Beiträge von Avivit

    homunkulus Danke für die Hinweise, aber ich glaube, meine Ärztin ist für Brustultraschall nicht ausgebildet. Zumal die Beurteilung solcher Untersuchungen wohl nicht ganz einfach sein soll. Da entdeckt jemand, der das täglich mehrfach macht, bestimmt eher Auffälligkeiten.

    Wobei ich wirklich dankbar wäre, wenn ich nicht halbjährlich zur Uniklinik müsste - die Kutscherei, die Parkplatzsuche und das ewige Gewarte trotz Termin belasten wirklich sehr. Und wenn man dann dort sitzt, geht jedesmal das Gedankenkarussell los - was, wenn sie diesmal etwas finden ...? #crying

    Menno, ich mag nicht mehr. Ich war dieses Jahr erst 5,5 Wochen im Büro und mein Chef ist stinksauer.

    Nachdem am Samstag vor Ostern der Kleine zu fiebern begann und heute endlich wieder in die Kita kann (toller Osterurlaub #rolleyes), liege ich nun wieder flach.

    Von Freitagabend bis heute früh hab ich fast nur geschlafen und fiese Schmerzen erlitten. Heute musste ich mich zum Arzt schleppen. Rammelvoll, allein an der Anmeldung stand ich eine halbe Stunde in der Schlange ... bzw. setzte ich mich auf den Fußboden, weil mir ständig schwindelig war. Diagnose: Grippe #hmpf Nun bin ich diese Woche krankgeschrieben, aber der Arzt erwartet eigentlich, mich nächsten Montag wiederzusehen. Angeblich brauchen viele seiner Patienten bis zu 4-6 Wochen, um sich auszukurieren :(

    Und das ausgerechnet diese Woche, die so voller Termine steckt. Was ging, habe ich schon verlegt. Aber am Freitag hat mein Sohn seinen Auftritt im Projektzirkus, den ich liebend gern miterleben würde. Und am Samstag ist Einsatz im Kindergarten, wo wir mal ein paar Elternstunden unproblematisch abarbeiten könnten.

    Ich will jetzt nicht krank sein, und doch geht gerade nichts, als wimmernd im Bett zu liegen #nein


    Und mein Großer hustet seit Wochen jeden Morgen wie verrückt. Wenn das nicht bald aufhört, muss ich doch mal mit ihm zum Arzt. Aber dazu müsste ich selbst erstmal halbwegs fit sein #heul

    Meine Mutter hatte zweimal Burstkrebs. Ein weiterer Brustkrebsfall traf die Schwester meines Vaters. Über meine Frauenärztin bin ich in einem Studienprogramm für familiären Brust- und Eierstockkrebs der TU Dresden gelandet. Dabei wurden auch die beiden bekannten Gene überprüft, sowie ein statistisches Risiko ermittelt. Leider lägen keine Unterlagen mehr zu meiner Mutter vor, da sie bereits (an etwas anderem) verstorben ist. Die Gene wurden bei mir nicht gefunden, aber mein Risiko liegt dennoch bei 38%. Seitdem bin ich nun in der intensiven Vorsorge. Solange ich stille, muss ich halbjährlich zum Ultraschall. Wenn wir mit dem Stillen durch sind, kommt MRT und Mammographie hinzu. Wobei ich gestehen muss, dass mir die letzten beiden Untersuchungen Zuviel sind. Mir würde der regelmäßige Ultraschall ausreichen. Bei einem seltsamen Befund könnte man immernoch weitere Untersuchungen machen. Leider gibt es in der Studie strenge Vorgaben, also erwartet mich das komplette Programm, wenn ich dabei bleiben möchte. Aber noch stillen wir ;)


    Mit der was-wäre-wenn-Frage hab ich mich auch schon eine Weile rumgeschlagen. Besonders während der Wartezeit auf die Testergebnisse. Im Gespräch hieß es, dass bei einem erhöhten Risiko auch dazu geraten wird, nach Abschluß der Familienplanung Eierstöcke, Gebärmutter oder Brüste prophylaktisch entfernen zu lassen. Mit diesem Punkt kann ich mich bis heute nicht anfreunden :(

    Ich in Deiner Situation würde ihr einen Gutschein für eine gemeinsame Wohlfühl-Auszeit gönnen. Wir haben hier im Ort einen Beauty-Tempel, wo man von Massagen über Kosmetikbehandlungen bis hin zu mehrstündigen Verwöhnarrangements alles geboten bekommt. Da wäre also für jede Preisklasse was dabei. Und gemeinsam macht es doch gleich nochmal soviel Spaß und festigt die Freundschaft eben durch das Gemeinsame. Vielleicht gibt es bei Euch etwas vergleichbares?

