Beiträge von ich

    Bin etwas verwirrt. Meine Kleine (20 Monate) hat heute im zweimal eine Riesenpanikattacke gehabt....zuerst vor einer kleinen Fliege, die auf dem Tisch krabbelte (NEIN, NEIN, NEIN gebrüllt, geheult und beide Arme nach mir ausgestreckt, dass ich sie aus ihrem Hochstuhl befreie, dann noch mind. 20 Min vollkommen fertig und wimmernd auf meinem Schoß verbracht) und anschließend nochmal genau das Gleiche auf dem Spielplatz, als sich ihr zwei Spatzen näherten...die allerdings bei dem Gebrüll sofort wieder weg waren...


    Als ich dann heute beim Abendessen zu ihr meinte: "Gell Du hast heute ganz doll Angst vor der Fliege und den Vögeln gehabt, das war schlimm. Aber Mama passt ja auch Dich auf", hat sich ihre Miene wieder verfinstert und sie hat "ANGS, ANGS" gesagt...


    WAS ist das? Hatte sie vorher noch nie! Kennt das jemand? Wie kann ich ihr diese Angst nehmen?

    Ich bin immer wieder fassungslos, was an Schulen bzw. Behörden so alles möglich ist. In jedem Wirtschafsunternehmen hätte die Dame nach zwei Abmahnungen die Kündigung auf dem Tisch und Schluss. Oder bei einem wichtigen Grund wie in diesem Fall sogar direkt die fristlose ohne Abmahnung. Das mag jetzt sehr polemisch klingen, aber ich bekomme da eine unglaubliche Wut auf unser Schulsystem. Und ich würde gerne mal die Motivation dieser Rektorin auch nur ansatzweise verstehen? Was ist an solch einer Personalentscheidung so unglaublich schwierig, dass sie nicht gefällt werden kann? Vor allem vor dem Hintergrund, dass es hier um Schutzbefohlene geht. Letztendlich reden wir doch auch nur über eine Versetzung an eine andere Schule - nichts anderes wird der Lehrerin passieren, oder?


    Zu Deiner Frage: Auf jeden Fall musst Du die Vorkommnisse alle schildern. Ansonsten braucht Ihr Euch meiner Meinung nach gar nicht erst zusammenzusetzen.

    neela: ich empfinde es nicht als Stress. Alles ganz entspannt, keine Sorge!


    Vielen lieben Dank an diejenigen, die mir Rezepte gepostet haben! Vorhin meinte er übrigens, dass ihm der Karottensalat im Kiga schmeckt. "Weiß und süß" sei die Soße...schätze irgendwas mit Sahne und Zucker #augen

    Fibula, toppings sind ne super Idee! Croutons, Sesam, Nüsse oder Pinienkerne werden sie lieben!


    Ich habe auch einige Dinge, die ich erst sehr spät mochte: Tomaten, Käse, Pilze, Spargel, Fisch, Oliven, Paprika,und Zucchini. ich muss allerdings dazu sagen, dass meine Mutter so gar nicht experimentierfreudig beim Kochen war und bei mir der Ofen aus war, wenns einmal nicht gemundet hat #augen

    Wo ist das Problem?


    Es ist kein Problem. Hab ich oben ja schon erklärt. Ich probiere einfach gerne herum und lasse sie verschiedenes ausprobieren. Wenns nicht schmeckt, nicht schlimm, dann probiere ich nächstes Mal was anderes. Mein Sohn probiert auch fast alles und darf alles liegen lassen, was ihm nicht zusagt. Auf diese Weise hat er aber schon an vielen Sachen Gefallen gefunden, die er vorher nicht mochte/nicht kannte. Nur bei Dressing war halt noch kein Treffer dabei. Das ist alles.

    murkel: Genauso mache ich es. Alles einzeln für sie. Mit Sauce für uns. Ich will ja auch eigentlich kein Fertigzeug. Ich will ihnen eigentlich nur das "Thema" Sauce schmackhaft machen. Ist vielleicht auch ein Spleen, dass ich gerne so lange rumprobiere bis ich den Geschmack getroffen habe. Und bei Salatsaucen würde ich mich gerne auf Rabenerfahrung in Form von Rezepten berufen...also wie geht denn das Wunderrezept von Deinem Mann? :D


    Edit: Elektra, und wie genau machst Du Dein Essig-Öl-Dressing. Ich bin Dressing-Legastheniker, vielleicht liegts daran?!

    Ich versuche ja gerne immer mal wieder, meinen Kindern manche Dinge, die sie strikt verweigern, doch noch irgendwie schmackhaft zu machen, indem ich verschiedenste Varianten ausprobiere. Hat auch schon öfter geklappt.


    Mein Sohn findet Salat örgs. Rohkost pur dagegen super. Ich fand das lange Zeit als Kind auch. Jetzt hab ich mich erinnert, dass meine Mutter eine Zeit viel mit Salatkrönung "gearbeitet" hat und mir der Salat damit dann doch schmeckte #augen Heute würde ich das Zeug eigentlich nicht mehr kaufen. Oder vielleicht doch mal? So zum Ranführen? Oder habt Ihr andere Tipps für self made kinderkompatible Salatsaucen?

    OT, aber mich würde an dieser Stelle interessieren, warum eigentlich Hebammen öfter mal gerade nicht die Fachleute fürs Stillen sind?! Klar gibt es etliche, die da kompetent sind, aber so oft hört man diese "Ammenmärchen" rund ums Stillen gerade von Hebammen verbreitet. Ich hatte da wohl sehr großes Glück in beiden Fällen und bin an gut fotgebildete Personen geraten - und das ganz unabhängig vom Alter.

    Also ich sehe es genauso wie Krebbel. Mein Sohn mag z.B. selber keine so trubeligen Veranstaltungen, daher haut die "Regel" hier sehr gut hin und es werden nur die engsten Freunde eingeladen.