Beiträge von Nona

    Spülschüssel, um benutztes Geschirr zu sammeln

    Wäscheleine und Klammern

    Taschenlampe

    Schlappen/ Flipflops für die Toiletten/Duschen

    Mückenspray

    Picknickdecke

    Zeckenzange und sonstiges erste Hilfezeug

    ...


    fällt mir so auf die schnelle ein

    wir haben verschiedenste Therm a Rest. Auch schon seit Jahren. Wenn mal was dran ist (Loch) flick ich sie mit Seamgrip.

    Sie sind wesentlich haltbarer als die Diskounter-Teile, da sie nicht so kaputt gehen, dass sie nicht mehr reparierbar wären. Bei billigen Modellen von Freunden hab ich da schon total blöde Sachen gesehen.

    Warum sollte man denn über 1,50m oder über 12 noch ne Sitzerhöhung verwenden, bzw zu diesem Zeitpunkt dahin wechseln?


    Meine Kinder waren alle deutlich vor ihrem 12. Geburtstag an der 1,50 Marke. Als sie die geknackt hatten, haben wir die Sitze weggelassen.

    Bei einem Kind auch schon 1 bis 2 cm davor, da es mit 3 Kindersitzen sehr eng wurde.

    Ich habe nicht alle 69 Seiten nachgelesen, vielleicht kam die Frage schon, aber: Was ist mit den Erwachsenen, die die Masern als Kind schon hatten? Mit einem Titertest wäre ich einverstanden, aber muss ich den auch selbst zahlen? Weiß das jemand?

    Das hat mich auch sehr irritiert, wir bekamen alle einen Brief zur Impfpflicht, und genau dieser Fall wurde gar nicht erwähnt, als ob man als nach 1970 geborener nicht auch Masern haben konnte.

    Impfung wurde umsonst angeboten, aber Titertest nur auch explizite Nachfrage. Wie ich oben schrieb.

    Ich habe nicht alle 69 Seiten nachgelesen, vielleicht kam die Frage schon, aber: Was ist mit den Erwachsenen, die die Masern als Kind schon hatten? Mit einem Titertest wäre ich einverstanden, aber muss ich den auch selbst zahlen? Weiß das jemand?

    Bei mir bei bei der Arbeit (Klinik) wurde, für mich kostenfrei, der Titer anstandslos getestet. Kurz hatte ich die Anweisung erst den Hausarzt zu befragen, ob es da gemacht werden kann, an Ende des Gesprächs dann der Hinweis, es einfach vor Ort machen zu lassen.

    So wie Talpa kenne ich es auch, junge Kinder haben wohl durchschnittlich nicht so schwere und gut behandelbar Verläufe, Erwachsene und ältere Kinder sind eher schwerer betroffen, falls es sie trifft.

    wir hatten als Nachläufer ein Follow-me, da geht es bis zum 24er Rad meine ich.


    Edit: 20 Zoll.... gerade nachgeschaut. Aber die für uns völlig unpassende Altetsangabe bis 9 Jahre....


    Wegen Hänger: de hierschon erwähnte Chariot/ Thule ist sehr leicht, das wäre kein Problem, den leer hoch und runter zu tragen.

    Allerdings muss man natürlich schauen, was man in der Zeit mit der Kids macht, wenn die auch getragen werden in der Zeit, schwierig...

    Crossboule, kann bei Bedarf auch drinnen gespielt werden.


    Papierbootrennen: 2 Papierboote (Modellautos) an je eine gleichlange Schnur binden, ans andere Ende einen Stock o.ä. Knoten. Als Wettlauf aufwickeln lassen.

    zwei meiner Kinder sprechen gar nicht auf Ibu an. Das hat uns nach einer ambulant geplanten OP schon eine Nacht im Krankenhaus eingebracht, da er nur mit Btm pflichtigem Mittel einigermaßen aushaltbare Schmerzen hatte.

    wenn du nur schiebst, kann das Kind im Fahrradhänger auch größer sein. Ich habe es so in Erinnerung, dass die maximale Größe quasi als Sicherheitsabstand im Falle eines Unfalls gilt.

    Ein Unfall beim Gehen/ Schieben ist ja extrem unwahrscheinlich und wenn sind die Geschwindigkeiten nicht so, dass sich der Hänger dreht und man den Überrollschutz ausreitzt.

    Ich habe den Ritschie von Weber als für noch größere Kinder im Kopf.

    Allerdings recht teuer.

    die Jugendherberge dort ist ganz nett, es gibt ein großes Außengelände mit einem großen Sandhaufen, wo mein Sohn letztes Jahr ausgiebig buddelte. Man kann zu Fuß in die Stadt laufen.

    Es gibt ein Schloß mit Museum.

    Direkt nebendrann ist das Freibad, ob das offen ist, ist natürlich fraglich.

    Wir sind da auf dem Weg zur Insel letzten Sommer gestrandet und obwohl wir eigentlich lieber direkt auf die Insel wollten, haben wir Jever in guter Erinnerung.

    Ich bin im Rahmen meiner Arbeit auf Antikörper getestet worden. Negativ, aber ich war auch seit sehr sehr vielen Wochen nicht krank.

    Zwei meiner Kollegen haben positive Antikörper, müssen aber auf der Corona Station weiterhin die komplette Schutzausrüstung tragen.


    Es war ein ELISA Test.