Beiträge von Anni09

    @zosa Nein. Die Lehrerin meint das ist Quatsch . Drüber nachgedacht han ich aber mal

    Werde mal schauen wo man das hier machen lassen kann.


    Erst Gym um dann im Zweifel zu wechseln ist halt so eine Sache. Man hat dann seine Freunde kennengelernt und muss wieder wechseln. Mein Kind ist ein Gewohnheitstier.

    Wir hoffen uns Klarheit aus den Infotagen.

    Huhu. Wie ist es denn hier ausgegangen ?

    Heute waren unsere 1. Beratungsgespräche. (NdS)


    Stehen aktuell genau da wo die TS auch stand. Meine Große ist intelligent gebug fürs Gym aber hat keine Lust zu Lernen.

    Sie hat in

    Deutsch, Sachunterricht, Religion, Musik, Textil,Sport und Kunst eine 1;

    Werken, Englisch 2;

    Mathe 3;


    Sie muss für die 3 in Mathe viel machen und bekommt seit 5 Wochen Nachhilfe. Zahlen und Logik ist nix für sie.


    Sie ist in der Schule ein Vorzeigekind. Hat im Arbeits- und Sozialverhalten ein A bekommen.

    Aber zuhaus eine Katastrophe. Hausaugfaben unter Protest, Üben zusätzlich nur wenig und nur wenn ich damit komme..von sich aus so gut wie nix.

    Mathe macht halt am meisten Probleme.


    Ihre Lehrerin sagt sie könnze es schaffen wenn sie motivierter sei und wenn der Knoten noch platzt in Mathe.


    Sie würde sie zum heutigen Tag an eine Realschule geben.

    Problem ist dass es hier nur welche ausserhalb gibt. Und ich kenne niemanden der sein Kind dort hin schickt. Sie wäre also allein ohne Freundin...

    Hier im Ort gibt es 2 IGS. Eine davon als christliche Privatschule.


    Für eine IGS wäre mein Kind aber zu schlau. Sie würde da untergehen da dort doch mehr Hauptschulniveau herrsche.


    Die Gymnasien sind 10 km entfernt. Die meisten ihrer Mädels gehen zum Gym. Einige auf die IGS.


    Ich weiss nix mehr. Ist das wirklich so ein schlechtes Lernniveau auf einer IGS? Hier ust die mit gymnasialer Oberstufe. So dass man da auch Abi machen kann..es kann daher doch gar nicht sein dass es nur Hauptschulniveau lehrt.?!

    Wie seht ihr das alles so? Lieber erst Gym und wenn es nicht reicht wechseln? Sie selbst weiss nix. Wollen die Schnuppertage abwarten.

    puuhh...soviele Antworten..


    Also wir haben schon seit...eigentlich immer...ein Einzelbett neben dem Elternbett stehen. In dem schöäft also doe Grosse. Der Kleine dann zwischen mir und meinem Mann. Ich habe einen BS Vorfall und dieses enge Schlafen tut dem nicht gut. Kann mich kaum wenden..Wandere Deswegen oft in ein Kinderbett.


    Geschwisterbett wollen sie nicht.

    Ein 140cm Bett möchte mein Mann erst kaufen wenn ein Kind verlässlich drin schläfr. Denn wir haben schon etliche Betten durch die die Kinder unbedingt wollten...( in der Hoffnung sie schlafen darin :-))


    Aktuell sieht es so aus dass ich der Grossen in ihrem Zimmer ein Buch vorlesen. Kurz kuscheln unn dann den Kleinen in seinem Bett einschlafbegleite und die Grosse in der Zeit noch liest oder ne CD hört. Wenn sie dann nicht einschlafen kann geht sie in unser Schlafzimmer. Da klappt es dann meistens auch wenn wir nicht mit dabei sind


