Beiträge von Mink

    Meinen Kleiderschrank ausgeräumt, ausgewischt, ausgemistet und das übrig gebliebene wieder eingeräumt.


    Genau das gleiche bei meiner Tochters Schrank - Sommersachen raus, zu Kleines raus.


    Aber vorallem ihr das hochheilige Versprechen abgenommen, dass ab jetzt ALLES aus diesem Schrank kommentarlos getragen wird.


    Zusätzlich alle Bücher, die sie nicht mehr mag rausgeräumt. Jetzt ist wieder Platz und Ordnung - toll!

    Hi Tamaco,


    auf dem Formular stehen auch ausdrücklich "Großeltern, anderweitige Verwandte" drauf.... hmmmm... bin mir nach wie vor unsicher....

    Ich fülle gerade meine Unterlagen bezüglich einer Umschulung aus.


    Es können 130 € monatlich pro Kind beantragt werden. Die Betreuung teilen sich mein Mann, ich und meine Eltern zu etwa gleichen Teilen. Weiß jemand, bin ich dann berechtigt das Geld zu beantragen? Wird da noch mehr nachgeprüft?


    Ich bin total planlos....


    lg!

    Ja, und bei den Haaren genauso. Lebendig sind die Haarwurzel und der Teil, der mit dem Finger verwachsen ist.


    Was ich mich dabei schon immer frage: ist man z. B. krank, dann hat man ja oft total stumpfes, glanzloses Haar. Und umgekehrt hat das Haar Spannkraft und Glanz, wenn man gesund ist und mit allen Vitaminen, Mineralien usw. versorgt ist. Wie aber kann das sein, wenn das Haar eigentlich "tot" ist und nur die Wurzel lebendig?

    Doch, ich sehe hier jede Menge Tandems...
    Vielleicht gibt der vordere Mensch das Tempo vor? und hinten ist die Übersetzung anders? ...und deshalb ists besser, wenn der Leistungsstärkere vorne sitzt? keine Ahnung, jedenfalls kenne ich eben immer nur den Mann vorne...

    Fällt euch das bei Tandems auch immer auf? Habt ihr jemals eins gesehen, auf dem die Frau vorne und der Mann hinten sitzt? Ich noch nicht einmal!
    Es ist schon seltsam... warum macht frau sowas offensichtlich automatisch und freiwillig?

    etwas ot: mich fasziniert der Spielplatz im Legoland immer wieder (du meinst den neben dem Ninjago, gell?). Komischerweise agieren die Leute hier JEDEN einzelnen Tag gleich, obwohl viele ja zum ersten mal im Park sind. Ich frag mich immer: wo kommt diese Eigendynamik her?! So gut wie jedes Kind kickt sich hier die Schuhe von den Füssen (der Spielplatz ist komplett mit sonem Gummibelag) - obwohl da glaube ich noch nicht mal steht, dass die Schuhe ausgezogen werden müssen (oder?).


    Die Schuhe werden DIREKT am Eingang (jeder schlurft dann mehr oder weniger drüber) zu einem riesigen Haufen angehäuft. Ich muss jedes mal lachen, wenn ich das sehe und frag mich echt, WARUM es jeden Tag gleich aussieht und die Eltern (die sich irgendwo am Rand im Schatten verkriechen) nicht einfach mit sich nehmen.


    Um deine Schuhe tuts mir trotzdem leid, ist nämlich echt der totale Kack - eben weil kein Kind ohne Schuhe dann noch in ein Fahrgeschäft darf und damit der Tag dann mehr oder weniger gelaufen ist...


    Zu Deiner Beruhigung: ich habe noch nie einen Ausruf im Legoland gehört, aus keinem Grund, niemals.

    supergreen,
    ich hau auch noch ein kurzes OT dazu raus.