    Mein Mann und ich haben heute früh nach langer Diskussion und Abwägen aller Optionen entschieden, dass wir gemeinsam zum Arzt gehen. Nun sind wir beide eine Woche krankgeschrieben. Von meinem Chef kam keinerlei Reaktion auf meine Krankmeldung, vom Sekretariat nur eine Anwesenheitsmeldung (bestimmt auch krank). Nur meine Kollegin wünschte mir gute Besserung.


    Die Kinder waren heute in der Schule und im Kindergarten, da es Ihnen halbwegs gut ging. Die hätte ich in der übervollen Arztpraxis, wo wir Stehplätze im Flur ergattern konnten, nicht dabei haben wollen #hmpf Ich hoffe, sie werden nicht ernsthaft krank, bis wir hier wieder krauchen können #flehan

    Momentan liege ich mit zunehmenden Kopfschmerzen im Bett und hoffe, dass es nicht wieder so eine heftige Migräne-Attacke wie Freitag wird #crying


    Ich will, dass das aufhört #kreischen

    Gute Besserung!


    Ich arbeite an einer großen Uni mit über 5000 Beschäftigten. Aufgrund der Erfahrungen mit meiner vorherigen Vorgesetzten (Stichwort Burnout, den Thread dazu gibt es bestimmt noch), kenne ich auch den Betriebsrat #hmpf Aber ich möchte es mir nicht gleich am Anfang versauen, bin doch grad erst aus der Elternzeit zurück ... Und noch ist ja nichts wirklich passiert. Nach der Elternzeit steht mir nur eine vergleichbare Tätigkeit zu, davon darf der Chef Gebrauch machen, auch wenn es mich nach 15 Jahren Betriebszugehörigkeit sehr enttäuscht. Hätte halt keine Kinder bekommen oder danach gleich wieder möglichst Vollzeit am Schreibtisch sitzen müssen.


    Ich schwanke noch zwischen stundenlangem Arztwartezimmermarathon mit Krankschreibung oder Durchquälen (tagsüber kann ich es aushalten, wenn ich mir Pausen gönne). Diese Wahl hab ich natürlich nur, wenn die Kinder morgen früh halbwegs gesund sind. Der Kleine ist grad eingeschlafen, die Nacht war zu kurz für ihn (und mich), da er ständig hustend oder weinend wach war #schnarch

    Ich hoffe, hier sind inzwischen alle wieder gesund und fit. Wir waren es ... zwei Wochen, dann hat es meinen Mann voll erwischt.

    Letzte Woche lag er total flach. Während ich nur leichtes Halsweh hatte, hab ich den Alltag irgendwie gemeistert, bin ins Büro, hab die Kinder versorgt, den Mann gepflegt und den Haushalt gemacht.


    Freitag hat es mich dann mit der für mich bisher heftigsten Migräne niedergestreckt. Und seit gestern Husten, Schniefnase und allgemeines Bäh-Gefühl.


    Mein Mann ist immer noch nicht ganz fit. Wie ich ihn kenne, geht er morgen trotzdem wieder arbeiten.


    Der Große hustet, der Kleine hat einen Schnupfen und leichten Husten. Den Kleinen würde ich am liebsten ein paar Tage zu Hause lassen. Fürchte aber, dass er sich bei einem Arztbesuch erst richtig was einfängt - aber ohne Krankenschein geht es nicht.


    Ich hab echt keinen Plan, was ich morgen machen soll. Mein Chef hielt mir nach den vier Wochen Fehlzeit zum Jahresanfang einen Vortrag. Ich sei unzuverlässig und kann daher meine (geliebten) Aufgaben nicht mehr machen - gibt jetzt nur noch Pille-Palle-Aufgaben für mich oder Sachen, die die Kollegen nicht machen wollen :( Irgendwie dehmütigend. Aber wieso bekomme ich auch Kinder und werde dann auch noch krank #hmpf Das Gespräch endete mit der Aufforderung, dass ich jetzt aber bis Ende März nicht mehr fehlen darf.


