Beiträge von sophiek

    Bei allem Verständnis für die Familie, die nicht prophylaktisch behandeln will - könnt ihr auch mich verstehen?

    Klar kann ich dich verstehen. Es ist ja ganz anders, wenn man wirklich in der Situation steckt als wenn ich hier aus der Distanz vom Schreibtischstuhl schreibe. Ich kann mir gut vorstellen, dass man sich von der Hysterie leicht anstecken laesst und ich mochte nicht behaupten, dass es mir nicht so gehen wuerde wie dir.


    Allerdings liest das was du schreibst sich fuer mich nach sehr viel Druck auf die Familie, nicht nur von der Tagesmutter, sondern auch von euch Eltern. Wenn es eine reale Gefahr geben wuerde, ok, aber eure Aengste sind nicht rational, sondern von der Ueberreaktion der Tagesmutter geschuert. Fuer seinen Sohn besteht jedoch eventuell eine wirkliche Gefahr, wenn er als Nierenkranker unnoetig mit Medikamenten behandelt wird. Ich kann auch verstehen, dass er da unfreundlich wird und finde es unfair, soviel Druck zu erzeugen.


    Wie schon geschrieben, frage ich mich, ob das Neugeborene und die Mutter behandelt wurden bzw in wie weit die Familie sonst die "Sicherheitsmassnahmen" selbst einhalten konnte...

    Nun kam es vorige Woche zu einem erneuten Fall - das ehemals betroffene Kind war wieder infiziert. Wahrscheinlich von den Großeltern, aber das ist ja auch egal, die Familie hat es sehr blöd erwischt, haben gerade ein Neugeborenes.

    Das ist egal?! Das ist doch der springende Punkt: die Familie des betroffenen Kindes hat offensichtlich nicht richtig behandelt. Wurden das Neugeborene und die stillende Mutter wirklich mit so einer Creme eingecremt? Spaetestens nach dem 2. Fall wuerde ich wohl dieses Kind erstmal von der Betreuung ausschliessen.


    Warst du dabei als der Vater ausfallend wurde? Mir erscheint die Tagesmutter deiner Beschreibung nach wenig rational zu sein... Ich kann den Vater verstehen und wuerde mein gesundheitlich angeschlagenes Kind auch nicht einer offensichtlich wenig zielfuehrenden (2. Infektion wieder aus der gleichen Familie) Behandlung aussetzen.

    Man (also TaMu und andere Eltern) würden sich halt deutlich sicherer fühlen, wenn das Kind auch behandelt wäre.

    Das sind doch irrationale Aengste, die von der TaMu geschuert werden. ICH wuerde mich sicherer fuehlen, wenn das mehrfach erkrankte Kind fuer eine Zeit ausgeschlossen wuerde.

    Mein Schwager, der Englischlehrer ist und auch zeitweise in einen Gremium war, dass die Englischprüfungen fürs Abitur prüft, hat mir erzählt, dass das Niveau in Englisch ständig angestiegen ist und sich da noch nie jemand beschwert hat. Mittlerweile sind ganze Masterstudiengänge auf Englisch (auch technische) , aber es wird ständig nur kritisiert, dass die Schüler schlecht fürs Studium vorbereitet werden.

    Ich denke mit Mathe ist das auch was typisch Deutsches. Aus irgendeinem Grund ist es in D schick, Mathe nicht zu können...

    Den Eindruck habe ich auch.

    Typisch deutsch ist es nicht, ist hier genauso. Und hier kann wirklich kaum jemand Mathe. Aber ich denke schon, dass allgemein eher akzeptiert wird, wenn man Mathe nicht kann. Aussersdem denke ich, dass Autodidakten in Mathe und Physik einen riesen Vorteil haben, denn bis auf ganz wenige Ausnahmen waren zumindest meine Lehrer in diesen Faechern keine begnadeten Paedagogen. #angst

    Ach so und bei einer Schwemme von 1,0 Abiturschnitten wachsen die Studienplätze in genau den Fächern dann ausm Boden?


    Wie viele sind es denn überhaupt, die so begrenzt sind (in ganz Deutschland)?

    Zwischen 20% bis 65% der Studienplätze sind zulassungsbeschränkt (je nach Uni/Bundesland) und in einige Studienfächer (Medizin) kommst Du mit schlechter als 1,0 gar nicht rein. Bei anderen (Zahnmedizin) hast Du zumindest noch mit 1,2 eine Chance.

    Ich habe mich schon immer gefragt, wer solche Noten hat.#schäm Bei uns hatten die zwei Besten eine 1,6 und das war im Jahrgang davor auch nicht besser.

