Beiträge von sophiek

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Wohnen und Versorgung in D ist so teuer und in der Regel fehlt es dann für nachhaltige Produkte.

    Soll ich mal ein paar Fotos von den Preisen hier im Aussie-Supermarkt machen? Salatgurke fuer 2 EUR? Die Mietpreise, wenn ueberhaupt was auf dem Markt ist, sind fuer Neuvermietungen bei uns in der Gegend in den letzten 1.5 Jahren um 50% gestiegen, ebenso die Immobilienpreise.

    Wir rennen Sehenden Auges in die Klimakatastrophe und regen uns auf, dass es keine Autos zu kaufen gibt

    Dir ist schon bewusst, dass in umweltschonenden Technologien in der Regel sehr viel Elektronik steckt, oder? Beim Automarkt faellt es nur fast jedem auf...

    Den meisten Menschen, die nach Lockdown schreien scheint nicht bewusst zu sein, dass es ganz viele Menschen gibt, die irgendwo in der Produktion arbeiten. (Damit meine ich nicht dich, sondern z.B. meine Rentner-Schwiegis oder die vielen Menschen um mich herum, die ihre Arbeit auch im HO machen koennen.). Keine Mining-Aktivitaet in Australien -> Rohstoffmangel in China -> keine Steuerung fuer Wasseraufbereitung/Windkraftraeder usw. Die Nichtverfuegbarkeit von privaten Automobilen ist nur die sichtbare, winzige Spitze des Eisbergs.

    Hier habe ich auch neulich am Tisch sogar ganz unvermittelt „aua!“ gesagt, das ist mir vorher noch nie passiert. Weil ich so getreten/gezerrt wurde. Momentan auch wieder BEL (Anfang 37.- langsam werde ich nervös…)

    BEL ist fies, denn staendig quetscht der Kopf den Rippenbogen, Leber, usw..

    Beide meiner Kinder waren in BEL bis kurz vor der Geburt. No 2 wurden von aussen gewendet in der 39.#gruebel. Hat 2 Minuten oder so gedauert, da hatte sie sich wieder gedreht.

    Bei beiden Kindern habe ich dann Yogauebungen gemacht und beide haben doch netterweise zur Geburt ihren Dickschaedel nach unten bewegt.

    No2 ist in der 41. mit 4kg geboren worden und hat sich bis dahin immer wieder repositioniert. Wollte mit keiner glauben, denn ich bin eher klein und hatte auch nicht viel Fruchtwasser oder so.

    Du kennst deine Eltern am Besten und nur du kannst beurteilen, wie sie auf so etwas reagieren wuerden.


    Generell finde ich es nicht ok, Kinder fuer so eine Aktion zu instrumentalisieren. Wuerde ich so einen Brief bekommen, wuerden wir zwei uns darueber ganz sicher unterhalten.


    Von einer Schicksalswahl zu sprechen, halte ich persoenlich fuer nicht gerechtfertigt. Die Weichen wurden viel frueher gestellt und Deutschland spielt in der Weltpolitik keine Rolle mehr. Die Umwelt kann nur geschuetzt werden, in dem Einfluss genommen werden kann.

    Und warum sollte man überhaupt versuchen die Großeltern zu beeinflussen? Die sind doch nicht blöd. Und u. U. gewiefter als die Jugend um zu wissen wen man am besten wählt um die Umwelt zu schützen. Vorallem sind sie im Gegensatz zur Jugend alt genug um zu wissen wer vor Jahrzehnten am lautesten geschrien und sich dann doch nicht wirklich um echten Umweltschutz gekümmert hat.

    Genau.

    Leider hat sich das Problem natürlich erledigt, das Nest war heute zerwühlt und das Ei weg. :(

    Obwohl ich auch ein bisschen erleichtert bin, dass ich nicht 8 Wochen lang kackendes Familienleben auf meinem Balkon beobachten muss.

    Ooops, das hatte ich uebersehen.#schäm Tut mir leid, denn da war mein Smiley sehr unpassend, auch wenn er Fias Worten galt.

    Eigentlich wollte ich ausdrücken, dass ich mich nicht auf die Botschaft verlassen würde. Die Botschaft war doch in diesem Fall auch schon früh nicht mehr erreichbar und richtig handlungsfähig. Sobald die Option aber ausfällt, wohin soll man sich wenden? Wie macht man auf sich aufmerksam? Ich wollte nur den Vorwurf warum sich viele Deutsche vor Ort spät gemeldet haben in eine Perspektive setzen.

    Dann sind wir uns ja einig. :)


    Ich glaube nur, dass jemand sich in der Situation sich besser nicht auf Hilfe von Aussen verlassen und alles daran setzen sollte, sich selbst zu helfen.

    Je mehr ich darueber nachdenke, desto abstossender finde ich diese Aktion. Vielleicht habe ich ja Pech beim Denken, aber so werden Meschen mit falschen Versprechungen zum Flughafen gelockt. Und das ist, so aus der Ferne gesehen, wahrscheinlich z.Z. einer der gefaehrlichsten Plaetze der Erde. Wenn die Hoffung immer mehr schwindet bei den Massen an Leuten, werden sich die Enttaeuschung und Verzweiflung irgendwann entladen.

