Beiträge von melisma

    Denise ich hatte irgendwann Schmerzen und war dann im nächsten Venen Zentrum. Er hat mir das damals so erklärt und das funktioniert für mich gut. Ich habe richtig schlimme Angst vor Narkose, daher bin ich bei den verödungsspritzen echt hinterher. Ausserdem hatte meine Mutter schon sehr früh mit geringer Venen Tätigkeit zu tun und leidet wie meine uroma an offenen Beinen. Das würde ich sehr gerne vermeiden so gut es geht.


    LG mel

    Denise mein Arzt hat mir erklärt, dass die immer wieder kommen wenn man die Veranlagung hat. Der Trick dabei ist wirklich danach jährlich zum veröden zu gehen. Bei mir klappt das.

    Also man sollte ja eh regelmäßig zur nach Kontrolle. Ich geh jetzt einfach einmal im Jahr veröden, nach nem Jahr kontrollieren und gleich wieder veröden.


    LG mel

    Hallo :)


    Beim ersten Mal hatte ich richtige Vollnarkose mit Leistenschnitt etc. Ich war drei Tage im Krankenhaus mit Übelkeit usw. Die Beine waren gut, leider leide ich seitdem unter einer Schmerzmittel Unverträglichkeit. Das zweite Bein war mit einer flachen Narkose mit der man nur wegduselt aber nicht schläft..ambulant. War okay, es ging mir danach gut. Es wurde gezogen, gelasert und verödet. Seitdem gehe ich einmal im Jahr veröden, damit werden die Krampfadern nicht gross und ich muss nicht mehr operiert werden. Der Nachteil ist, dass man nach dem veröden ein paar Wochen leichte Schmerzen hat und so feste Knubbel. Ausserdem bekomme ich seitdem mehr Besenreißer. Alles in allem bin ich aber zufrieden. Das veröden ist übrigens nur eine Flüssigkeit die mit Spritzen in die besagte Vene gespritzt wird. Die ist dann wie ausgeschäumt und wird dann vom Körper innerhalb mehrere Wochen selber abgebaut.

    Wenn die Adern schon gross sind, werden sie meistens gezogen, dazu werden mini Schnittchen der Ader entlang gemacht und rausgezogen. Wie das mit dem laser funktioniert, habe ich nicht verstanden... Es war aber nicht schlimmer als die OP ohne Laser.

    Edit :auch bei der flachen Narkose rührte ich mich nicht... Es war eher wie schlafen, nur das man gehört hat was die sagen.

    Ich hatte null drang mich zu bewegen oder die Augen auf zu machen.



    Noch mehr Fragen?

    Dann her damit ;)


    LG mel

    Junior hat immer! 1234 579 gezählt.

    Ganz lange hab ich das übernommen und wurde dafür oft sehr schräg angeschaut #freu


    LG mel

    Also, mein bekannter sagt es geht über ein Bargeldloses system. Jeder bekommt einen Chip den man aufladen kann.

    Er will wissen ob ihr kaufen, mieten oder leasen wollt.

    Er könnte generell Kontakte herstellen.


    Lg mel

    Ich habe gerade bei nem alten Arbeitskollegen angefragt. Er ist Mechaniker für Kaffeeautomaten in Firmen. Vll hat er einen Tipp.


    LG mel

    Argh, ich weiss nicht wie ich mich ausdrücken soll. Ich mag mich nicht in die rechte Ecke schieben lassen.

    Ausserdem darf ich ja auch nicht alles erzählen zwecks Schweigepflicht.

    Ich kann dir aber versichern, dass es schwer ist da komplett neutral zu bleiben wenn du täglich mitten drin bist.

    Das ändert natürlich nichts am Wert dieser Person generell, aber meinen Umgang mit ihr im speziellen.



    Beim zweiten Zitat ja... Denke ich auch.


    Ich bin hier wieder raus, mir fällt das total schwer... Vll sollte ich auch bleiben und üben? Wo fängt der Rassismus an und wo ist es "Schubladen" denken. Oder ist das vll ein wenig das selbe?


    Keine Ahnung...


    LG mel

    Shevek du hast schon verstanden, wo ich arbeite, oder? Die Einrichtung ist sowohl für deutsche Weiße als auch für afrikanische Schwarze oder eben jede x beliebige andere Nationalität.

    Trotzdem gibt es in einer bestimmten Richtung eine erschreckende Häufung.

    Auch die ist erklärbar und trotzdem hier schwer händelbar.


    Beim zweiten Zitat verstehe ich nicht was du sagen willst.


    LG mel

    Und ich fürchte bei dem Notstand in den Pflegeberufen müssen sich die alten Leute daran gewöhnen.

    Ich habe übrigens die Erfahrung gemacht, dass in vielen anderen Ländern alte Menschen noch viel mehr geachtet werden, als bei uns. Gerade die Jungs aus West und Ost Afrika waren stark geprägt von Respekt, vorallem vor älteren Menschen .


    Ich schätze, dass das für die zu Pflegenden eher von Vorteil ist, oder?


    LG mel

    Ich bin auch wieder wach.. Langsam beschleicht mich das Gefühl, dass das am Zyklus liegt. Kann man da was machen?

    Ich kann doch nicht jeden Monat um die Mens rum nicht schlafen.


    LG mel

    Ich habe bis zur Krankmeldung mit minderjährigen Flüchtlingen gearbeitet.

    Eine bekannte arbeitet beim Zoll.

    Wir haben uns, soweit es die Schweigepflicht zulässt, mal ausgetauscht. Besonders sie war sehr erstaunt aber auch irgendwie froh mal was anderes / gutes über die Jungs zu hören. Mal etwas von dem "schlechten " Bild, was sie im Job wohl zwangsläufig bekommen hat, weg zu können.

    Mein Patenonkel ist Schließer im Gefängnis. Als der gehört hat wo ich arbeite, hat er die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen. Ich kann mir schon sehr gut vorstellen, dass der Blick ein anderer wird, wenn man täglich mit den "üblen" zu tun hat.

    Auch ich habe mittlerweile zu einer gewissen Gruppe von Ethnien meine Meinung geändert. Das es zu 99 % Realität war in 2 Jahren Arbeit. Der Punkt ist doch aber, dass wir von den Massen die sich gut anpassen, die lernen wollen, die hilfsbereit und nett sind nichts mehr hören. Ich durfte ganz viele davon kennenlernen und wünsche das auch den Polizisten, Wärtern und den ganz normalen Bürgern.

    Schwer ist es in jedem Fall.


    LG mel