    Sie Idee die Grosse auch einschlafbegleiten hatte ich. Aber ich habe dann nix mehr von meinem Abend wenn ich auch bei ihr noch 30 Minuten liegen muss. Mein Mannist zu 70% der Tage erst nach 20 Uhr zuhause. Die anderen 30% arbeite ich abends :-))

    Also Paarzeit ist deswegen echt nur spätabends. Da würden wir gwrn im Bett noch quatschen usw. Sex ist nichtmal das wichtigste wobei wir das auch gern mal spontan nachts hätten aber zu faul sond dann erst aufzustehen und einen Ort zu finden :-))


    ..aber einfach einen Raum alleine benutzen..ohne Kind und seine Ruhe haben..das fehlt... irgendwie!


    Die psychologische Betatung meinte erst wir sollen statt einem Belohnungssystem ein Bestrafungssystem machen. Quasi qenn es nicht klappte die Nacht müssen die Kinder xy machen. ( Wäsche, Müll et)


    Das finde ich aber blöd.

    Huhu,


    meine Große ist nun bald 10 Jahre alt. SIe schläft schon immer eher zu 80% bei uns als in ihrem Zimmer. Ich mache mir langsam Gedanken ob das noch ok ist. ein SOhn ist 5 und Macht es alles nach, Er lernt es bei ihr obwohl er genauso gut in seinem Zimmer schlafen kann. Aber natürlich findet er das ungerecht...

    WIe kann ich meinem Kind denn schonend helfen? Wir sind schonmal bei einer psych. Beratung gewesen. Wir sollten mit ne Kalnder(belohnungs)System arbeiten. Das ging 1 Woche erstaunlich gut, aber wurde schleichend schlechter...bis wir nach 4 Wochen wieder am selben Punkt sind. Großkind heult abends so lange rum bis wir nachgeben weil sie ja auch schlafen muss wegen Schule etc.

    Ich habe keine Lust mehr auf dieses Theater . SIe meint sie kann einfach nicht alleine schlafen...und mich nervt es ehrlich etwas. Wir haben schon so wenig Paarzeit und würden sie gerne im Bett weiter ausdehnen. Außerdem möchte ich manchmal auch nur im Bett liegen und TV gucken bis ich einschlafe ohne danach nochmal wandern zu gehen.

    Mir fehlt mein es einfach in MEIN Bett zu gehen.

    Ich habe grade ernsthaft Angst dass meine Kinder noch mit 18 bei uns schlafen wollen ;/ Es ist ihnen auch egal was andere Kinder machen und darüber denken. peinlich ists ihnen erst Recht nicht,#rolleyes

    any ideas?

    meine Tochter ist frei Jahre hintereinander eine Prinzessin gewesen. Es war ihr Wunsch , mir war es egal. Jetzt war sie mit ihrer Freundin Bibi und Tina. Jeder wie er mag . Meine Freundin hat ihrer Tochter den Wunsch als Prinzessin zu gehen immer ausgeredet weil es ja jeder ist. Fand ich viel schlimmer.

    Ich finde das ist alles so wahnsinnig schwer zu entscheiden. Ich habe ja noch viel Zeit dazu aber hier geibt es nur Gymnasium ( 15km weg) oder Gesamtschule ( 2 km . Ich kenne auhc keinen direkt, dessen Kids auf die Gesamtschule gehen. Wie kann man sich da groß schlau machen außer an Tag der offenen Tür? Und da prästentiert sich die Schule aber wie der Alltag so ist, das sehe ich ja nicht. ebenso auf dem Gym.
    Da "stört" es mich dass die Kinder min. 30 min. mit dem Bus fahren müssten und somit der Tag pauschal ne Stunde eher beginnt. Und sie müssen dann quer durch die Innenstadt laufen zur Bushaltestelle am Ort der Schule. Und das mit 10 Jahren . Ich war damals 13 als ich das musste. Nun gut, das würrden sie lernen und auch hinbekommen. Aber wenn ich sehe wie die Gym.Kids lernen müssen und Hobbys nicht mehr ausführen können...Puh, das ist echt hart. Die sind doch noch so kleeeiiiin.
    Ich trauere meiner alten Realschule hinterher. Daran angeschlossen war die Hauptschue und es lief super. Warum wurde das abgeschafft?


