Beiträge von Miss Ellie

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org

    Und so einfach und doch perfekt.


    Ich hab noch eins von Dylan Thomas, das ich sehr liebe:


    Do not go gentle into that good night,

    Old age should burn and rave at close of day;

    Rage, rage against the dying of the light.



    Though wise men at their end know dark is right,

    Because their words had forked no lightning they

    Do not go gentle into that good night.



    Good men, the last wave by, crying how bright

    Their frail deeds might have danced in a green bay,

    Rage, rage against the dying of the light.



    Wild men who caught and sang the sun in flight,

    And learn, too late, they grieved it on its way,

    Do not go gentle into that good night.



    Grave men, near death, who see with blinding sight

    Blind eyes could blaze like meteors and be gay,

    Rage, rage against the dying of the light.



    And you, my father, there on the sad height,

    Curse, bless, me now with your fierce tears, I pray.

    Do not go gentle into that good night.

    Rage, rage against the dying of the light.


    Ich stehe in der Dusche immer nur auf Hacken und Zehen, weil ich das sooo eklig finde. Am besten wird man noch vom Klogeruch umweht oder es liegen Haarbüschel vom Vorgänger auf dem Boden... #kreischen

    Ah, stimmt! Gute Unterlage! Ich habe eine extrabreite Isomatte, aufblasbar, darauf kann ich echt gut schlafen. Und einen Baumwollschlafsack, der nicht raschelt. Ich liebe das Ding, auch, wenn er unpraktisch, weil riesengroß und schwer ist.

    Du Arme! Ich finde zelten auch schlimm. Der ständige Sand und die Ästchen und Blätter und Kiefernnadeln im Zelt. Das beengte Kochen, argh.


    Schön finde ich es komischerweise, auf der Chorfreizeit in einem Zelt zu schlafen, keine Ahnung, warum das besser geht.


    Vielleicht kannst Du den Gedanken der Entschleunigung für Dich nutzen? Also einfach genießen, dass alles länger dauert etc?


    Mitfühlende Grüße!

    Jetzt sitze ich hier und trinke meinen letzten Kaffee in München. Hach. So schnell ist die Woche vergangen, wirklich verrückt. Der lustige Köter liegt zu meinen Füßen und wartet drauf, dass wir spazieren gehen. Nachher wecke ich die Kinder und dann räumen wir hier schön auf und dann geht es los.

    Wir haben gestern den Herrn Sohn zur Bayern-Arena begleitet, sind dann in die Innenstadt gefahren, die Tochter wollte zu H&M. Was für ein Irrsinn! München ist echt unfassbar voll! Wir waren vorgestern ja schon auf dem Viktualienmarkt, um da die Schmalznudeln zu holen, das kam mir auch schon wie eine Art Vorhölle vor. Soooo voll! Aber da haben wir dann im Eataly eine Kleinigkeit gegessen, die Schmalznudeln geholt und sind schnell wieder weg.

    In der Einkaufspassage gestern sind wir "geschlendert", wenn man das so nennen kann. Und haben noch für die Miffi ein Mitbringsel gefunden. Es hat geregnet wie aus Eimern und dann haben wir den Sohn wieder eingesammelt, der ganz allein von der Fußballarena zurück in die Stadt gefahren ist. Für so Landeier wie uns ist das schon ein Abenteuer. Aber so wichtig! Na, wir wollten dann mit der S-Bahn zurück und standen dann vorm Ostbahnhof ewig im Tunnel. Dort angekommen hieß es: Alle raus, Stellwerksfehler. Und dann ging die Odysee los: Mit der U-Bahn eine Station in die eine Richtung, dann drei Stationen in die andere, um das kaputte Stellwerk zu umgehen und wieder in die S-Bahn zu steigen. Und die U-Bahnen waren gerammelt voll mit aufgekratzten Helene-Fischer-Fans, puh. Aber das ging auch nicht, an dem Bahnhof fielen auch alle Züge aus. Es regnete Strippen, zu Hause wartete der Hund... Es war grauselig. Wir haben dann ein Taxi genommen, der nette Taxifahrer hat irgendwann das Taxameter ausgestellt. Das war vielleicht eine Odysee! Meine Güte. Wir waren sehr froh, als wir zu Hause waren.

    Jetzt aber sind alle Taschen gepackt und wir freuen uns auf unser Zuhause. Ich bin immer ein bisschen aufgeregt vor Reisen, aber da wir nicht umsteigen müssen, wird schon alles passen.

    Danke für Eure ganzen Tipps, wir hatten wirklich sehr schöne Ferien in München.

    Heute wollen wir in die Villa Stuck und außerdem auf den Viktualienmarkt. Ich bin heiß auf leckere Schmalznudeln!


    Leider schüttelt mich meine blöde Depression gerade ein bisschen. Morgens ist es immer besonders schlimm, am Abend geht es. Wir machen es jetzt immer so, dass ich am Morgen erstmal Kaffee trinke, gemütlich mit dem Hund gehe und frühstücke. Dann stehen die Kinder auf (langschlafende Teenies) und wir planen den Tag. Dann noch mal ne Hunderunde für den Wuschel und dann zotteln wir los. In der Zeit hab ich dann genügend Kraft gesammelt und mich ein bisschen gefangen. Blöd, dass das jetzt im Urlaub so reinkickt, aber ich bin eben wie ich bin.


    Das Münchener Essen ist leider nix für die schlanke Linie, ich werde erstmal ne Woche fasten, wenn ich wieder zu Hause bin! :D

    Mädels, ich muss mal berichten. Wir hatten es heute sowas von toll. Sind zum Englischen Garten gefahren und dann mit so einem Fahrrad-Guide zum Fräulein Grüneis gefahren. Von dort zur Eisbachwelle und dann mit E-Scootern durch den Englischen Garten. Ist streng verboten! Aber wir wusste das zum Glück nicht und wurden dann von supernetten Polizisten angehalten. Die haben uns das erklärt und wir waren froh, dass wir kein Bußgeld zahlen mussten. Aber soooo toll!

    Und dann waren wir noch in den beiden von annalin genannten Second-Hand-Läden und ich habe mir ein Kleid für 20 Euro gekauft, total super!

    Jetzt sind wir zu Hause und kochen und haben es schön.

    Deutsches Museum, Geschwister-Scholl-Gedenkstätte, Open-Air-Kino, Biergarten, Isarwiesen und Viktualienmarkt stehen bisher ganz fest auf der Liste. Oh, und eine Stadiontour vom FC Bayern für den Herrn Sohn. Wir wollen auch durchs Univiertel schlendern und die Kinder möchten natürlich ein Andenken in Form einer coolen Klamotte, am besten aus nem Second-Hand-Laden.