    Ganz ehrlich: wenn ich da so ein Expat wäre, vielleicht noch nicht mal direkt in Kabul, dann ein oder zwei Tage zu spät mitbekomme, welche Dynamik das schon bekommen hat. Wo melde ich mich denn da? - Klar, erst mal bei der Botschaft. Aber wenn da schon Chaos herrscht, niemand mehr abnimmt oder mein Name nicht sinnvoll weitergegeben wird und ich mich innerhalb eines Landes dann auch erst noch Richtung Kabul bewegen muss

    Ich weiss ja nicht, was du fuer Erfahrungen mit deutschen Botschaften gemacht hast, aber ich wuerde mich ganz bestimmt nicht darauf verlassen, dass mir geholfen wird. Nicht hier in Australien und schon gar nicht in Afghanistan. Die Deutschen waren doch hauptsaechlich im Norden des Landes stationiert. Usbeskistan oder Tadschikistan waeren da deutlich naeher als Kabul. #weissnicht

    Diskreditiert so eine Aktion nicht alle beteiligten Organisationen? Nichts ist unmoeglich, aber mit 99.9...% Wahrscheinlichkeit wird kein ziviles Flugzeug in Kabul landen.


    Aber vielleicht fliegen sie ja, wenn die Militaers abgezogen sind. #hmpf

    Mir scheint, ejne Taktik hierfür ist (auch) ein bisschen Inkompetenz an den Tag zu legen und dann kann man leiderleider nichts mehr tun für viele Menschen.

    Die Verteidugungsministerin and der Aussenminister wurden offensichtlich nicht aufgrund ihrer Kompetenz in ihr Amt befoerdert. Die armen Soldaten und Ortskraefte muessen dafuer bezahlen. Ich sehe die Bundeskanzlerin in aller erster Reihe, was die Verantwortung betrifft. Da der Bundeswehr die Schuld in die Schuhe zu schieben, halte ich nicht fuer sehr fair.


    Ich wuerde nicht mit einem Flugzeug nach Kabul fliegen wollen. Jede Menge Irre mit sehr funktionstuechtigen Waffen, keine Garantie fuer Erzatzteile, Mechaniker oder Benzin, die Gefahr, dass das Flugzeug von Verzweifelten gestuermt wird...

    Ja, die versuchen sie gerade, anzuwerben. Aber theoretisch können die sich auch weigern. Ein Hoffnungsschimmer.


    Ja, Geld haben sie für ihre eigenen Belange. Aber reicht das auch, um einen ganzen Staat am Laufen zu halten?

    Warum sollten sie sich generell weigern? Ich halte es nicht fuer ausgeschlossen, dass vielen Menschen dort die Taliban lieber sind als westliche Besatzer.


    Geld bekommen sie aus verschiedenen Quellen. Saudis, China (Multimilliarden $ Investment fuer Lithium etc)...Ich wuerde auch nicht ausschliessen, dass die Bundesregierung einige 100 Menschen frei kauft, um vor den Wahlen gut da zu stehen.


    Saudiarabien hat sich in den letzten Jahren bis ueber beide Ohren mit Waffen eingedeckt. Die werden wohl auch ein paar Techniker und Ersatzteile da haben.

    Die haben nicht mal Piloten, die ihre tollen neuen Hubschrauber fliegen können. Geld dürfte tatsächlich nicht lange reichen.

    Wieso sollten nicht die trainierten Piloten der afghanischen Armee fliegen? Und Geld haben sie mit ziemlicher Sicherheit genug...

    Weil es im Grunde nie um die Situation der Menschen dort ging, unterstelle ich mal.

    Genauso wie es im Irak nie um die Situation der Menschen im Irak ging.

    Oder sonstwo, wo "eingegriffen" wird. Es geht fast immer um die wirtschaftlichen und politischen Interessen der eingreifenden Länder. Wenn man humanitäre Gründe vorschieben kann, macht sich das natürlich sehr viel besser.

    Dem ist nicht viel hinzuzufuegen.

    Von zu viert in einem Zwei-Personen-Zelt bis zu 5 Sternen. Dazwischen alles von im Bus schlafen über Ferienwohnung, Ferienhaus, Resort, Beduinenzelt, Hostel, Jugendherberge, "bei Leuten" usw.

    Was noch nicht dabei war, ist Wohnmobil oder -wagen.

    :D Dito plus Wohnmobil und Motorhome und Cruise.


    Ich war bislang nur einmal in einem AI auf den Kanaren. Wir hatten uns aber fuer einen Teil der Zeit ein Auto gemietet und haben uns jeden Tag etwas angesehen. Die Anlage war recht klein und ich waere wahrscheinlich mittags schon besoffen gewesen, wenn ich die ganze Zeit dort haette verbringen muessen. (Club Las Piranhas...) Auch wenn ich gesteinigt werden sollte: Ich fand den Cruise am erholsamsten. Nur nicht dem grossen Strom Menschen folgen und man hat seine Ruhe, kann essen wann und wie man will, Kinder in den Club oder auch nicht. Wohnmobil in VW-Busgroesse, Backpacking oder Trekking macht mehr Spass, aber der Erholfaktor mit Kindern ist deutlich kleiner.

    Außerdem brauche ich trotzdem nicht ohne nachzudenken irgendwas wählen. Ein bisschen Kopf einschalten sollte man schon selbst.

    #confused Ich verstehe nicht ganz wie sich deine Antwort auf meinen Kommentar bezieht.


    Ich gestehe anderen Menschen zu, dass sie sich durchaus Gedanken machen, wen sie warum waehlen oder auch nicht und dabei zu ganz anderen Schluessen kommen als ich.