Beiträge von mänty

    - ich habe immer gleich die Wickeltasche wieder fertig einsatzbereit an die Tür gestellt, dann brauchte ich beim losfahren nur das beötige Essen/Fläschchen reinstecken und konnte los ohne alles zusammen suchen zu müssen.


    - die Besteckschublade war jahrelang auf Kinderhöhe, so konnten sie sich früh selbst bedienen


    - Abendbrot gabs oft schon unterwegs, also auf dem Rückweg vom Spielplatz schon jeder ein vorbereitetes Brot oder so, dann was das zu hause schon mal kein Thema mehr.


    - wenn wir bei Oma oder sonst wie länger aushäusig waren haben ich den Kindern schon vor der Rückfahrt Schlafanzüge angezogen -auch ein Thema weniger das zu hause mit müden Kindern erledigt werden musste (man beachte - wir hatten 4 Kinder unter 4 Jahren)

    :) nunja, wir hatten 8 eingeladen (auch die mit denen wir eigentlich gar keinen Kontakt haben, weils nett ist die mal kennen zu lernen) und es kamen 14 Nachbarinnen!


    Das hatte sich rumgesprochen, die standen alle zur eingeladenen Zeit vor der Tür ( 4 Uhr, das Kind hatte noch Schule).


    Ich habe auch ganz schön rotiert und nach Sonntag war mein Bedarf an feierlichkeiten aller Art auch erstmal gedeckt. Ich hatte keine sauberen Tischdecken mehr und wir mussten mit Stühlen improvisieren. Aber es war sooooo nett! Obwohl die meisten sich nicht kannten. Das war es echt wert.

    Und es hatte keiner große Erwartungen an gebügelte Tischdecken und so - allen war klar daß wir Sonntag schon viel gemacht hatten.



    Kuchen war noch reichlich über, der war hinterher alle. Und Herr Mänty hatte frei und hat Blumen ins Wasser gestellt und Kaffee gekocht. Das kann ich sehr empfehlen daß noch jemand da ist der sowas übernimmt damit man selbst auch ein bißchen zum klönen kommt.


    Macht das, auch wenns jetzt nach Streß aussieht - für die Nachbarschaft hier war das Gold wert.

    Wegen der Lichtempfindlichkeit wirken Kantenfiltergläser Wunder. Lasst Euch mal beim Optiker beraten. Der testet aus mit welchen er am besten klarkommt. Die sehen getönt aus, aber das ist noch anders. Nicht ne normale Sonnenbrille sondern so, daß Kontraste besser erkannt werden und die Blendempfindlichkeit verbessert wird.


    Je nachdem welche Filterstärke gebraucht wird sind die Gläser leicht farbig. Viele kommen mit gelblich aussehenden Gläsern gut klar. Der Knirps hat lange rumprobiert und kommt mit dunkelgrün gut klar.


    Der Optiker kann Euch auch beraten ob das Gestell oder ein Teil der Gläser von der krankenkasse übernommen werden kann. Eher nicht, aber so eine Brille (ohne sehstärke oder mit Sehstärke, je nachdem - ist eine große ERleichterung im Alltag.


    Der Knirps ist extrem blendemfindlich und trägt eine Sportbrille von progear eyeguard - mit Windschutz als zusätzlichen Lichtschutz. Das geht aber auch mit einer normaler aussehenden Brille.

    Wir haben das Seifenstück IN einem Säckchen mit Aufhänger. Da bliebt es drin zum einseifen und trocknet dann aufgehängt in der Dusche.


    Das ist leichter zu greifen, nicht so flutschig....

    Habt Ihr eine Idee für gute Seifensäckchen? Wir haben die Seife immer in so Organzesäckchen in den Duschen hängen, aber die sind völlig emfpindlich und schnell hinüber.


    Gibts ne Empfehlung?

    Vielleicht bringts beim Händwaschen auch die Routine. Immer wenn Ihr nach hause kommt beide Hönde waschen.

    Hier ging auch immer gut - ich wasch Deine Hände und Du meine Hände. Oder ne spannende Nagelbürste zum schrubben?


    Es gibt Seifenspender die mit Bewegungsmelderdings funktionieren, manche Kinder fahren da auch voll drauf ab. Selber Seife aussuchen bei DM oder so habt Ihr bestimmt schon gemacht?