    Und wenn ich das hier so lese sind dann auf der Gesamtschule quasi alle "übriggebliebenen"- Könnte ein Kind dann quasi mit Gymempfehlung auf Gesamtschule gehen und mit Kids lernen die zb ein Hauptschulniveau haben ? Und würde man den " klügeren Kindern" damit gerecht werden?


    Ich glaube wir sparen schonmal f.d. Privatschule.

    Das ist auch mein Gedanke dazu. Ich habe damals v 7-9 Klasse das Gym besucht und ich habe mich sehr unwohl gefühlt und lag Notentechnisch im unterem Level. Auf der Realschule dann im oberen. Ich wusste aber erst in Klasse 8 das ich gerne Kinderkrankenschwester werden will. Ich brauchte also sowieso kein Abitur.

    Hier in HH auch.Hätte ich meine Tochter aufs Gym gezwungen, wäre sie schon wieder runter.
    So ist aber auch gleich auf die Stadtteilschule (Gesamtschule 2.0, es gibt hier keine Haupt- und Realschulen mehr, dafür die Stadtteilschule mit G9) gekommen und verbessert sich stetig, ist auf Gym-Niveau.

    Ja, das ist hier auch so. Trotzdem höre ich bei vielen Leuten das es den Leuten der Ausbilderfirmen eben trotzdem ein Unterscheid ist WO das Abitur gemacht wurde ...Das finde ich sehr erschreckend. Weil letzlich haben die Kinder ja alle das selbe Abi

    Ich hab Verständnisschwierigkeiten damit, dass das Ziel einer jeglichen Schullaufbahn anscheinend das Abitur sein soll #gruebel .


    Du weißt doch jetzt noch überhaupt nicht, in welche Richtung das Kind mal will. Manche Viertklässer wissen schon, dass sie unbedingt auf ein Gymnasium wollen. Manche wissen,d ass sie das eher nicht wollen.
    Manch einer will später Handwerker werden. Warum soll er dafür auf ein Gymnasium gehen?


    Du weißt doch gar nicht, ob sich Deine Tochter jemals für eine solche Firma interessieren wird, die lieber Abiturienten vom Gymnasium anstellen möchte.

    Ich weiss es nicht, genau. Ich habe auch nicht gesagt das es hier um die Entscheidung meiner Tochters Schullaufbahn geht. Wir hatten einfach ein Gespräch mit anderen Eltern , die eben sagten das die Firmen einen Unterscheid darin sehen ob Kinder ihr Abitur an einem Gymnasium oder einer Gesamtschule gemacht haben.
    Mein Kind kann die Schule besuchen, die sie später möchte und sie kann werden was sie möchte. Es ist aber kein Geheimnis das es heutzutage leider gute Abschlüsse braucht, selbst in handwerklichen Berufen.


    Ich stehe trotzdem diesen ganzen Entwicklungen skeptisch gegenüber: Gestern eine Anzeige in der Zeitung. Es werden Azubis für eine MFA Stelle gesucht. Drunter stand Realschulabschluß wird bevorzugt. Da braucht sich ein Hauptschüler nichtmal drauf bewerben. Ich finde ein Schulabschluss allein ist nicht aussagekräftig genug. Ein Hauotschüler kann zb praktisch ja eine 1 sein und theoretisch eben eine 4. Leider sieht unser System solche Menschen selten irgendwo stehen.
    Wir haben selbst eine Handwerkerfirma. Wir haben einen Praktikanten. Er ist fleißig und arbeitet gut. Er ist schulisch ganz schlecht. Er rechnet schwach und kann sich nicht gut ausdrücken. Er bekommt keine Lehrstelle. Einerseits kannich das nachvollziehen. man wird diesen Jungen nicht durch die Berufsschule bringen können....Andererseits: Was macht man mit solchen Kindern? (Wir dürfen nicht ausbilden)