    Jetzt war ich neugierig und habe den Routenplaner bemueht. Frankfurt/oder - Brest -> 687km, New York (lower Manhattan) - Niagara Falls 630km. Stimmt, Polen ist etwas groesser. :D Mir ist schon klar, dass du wahrscheinlich nicht einfach nur quer, im Sinne von West nach Ost, durch Polen gefahren bist, sondern bestimmt viele Gegenden von Polen besucht und kennengelernt hast. Ich erlebe nur oefter, dass deutsche Touristen hier in Australien doch ueberrascht sind, wie weit alles auseinander liegt. Es werden die Must Dos abgehakt und es bleibt keine Zeit, die kleinen Wunder links und rechts vom Weg zu entdecken.


    Ich wuensche dir viel Spass beim Planen und eine unvergessliche Reise mit vielen tollen Eindruecken.

    Ich weiß, dass es viel und lang und anstrengend ist. Ich habe sowas schon mal "in klein" gemacht, 2 Wochen durch Polen. Es geht, wenn man viel schläft und sich nicht so viel Programm vor Ort vornimmt.


    Am Anfang habe ich erst einmal ein fünf Tage bei meiner Freundin in Phoenix, das wird hoffentlich helfen mich etwas zu akklimatisieren und an die Zeitverschiebung zu gewöhnen.


    Und hinterher habe ich noch eine Woche zum Ausruhen zuhause. #cool

    Ich bin fasziniert, wie du deine Reise planst und hatte gleich Pierce Brosnan und in 80 Tagen um die Welt vor meinem geistigen Auge. Sollte ich mal im Lotto gewinnen, reise ich auch mal die Route. ;)


    Allerdings habe auch ich den Eindruck, dass du die Entfernungen etwas unterschaetzt. Einmal quer durch Polen ist ungefaehr so weit wie von NY zu den Niagara Falls, oder? Wenn ich dich richtig verstanden habe, hast du nur 3 Wochen Zeit (5 Wochen - 1 Woche zuhause - Fluege und Aufenthalt in Phoenix). Da hast du dir wirklich ein sportliches Programm vorgenommen und ich freue mich schon auf den Reisebericht. Viel Spass!

    *Apfelbaum* : Warst du schon mal hier?


    Im Juli und bei eurer Route wuerde ich mir nicht allzuviele Gedanken ueber Schwimmzeug machen und eher warme Sachen mitnehmen. Perth und Sydney sind kuehl und oft regnerisch, da ist ein laengerer Badeaufenthalt am Strand eher unwahrscheinlich. Im Zentrum gibt es schoene swim holes aber da wuerde ich um die Zeit nicht mal einen Fuss rein stecken. Die Temperaturen gehen nachts schon mal unter den Gefrierpunkt und die Tage sind kurz. In Darwin und Kakadu kann man kaum Baden wegen der Krokodile. Es gibt immer wieder Leute, die dort in die Billabongs gehen... Wuerde ich nicht tun. Steht Litchfield auf eurer Liste? Da gibt es schoene Wasserfaelle und Badestellen. Kathrine Gorge geht auch, da sind nur Freschies drin. Die Tablelands koennen im Winter ganz schoen kalt werden. Wir hatten nachts schon Temperaturen im unteren einstelligen Bereich. Hier gibt es viele schattige Schwimmplaetze. Cairns selber hat keinen Strand, nur die Northern Beaches und auch Krokodile. Am Cape Tribulation haben wir auch schon Menschen im Wasser gesehen... #eek Ich hoffe, das eure Teenies sich nicht so leicht vom Leichtsinn anderer anstecken lassen.


    Bei schoenem Wetter lohnt sich Rottnest schon, finde ich. In der Woche ist die Faehre billiger. Allerdings sind im Juli auch Ferien und dann ist es voll. Wenn ihr in der Stadt startet, habt ihr gleich einen River Cruise mit dabei und seht mit etwas Glueck Delfine. Fuer Wale seid ihr wohl leider zu frueh.

    Nun sind es nur noch wenige Monate bis zu unserer großen Reise und ich habe doch immer mehr Fragen ^^

    Ist es sinnvoller hier in Deutschland UV-Kleidung zu kaufen oder ist sie in Australien "besser" und man kauft sie eher vor Ort? Und wisst ihr ob man Inlandsflüge auch online einchecken kann? Oje, ich bin solo aufgeregt und freue mich so sehr#super

    Wann und wo kommt ihr denn in Australien an? Das Angebot ist oft recht saisonal und manchmal ist es nicht so einfach, langaermlige shirts zu bekommen. Wir kaufen unsere meistens bei kmart, Target, BigW oder Aldi.