    Ich versteh dich schon, es kann nicht jedem alles stehen. Ich habe das Glück, ganz nette Waden zu haben. Zeige ich die und verdecke mittels den längeren Tops meine etwas dickeren Oberschenkel dann schafft das die Illusion vonnem schlanken, wohlgeformten Bein. Aber nun gut, genug von meinen schönen Beinen #nägel#freu - ich wollte eigentlich nur in der Raum werfen, dass die Leggins eben nun nicht - wie es InLa gesagt hat - ausnahmslos an jeder Frau scheiße aussehen

    Witzig, genau an DICH hab gedacht, Elfchen und hätte dann auch mal ganz frech zu deinen Bildern verwiesen ^^ . Genauso trag ich nämlich meine Leggins auch. Mit was Nettem drüber - so nach dem Motto zu kurz für ein Kleid und ein bisschen länger als ein normales Top. Dazu trag ich Zehensandalen oder auch mal nen höhren Schuh. Ne lange Kette dazu, nen Gürtel o. ä. ....


    Ehrlich mal, das sieht gut aus #ja

    Und Charl(es) und Diana stehen mit Elizabeth in der Mitte nun wieder vereint #hammer


    ja, genau ^^ .... schön, dass Diana dabei ist und doch irgendwie ne seltsame Kombi - ein Name in dem die Menschen vereint sind, die sich eigentlich nicht leiden konnten... ich weiss auch nicht, vielleicht denk ich da falsch aber irgendwie ist das für mich nicht stimmig.


    ... hmm, abgesehen davon, dass es mir nun eigentlich wurscht ist, wie das Mädchen heisst - aber so richtig rund hört sich das für mich auch nicht an. Mir fehlt hier auch ein "eigener" Name.


    Wie kommen hier eigentlich viele auf "Alice"? Ich steh auf dem Schlauch....

    gaagii,
    ich stolper da auch immer drüber und frag mich dann, ob diejenigen, die "ecklig" schreiben, das dann vielleicht auch so betonen. Wir sagen hier dialektbedingt zu ekelhaft "ää - ckelhaft"...


    "abgehakt" ist auch so ein Ding, viele schreiben "abgehackt"


    "Augenlieder" - auch furchtbar


    Ich hab übrigens ganz lange statt wieso "wiso" geschrieben - da gabs glaub ich mal ne Fernsehsendung und dort hab ich das als Kind aufgeschnappt.

    Ich hab´ als Kind nicht don quijote gelesen sondern Fix und Foxi.


    Hey, ich war derart freudig erregt, Ringelblümchens falsch verwendetes Zitat zu lesen, dass ich einfach schnell aus der Hüfte geschossen habe. Ja, es stimmt natürlich - die Windmühlen sind real, die Riesen eingebildet. Trotzdem ist der Kampf nicht der gegen einen übermächtigen Feind sondern gegen einen nicht realen.


    Hachja, wie gewonnen, so zeronnen.... ne gute Woche hätte ich ich mich in dem Gefühl suhlen können, was Tolles zu wissen.

    Für mich gehört es ja zur Allgemeinbildung, dass man das Wort "Standard" nicht mit "t" am Schluss schreibt. Aber nach über 10 Jahren Rabenforum habe ich aufgehört gegen Windmühlen anzukämpfen.


    Weisst du, was ich GENAU diese Woche in einem Youtubevideo gelernt habe?
    - so, wie du den Satz formulierst, gehst du davon aus, dass die Windmühle einen "übermächtigen Feind" darstellt - vielleicht stellt man sich die immer wieder kommenden Windmühlenflügel vor, die einen immer wieder zurückwerfen.... so war der Spruch aber nie gemeint, Don Quijote kämpfte ja gegen Windmühlen... die er sich eingebildet hat. Er konnte also nicht gegen sie gewinnen, weil es sie nicht gab. Der Spruch sollte also dann angewendet werden, wenn es gar keinen tatsächlichen Feind/ kein tatsächliches Problem gibt sondern nur Einbildung ist und ein Kampf deshalb aussichtslos ist.


    höhö, was man alles vonnem Michael Buchinger-Video lernen kann ;)