    Natürlich entscheidet später das Kind. Meistens geht es ja eh auch darum wo die Freunde sind usw. Ich wollte das einfach allgemein mal wissen. Wie eure Erfahrungen so sind. Ich fand das Gym damals sauschwer und es hat mir ausser viel Druck und Ärger und vielen 5 en nix gebracht. Auf der Realschule hatte ich dann ein Zeugnis mit sehr guten Noten. Und ja: Ich habe mich auch nicht auf dem Gymnasium wohlgefühlt. Die lange Busfahrt, die vielen, vielen Zusatzarbeiten und Hausarbeiten und das viele LErnen...

    Ich weiß, es ist bei uns noch massiv Liuft bis es an die Entscheidung geht. Aber wir befassen uns grade damit, welchen Schullaufbahnenweg es so geben wird und mir wurde nun gesagt das Firmen lieber Abiturienten von Gymnasien als von Gesamtschulen einstellen würden. Ist das tatsächlich so?


    Ist es ni cht eigentlich einfacher von der Intesität her auf der Gesamtschule zu bleiben? ##Ich habe von der 7-9 ein Gymnasium besucht und es war viel zu viel f mich trotz Empfehlung. Ich habe dann aber mangels Gesamtschule einen erw Realschulabschlussgemacht.

    Meine kids haetten das wohl gemacht, aber ich sehe da keinen Sinn drinne außer das man Kinder mit sowas tierisch verletzen kann. Denn für sie ist der Weihnachtsmann meistens ja was besonderes, ein lieber Mensch...Ich würde mich auch beschweren gehen

    Hier so ein Teilexemplar. Pipi geht ins Klo, Großes in die Pampers, die er dafür einfordert...Ist auch nicht immer toll, aber ich mache da keinen Druck. Aus Erfahrung mit Tochterkind weiss ich das jeglicher Druck nach Hinten los geht.

    Die Teilung der Arbeit finde ich gut #top
    Und warum gibt's Geschenke?
    Ich habe ihr erklärt dass wir uns über jesu geburt freuen und deswegen werden wir beschenkt?! Das hört sich nicht stimmig an...
    Wie vereine ich Weihnachtsmann und jesus?

    In der ev-luth. Kirche beim Kindergottesdienst hieß es, die Geschenke bekommen wir weil Gott uns Jesus geschenkt hat und man sich an diesen Tag erinnert. Wir schenken uns symbolisch jeder den Jesus.


    Der WMann kommt in der Kirche nicht vor. Ich denke Kirche und Wmann lässt sich schwer vereinigen. Meine Tochter ist bald 8, sie kennt die Weihanchtsgeschoichte und auch den "Sinn" der Geschenke, aber sie glaubt auch an den W Mann und das er ihr Geschenke bringt. SIe weiss das wir Eltern dem Wmann finanzielle dabei helfen :D Ich glaube die denken da gar nicht so drüber nach, wie das alles zusammenpassen könnte.


    Für sie war klar, Jesus hat Geburtstag. Wir mussten so auch Happy Birthday Jesus singen letztes Weihnachten :D :D

    Man kann den Kindern doch einfach sagen das, aufgrund der terminlichen und familären Konstellationen die Bescherung vorverlegt wird. Ich finde das nicht schlimm Soalnge man das Datum , den 24 weiterhin als Tag der Jesu Geburt im Kopf hat und den Kindern das so vermittelt. Aber das ist ja auch nicht jedem wichtg :)
    Meine Freundin verlegt die Bescherung vor auf den 20 :) Die fahren nämlich am 21. für 3 Monate auf Reise .