    Online check-in:

    kommt auf die Fluggesellschaft und Buchungsklasse an was man alles beim online check-in wahlen kann

    qantas: am einfachsten mit der app auf dem Telefon


    Perth: kommt drauf an wo ihr wohnt

    - Freemantle : Rundgang

    - Rottnest (ist aber ein ganzer Tag)

    - Yanchep (Kangurus und Voegel gucken) im Norden

    - Je nach Wetter kann man am Marmion Beach/Trigg Beach (Mettam's Pool) schnorcheln

    - Abhaengen am Scarborough Beach

    - Raeder leihen und die Straende von Cottesloe nach Norden abfahren

    - Kings Park

    - Wenn ihr Schlangen sehen wollt: einmal um den Herdsman See laufen

    - Hillary's Boat Harbour


    Sydney:

    - Rundgang the rocks

    - Botanischer Garten

    - Faehre nach Manly

    - Blue Mountains

    - Aquarium

    Leverkusen ist ja eher ein Zusammenschluss von einigen Doerfern und flaechenmaessig recht gross.

    In Bayer-Naehe gibt es den Japanischen Garten quasi mitten im Werk.

    Noerdlich vom Werk ist das LaGa-Gelaende.

    Schiffsbruecke ueber die Wupper.


    Nicht ganz Koeln/Lev:

    Haus Buergel

    Zons

    Drachenfels

    Haus der Geschichte in Bonn


    In den Dom kann man so rein, aber die Fuehrungen sind ziemlich gut.

    Ich kann dir leider nicht helfen, aber lohnt sich Zuschicken fuer eine Woche? Jetzt vor Ostern? Gibt es vielleicht eine Trageberaterin in der Naehe, die dir eine Trage fuer ein paar Tage vermieten wuerde? Auf dem Hof irgend etwas suchen, dass sich zum Tragetuch umfunktionieren laesst?


    Ansonsten auch mal 2 Kinder auf's Pony?


    Auf jeden Fall einen schoenen Urlaub. :)


    Hackschnitzel helfen nicht gegen Staub, im Gegenteil. Wir haben die hier auf vielen Spielplaetzen und der Staub ist abartig. Ob die Belastung durch Schadstoffe und Feinstaub geringer ist als bei Kunstrasen, weiss ich nicht. Holzstaub ist auch nicht ohne. Rindenmulch stinkt fies und kann alles Moegliche sein.


    Einen Teil versiegeln, den anderen Teil mit hochwertigem, etwas groeberem Sand bedecken?


    Kunstrasen mit Kuegelchen kenne ich nicht. Die besseren Hockeyfelder sind hier aus Kunstrasen und als solche recht extremen Belastungen ausgesetzt. Die Plaetze werden allerdings gewaessert und sind nicht rutschig. Die Abschuerfungen vom Hallenfussball sind deutlich schlimmer.

    Backerbsen, Maistortillas, kalte Suppennudeln und eine Essiggurke.

    Die Gurke schmeckte aber komisch und wurde übergelassen. 😉

    Waere statt der Essigurke Salatgurke drauf, haette ich hier mindestens ein Kind, dass sich den Teller taeuschend aehnlich zusammenstellen wuerde. Allerdings eine noch etwas kleinere Menge, damit mehr Nachtisch rein passt.

    HeikeNorge Waerst du so lieb und wuerdest eine Weile etwas naeher fassen?



    Wir waren am Freitag noch mal da. In ihrem File steht ausdruecklich, dass sie nur von dieser einen Spezialistin gesehen werden darf, und damit natuerlich den ihr unterstellten Aerzten. Wir wollten den Reviewtermin bei jemand anderem um eine Zweitmeinung zu bekommen. Wurde uns bei der Terminvergabe auch zugesagt. Dann wurde sie wieder nur von einer Junioraerztin gesehen, die dann die gleiche Aerztin geholt hat, die versucht hat, das Grommet mit dem Vakuum zu ziehen. Review in fruehstens 3 Monate, ebenso die Zweitmeinung.


    Gestern abend waren wir dann in der Notaufnahme, weil sie ploetzlich 40 Grad Fieber, Schwindel, Kopf- und Nackenschmerzen hatte. Die Triage-Schwester hat uns sofort ein Bett zugewiesen, denn sie ist nur getorkelt. Nurofen hatte ich ihr schon zuhause fast ne Stunde vorher gegeben, hat aber die Temperatur nur auf 39 Grad gesenkt. Sie haben ihr nochmal reichlich Panadol verabreicht und uns als die Temperatur auf 38.5 runter war nach Hause geschickt.