    Ich kann nicht mehr, ich will nicht mehr ...

    Kann der Spuk nicht endlich ein Ende haben? Ich möchte gesund sein und genug Kraft für den Alltag haben #flehan


    #crying

    Einen mehrere Jahre gut genutzten Sitzsack aufzutrennen, um ihn auszuleeren und dann zu waschen, ist eine echt blöde Idee #hammer


    Einst waren da mal Styroporkügelchen drin, doch die sind leider mit den Jahren zu Styroporstaub geworden. Eine eckt ekelige Substanz, die eine ziemliche Sauerei macht.

    Ich hätte gern ein neues Bad ... und eine neue Waschmaschine #haare

    Zumal es die Hülle beim Waschen auf links gedreht hat und dann der restliche Staub im Inneren (also eigentlich Außen) festgepappt ist. Dabei hatte ich die Hülle gründlich entleert #gruebel

    Was ich durch das Zeug im Abwasser angerichtet hab, mag ich mir lieber nicht ausmalen #hmpf Jetzt suche ich noch eine Lösung, wie ich mein Bad wieder sauber bekommen kann. Überall haftet dieser feine Staub #heul


    Den Sitzsack werde ich entsorgen. Schwiegermama fragte, was ich mir zum Geburtstag wünsche - passt #cool

    Ich war eben endlich mal zum Zumba-Probetraining im nächstgelegenen Fitnessstudio und habe mich danach gleich mit einem Zweijahresvertrag verpflichtet. Jetzt gibt es keine Ausreden mehr, mal wieder was für mich und meinen Körper zu tun #top Ich hoffe nur, ich finde dort auch irgendwo Anschluss, hab mich heute noch ziemlich allein gefühlt unter all den fremden Leuten #hmpf

    Campanula Zum Thema kleine Klokabinen ... Ich gehe unterwegs gern auf Behindertentoiletten, wenn ich meine Tasse ausleeren möchte. Gewöhnlich gibt es dort nämlich ein Waschbecken. So kann man die Tasse ungestört abspülen, wieder einsetzen und sich gleich die Hände waschen.



    Ich lasse mal noch einen anderen Tipp da. Eigentlich logisch, aber ich bin da selbst nach X Zyklen nicht von allein drauf gekommen - vielleicht bin ich ja nicht die Einzige :D

    Und zwar bekommt man die Tasse beim Entfernen viel besser gegriffen, wenn man etwas mitpresst, als wolle man sie hinausschieben.

    Eigentlich kann man das für einen guten Sitz auch beim Einführen machen, aber da spüre ich keine Verbesserung #weissnicht

    Ich brauche leider wirklich einen Krankenschein für meinen Arbeitgeber. Sonst würde ich echt lieber zu Hause bleiben bei solchen "Kleinigkeiten". In der Elternzeit war das deutlich entspannter. Zumal man ja auch der Arztpraxis unnötig Zeit kostet mit etwas, das klar auf der Hand liegt.


    Aber wir haben eine großartige Kinderarztpraxis. Da ruft man früh an und bekommt einen Termin. Dann kann man meist sogar direkt in eines der vier Sprechzimmer gehen und dort auf die Ärztin warten. Und wenn man doch mal im Wartezimmer landet, ist es dort nicht so verseucht, wie nachdem dort stundenlang verschniefte Kinder gesessen hätten. Zudem ist man gewöhnlich sehr schnell wieder raus dort.


    Phönix Ohje, Bindehautentzündung ist sowas von ... <X Ganz schnell gute Besserung!

    Ich hab jetzt wirklich, wirklich, ... wirklich, wirklich genug! #motz


    Gestern Abend dachte ich, wir haben es endlich geschafft. Der Große war den ersten Tag wieder in der Schule und der Kleine zwei Tage ohne Symptome.