    Desinfektion ersetzt nicht das waschen. Das ist nur zustäzlicher Schutz

    Danke! NaCl habe ich sowieso immer hier um ggf. verletzte Augen beim Knirps spülen zu können.


    Nach dem Folienverband gucke ich mal. Bei unserem Verbauch ist eine sehr teuere Lösung nicht das Richtige......

    Folienverband, 10cm von der Rolle - kommt auf meinen Einkaufszettel. Danke!


    Silberbedampfte Kompressen hatten wir auch schon, das verklebt aber doch ganz gut. Das war nichts für uns.


    buntgrün :

    Wenn ich die Kruste bei Bedarf mit NaCl einweiche zum ablösen - brennt das nicht? Brennen geht GAR nicht, da ist der Knirps empfindlich

    Was ist denn moderne Wundversorgung bei Schürfwunden die man nicht offen lassen kann?


    Ich hab hier ein blindes, aber sehr mutiges Kind und einen Torwart. Beide haben mind. einmal die Woche schlimme Schürfwunden an Knien (da hauptsächlich im Sommer wegen kurzer Hose) und(oder Ellenbogen, Hüfte, Handflächen.....


    Offen lassen geht nicht immer, das muß meistens aus hygienischen Gründen abgedekct werden. Dann verklebst das aber gerne.

    Von diesen Hydrodingspflastern sind wir weg - das fing immer irgendwann an zu brennen.

    Am besten geht eine Salbengaze auflage und das dann mit ner sterilen Kompresse und Haftverband festtüddeln.


    Ich bin aber offen für Verbesserungsvorschläge. Für ein gekauftes Pflaster sind die STellen meistens zu groß

    Das klingt so, als muß das echt erstmal vernünftig eingestellt werden. Dann wird auch alles einfacher.


    Für Autoschlüssel, Waschmaschinenknöpfe usw hilft mir so ein Teil:

    https://www.alltagshilfen24.co…alhalter-T-Drehgriff.html

    Das habe ich immer in der Handtasche weil ich oft die Klotüren außer Haus nicht wieder aufgeschlossen kriege.


    Hier kannst Du schon mal ein bißchen über Hilfsmittel und Gelenschutz nachlesen:

    https://rheumahelden.de/alltagserleichterungen/

    https://www.rheuma-liga.de/fil…l_4_2011_Gelenkschutz.pdf


    Mit dem Einsatz von Hilfsmitteln, ggf Schienen und Gelenkschutzübungen kann man die Fehlstellung der Finger und Handgelenke ganz gut rauszögern und das Leben leichter machen.


    Such Dir einen Ergotherapeuten der mit Rheuma oder Handchirurgie Erfahrung hat. Die mit Kinder arbeiten haben meistens andere Schwerpunke. Das Rezept daüfr kann der Hausarzt ausstelle.


    Bei Rheuma ist es extrem wichtig für den Verlauf, daß der Patient gut informiert ist und Verantwortung übenimmt. Kein Rheumatologe ist genervt wenn man eine Fragenliste auspackt, alles ganu wissen will......

    Ja, solche Situationen kenne ich gut....


    Wenn Du für 2 Wochen in eine Rheumaklinik gehen würdest hätte das auch den Vorteil, daß Du eine ergotherapeutische Gelenkschutzschulung bekommen würdest. Da geht es darum wie man Alltagssituationen leichter macht, welche Hilfsmittel es wofür gibt und wie man weitere Fehllstellungen der Hände vermeidet. Da kann man selbst viel dran tun damit es nicht so krumm und schief wird.


    Meine Handgelenke sind beide versteift, da passiert nicht mehr viel - aber grade an der Hand kann sich schnell mal ne Sehnenscheide entzünden oder im blödesten Falle mal eine Sehne reißen (ohne das es weh tut). Also draufgugcken muß da auf jeden Fall jemand wenn sich da was verändert.


    Und wenn unter Humira die Beschwerden schlimmer werden nach Monaten (das braucht glaube ich so 6 Wochen um zu wirken - WENN es wirkt) dann muß der Rheumatologe da was ändern.

    Kortison nimmst Du nicht?