Beiträge von Avivit

    Ich hatte ebenfalls beim Lesen des Artikels Tränen in den Augen.
    Soviel Mut, soviel Tapferkeit ... ich bewundere diese Frau! Und ich finde es so schön, dass beiden nichts ernsthaftes dabei passiert ist.


    Ich war allerdings eher überrascht, dass man sie schon nach 2 Stunden gefunden hat. Oder konnte sie vor ihrem Sprung ins Ungewisse noch jemandem Bescheid geben, der dann Hilfe holte? Denn einfach so in ein Loch springen und darauf hoffen, dass jemand einen sucht und auch findet ... :S

    Du Arme ...


    Manduca auf dem Rücken geht recht einfach. Allerdings kann ich das nur unschwanger beurteilen. Mit Murmel hält man das bestimmt auch nicht ewig durch, bei der Hausarbeit auch noch ein Bündel Kind auf dem Rücken zu tragen. Aber es entspannt die Situation bestimmt für beide Seiten ungemein - Dein Kind fühlt sich wohl und Du hast Arme und Beine frei. Ein Versuch wäre es sicher wert, um diese Phase zu überbrücken. Und wenn es nur hin und wieder mal für eine Weile ist.

    Schön, dass der Thread auch wieder dabei ist #top


    In nicht mehr ganz zwei Wochen wollen wir auch endlich mal wieder für zwei Wochen mit dem Zelt los. Haben uns sogar schon ein hübsches Familienzelt besorgt, das hoffentlich rechtzeitig hier ankommt #pfeif
    Mit Zwischenstops an der Kulturinsel Einsiedel :D, im Spreewald und vielleicht nochmal weiter im Osten wollen wir zur Polnischen Ostsee hoch. Ich bin ja schon so gespannt darauf, wie dem Krümel das Schlafen im Zelt gefällt ^^


    Derzeit suchen wir noch einen Campingplatzführer, der nicht primär auf Caravans (wie der vom ADAC) zugeschnitten ist und auch die kleineren Plätze mit ausweist. Irgendwie schwierig, sowas zu finden :wacko: Ich wäre für Ratschläge sehr dankbar.