Beiträge von Nona

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    ich hab auch einen Knubbel am unteren rechten Zeigefingergelenk. Ich hab es angucken lassen, sogar Röntgen und MRT, da ich zwischenzeitlich Schwierigkeiten beim Schreiben, Tippen und allem möglichen hatte. Es ist ein eingekapselter Fremdkörper, könnte entfernt werden, aber macht jetzt keine Beschwerden mehr.

    E+F

    kann sie dann überhaupt den sprachlichen Zweig nehmen? An der Schule meiner Kinder (Bayern) ging der sprachliche Zweig nur, wenn man als 2. Fremdsprache Latein genommen hatte.


    Es gab für diese Spachfolge die Wahl zwischen Naturwissenschaftszweig und Sozialwissenschaftszweig.


    Es wurde auch bei den Infos zur Wahl der 2. Fremdsprache immer drauf hingewiesen, dass nur L als zweite Fremdsprache die Wahl für alle 3 möglichen Zweige offen lässt

    Hier auch BaWü. Tochter hat in der achten Klasse das NaWi-Profil gewählt und es später bereut. Nicht weil sie schlecht war, sondern weil sie auch noch eine dritte Fremdsprache machen wollte. Diese konnte sie zwar auch noch in der 10. beginnen, aber mit einem sehr vollen Stundenplan und die 2. FS wurde nur als AG geführt. Dank Lehrermangels hatte das zur Folge, dass der Unterricht in der 2. FS um 50% reduziert wurde (weil ja nur AG) und in der Oberstufe weder als Grund- noch als Leistungskurs wählbar war. Außerdem kann hier die spät beginnende FS nicht einen Grundkurs in der Oberstufe ersetzen. Sie hat also keine 2 Fremdsprachen aufgrund derer sie die Naturwissenschaften reduzieren könnte.


    Frag unbedingt nach, welche Konsequenzen die Profilwahl izur achten Klasse auf die Wahlmöglichkeiten in der Oberstufe auswirkt! Einem Kind das Affinität zu Sprachen hat würde ich auch zum Sprachprofil raten.

    Du meinst die dritte Fremdsprache, oder?



    Wie läuft es mit den bisherigen beiden Sprachen bei Deiner Tochter Kissix?

    Davon würde ich es abhängig machen.

    Dasbpn würde ich es abhängig machen.

    Meine Töchter hatten beide NaWi , eine hat spätbeginnend in der 10. noch ne dritte Sprsche genommen.

    Der Vierjährige wacht auf, setzt sich hin, blinzelt verschlafen und sagt theatralisch: "Sonntag! Sonntag, Nutella! Neue Sendung mit der Maus!"

    Ja, das wichtigste kurz und knapp zusammen gefasst... #freu

    die Nutella nur Sonntags Regel hatten wir früher auch.

    wir sind damals in ein Neubau Viertel gezogen und komm eine Weile unseren Nachbarn direkt auf den Esstisch schauen.

    Tochter kommt die Treppe (von. Dort bester Blick rüber) runter: „ Hä? Es ist doch gar nicht Sonntag, die Nachbarn dürfen kein Nutella essen!“

    Ich hab jetzt nicht alles gelesen, aber zum Teil habe ich einem meiner Kinder kompatibles Essen auch einfach ohne Teller serviert. Also einfach auf dem Tisch Brotstückchen oder Fingerfood hingelegt. Dieses Kind wollte essen, fand aber Teller werfen auch spannend. Dann die Mahlzeit zu beenden, wenn geworfen wurde, führte dazu, dass der Hunger noch nicht gestillt war.

    Also habe ich immer wenige Hapse vors Kind auf den Tisch gelegt und nachgefragt, ob noch mehr gewünscht ist. Bzw das Kind hat per Babyzeichen signalisiert, dass mehr gewünscht ist.

    Ich hatte das im Mai, als ein Streik angekündigt war. Die Hinfahrt war vor dem Streik, Rückfahrt wäre innerhalb des Streiks gewesen, für die Rückfahrt habe ich, als die Zugbindung aufgehoben wurde, sogar noch für 2 weitere Verbindungen Reservierungen gebucht.

    Ich habe alles nicht angetreten und alles komplett erstattet bekommen.

    Obwohl der Streik dann gar nicht stattgefunden hat.


    Allerdings weiß ich nicht mehr, was das für ein Ticket war.

    Aber auch das war bei mir im tiefen Westen (NRW) ganz ähnlich .


    Es war kein reines DDR Ding.

    Ich hatte Brieffreunde aus der DDR deren Schreibschrift unserer sehr glich.


    Meine Mutter war Grundschullehrerin und ich konnte quasi live mitverfolgen, wie sich die Methoden änderten, bzw auch nicht. Da manche Kollegien beschlossen, bei den alten Methoden zu bleiben.

    Bei uns hat die Augenärztin von sich aus - übrigens ohne Änderung der Glasstärke - eine neue Brille verschrieben, als die alte Fassung zu klein geworden war nach Wachstumsschub. Das ist durchaus eine Indikation.

    bei uns war das auch so.

    Und jetzt nach einem wirklich extremen Wachstumsschub mit 13 hat sich die (leichte) Kurzsichtigkeit verwachsen.

    Kind ( jetzt 14 und 184 groß) braucht keine Brille mehr.