    Heute früh bekam der Große dann Durchfall ... #heul


    Den Kleinen haben wir jetzt in den Kindergarten gebracht, dann wird die Kinderarztrunde etwas entspannter - ich habe wieder einen Termin zur Mittagszeit bekommen. Zudem war er jetzt eineinhalb Wochen nicht mehr in der Krippe. Ich möchte verhindern, dass er sich entwöhnt ... #hmpf Gleichzeitig hoffe ich, dass er sich dort nicht gleich den nächsten Virus einfängt #flehan


    Ich selbst habe auch wieder leichten Durchfall. Bei mir könnte es aber auch mein Reizdarm sein :(

    Das mit dem Zucker im Tee war mir such neu, mausehaken82 . Wir werden es berücksichtigen.


    Danke für den Tipp Elfchen . Zu Hause hab ich nur das Sterillium Basic für die Hände. Das nutze ich in einer Sprühflasche für unterwegs. Und im Netz finde ich nur Händedesinfektion von Sterillium Viruguard. Womit desinfiziere ich denn dann das Klo, Waschbecken und Türklinken?#gruebel


    Wir sind noch immer nicht durch. Mir geht es inzwischen wenigstens wieder soweit gut, dass ich alle vernünftig versorgen kann. War auch nicht beim Hausarzt - dazu geht es mir wirklich zu gut #rolleyes


    Aber mein Mann war gestern noch zu Hause geblieben. Wir waren beim Kinderarzt, wobei es dem Großen schon wieder richtig gut ging. Also sollte der Große noch einen Tag und der Kleine noch zwei Tage daheim bleiben.

    Heute Nacht hat der Kleine dann wieder gespuckt und der Große stand früh kreidebleich und würgend an der Haustür, als er zum Schulbus sollte. Jetzt habe ich beide hier behalten und den nächsten Krankenschein ins Büro geschickt.


    Langsam kann ich mich dort glaube nicht mehr blicken lassen #hmpf Ich sollte im Januar möglichst gar nicht fehlen und nun war ich gerade mal vier Tage anwesend :( Das Schlimme ist, dass ich Anfang nächster Woche zyklusbedingt wieder Migräne erwarte - meist ein bis zwei Tage, wo ich echt nichts machen kann und mich auch nicht hinters Steuer oder an einen Computer setzen mag #heul Wenn mich das trifft, kann ich doch nicht schon wieder ausfallen #nein


    #angst

    Wenn was am Vlies vorbei geht, beseitige ich den Rest grob mit Klopapier und Spüle ggf. noch unter fließend Wasser nach. Wie das in der Krippe gehandhabt wird, weiß ich nicht. Dort hatte er bisher erst einmal Stuhlgang.


    Er ist zwei Jahre alt, aber noch nicht am Trockenwerden interessiert. In der Krippe ist er bis zu 7,5 Stunden. Ich habe immer fünf Windeln dort. Mehr als fünf brauchen wir auch zu Hause an einem kompletten Tag (ohne Nacht) selten. Meistens bekomme ich drei nasse Windeln mit nach Hause. Es gibt glaube auch mehr oder weniger feste Wickelzeiten im Tagesablauf - vorm Rausgehen und vor dem Schlafen, genau weiß ich es aber nicht.


    Wir haben insgesamt glaube 32 Popolinis. Damit kommen wir entspannt hin und ich habe keinen Streß beim Waschen (haben keinen Trockner). Alle zwei Tage wird eine Ladung gewaschen und hängt dann zwei Tage auf der Leine.

    Wobei wir nachts Wegwerfwindeln nehmen, weil er sonst binnen kürzester Zeit einen knallroten Po bekommt.

    Danke, aber wir sind noch nicht durch. Seit heute Nacht spuckt auch der Große #haare

    Dafür geht es meinem Mann heute etwas besser. Wie ich ihn kenne, schleppt er sich morgen wieder ins Büro #rolleyes Ich werde wohl mit den Jungs noch ein oder zwei Tage zu Hause bleiben müssen. Wobei ich überlege, mich selbst für diese Zeit weiter krankschreiben zu lassen, denn mir geht es ja selbst noch immer nicht wirklich gut. Wie auch, wenn ich nie dazu komme, den Mist mal auszukurieren #hmpf Ich weiß nur nicht, ob es besonders klug ist, sich mit zwei norovirus-verseuchten Kindern stundenlang in ein erwartungsgemäß prasselvolles Wartezimmer zu setzen #weissnicht Eigentlich weiß ich, dass es verantwortungslos ist gegenüber den anderen Patienten, aber wie komme ich sonst zum Arzt? #gruebel