Beiträge von Myrte

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org

    Beine waren es vier. Auch ungewöhnlich für eine Raupe, oder? Das weiße ganz rechts waren glaub ich die Augen, das sah schon sehr nach Kopf aus. Und links eher Schwanz.

    Ja, der Rücken war etwas pelzig.


    Welches Amt ist denn da zuständig, weiß das jemand?

    Ich hab mal eine Frage: meine Kinder wollten zum Schuljahresabschluss unbedingt was von McDonald‘s. Ich bin ja sonst eher so die Bio-Fraktion und habe mir deswegen nur Pommes und einen Salat bestellt.


    Und in dem Salat war ein Tier. <X


    Ich habe McDonald‘s eine Mail (mit Foto) geschrieben, aber keine Antwort bekommen. Mich treibt das aber schon noch um: Was war das? Kann das was gefährliches gewesen sein? Mir ist seitdem natürlich schlecht, aber nur, wenn ich dran denke #angst


    Ich hab ein Foto gemacht, das stell ich jetzt mal ein.


    Letzte Warnung an alle, die jetzt vielleicht lieber den Thread verlassen wollen...






    Zu allererst dachte ich, das wäre nur ein zerknautschtes Salatblatt. Aber es war schon irgendwas Maden-mäßiges. Auf dem Bild liegt es auf dem Rücken, rechts sind die Augen. Diese Zacken sind Füße?


    Das Bild ist nicht so supi, aber es war das Beste, was ich in dieser Situation hinbekommen habe.


    Hat jemand eine Idee dazu?

    Es ist halt auch kein Tier, das ich auf einem Salat erwarten würde (mit Schnecken, Ameisen, Würmern etc. hätte ich vermutlich weniger ein Problem)


    Ähm ja, sorry schon mal für das unappetitliche Thema.

    Ganz ehrlich: vielleicht ist es jetzt halt auch einfach schwierig mit der Konzentration?


    Jugendliche haben es grad so schwer, vielleicht entlastet es auch, wenn man ihnen sagt, dass es voll ok ist, dass sie gerade nicht auf 100% laufen können?


    Falls das nicht zu euch passt, ignoriere mich einfach. Aber meine Kinder zumindest haben gerade wenig Energie für die Schule.

    Ich hatte zwei Kinder in konfessionslosen Kindergärten. Das dritte ging dann in den katholischen Kindergarten um die Ecke, weil ich es logistisch einfach nicht hinbekommen habe, wieder drei Jahre in einen weiter entfernten Kindergarten zu fahren.


    Ich habe beim Aufnahmegespräch auch klar gesagt, dass ich Atheistin bin und gefragt, wie die religiöse Erziehung aussieht. Da wurde im Nachhinein gesehen nicht alles gesagt und sich weltoffener gegeben als es dann in Wahrheit war. Wenn ich z.B. gewusst hätte, dass sich eine homosexuelle Erzieherin dort nicht outen darf, hätte ich wohl gleich abgesagt...


    Mit christlichen Jahreslauf, Liedern, Gottesdiensten usw habe ich gar kein Problem. Einmal gab es Schwierigkeiten, weil die Kinder immer vor Ostern einen Fasten-Pass bekamen und ich das nicht wollte, denn das griff mir zu sehr in meine Privatsphäre ein (die Kinder sollten sich auch zuhause daran halten). Auch dieses Bild von Gott, der alles sieht und alles bestraft, war jetzt nicht so meins. Aber da habe ich einfach immer wieder gesagt „ja, manche Menschen glauben, dass es so ist, andere glauben etwas anderes. Wir wissen es nicht sicher.“


    Damit sind wir alle gut zurecht gekommen. Also meine grundlegende Haltung war schon, dass die im Kindergarten machen, was sie für richtig halten und ich das wertschätze, aber einiges dennoch anders beurteile.


    Trotzdem habe ich meine Tochter dann in der Grundschule direkt in Ethik angemeldet. Sie liebt es. Und sie erfährt jetzt zum ersten Mal Dinge, die meine großen Kinder schon im Kindergarten mitbekommen haben.

    Mich macht das auch völlig sprach- und fassungslos.

    Die Anstalt hatte übrigens vor Kurzem eine Sendung zum Fall Assange:


    KLICK

    Das hatte ich auch gesehen und fand es sehr erschütternd.


    (Ich habe ja immer das Gefühl, „die Anstalt“ erklärt extra für mich politische Zusammenhänge mit Handpuppen, also so, dass ich sie verstehe...)

    Informationen bekommen wir nur von den Kindern.


    Auch schön: 16-jährige Mitschülerin meiner Tochter -beide Eltern Covid-erkrankt und liegen flach- wird vom Gesundheitsamt aufgefordert, quer durch die Stadt mit den Öffis zu fahren. Zum Testzentrum am Flughafen.

    Sie ist übrigens auch positiv, aber immerhin nicht erkrankt. Ich hoffe, es hat sich niemand angesteckt bei ihrer Fahrt...


    (Neue Klasse, ich habe schon überlegt, meine Hilfe anzubieten, aber meine Tochter hat nicht mal eine Nummer. Das Mädchen war zwischendurch mal wieder in der Schule und hat davon erzählt...)

    Röntgenbilder und Abdrücke sind doch Kassenleistung?


    Manuelle Funktionsdiagnostik kenne ich nicht. Zahnreinigung haben wir nicht gemacht, meine Tochter ist aber auch sehr gewissenhaft mit der Zahnpflege.


    Ich kann dir sagen, wie es bei uns lief: der Kieferorthopäde hat uns die Kassenleistung und das Zuzahlungsmodell gezeigt. Er hat gesagt, die Kassenleistung ist völlig ausreichend, das Zuzahlungsmodell sei halt angenehmer. Das Kassenmodell sind eben diese Ringe um die Backenzähne und die hatte ich als Jugendliche auch und erinnere mich mit Grausen an die Schmerzen! Deswegen haben die Klebebrackets genommen. Dazu diese elastischen Bögen, die wohl mit weniger Kraft arbeiten als die festen.

    Ob das so stimmt, weiß ich natürlich nicht. Aber ich habe mich gut beraten gefühlt. Ich bin nunmal keine Kieferorthopädin ;)


    Die Zusatzleistungen haben mich 980€ gekostet, plus 120€ für den Retainer jetzt am Schluss.

    Für uns hat sich das total gelohnt, meine Tochter war immer ganz erschüttert, wenn ihre Schulfreundinnen erzählten, dass sie nach einem Bogenwechsel drei Tage lang nichts hartes essen konnten (das kenne ich auch noch von früher #hmpf)


    Also zusammengefasst: wenn man die zahnreinigung abzieht, haben wir jetzt nicht soo viel weniger bezahlt. Aber ich habe mich gut beraten gefühlt und meine eigene Geschichte hat da auch ganz klar mitgespielt.

    Also:


    1. tu ich gar nicht rauchen tun!

    3a) hatte ich zuletzt als Jugendliche geraucht gehabt haben!

    V. den Raben sein Forum ist wirklich zum vielen lernen gut

    c) wenn ich keine deutsche Muttersprachlerin (?) wäre, würde ich nie deutsch lernen können! Ich finde unsere Sprache wirklich schön, aber auch echt schwierig!