanz.

    Ja, der Rücken war etwas pelzig.


    Welches Amt ist denn da zuständig, weiß das jemand?

    Ich hab mal eine Frage: meine Kinder wollten zum Schuljahresabschluss unbedingt was von McDonald‘s. Ich bin ja sonst eher so die Bio-Fraktion und habe mir deswegen nur Pommes und einen Salat bestellt.


    Und in dem Salat war ein Tier. <X


    Ich habe McDonald‘s eine Mail (mit Foto) geschrieben, aber keine Antwort bekommen. Mich treibt das aber schon noch um: Was war das? Kann das was gefährliches gewesen sein? Mir ist seitdem natürlich schlecht, aber nur, wenn ich dran denke #angst


    Ich hab ein Foto gemacht, das stell ich jetzt mal ein.


    Letzte Warnung an alle, die jetzt vielleicht lieber den Thread verlassen wollen...






    Zu allererst dachte ich, das wäre nur ein zerknautschtes Salatblatt. Aber es war schon irgendwas Maden-mäßiges. Auf dem Bild liegt es auf dem Rücken, rechts sind die Augen. Diese Zacken sind Füße?


    Das Bild ist nicht so supi, aber es war das Beste, was ich in dieser Situation hinbekommen habe.


    Hat jemand eine Idee dazu?

    Es ist halt auch kein Tier, das ich auf einem Salat erwarten würde (mit Schnecken, Ameisen, Würmern etc. hätte ich vermutlich weniger ein Problem)


    Ähm ja, sorry schon mal für das unappetitliche Thema.

    Ganz ehrlich: vielleicht ist es jetzt halt auch einfach schwierig mit der Konzentration?


    Jugendliche haben es grad so schwer, vielleicht entlastet es auch, wenn man ihnen sagt, dass es voll ok ist, dass sie gerade nicht auf 100% laufen können?


    Falls das nicht zu euch passt, ignoriere mich einfach. Aber meine Kinder zumindest haben gerade wenig Energie für die Schule.

    Ich hatte zwei Kinder in konfessionslosen Kindergärten. Das dritte ging dann in den katholischen Kindergarten um die Ecke, weil ich es logistisch einfach nicht hinbekommen habe, wieder drei Jahre in einen weiter entfernten Kindergarten zu fahren.


    Ich habe beim Aufnahmegespräch auch klar gesagt, dass ich Atheistin bin und gefragt, wie die religiöse Erziehung aussieht. Da wurde im Nachhinein gesehen nicht alles gesagt und sich weltoffener gegeben als es dann in Wahrheit war. Wenn ich z.B. gewusst hätte, dass sich eine homosexuelle Erzieherin dort nicht outen darf, hätte ich wohl gleich abgesagt...


    Mit christlichen Jahreslauf, Liedern, Gottesdiensten usw habe ich gar kein Problem. Einmal gab es Schwierigkeiten, weil die Kinder immer vor Ostern einen Fasten-Pass bekamen und ich das nicht wollte, denn das griff mir zu sehr in meine Privatsphäre ein (die Kinder sollten sich auch zuhause daran halten). Auch dieses Bild von Gott, der alles sieht und alles bestraft, war jetzt nicht so meins. Aber da habe ich einfach immer wieder gesagt „ja, manche Menschen glauben, dass es so ist, andere glauben etwas anderes. Wir wissen es nicht sicher.“


    Damit sind wir alle gut zurecht gekommen. Also meine grundlegende Haltung war schon, dass die im Kindergarten machen, was sie für richtig halten und ich das wertschätze, aber einiges dennoch anders beurteile.


    Trotzdem habe ich meine Tochter dann in der Grundschule direkt in Ethik angemeldet. Sie liebt es. Und sie erfährt jetzt zum ersten Mal Dinge, die meine großen Kinder schon im Kindergarten mitbekommen haben.