Beiträge von knalli

    Unterfranken


    Ich bin gestern beim Tatort eingeschlafen. Naja, und sieben Stunden Schlaf reichen.
    Jetzt bisschen lesen - vielleicht klappt es dann nochmal mit dem schlafen.


    LemonySnicket - vielleicht solltest du dir einen neuen Arzt suchen. Grob geht gar nicht. Alles Gute!

    Ich kenne nur eine Ganztagsklasse hier - und eben ein paar Kinder, die diese besuchen. Von da kann ich berichten (5. Klasse): Die Kinder gehen sehr gerne hin. Sie haben wesentlich weniger Stress als in der vierten. Sie sind danach einfach fertig mit allem und müssen sich max. noch mal am Abend ein paar Vokabeln anschauen oder ein bisschen was lernen.


    Sie haben dort tolle AGs - Tischtennis, Basketball, Musik, Kunst... und sie haben mehrere Pausen und auch Rückzugsmöglichkeiten.


    Ich selbst war in einer Realschule mit Tagesheim. Auch da gab es Rückzugsmöglichkeiten. Außerdem gab es die Möglichkeit, Zusatzunterricht in Anspruch zu nehmen (ähnlich wie Nachhilfe - beim Lehrer aber und in größeren Gruppen).


    Ich bin aber auch generell für Ganztagsschulen. Es kommt halt immer aufs Wie an. Ich würde mir das genau anschauen.

    Wir heißen alle gleich. Und es wäre für mich ein totales No-go, dass meine Tochter anders hieße als ich.
    Würden wir uns scheiden lassen und ich würde erneut heiraten, dann würde ich meinen Namen einfach behalten. Und mein neuer Mann seinen. Denn mit meinem Ex hätte der dann ja nichts zu tun und das fände ich auch schräg.

    Ich fasse mir an einen Knopf, wenn ich einen Schornsteinfeger sehe. Außerdem würde ich mich nicht an einem Freitag, den 13. operieren lassen oder fliegen (was ich eh äußerst ungern tue). Katzen sind mir egal und unter Leitern passe ich meistens nicht durch. Schuhe verschenke ich nicht. Messer auch nicht. Und vorfeiern tu ich nicht, auch nicht vorher gratulieren. Wimpern werden hier auch weggepustet.


    Ich glaube aber eher ans Glück als ans Unglück.

    Es mag sein, dass es manchmal passiert, dass man ausgelacht wird. Okay muss man das aber trotzdem nicht finden.


    Zu allem anderen unterschreibe ich bei den anderen. Filmen geht echt überhaupt nicht! Und dem Freund der Mutter hätte ich was erzählt.


    Er darf vieles und hat kaum Verbote und dennoch hat er täglich Wutanfälle? Das würde mich stutzig machen. Ein Grund mehr, das Kind zu schützen.

    Ihr könnt mal noch im Internet gucken http://www.chambinzky.com/ und vielleicht wären die Beutelboxer was (Improvisationstheater) im "Omnibus"


    Ansonsten gibt es in Würzburg viele Studenten und deshalb auch viele Kneipen. Kino, Bowling, Billard gibt es auch. Und auch die ein oder andere Lounge.


    Vielleicht wäre auch das Essen im Dunkeln was? Das wird von Ende Januar bis Ende Februar am Stein wieder angeboten und ist sehr zu empfehlen - also, vom Erlebnis her, von der Gästebetreuung her und auch von der Qualität des Essens. :)


    Tagsüber bietet sich ein Stadtbummel an - die Stadt ist klein, aber fein. Und es gibt schöne Lädchen und nette Cafes.

    Hier gab es für jede Reihe ein Arbeitsblatt. Dann ein oder zwei gemischte. Anschließend mussten die Kinder das komplette 1x1 abschreiben.
    Das komplette 1x1 abzuschreiben ist Strafarbeit - was zur Folge hat, dass die Störer das 1x1 perfekt können. #stumm
    Meine Tochter hatte es noch nie als Strafarbeit auf, schreibt es aber hin und wieder einfach mal auf. Das hat mit Abstand am meisten gebracht.

