Beiträge von Nona

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    wir wohnen im Voralpenland und gehen immer mal wieder gerne in die Berge. Mittlerweile sind die Kinder alle so groß, dass sie nicht mehr mitkommen müssen, der 12jährige (jüngste) geht allerdings gern. Aber nur, wenn es nicht zu langweilig ist (also kein Spaziergang auf eine hundertmal begangene Hütte in der Nähe).

    Als er 6 ( und die Schwestern 10 und 12) waren sind wir unsere erste Mehrtagestour gegangen. Über den Adlerweg in Tirol. Wegen Krankheit und schlechter Wetterprognose haben wir nach 3 Nächten abgebrochen. Im Jahr drauf sind wir an ungefähr der Stellewieder eingestiegen und haben 6 Tage auf dem München- Venedig Traumpfad gemacht. Inklusive Überschreitung der Friesenbergscharte. Das war toll und kein Problem für unsere Kinder.

    Klettersteige mögen sie alle gern.

    Mein Sohn träumt von seinem ersten 3000er, das hat vor 2 Jahren als wir auf die hohe Geige wollten, wegen zu viel Schnee, der Ende Juni noch lag, nicht geklappt. Wir hatten ihm diese Reise geschenkt.

    Abgesehen davon findet unser junger Erwachsener das Leben sehr kompliziert. Was ist ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis, wie funktioniert das System Krankenkasse oder das Rentensystem? Online-Banking, Steuern zahlen oder Rückerstattungen beantragen, Geld anlegen, Dokumente ordentlich verwalten, Bescheinigungen anfordern und irgendwo einreichen...

    Das hat meine frisch Erwachsene hier auch so gesagt, so was müsste mehr gelehrt werden.

    wir sind derzeit auf der Ile D'Oleron. In Frankreich gibt es z.t. sehr günstige städtische Campingplätze, die außer Waschhaus ( Spülbecken, Becken für Handwäsche, Toiletten, Duschen) nicht viel Infrastruktur bieten. Für uns genau richtig, da oft direkt am Meer.

    da wir auf der kleinen Nordseeinsel nicht zelten konnten, sind wir jetzt auf einer größeren Atlantikinsel. Bestes Wetter, hohe Wellen, entspannte Zeltplätze, viel Neues zu entdecken. Auch wenn wir die Freunde auf der Insel und den Zeltplatz vermissen.

    Wir sind mit holländischen Baumwollhauszelt und Auto unterwegs. Da sind wir auf dem Zeltplatz direkt am Atlantik gut gerüstet.

    wenn du sowas da hast, vielleicht eine Schlafbrille ( oft gibt es Lichter an irgendwelchen Geräten), falls du da empfindlich bist. Und Kopfhörer fürs Handy, plus runtergeladene Filme/ Lieder/ Podcasts. Damit kannst du dich ggf. auch nachts beschäftigen. Wenn du geräuschempfindlich bist, vielleicht auch Ohrenstöpsel, bei lauten Bettnachbarn.


    Vielleicht zum Trinken noch nen Saft oder so, was du gerne magst.


    Zur Vollnarkose kann ich leider nicht viel sagen und zum Rest gab es ja schon gute Tipps.

    ja genau, das in der Bernauer Straße, das meinte ich auch, da in der Nähe kann man auf dem Mauerstreifen mit derApp ganz viel entdecken, Schautafeln gibt es auch, und z.t. Grundmauern von Häusern, die dort standen.

    Meinen damals ungefähr gleichaltrigen Kidsgat die Happyhour zum Cocktail Trinken in der Nähe der Feienwohnung gut gefallen, außerdem das Einkehren in einen HägenDaz Shop anstelle des Mittagessens. Das Technikmuseum mit Mitmach-Austellung , den Mauerverlauf mit App erkunden, Mauergedänkstätte und Checkpoint Charly Museum war auch interessant. Außerdem war tolles Essen für alle in Hülle und Fülle zu bekommen.

    Ach ja und hoch auf den Fernsehturm!

    in unserer Gegend haben manche Familien eine Almhütte gepachtet.

    Das hörte sich für mich auch immer toll an, aber es ist wie Alexy schreibt: beim Ankommen putzen, beim Wegfahren alles ordentlich ( bei der Alm auch noch mäusesicher) aufräumen.


    Sie teilen sich die Pacht mit einer anderen Familie, also auch Absprachen nötig.

    meine Kinder haben in dem Alter aus eigener Morivation so Fotobilder "gelegt", so dass aus verschiedenen Materialien "Welten" gebaut wurden: Tücher, Bücher, Naturmaterialien.... sich selbst haben sie als handelnde Personen (Märchenfiguren, Taucher, Forscher am Vulkan ...) mit entsprechenden Verkleidungen in die Bilder eingebaut. Das ganze von oben (Balkon/ auf Tisch stehend) fotografiert.

    Das Foto machen war mein Job, Rest haben die Kinder gemacht. Die Idee hatten sie aus dem ZeitLeo oder Geolino Heft aufgegriffen.

    in dem Schwimmbad in der Fundkiste, in dem der Bikini das letzte Mal benutzt wurde.


    (Wir haben gestern, den von meinem Sohn seit einigen Tagen vermissten schwarze Jordan Hoodie wiedergefunden:


    Zuhause und in der Schule war alles abgesucht worden, beim Abendessen am Badesee fängt Sohn wieder mit dem Thema an, ich bin schon leicht genervt, weil ich denke, er hat bestimmt in der Schule nicht genug gesucht. Ich habe Zuhause schließlich alles schon abgesucht. Er: " weisst du wirklich nicht, wo der Pulli ist?"


    Da schweift mein Blick zur Bank am Nebentisch: " Doch, vielleicht da!"


    Sohn war vor ner knappen Woche als Schulausflug an diesem See und hat ihn hängen lassen!

    Bei mir wurde gar nix gemacht. Der Milchzahn ist allerdings auch nicht ausgefallen.

    Meine Tochter hat das auch (unterer Schneidezahn) , der Zahnarzt und der Kieferorthopäde haben beide übereinstimmen gesagt: Entweder ziehen und den parallelen 2.Schneidezahn auch und mit Zahnspange alles verschieben oder nichts tun. Da mein Vater mit 82 seinen einen Milchzahn auch noch hat,waren wir für nix tun. Der Zahn ist halt kleiner.