Beiträge von Sommerwind

    Wovon leben eigentlich Apotheken? Wie kann ich "apothekenfreundlich" einkaufen, gibt es da irgendwelche Taktiken?


    (Ich bekomme ein Dauermedikament auf Rezept und muss manchmal 5 Euro zuzahlen, manchmal nicht wegen Rabattvertrag mit der Krankenkasse oder so, ich hab's aufgegeben, das zu verstehen. Jedes Mal ist die Apothekerin fünf Minuten damit beschäftigt, die aktuelle Situation und die Lieferbarkeit im Computer nachzusehen. Und während der fünf Minuten frage ich mich immer wieder, wieviel man wohl an diesem einen Rezept verdienen muss, dass sich das rechnet... aber ich traue mich nicht zu fragen, weil das ja nur noch mehr Zeit frisst!)

    Es muss ja erst die Krankenkasse eingegeben werden, gucken ob das Rezept richtig ausgestellt ist, dann das verschriebene aus dem PC raussuchen, aber dann kommt's erst .... Der Rabattvertrag #haareMeist kommen dann noch Lieferschwierigkeiten hinzu usw, es ist mir auch jedes Mal etwas peinlich wie lange man für ein Rezept brauchen kann. Für die Kunden sieht es ja auch doof aus, wir starren minutenlang auf den PC, ich erkläre zwar immer was ich tue, aber blöd ist es und eigentlich nicht wirtschaftlich.

    Viele verstehen ja gar nicht, warum sie diesmal was zuzahlen müssen oder nicht ihren Hersteller wie sonst immer bekommen. Das liegt aber nicht an uns Apotheken, wirklich nicht. Wir sind total bemüht die Kunden zufrieden zu stellen. Meinetwegen kann auch jeder "seinen" Hersteller bekommen, aber da machen die Krankenkassen oft nicht mit, wenn ich mich nicht an den Rabattvertrag halte, und es nicht vernünftig begründen kann, passiert es öfter das wir kein Geld von den Kassen bekommen für das Medikament.

    Ich kenne das auch nur für Hunde und Katzen, kann mir nicht vorstellen, dass die Kinder es durch ein Klick und dann was Süßes bestätigt bekommen, das sie was richtig gemacht haben. Aber wer weiß, würde erstmal andere Eltern fragen.

    Ach guck mal an :D Wo hier der Eistobel erwähnt wird, fällt mir ein das wir dort auch schon waren, als wir Verwandte besucht haben und dort in der Ecke waren. Da unbedingt hin, hat allen gut gefallen, wirklich traumhaft.

    Ich wohne in keiner Touristengegend und kenne die Situation nur aus Tourisicht.

    Ich war in den 80ern und 90ern viel mit meinen Eltern in Spanien, schon klar, damals war der Tourismus auch schon im vollen Gange. Aber was mittlerweile dort an Hotelburgen steht, ist einfach unfassbar. Und das ist ja überall so. Mich erschreckt das jedes Mal zu sehen, wie ich dazu beitrage, dass Natur und Landschaft zerstört werden.

    Und den Großen in den Wagen und das Jüngere auf den Rücken? So hab ich das zumindest immer gemacht, fand ich angenehmer als auf dem Rücken, es sei denn es handelt sich nur mal um ne halbe Stunde oder so, oder du willst ihn bewusst auch noch mal tragen.

    Größere hab ich gerne in der Manduca getragen, wegen der zusätzlichen Gewichtsverteilung auf sie Hüften, mir haben sonst so schnell die Schultern weh getan, was aber sicher am nicht idealen Binden lag

    Wenn es nicht gerade abnormale Schmerzen sind, gehe ich dafür nicht mehr zum Arzt, die machen eh nichts. Es sei denn, der Zeh steht ganz merkwürdig ab wie bei meinem Mann #blink

    Mein Englisch ist eingerostet, sowas von, obwohl ich mal ganz fit war, da wir mal, wenn auch nur für ein Jahr, dort gelebt haben.

    Ich wollte erst bei der VHS einen Sprachkurs machen, aber der beginnt erst im Oktober. "Bringt" es was auf Englisch zu schreiben? Wenn ja, wer mag mit mir auf Englisch schreiben und stört sich nicht an Fehlern meinerseits?