    Ich glaube, du solltest mit deinem Chef über die Arbeitszeiten sprechen. Das ist viel zu knapp kalkuliert.


    Ich würde ihn fragen, ob es ginge, die 30 Stunden auf 5 Tage zu verteilen.
    Vielleicht könntest du dann nur bis 14 ihr arbeiten?
    Oder von 9-15 Uhr?
    Oder du bittest um Gleitzeit und arbeitest die an den anderen Tagen nicht geschaffte Zeit am Mittwoch nach. Ginge das rein theoretisch?

    Beispiele von meiner Mutter:


    Grundschule:
    Es war Winter, arschkalt. Ich brachte tagelang meine Pausenbrote unangetastet wieder mit nach Hause.
    Auf Nachfrage sagte ich, dass ich mit Handschuhen nicht essen könne, es mir aber zu kalt sei, draußen ohne Handschuhe zu essen.
    Meine Mutter rief die Lehrerin an und fragte, ob es möglich sei, dass wir drinnen blieben. Nein. Dies sei nicht möglich.
    Sie wendete sich an den Schulleiter. Auch hier war die Antwort ein klares Nein.
    Daraufhin rief sie den Schulrat an und fragte ihn, ob er am Vormittag eine Pause mache und einen Kaffee trinken würde. Er bejahte dies. Sie fragte ihn, wo er das denn tun würde. Er: "In meinem Büro."
    Daraufhin fragte sie ihn, ob es der Wahrheit entspräche, dass das Schulamt verfüge, dass die Kinder die Pause bei Minusgraden im Freien verbringen müssten. Er bejahte. Sie erzählte von meinem Dilemma. Ab dem nächsten Tag durften wir in der Aula essen und dann draußen spielen.


    Ich hatte in der 5. Klasse in den Pfingstferien eine OP, bei der einiges schief ging. Ich musste hinterher 3x/Woche in die Stadt zur KG. Außerdem hatte ich regelmäßig Arzttermine.
    Dadurch verpasste ich hin und wieder Stoff und/oder hatte wenig Zeit, die Hausaufgaben zu machen + Einträge nachzuschreiben.
    Meine Mutter hatte Mitleid mit mir und schrieb für mich einige Einträge ab, damit die Mappen vollständig waren.
    Dies gefiel der Lehrerin nicht.
    Sie putzte mich vor der ganzen Klasse runter. Ich sagte erst nix Zuhause, hatte aber oft Bauchweh und wollte nicht in die Schule.
    Meine Mutter rief sie an und erklärte die Situation, traf aber auf null Verständnis.
    Daraufhin meinte sie: "Wenn sie nicht in der Lage sind, die Einträge zu kopieren, werde ich die weiterhin für mein Kind schreiben. Sie dürfen ihr dann auch gerne eine 6 für die Mappe geben. Aber sie sollen mein Kind unterrichten und ihr keine Angst machen. Sollte mein Kind weiterhin Bauchweh haben und nicht in die Schule wollen, sehen wir uns beim Direktor. "


    Ab da wurde für mich tatsächlich vieles einfacher. :)


    Ich mache das bei meiner Tochter ganz ähnlich und fahre sehr gut damit.



    Ach ja - und ein Kampf wird es mMn dann, wenn zu lange gewartet wird.

    Ich würde schon mit ihm ausmachen, dass das Hörspiel entweder leise läuft oder von dir ausgemacht wird, wenn er schläft.
    Aber ich denke, er braucht das. Vielleicht zur Sicherheit?
    Dann wäre mit der Effekt wichtiger.


    Mir ging es so wie Gummibärchen, und ich schlafe heute noch bei der Anfangsmelodie von Bibi Blocksberg fast augenblicklich ein. Weshalb das auch im Auto nicht gehört werden darf #schäm